mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bitte mal drüberschauen: Spannungsversorgung für Mega8


Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde euch mal bitten, einen Blick auf meine Spannungsversorgung für 
einen Bordcomputer in einem Benzinroller (kein Moped) zu werfen.

Am Punkt "TP1/AIN0" wird der Pin AIN0 des Atmega8 angeschlossen, er 
dient dazu, um zu erkennen wenn die Versorgung ausfällt um dann noch 
schnell ein paar Werte ins EEPROM zu speichern. Hier liegt meine Frage: 
Reichen die 1000µF-Elkos (C1/C5) aus, um wenigstens für eine Sekunde die 
Spannung zu halten? Wenn der AnalogComparator Spannungseinbruch meldet, 
werden alle Verbraucher (LEDs, LCD) über Transistoren abgeschaltet und 
dann sofort die Werte ins EEPROM geschrieben. BODLEVEL ist aktiviert, 
also die Spannung darf nicht unter 2,8V sinken, sonst ists finster.

Danke fürs drüberschauen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum die 12 Volt am Eingang auf 15 Volt (wenn ich da D2 mit 15 V 
richtig lese) hochpumpen und dann eine 5 Volt Spannung draus machen? 
Brauchst du ne Heizung auf deinem Mopped?

Ob die Kondensatoren reichen kommt auf die Last an. Musst du mal mit der 
Kondensatorformel nachrechnen. Wenn da nur 10 mA gezogen werden könnte 
es passen, bei 1 A ists vom Gefühl her zu wenig.

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wirdn da hochgepumpt? Die Diode mit der "15V" Bezeichnung ist 
lediglich eine Schutzdiode, die Ansprechen soll wenn die Spannung auf 
über 15V ansteigt. Oder ist die falsch drin?!

is kein Moped.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Oder ist die falsch drin?!

Falsch ist die nicht. Die wird selbst nur eher kaputt gehen. Ich würde 
dir einen Varistor raten. zB den hier:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=467650


Der Ausgangselko sollte einiges kleiner als der Eingangselko sein. Das 
verbessert die Lastausregelung.

Autor: Revolutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also im Prinzip ist das schon ok nur:

den analog Pfad würde ich als Spannungsteiler auslegen und ne z-diode 
(6,8V) parallel schalten, so kannst du mit dem ADC gleich die 
eingangsspannung genau diagnostizieren

D2 würde ich auf 39V oder so auslegen -->die diode sind sonst ruck zuck 
durch 15V sind auf dem boardnetzt nicht ungewöhnlich

der eingangs C (C1) sollte groß sein der C5 ist in der größe recht 
unnütz da kaum ein delta U da ist! Was helfen kann ist ein uC der auch 
noch mit kleinen spannungen arbeitet (z.b, nominal spannung 5V internen 
poc aber erst bei 3,5V) keine ahung obs von atmel sowas gibt.

nicht den 7805 verwenden!!!! der hat nen elendichen dropp der dir weh 
tut!!!! falls du was um 1A an den 5V brauchst, netzt für uC und 
hochsromlast trennen und unterschiedliche regler nehmen (hochstrom dein 
7805, uC durch nen LDO z.b. CS8151 von onesemi, oder bei ti schaun.... 
ersetzten).

gruß
marcel

Autor: Freddy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Sinn hat hier D3, also die Diode direkt über dem Regler?

Gruß, Freddy

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diode D3 ist für den Fall da, wenn die Spannung am Reglereingang 
abgeschaltet wird (hier +12V) speichert der Elko C5 noch die 5V. 
Kurzzeitig wird also der Reglerausgang "positiver" als der Eingang. Das 
kann den 7805 killen.
Aber bei dieser Schaltung nit unbedingt nötig. Aber sicher ist sicher 
und ne Diode kostet eh nur 2 cent.

Gruß

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Freddy (Gast)

>Welchen Sinn hat hier D3, also die Diode direkt über dem Regler?

Effektiv keinen. Das ist eine Panikdode, die von vielen in Panik und 
Unkenntnis eingebaut wird. Sie ist nur dann nowendig, wenn am Eingang 
des Spannungsreglers ein Kurzschluss auftreten kann, dann würde der 
Spannungsregler beschädigt, weil die Eingangsspannung kleiner als die 
Ausgangsspannung wäre und grosse Ströme rückwärts durch den Regler 
fliessen würden.

MFG
Falk

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

meines wissens nach hat die diode 2 aufgaben:

freilauf diode.. bei spannungsspitzen, z.b. durch geschaltete 
induktivitäten, werden dann nach GND über C3 abgeführt

Scutz des bausteins wenn Ua > Ue+0,7V hatten die alten 7805 probleme 
(gingen kaputt) mittlerweile ist das glaube ich abgestellt....

gruß marcel

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marcel (Gast)

>freilauf diode..

Quark.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi ich noch mal.....

bei genauem gucken auf die schaltung ist mir noch aufgefallen das die 
sicherung vielleicht nen bissel schawch ist bzw diese träge sein muss 
1mF muss geladen werden! der "inrush current" ist hier sehr hoch (durch 
aus 30-40A für einige us) abhängig von dem ESR des Kondensators. Dieser 
sollte eine Spannungsfestigkeit von min 35V - 40V aufweisen.


gruß marcel

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>der "inrush current" ist hier sehr hoch

Ja. exakt NULL Mikroampere!

(Da ist eine Drossel davor)

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

naja also das mit den exakt null würde ich jetzt mal entschieden 
zrückweisen! wenn du die 12V hart schaltetes z.b. durch nen relais 
bekommst du flanken kleiner 1ms ohne mühe hin. da wirkt die drossel zwar 
aber alles in allem bekommst du nen inrush current in der größe  20- 40A 
hin. kommt auf die flanke an.


Gruß marcel

Ps. wenn du mir net glaubst befrage pspice.

Autor: Marcel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
upps.... ok wer lesen kann ist klar im vorteil das sind 47mH net uH ;) 
sorry!!!

Gruß Marcel

Autor: Axel H. (mf-futzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

vielleicht hilft dir das hier weiter:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Speicher#E...

Ich hatte in einer meiner Schaltungen einen goldcap verwendet. Das LCD 
hatte ich separat mit Spannung versorgt und an den Anschluss 
N_POWER_FAIL nur den uC.


Axel

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider sind schon alle ADC-Pins belegt, außerdem will ich lediglich 
detektieren wenn die Spannung ausfällt.

Danke für die Tipps, hat mir sehr geholfen.

Autor: Thomas E. (tomedl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir nun einen Goldcap (0,1F) besorgt, kann ich den einfach zu 
C5 parallel schalten? Oder killt mir das den 7805?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.