mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sound verstärken..


Autor: rob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich möchte Sounddaten(Programme) verstärken für einen 
Spielcomputer zx81.
Da der MP3-Player nur mit 1,5v gespeist wird reicht es nicht aus, das 
die Daten sicher vom zx81 am Eingangsport erkannt werden.

Mit welchen einfachen Bauteil kann ich die Sounddateien auf normale 
Kasetten-Recorderstärke verstärken.

Ich spiele mit Atemga32, geht es ohne komplizierte zusätzliche Hardware 
damit.
Oder welches Bauteil könnt ihr empfehlen.

mfg

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, mit einem uC macht das keinen Sinn.
Du brauchst einen analogen (Vor-) Verstärker.

Da ich annehme, du möchtest sowas nicht selbst zusammenlöten, wäre wohl 
ein "PC-Aktiv-Lautsprecher-System" genau das richtige.

Bei Ebay oder bei Pollin unter Best.-Nr. 720 896

Ich nehme weiterhin an, die "Aufnahmerichtung" auf den MP3 Spieler passt 
schon bzw. wird nicht benötigt.
Es geht also um die Wiedergaberichtung vom MP3 zum ZX81.

Eingang Klinkenstecker passt eigentlich direkt - ist aber Stereo !
Geht nur, wenn Signal auf beiden Stereokanälen kommt.
Sonst die Ausgänge des MP3 über 2 Widerstände jeweils ca. 100 Ohm 
zusammenschalten und das auf beide Eingänge des Verstärkers geben.
Bezugsmasse braucht's natürlich auch.

Am Lautsprechersystem ist der (Cinchbuchsen-) Ausgang zum 2. 
Lautsprecher dein verstärktes Signal!
(Der 2. Lautsprechner kann weggelassen werden.)

Vorsichtshalber in beide Ausgangsleitungen einen bipolaren Elko 
(Kondensator) schalten, Wert ca. 10 uF  (unkritisch).
Pollin  210 554  oder  210 069  ist bestimmt geeignet.

Klaus

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit welchen einfachen Bauteil kann ich die Sounddateien auf normale
>Kasetten-Recorderstärke verstärken.
Du meinst wohl, die Programme, die beim ZX81 mittels Kassettenrecorder 
gespeichert und geladen wurden? Da stellt sich zuerst die Frage, ob das 
Format MP3 da überhaupt geeignet ist.
Wenn ja, dann wäre das Bauteil eher ein Operationsverstärker, der hier 
für den notwendigen Pegel sorgen kann. Also, LM358 / LM324 o.ä. und ein 
paar Widerstände und Kondensatoren.

Autor: Eddy Current (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein NF-Übertrager könnte den Job auch erledigen.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wäre wirklich interessant, ob die Daten MP3 überleben. :-)
Ich weiß jetzt nicht, wie der ZX81 die Daten aufgezeichnet hat, neim C64 
Turbotape hätte ich starke Zweifel.
MP2 könnte andererseits sogar gehen, das wurde extra so gebaut, daß die 
Phasenbeziehungen z.B. für Dolby-Surround-Signale erhalten bleiben.

Kleiner Verstärker düfte beim ZX81 sicher nötig sein, die Dinger wollten 
ziemlich viel Pegel vom Lautsprecherausgang des Recorders.
Beim MP3-Player muß ziemlich sicher zumindest ein Widerstand als Ersatz 
für den Kopfhörer ran, ich würde es so mit 100 Ohm versuchen. Ansonsten 
sollte ein Kanal reichen, sinnvoll wäre vermutlich auch, nur einen Kanal 
des Tapes (den rechten, die linke Spur ist beim Stereorecorder 
Außenkante und meist gestörter wenn die Tapes älter sind) als MP3 in 
Mono zu packen.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wäre wirklich interessant, ob die Daten MP3 überleben. :-)
>Ich weiß jetzt nicht, wie der ZX81 die Daten aufgezeichnet hat, neim C64
>Turbotape hätte ich starke Zweifel.
Soweit ich mich erinnere, waren es nur 300 Bd (FSK?) und da es ein 
billiger Cassettenrecorder konnte, sollte es mit MP3 auch gehen, auch 
wenn die Codierung über das Signal 'staunt'. Das Ergebnis würde mich 
trotzdem interessieren.
Ich hatte meinen ZX81 damals auf 7200 Bd aufgebohrt und da hätte ich 
jetzt gewisse Zweifel. Man musst schon den Cassettenrecorder 
modifizieren (Vormagnetisierung), um im interessierenden Frequenzbereich 
eine brauchbare Phasenbeziehung zu schaffen.

>... MP3 in Mono ...
IMHO gibt es das nicht. Spielt auch keine Rolle, da MP3 häufig mit 
Joint-Stereo arbeitet: Monokanal und Differenzkanal. Da bei Monosignalen 
der Differezkanal Null ist, fallen auch keine Daten an. Bei der o.g. 
Verwendung nimmt man dann einfach einen der beiden Stereokanäle.

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

laut Beschreibung ist Single Channel auch bei MP2 Layer3 zulässig, ob es 
allerdings jemand wirklich nutzt...

Huch, 300Baud FSK, hmm... Kansas City Standard oder so? ;)

Beim C64 Turbo-Tape gab es den netten Effekt, daß Files nicht mehr 
fehlerfrei lesbar waren. Nach Kopieren auf einem Technics-Deck im 
High-Speed-Dubbing waren die Fehler weg. Ja, die Programme waren ohne 
Bitfehler wieder lesbar. :-))

Gruß aus Berlin
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.