mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drehstrom + LAN-Kabel


Autor: joh! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute!

Da ich mit einem Bekannten eine kleine Werkstatt in einer kleinen 
Gartenhütte einrichte, muss ich ein Drehstrom-Erdkabel (NYY-J 5x2.5RE) 
verlegen.
Da man es nicht einfach so im Boden verbuddelt, habe ich vor, es in 
einem PCV-Rohr zu verlegen. Neben dem Drehstromkabel möchte ich außerdem 
ein LAN-Kabel verlegen, welches für eine eventuelle Steuerung einer 
Maschine in dieser Hütte später einmal dienen soll ;-)

Nun die Frage:
Wie verhält es sich mit induktiven und kapazitiven Störungen zwischen 
Netzwerkkabel und Drehstromkabel, wenn diese sozusagen nebeneinander in 
einem Rohr liegen?
Die Last, die am anderen Ende hängen wird, ist ein 5,5 kW-Motor.



Vielen Dank!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich nicht alles vergessen habe, sollte nach VDE 10mmm abstand sein. 
Aber ich habe noch nie erlebt das das Lankabel durch soetwas gestört 
wird - sollte also mit geschirmten Cat5+ kabel kein Problem geben.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt natürlich auf die Länge an, aber wenn das LAN-Kabel eine 
ordentliche Abschirmung hat, also nicht irgendwelcher Billigschrott ist, 
kein Problem.

Abschirmung evtl. erden, den Rest macht die Differenzübertragung schon.

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würd ja eher eine Lichtwelle mit reinlegen.
Sonst droht bei jedem Gewitter was abzurauchen.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>eine Lichtwelle mit reinlegen

Die ist doch aber zu kurz für große Entfernung...

Autor: joh! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Länge ist etwa 25 meter!

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut, wenn der Blitz direkt reinhaut, ist eh MINDESTENS eine Seite hin. 
Da ist der Unterschied nicht sehr gross zwischen Lichtleiter und Kabel. 
Ansonsten sollte die galvanische Trennung der Schnittstellen schon 
reichen.

Störungen würde ich bei der Länge nicht erwarten.

Autor: markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theorie hin und her Vorschriften blahblah...

Aber es wird funktionieren, wenn du es zusammen verlegst ;)
Ich habe schon schon soviele Ethernetkabel an Maschinenzuleitungen 
verlegt gesehen... da fließt bisschen mehr Power wie über ein 5x2,5 
Quadrat :)

BESSER wäre wirklich ein LWL-Kabel.
Zu dem Thema mit dem Gewitter kann ich aber nichts sagen!

Autor: Maulwurf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg eine 40mm PE-Wasserleitung mit rein, dann kannst Du da einziehen was 
Du jeweils brauchst. (ca. 2EUR/m)
Es kann natuerlich auch 110mm Abwasserleitung werden, dann kannst Du die 
Katze durchschicken zum Kabel einziehen ,-)

Maulwurf

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dann kannst Du die Katze durchschicken zum Kabel einziehen ,-)

Aber vorher nachschauen, ob keine Maus drin ist, sonst bleibt die Katze 
stecken.....

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Maulwurf
> Leg eine 40mm PE-Wasserleitung
Warum gibt es wohl Elektro-Leerrohre? Wenn man schon etwas kauft, kann 
man gleich das richtige für den Zweck kaufen.

Autor: Tobias Binkowski (tc-soundnlight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns im Baumarkt gabs da so Gartenschläuche... aber ned die normalen 
dünnen sondern ich hab damals glaub innendurchmesser von 30-35mm 
gemessen...

Die Wand des schlauches war etwa 4mm Dick...

Gabs einmal echt billig für etwa 1€ / Meter
Und einmal mit eingezogenem Metallgitter in den Schlauch für 2,50€ / 
Meter

War damals wenn ich mich richtig erinnere beim Hornbach... einfach 
suchen

Autor: joh! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, vielen dank für die schnellen hilfreichen Antworten!


Gruß

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 25 m Länge sind die Ports nach jedem Blitz in 1000 m Umkreis hin.

LWL/Fastethernetkonverter kosten noch einen Appel und ein Ei.

Und 25 m fertig konfektioniertes LWL-Kabel sollten einen auch
nicht ruinieren.

Autor: Christian Aurich (cau) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ekschperde wrote:
> Bei 25 m Länge sind die Ports nach jedem Blitz in 1000 m Umkreis hin.
>
> LWL/Fastethernetkonverter kosten noch einen Appel und ein Ei.
>
> Und 25 m fertig konfektioniertes LWL-Kabel sollten einen auch
> nicht ruinieren.

für den Preis, den 25m LWL und 2 Konverter kosten, kann man sich 5 Jahre 
lang jeweils einen Blitzschlag im Jahr leisten, der beide Seiten 
ruiniert ;-)

Christian

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Konverter kannst von mir haben.
Stück 20 Eu plus Versand.

25 m Lichtwellenkabel hab ich grad nicht vorrätig.

Immerhin bestehen auch gute Aussichten das es nicht nur den Port
erwischt, mit einer 25 m Langdrahtantenne dran ;-)

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei 25 m Länge sind die Ports nach jedem Blitz in 1000 m Umkreis hin.

Oha, da hätt ich ja zweimal im Jahr Totalausfall.....

Ich hab's nicht nachgerechnet, aber du offensichlich auch nicht.....

Autor: Elektriker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Kabel im Erdreich, ja.. und Ihr wollt LWL bei 25m reinegen??
na..  mir soll es egal sein. Aber mal ein Tip von jemanden der
so etwa 20...30 km Kabel in Rohe gezogen hat. Versuche wenn es geht das
Kabel VOR den verlegen ins Rohr zu ziehen und dann das Rohr zu verlegen.
Bei den kleinen Rohrdurchmesser wird sich nicht selten mit den minimalen
Biegeradien verhauen. Und immer noch einen Zugdraht drinnenlassen.
am Besten hat sich 1,5 mm^2 HO5V-K bewährt. (Nur keine Blanken Draht.)
Noch was generelles: Wenn die Maschine irgendeinen Drehstromsteller
oder so was hat, ist der Einsatz von einen Netzfilter keine schlechte 
Idee. Meinst geht es bei kleinen Lasten Ohne oder die sind schon 
eingebaut im Steller. Nur wenn das LAN nicht gehen sollte, was ich nicht 
glaube, kann man das mal versuchen. UND keine weißen Flexrohre nehmen.
Die sind nur für innen. Sie drückt es zusammen und sie sind nicht 
Wurzelfest.
 gute Nacht jetzt aber

Autor: Ekschperde (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Bei 25 m Länge sind die Ports nach jedem Blitz in 1000 m Umkreis hin.

> Oha, da hätt ich ja zweimal im Jahr Totalausfall.....

> Ich hab's nicht nachgerechnet, aber du offensichlich auch nicht.....

Nachzurechnen gibts bei Blitzen nicht viel.

Ich habe in den 90iger Jahren viel Netzwerktechnik für LANs installiert.
Die Kunden, die damals zwischen den Gebäuden auf die LWL verzichtet 
haben, waren meine besten Kunden.

P.S.: Für Kurzwellenempfang hab ich eine 10 m Ganzwellenschleife im
Dachboden hängen. Wenn es da in Nähe blitzt, löst sich immer ein
schöner Lichtbogen vom PL-Stecker (der dann natürlich nicht im Empfänger 
steckt). Scheinbar wird da einiges an Spannung induziert :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.