mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATmega8515 über STK500 programmieren


Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich haben einen ATmega8515 auf eine Platine geklatscht. Jetzt möchte ich 
mein Programm was ich im AVR-Studio entwickelt und auch hier compiliert 
habe auf meine Controller laden. Leider habe ich keinen AVR-ISP2 
programmer und würde dies gerne über die ISP-Prog meines STK500 
anstellen. Ist die überhaupt möglich? wenn was muss ich alles 
einstellen/ändern
(Der Softwaredownload möcht ich auch über AVR-Studio machen)

Gruß Johannes

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den STK500 problemlos dafür benutzen.  Das Einzige, worüber
ich mir gerade nicht genau im Klaren bin ist, ob die Pegelwandler am
Programmierinterface ihre Spannungsreferenz tatsächlich über den
ISP-Stecker beziehen oder direkt vom STK bekommen.  Das solltest du
zwar im Schaltplan eruieren können, aber einfacher ist es sicher, wenn
du Vtarget auf dem STK500 auf den gleichen Wert setzt, den deine
eigentliche Schaltung auch benutzt.

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es funktioniert - entweder versorgst Du Deine Platine über das STK (also 
"Vtarget") oder Du lässt den "+" am ISP weg.

Ich persönlich arbeite mit Variante 1

Otto

Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe den ATmega mit 3,3V. die VCC des ISP-Steckers regel ich auf 
3,3V herunter. Macht es Probleme wenn die Pegel der SPI weiterhin bei 
0V/5V liegen?
Des weiteren habe ich an dem Controller einen externen Quarz mit 
3,6864MHZ angeschlossen(genauso wie im Dateblatt). Jedoch spuckt mir der 
Programmer immer den bekannten fehler (ISP Mode Error)

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja macht es, die Pegel an den Schnittstellen dürfen VCC+0,5V nicht 
überschreiten.

Solltest also n AVRISP nehmen, alternativ könntest auch den nehmen:
http://www.ullihome.de/index.php/Hauptseite#USB_AVR-Lab

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häfele Johannes wrote:

> Ich betreibe den ATmega mit 3,3V. die VCC des ISP-Steckers regel ich auf
> 3,3V herunter. Macht es Probleme wenn die Pegel der SPI weiterhin bei
> 0V/5V liegen?

Diese Frage hat keinen Sinn.  Wenn du Vtarget auf dem STK500 auf 3,3 V
einstellst, dann arbeitet die ISP-Schnittstelle des STKs mit 3,3 V
und nicht mehr mit 5 V.

> Des weiteren habe ich an dem Controller einen externen Quarz mit
> 3,6864MHZ angeschlossen(genauso wie im Dateblatt). Jedoch spuckt mir der
> Programmer immer den bekannten fehler (ISP Mode Error)

Läuft der Oszillator denn?  Stimmen alle Fuses?

Aber mit dem STK500 hast du's zumindest einfach: der hat seinen eigenen
Taktgenerator, diesen Takt kannst du an XTAL1 deines ATmega8515
einspeisen, um erst einmal wieder ein funktionierendes ISP zu bekommen.

Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, stimmt. Die Frage hat wirklich keinen Sinn gemacht.
So, nun Versorge ich meinen Controller mit dem Takt des EVA-Boards. 
Dieser liegt auch am XTAL an. Als Versorgungsspannung nehme ich die 
eigene der Platine. Der Programmierstecker hat genau die gleiche 
Belegung wie der SProg3 auf dem STK500.
Möcht ich nun das Programm auf den ATmega8515 auf dem EVA-Board spielen 
klaptt es. Möcht ich das Programm auf meine eigene Platine mit 
Controller spieln... kommt "isp mode error"..... bei gleichen 
Einstellungen hinsichtlich fuse bits.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann stimmt irgendwas mit deinem ISP-Anschluss wohl noch nicht.  Miss
mal mit'm Oszi nach.

Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das blöde ist, dass ich mit diesem isp-anschluss meine ATmega8515 auf 
dem STK500 programmieren kann....

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meinte die Leitungsführung vom ISP-Stecker bis zum Controller auf
deiner eigenen Platine.

Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leitungsführung stimmt soweit. Hab sie mit dem Multimeter 
durchgepiepst Die ISP-Prog-Steckerbelegung entspricht die der dem SPROG3 
auf dem STK500.

wie muss die SS-Leitung angeschlossen werden? ich hab sie jetzt mal 
pauschal über einen 10k nach GND gelegt.

Gruß Johannes

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häfele Johannes wrote:
> Die Leitungsführung stimmt soweit.

Irgendwas muss aber nicht stimmen, sonst ließe sich dein AVR ja
programmieren.  Entweder die Leitungsführung oder der Takt.  Kannst
du nicht einmal mit einem Oszilloskop direkt an den Pins messen, ob
da Impulse ankommen?

> wie muss die SS-Leitung angeschlossen werden?

Ist belanglos fürs ISP.  Das ISP wird mittels /RESET aktiviert.

Autor: Häfele Johannes (weseeed)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so... der Fall ist gelöst!

Wichtig ist es das VTarget vom STK500 als VCC für den Controler zu 
verwenden, zwecks Timing beim Einschalten(Datenblatt S. 194).
(Reset muss beim Einschalten auf Low gehalten werden um in den 
Programming Mode zu gelangen)

Ich hatte immer eine externe Versorgungsspannung die ich nicht über den 
ISP-Prog steuern konnte. Dies war der Fall da meine Schaltung viel Strom 
zieht und dies der ISP-Prog nicht treiben kann. Jetzt hab dich die 
Versorgungsspannung des Controllers Jumperbar gemacht. Einmal Versorgung 
über ISP-Prog(Programming Mode) und einmal über Platinenversorgung.

Vielleichts hilfts mal jemand ;-)

Gruß Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.