mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Will meine Wohnung das I Tüpfelchen verpasen !


Autor: Sven Kubitzky (f1r3b1rd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier und habe auch direkt einige fragen zum Thema 
"Hausautomation".

Ich bin 21 Jahre alt und wohne momentan noch bei meinen eltern. Ich 
werde demnächst in meine eigene Wohnung ziehen. Ich möchte halt soweit 
es geht alles Automatisieren bzw über meinen PC steuern.

Ich habe mir folgendes vorgestellt:

Ich habe 2x 21" TFT's und 2 32" LCD TV's. Jeweils einen TFT möchte ich 
in Badezimmer und Küche aufhängen, die LCD's in Schlafzimmer und 
Wohnzimmer.

Der Pc Hat ein 2TB Festplatten System. Klar was da drauf soll. Filme und 
Musik. als Multimedia Station. Dazu sollen in jedem raum 2 Boxen 
versteckt in die Decken eingebaut werden (decken werden abgehangen).

Dazu möchte ich die Elektriche Rollos, Licht An/Aus sowie Dimmung, 
Badewannen Wasser einlaufen (warm & kalt) sowie den abfluß und Türöffner 
(der Summer) per PC steuern können.

Kann mir jemand helfen bzw sagen wo ich Tips finde wie ich dies alles 
und evtl. noch mehr realisieren kann ?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

Also Ideen wie man das verwirklichen kann habe ich, jedoch habe ich 
keine ahnung wie ich das hin bekommen kann, die ganzen sachen mti dem PC 
zu verbinden...

MfG Sven

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip Nr.1:

TFTs und Badezimmer vertragen sich nicht ...

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sven Kubitzky (f1r3b1rd)

>Kann mir jemand helfen bzw sagen wo ich Tips finde wie ich dies alles
>und evtl. noch mehr realisieren kann ?

Fleissig Pizza ausfahren, denn der ganze Schnulli kostet ein paar 
Scheine.
;-)

So eine Geek-Wohnung hat dem Vernehmen auch Bill Gates, wenn gleich noch 
drei Nummern geekiger. Dinge die die Welt nicht braucht. IMO.

MFG
Falk

Autor: Sven Kubitzky (f1r3b1rd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur info... wenn ich das Geld nicht hätte, würde ich so fragen 
garnicht erst stellen... ich bin selbständig als Subunternehmer mehrerer 
Möbelspeditionen (Umzugsfirman) und beschäftige 7 Mitarbeiter auf 
Aushilfsbasis... Soviel zu dem Thema!

Und ob die Welt sowas braucht oder nicht, ist mal dahin gestellt. Ich 
würde gerne sowas haben.

Würde mich freuen konstruktive Vorschläge von Usern zu bekommen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwann sindwa so weit, dass man Glühbirnen noch neustarten muss, 
wenn sie sich wieder aufhängen oder mit Viren und Trojanern infiziert 
sind.

Ist ja schon traurig genug, dass selbst so "primitive" Geräte wie 
Netzwerkswitches und Telefone abstürzen und sich aufhängen. Auf was kann 
man sich eigentlich noch verlassen...?

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Idee Nr. 1:
Füllstandsanzeige des Toilettenspülkastens

Idee Nr. 2:
Akustische und Optische Signalisierung bei Betätigung der Klospülung

Idee Nr. 3:
Auswertung der Fäkalentsorgungsgeschwindigkeit. Bei großer Abweichung zu 
vorherigen Spülungen wird über SMS direkt ein Klempner-(K)Not-Dienst 
alamiert um der drohenden Verstopfung rechtzeitig entgegen zu wirken.


Mal ganz ehrlich:

Die Ideen mit dem Badezimmer sind mehr als albern unsinnig und wirklich 
nur schwer zu realisieren.

Für den Rest (Rollokästen) gibt es fertige Lösungen die aber auch nen 
ganzen Haufen Kosten ...

Für die Musik gibt es kleine Wlan-Geräte die quasi über Freigaben auf 
Musikstücke zugreifen können.

Autor: Sven Kubitzky (f1r3b1rd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bin sowas echt richtig leid...

Ihr meint irgendwie immer (egal in welchen Foren es ist) junge leute mit 
Phantasy fertig machen zu müssen indem ihr eure dummen komentare abgebt 
aber selber keine konstruktiven kommentare dazu abgeben könnt.

Ich weis das es komplette Bus Systeme zu kaufen gibt, aber wo bleibt da 
bitte der Reiz ?

Schonmal was von "do it you self" gehört ???

Da liegt der reiz, zu frikeln und eine Lösung zu finden...

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Schonmal was von "do it you self" gehört ???

Jap, deshalb fülle ich meine Badewanne ja auch noch von Hand.

Dann werd ich mal konkreter:

Welche Art von Rollos hast Du ? Wieviel wiegen die Rolos (wegen 
Drehmoment und Zugkraftsberechnung für den benötigten Motor).

Welche Möglichkeiten zur mechanischen Metallbearbeitung hast Du?

Welche Programmiersprache beherscht Du ? Java, Perl, MSC++

Wieviel Zeit hast Du ? EIB wurde schliesslich auch nicht an einem Tag 
erfunden und entwickelt.

Fang doch erst einmal mit einem konkreten Projektvorhaben an und schaue 
dann wie lange du dafür brauchst, danach kannst Du dann erweitern wenn 
Du noch Bock drauf hast.

Für den Abfluß der Badewanne brauchste garantiert ne komplett neue Wanne 
mit nem Spezialverschluss.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab grade ehrlich gesagt keinen Nerv danach zu suchen, aber hier im 
Forum hat doch mal jemand Open-Source Hausbus-Geräte vorgestellt. Damit 
sollten sich doch alle elektrischen Spielereien realisieren lassen, der 
Rest ist dann nur noch eine Frage der Mechanik (für die Badewanne)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: The real Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Für den Abfluß der Badewanne brauchste garantiert ne komplett neue Wanne
>mit nem Spezialverschluss.

Nein. Die meisten Abflüsse werden über einen Bowdenzug betätigt, wenn 
man diesen nicht mit einem manuellen Öffner sondern mit einem Stellmotor 
verbindet, lässt sich dieser auch elektrisch öffnen.

Also quasi Pimp-my-Baumarkt-Abfluss

Autor: Sven Kubitzky (f1r3b1rd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> http://www.magistrix.de/user/F1r3b1rd

was hat das jetzt damit zutun ?
da haste ja deinen beweis... steht das ich selbständig bin und war seit 
1 1/2 jahren net mehr dort online....

also wo is dein problem ?

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Kubitzky wrote:
> Also ich bin sowas echt richtig leid...
>  [...]
> Ich weis das es komplette Bus Systeme zu kaufen gibt, aber wo bleibt da
> bitte der Reiz ?
>
> Schonmal was von "do it you self" gehört ???
DIY? Na dann:

(Bus)systeme:
- RS232
- RS485
- CAN
- Ethernet
- I2C
- SPI
- Microwire, Onewire
- Modulation aufs Stromnetz
- 433 MHz-Funk
- EIB
- DALI

Aktoren:
- Relais, Schütz
- Magnetventile
- Servos
- Schaltungen mit Triac, SSR, IGBT
- PWM-Brücken für Motore, Treiberschaltungen

Sensoren, Schnittstellen:
- Taster, Schalter
- PC
- PDA
- Handy
- LDR
- Hygroskope
- PTC, NTC, Pyrometer
- PIR

- LEDs
- LCDs, Dotmatrix
- Computerbildschirm
- Summer, Pieper
- Handy für SMS-Versand

Kontroller:
- AVR
- PIC
- PC; Pentium, AMD
- ARM
- MSP
- Zilog, Z80
- Parallax


Viel Spaß beim Basteln :-)
In meiner Badewanne steckt übrigens ein Stöpsel.

PS: Oberflächlich schreibt man mit "ch" und "am wichtigsten" ist der 
Superlativ von "wichtig" und wird klein geschrieben.

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Nein. Die meisten Abflüsse werden über einen Bowdenzug betätigt, wenn
>>man diesen nicht mit einem manuellen Öffner sondern mit einem Stellmotor
>>verbindet, lässt sich dieser auch elektrisch öffnen.


Naja, wenn man eine solche hat ist ja gut die noch guten alten mit 
Stopfen dürften da aber weitaus auswendiger sein.
Zudem fehlen dann immer noch Füllstandssensor- und Warner und das 
Aufschlagen der Wände um die Durchflussregelventile am Kran 
unterzubringen.

@ Gast:
lol :-) ""OberfläSchlisch""

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Handy kann das alles.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dazu möchte ich die Elektriche Rollos, Licht An/Aus sowie Dimmung,
>Badewannen Wasser einlaufen (warm & kalt) sowie den abfluß und Türöffner
>(der Summer) per PC steuern können.

Sind ja nur easy Sachen. Einfach die Teile kaufen, zusammenschalten und 
Proggi schreiben. Geht praktisch von selbst. Alles in allem höchstens ne 
Woche. Viel Spass.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht mal sehr teuer das Ganze, vielleicht 500 Euro. Pläne gibts im 
Netz. Einfach googeln.

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs wenn er noch ein paar Aushilfsarbeiter einstellt? Gerade in der 
heutigen Zeit freut sich KEINER mehr über eine FESTE Anstellung mit 
einem sicheren ORDENTLICHEN Gehalt.

Wer eine Firma mit Aushilfskräften beschäftigt und noch stolz darauf ist 
gerade diese schwere Krückarbeit für einen vermutlichen Hungerlohn auf 
Abruf auf andere abzuwälzen und sich selbst dann so einen Luxus leisten 
zu wollen/können ist nicht gerade ein faierer Geschäftsmann.

Mal ganz ehrlich gefragt? Was schätzt Du denn, was Dein Vorhaben aus dem 
ersten Post groß überschätz alleine an Materialwert kostet (und damit 
meine nur den reinem Materialwert, ohne Arbeits und Nebenkosten) ?

Und dann alles Do-It Yourself ? Viieeellllll Spaasssssssss

Autor: Gast2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Typ hat ja nich mal Haare uff der Brust.

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Der Typ hat ja nich mal Haare uff der Brust.

Vermutlich mit nem "Do-It-Yourself"-Rasieraparat abrasiert, daher könnte 
auch der entfremdete Gesichtsausdruck her stammen, entweder hats gut 
geklappt, oder höllisch weh getan.

Alleine schon die Aussage einfach mal so nen TFT ins Bad hängen zu 
wollen zeugt leider davon, das Du keinerlei Ahnung von Elektronik hast, 
deshalb der gutgemeinte Ratschlag:

WENN Wirklich, dann nur fertigzeug ausm Fachhandel und auf nen 
vorhandenen Bus zurückgreifen. Und da auch dann den entsprechendne Profi 
fragen.

BTW: Durchflussventile liegen wohl alleine schon bei mind. 100 Euro pro 
Stück wenn ich mich recht erinnere.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Sven Kubitzky (f1r3b1rd)

>> http://www.magistrix.de/user/F1r3b1rd

>was hat das jetzt damit zutun ?
>da haste ja deinen beweis... steht das ich selbständig bin und war seit
>1 1/2 jahren net mehr dort online....

>also wo is dein problem ?

Problem? Gibt es nicht. Aber danke für deinen Beitrag. Ich dachte das 
soll Realsatire sein, ist aber real und nicht Satire.

YMMD!!!

*ROFL^4*

Falk

P.S. Das schlimme an Vorurteilen ist, dass sie öfter zutreffen als einem 
lieb ist.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  mbc (Gast)

>Alleine schon die Aussage einfach mal so nen TFT ins Bad hängen zu
>wollen zeugt leider davon, das Du keinerlei Ahnung von Elektronik hast,

Naja, irgendwelche Luxushotels oder hippe Amis haben das schon seit 
langem in Bädern installiert, ist nicht wirklich die Hexenkunst. Ne 
(Glas)scheibe ist vor sowieso dran, wenn man den TFT mit 24V Netzteil 
baut und betreibt gibts keine gefähliche Hochspannung im Nassbereich. 
Das Ding in die Wand einlassen und mit Silikon eindichten, fettig. Ist 
aber reichlich, naja, jedem das Seine.

>BTW: Durchflussventile liegen wohl alleine schon bei mind. 100 Euro pro
>Stück wenn ich mich recht erinnere.

Musser halt noch ein paar Klaviere in den 10. Stock schleppen, dann hat 
er die Kohle dafür ;-)

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Ding in die Wand einlassen und mit Silikon eindichten, fettig

Das wäre dann aber EinBAUEN, er sprach von HÄNGEN ;-)), und da dürfte 
die Luftfeuchtigkeit und Kondensnässe der Elektronik nichts gutes tun 
...
Es sei denn, er kittet die unnötigen und sinnlosen Schlitze im Gehäuse 
einfach zu (sind eh nur wegen der optik da ;-) ).
Mag vermutlich nicht sofort kaputt gehen, aber nun, wer das Geld hat ...
Man könnte dann neben dem Waschbecken dann auch gleich noch nen 
TFT-Spender installieren, fals sich der aufgehängte TFT wegen nässe mal 
zerlegt hat, dann kann man gleich nen neuen aufhängen.

>Musser halt noch ein paar Klaviere in den 10. Stock schleppen, dann hat
>er die Kohle dafür ;-)

Vermutlich machen das dann die Billiglöhner, ansonsten hätte er wohl 
nicht soviel Kohle für so unsinnige Umbauten über, denn das 
Umzugsgeschäft ist auch nicht sehr rentabel, und wer sagt er hat eine 
gute Auftragslage und gut zahlende Kunden, der stellt seine Mitarbeiter 
auch auf fester Basis ein und gibt ihnen eine gewisse finanzielle 
Sicherheit durch den Job.

Aber nun ... da ihm sein Köper "Wischtisch" ischt, wird er wohl zudem 
kaum selber anpacken ... sonst hätte er ja auch keine Zeit um alles "Do 
It Yourself" zu machen ... .

BTW: In der Badewanne fehlt auch noch der Temp-Messer, sonst gibts nur 
kaltes oder warmes Wasser, soll ja aber bestimmt auch regelbar sein.
Oder ist man etwa Kalt- bzw- Warmbader ?

Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Temp-Sensor in der Badewanne könnte man übrigens nen Komparator 
nehmen (nein, das ist nicht der schwarze Typ aus "Star Wars", der nennt 
sich Imperator) --> Die Beiden sind auch nicht verwandt oder 
verschwägert.

Und soweit ich mich erinnere handelte es sich bein meinen damals 
verbauten Ventilen nur um einfache 0-1-Ventile, also keine Dosierung der 
Durchflussmenge möglich, die dürften dann noch etwas teurer sein, finde 
aber leider den Herstellernamen nicht mehr.
Dieses Problem kannst Du aber über den Komparator lösen.
Die Füllhöhe der Badewanne könnte man aber auch durch nen 
Durchlaufmengenmesser bestimmen, ich würde aber dennoch zur Sicherheit 
nen zusätzlichen ""Schwimmer"" installieren, diesen aber bitte als 
Vollzeitjob einstellen und täglich füttern.


PS: Simple Anzeige ob Badewanne voll: abisoliertes Stromkabel in 
Badewanne hängen, wenn die Sicherungen rausfliegen hat das Wasser die 
Füllhöhe (bzw. das Kabel) erreicht. Natürlich vorm Baden nicht vergessen 
rauszunehmen, sonst spart man sich das Haargel.

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als fertige Komplettlösung würde mir nur KNX (ehemals EIB) 
einfallen, damit sollte alles möglich sein, auch die Audio Geschichte.
Variante 1: den Rechner als Streamingserver verwenden und in den Räumen 
jeweils eine Squeezebox http://www.slimdevices.com/ verstecken.
Auf deinem Rechner muß dann noch zusätzlich der Jung Facility Pilot 
laufen, der spielt Gateway zwischen den Slimboxen und dem KNX
Im Raum am besten den Jung Raumcontroller z.B.: RCD3096 (Licht-, 
Jalousie-, Heizungs- und Mediensteuerung mit Titelanzeige und allem 
Möglichen) installieren.

Variante 2: im Rechner mehrere Audiokanäle erzeugen und auf eine KNX 
gesteuerte Audiomatrix legen und von der Matrix auf die 
Aktivlautsprecher oder normale Lautsprecher mit Unterputzverstärker in 
den Räumen fahren.
Mittels normalen KNX Tastsensoren kann man dann Lautstärke, Kanal, 
Klangeinstellungen je Raum individuell anpassen.
Die Technik dafür gibt es bei www.whd.de
http://www.whd.de/download/eib/EIB-Testbericht.pdf

Variante 3: http://www.gira.de/produkte/revox-multiroom-system.html

Variante 1 und 2 hab ich schon bei Kunden verbaut und die Anlagen laufen 
problemlos.

Christian

Autor: Noch ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal zur Abwechslung eine Geschichte wo man, wie ich finde, 
"Home-Automation" sinnvoll eingesetzt hat:

Als Großmutter älter geworden ist und die Beschwernisse des Alters 
zugenommen haben, haben wir ihr elektrische Rolläden einbauen lassen, 
mit einem zentralen Schalter im Schlafzimmer neben dem Bett.

Die Türsprechanlage haben wir über einen Adapter ans DECT Telefon 
angeschlossen. Dann musste die alte Damen nicht jedes mal aufstehen, 
wenn's geklingelt hat.

Als sie soweit war, dass ihr ein Teelicht den Holztisch angekokelt hat, 
haben wir Rauchmelder installieren lassen.

Die Fernbedienung für den Fernseher hatte nur die wichtigsten Tasten und 
diese waren extra groß.

Ihren Sessel konnte sie per Fernbedienung in der Höhe und im 
Neigungswinkel verstellen. So konnte sie bequem sitzen und trotzdem 
wieder in eine Position kommen aus der sie selbständig aufstehen konnte.

An der Wand war natürlich eine Funkuhr. Die musste sie nicht mehr selbst 
stellen.

Auf diese Weise konnte sie bis zu ihrem Tod im Alter von 90 Jahren in 
der eigenen Wohnung leben.

Autor: DasKleineArschloch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst ihn doch bauen. Aber wenn er fertig ist will ich seine IP. Dann 
lerne ich wie man andere PCs hackt und schreibe ihm einen Virus, in etwa 
so

If(Haarfön==an)
  {Dusche an}
If(Haarfön==kaputt)
  {Gasherd an}
wait (some time)

boom:
Licht==an
wait (2000)
Licht==aus
goto boom

Was dann wohl in der Zeitung steht?

Autor: SD-Fritze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Technisierte Wohnung wegen Virus explodiert!

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

schau mal unter
http://www.informatik-student.de/2007/03/24/linuxm...

und sieh dir insbesondere das zweite video an.
Mit Linux MCE kannst Du all deine TFTs und LCDs komfortabel an einen 
Host verbinden und von ueberall auf deine Medien zugreifen.

Ausserdem kannst Du (in dem Video mit z-wave) elektrischen Komponenten 
steuern. Geht aber sicher auch mit anderen Funkstandars.

Gruss
Ralf

Autor: Ralf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kleiner nachtrag.
das forum hier ist eine geniale sache. man kann fragen stellen auf die 
man selbst keine antwort findet oder einfach nur viel zu kompliziert 
denkt.
was aber ziemlich bescheuert ist, dass manche glauebn sie waeren 
superschlau und kommen mit unqualifizierten kommentaren daher.

Allein die Tatsache sich "Gast" oder "Noch ein Gast" zu nennen zeigt, 
dass Ihr nur nicht einmal Euren Namen eingeben koennt... tsss.. dummes 
Volk

PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Autor: Chris .. (nexx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven Kubitzky wrote:
> Ich habe mir folgendes vorgestellt:
>
> Ich habe 2x 21" TFT's und 2 32" LCD TV's. Jeweils einen TFT möchte ich
> in Badezimmer und Küche aufhängen, die LCD's in Schlafzimmer und
> Wohnzimmer.
>
> Der Pc Hat ein 2TB Festplatten System. Klar was da drauf soll. Filme und
> Musik. als Multimedia Station. Dazu sollen in jedem raum 2 Boxen
> versteckt in die Decken eingebaut werden (decken werden abgehangen).

Sollte nicht so schwer sein, das größte Problem wird wohl sein, 4 
Monitore ein einen PC zu kriegen und eventuell noch mehrere Filme 
gleichzeitig anzuschauen...

> Dazu möchte ich die Elektriche Rollos, Licht An/Aus sowie Dimmung,
> Badewannen Wasser einlaufen (warm & kalt) sowie den abfluß und Türöffner
> (der Summer) per PC steuern können.

Also das mit der Badewanne isn Witz.. hoff ich...
Selbst wenns kein Witz wär, wärs schwer zu realisieren, unsinnig und 
nicht wirklich sicher... Stell dir vor, der PC stürtzt ab oder hängt 
sich auf, dann läuft die Wanne über und du hast nen Wasserschaden...

Türöffner sollte sich realisieren lassen...

Meinst du die Haustür? Die Wohnungstür würd ich schon allein wegen der 
Sicherheit lieber doch konventionell öffnen...

Autor: Chris .. (nexx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein paar ernst gemeinte ;) Vorschläge:

Infrarotsender in den Zimmern mit Geräten wie Fernseher, DVD-Player,
etc. um vom PC aus Abläufe wie DVD anmachen (TV an, auf AV Schalten,
Player an, Laufwerk auf, Rollo runter, Licht aus) etc. steuern zu
können.
Oder wenn man mal die Fernbedienung verliert/verlegt ;)...

USB Anschlüsse in jedem Raum, da früher oder später immer mehr mit USB
geladen wird... (ich seh schon, bald gibts keine Steckdosen mehr, da
beziegt man den Strom über USB :D)...

und verleg vielleicht durch alle Räume vielpolige Kabel (z.B. Unterputz
Nachrichtenkabel 16polig), dann hast du später noch Platz für Basteleien
und Erweiterungen...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner wrote:

> So eine Geek-Wohnung hat dem Vernehmen auch Bill Gates, wenn gleich noch
> drei Nummern geekiger. Dinge die die Welt nicht braucht. IMO.

Gates und Geek sind inkompatible Begriffe...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> USB Anschlüsse

Wie lang solln die Kabel werden? Bei USB 2.0 ist ab 5m Schluss.

Autor: meine Wände sind mit TFTs tapeziert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich habe 2x 21" TFT's und 2 32" LCD TV's. Jeweils einen TFT möchte ich
>in Badezimmer und Küche aufhängen, die LCD's in Schlafzimmer und
>Wohnzimmer.

>Kann mir jemand helfen bzw sagen wo ich Tips finde wie ich dies alles
>und evtl. noch mehr realisieren kann ?


Ich würde mit einem Scheibenwischer für den Badezimmer-TFT anfangen. 
Eventuell hilft auch eine Hintergrundbeheizung.

Autor: Martin S. (keniff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hey,

>
>Der Typ hat ja nich mal Haare uff der Brust.
>

her, entwedder richtisch pälzisch babble oda ga net! "uff der brust"? 
also bitte...

und was sollen die scheis kommentare? der kerl hat wenigstens eier in 
der hose! und du scheinbar nur haare auf der brust! der kerl hat 
wenigstens ne idee für seine wohnung!

naja, würd mich eher ma interessieren was daraus jetzt geworden ist und 
vor allem was alles davon entwickelt wurde...

gruß keniff

Autor: Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ey! Könnt ihr hier mal weiter flamen? Mir wird langweilig!!!

Autor: Bohlen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DANN GEH ICH HALT INS BETT!!!! :-[

Autor: licker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"do it you self" is wirklich ne tole idee:

- Fülstand vom Mülleimer überwachen
- Den Pioneer Aufkleber in der Wintschutzscheibe vom Golf GTI überwachen
- die Eintrittskarte von "Proll Fitness" mit RFID pimpen und als 
Türöfner benutzen
- Einen Sternhimmel aus 8 LED  basteln

wie das geht steht alles in gugel, dauert zum bauen ungefähr 2 x 2 
stunden

Autor: David .. (david1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Stichwort heißt wohl KNX/EIB, suchste dir mal ausem Netz den nächst 
gelegenen Systemintegrator und Elektriker der KNX kann und lässt dir nen 
Angebot machen.

Geld scheint ja keine gigantische Rolle zu spielen ...

Autor: Oliver Heinrichs (Firma: OliverHeinrichs.de) (dobson)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeit wohl auch nicht...

Autor: Chris Tian (chris0086)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja nimm KNX, da kannst alles mit machen und brauchst nicht sleber den 
Lötkolben schwingen, und du kannst sicher sein das es auch gleich 
funktioniert.
Aus welcher Gegend kommst du denn?

Autor: heinzhorst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr seit doch alle Totengräber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.