mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED-Schaltung für Auto


Autor: Chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin Elektronikanfänger und möchte in meinen Fussraum und den 
Türverkleidungen vom Auto ein par LEDs zur Beleuchtung einsetzen. Die 
sollen angehen (langsam einblenden) , wenn die Türen geöffnet werdern 
und wieder ausgehen (langsam ausblenden), wenn die Türen geschlossen 
werden. Dafür hab ich mir folgende Schaltung überlegt (im Anhang) und 
möchte euch fragen, ob die so für das Auto ok wäre oder ob noch 
irgendwelche Sicherheitsmaßnahmen einzubauen sind. Vor allem will ich 
nicht, dass womöglich irgend ein Schaden am Auto auftritt, ein Schaden 
an der Schaltung wäre eher zu verschmerzen ;). Der Schalter in der 
Zeichnung symbolisiert quasi die Plus-Leitung der vorhandenen 
Türbeleuchtung.
Habe die Schaltung schon auf einem Stecknbrett aufgebaut und 
funktioniert problemlos. Gibts generell noch Verbesserungsvorschläge 
bzw. was man anders/einfacher machen könnte/sollte?

Gruß Chris

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch die Sicherung ist praktisch ausgeschlossen, das die Schaltung 
deinem Auto was tut. Du könntest um die Schaltung zu schützen in die 
Versorgung  noch ein eine Diode und einen Kondensator (22µ 35V) 
einbauen.
Die Widerstände 200k und 100k würde ich vierteln und dafür den 
Kondensator entsprechend größer machen. Das erhöht die Stör immunität, 
ist aber hier nicht so wichtig.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde den Schalter gegen Masse legen.  Erstens sind viele
Schalter im Kfz. sowieso so verschaltet (der existierende Türschalter
könnte ein guter Kandidad sein), zweitens spart es, die Gegenseite
des Schalters noch separat hinter eine Sicherung zu klemmen.  Die
sitzt dann einfach an einer Masse.  Das ,,heiße'' Ende des Schalters
richtet dann auch keinen Schaden an, falls mal die Isolierung
durchscheuert, statt eines Kurzschlusses ergibt dies nur eine
Fehlfunktion.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab im Auto mal nachgemessen und ist tatsächlich so, dass der 
Türkontaktschalter die Masse schaltet. Wie müsste ich denn meinen 
Schaltplan verändern, um den Schalter nach Masse legen zu können? Ich 
Blick das grad nicht richtig :). Ich brauch ja an dem Transistor BS170 
eine ansteigende Spannung, um den Widerstand zu senken. Wie kann ich 
denn das jetzt ohne weitere Bauteile mit dem Masseschalter 
realisieren???

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
> Ich brauch ja an dem Transistor BS170 eine ansteigende Spannung, um den
> Widerstand zu senken.

Wenn der BS170 wie eingezeichnet ein PNP Typ ist, dann braucht der eine 
fallende Spannung um den Widerstand zu senken / damit Strom fließt.

Edit: Sehe gerade der BS170 ist ein N-MosFET, er arbeitet also ähnlich 
wie ein NPN Transistor. d.h. hohe Spannung am Eingang (Gate) damit er 
leitend wird.

Am einfachsten nimmst du einen zweiten BS170 und baust damit eine 
Inverterschaltung.

Bin grade im Zeitdruck daher kann ich jetzt nicht mehr schreiben.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Etwa sowas:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/25...

F kommt an das Gate deines BS170
An a kommt ein großer Widerstand (10k) nach Plus und der Schalter nach 
Masse.

Autor: Bender (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich hab schon etwas länger eine einsteigsbeleuchtung, diese soll jetzt 
aber hoch dimmen und wieder runter dimmen, hab schon eine schaltung 
drinne wegen dem türkontakt der läuft über ein steuergerät, deshalb hab 
ich das mit transistoren gemacht und später hab ich den schaltplan von 
chris gesehen.

sollte es wie auf dem bild funktioniern? die türkontakte sind über plus 
gesteuert bzw bekomme ich halt soein signal, an der masse ist nur 
nochmal eine sicherung die nachdem abschliessen verhindern soll das die 
schaltung masse bekommt. bin mir jettz auch nicht sicher wieviel der 
poti haben soll oder ob das mit den widerständen passt, die leds ziehen 
so um die 150ma je seite.

und warum sind in der schaltung vom chris zwei dioden hinter einander?

bin jetzt nicht so ganz der profi aber etwas erfahrung habe ich schon.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.