mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Switched Capacito Filter LMF100 - parallel schalten?


Autor: Heinrich H. (Firma: Ich.AG) (hhanff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich möchte aus einem breitbandigen Signal (1kHz...100kHz) mehrere 
Frequenzen rausfiltern (20kHz, 25kHz, 35kHz, 45kHz und 55kHz). Mein 
erster Ansatz dies mit Sallen-Key 2nd Order Bandpässen zu machen erweist 
sich als ziemlich aufwändig.
s. Beitrag "Operationsverstärker - Ausgänge parallel schalten?"
Für 5 Freuquenze benötige ich dabei mindestens 10 OPAmps und der 
Frequenzgang sieht auch nicht so prickelnd aus...

Vor einiger Zeit habe ich schon mal ein Projekt mit dem SCF LMF100 
gemacht. Allerdings musste ich damals nur eine Frequenz rausfiltern und 
nicht 5.

Meine Frage ist nun, ob es möglich ist diese Bausteine als BP zu 
konfigurieren und dann die Aus- und Eingänge parallel zu schalten...

MfG,

     H

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne diesen speziellen Baustein nicht. Aber prinzipiell geht sowas 
schon. Nur ist es fraglich ob es nicht viel sinnvoller ist das Signal zu 
digitalisieren und die Filterei dann digital zu erledigen. Kommt 
vermutlich mit viel weniger Bausteinen aus, wird garantiert bessere 
Filtereigenschaften aufweisen (Gruppenlaufzeit z.B.) und ist sehr viel 
flexibler.
Selbst wenn Du dann nochmal 5 D/A Wandler brauchen solltest weil das 
Ausgangssignal wiederrum analog vorliegen soll müssen es schon recht 
exotische Anforderungen sein damit die analoge Lösung "besser" ist.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: Berrnd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Bandpass konfigurieren und dann die Ausgänge über Summierverstärker 
nit 5 Eingängen (1 OV) zusammenschalten.

Du bist dir sicher bewusst, dass die Widerstände für einwandfreie 
Ergebnisse ganz nahe an den berechneten Werten liegen müssen. Aus diesem
Grund hatte ich die Dinger mal aus jeweils 2 R zusammengebaut und mit 
einem hochgenauen Gerät ausgemessen, um auf die exakten Ergebnisse zu 
kommen. Lief sehr befriedigend.

Hersteller des SC-Filters war Linear Technology (irgendein LTC...).

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das recht lese, ist die Mittenfrequenz nicht von Widerständen 
abhängig, nur die Filtercharakteristik.
http://www.national.com/mpf/LM/LMF100.html
Allerdings liegen die 100 kHz schon an der Grenze, der Takt muß das 50- 
oder 100-fache der Mittenfrequenz betragen, und da stehen nur 3,5 
MHz_typ - andererseits "up to 100 kHz", "f0 × Q range up to 1.8 MHz"

Ein Digitalfilter für diese Frequenzen baut man aber auch nicht mit 
einem 8Bit-Controller. Für IIR-Filter mit mehreren Durchlaßfrequenzen 
ist eventuell der "yulewalk"-Algorithmus interessant, da kann man die 
Kurve mit Geradenstücken vorgeben: 
http://www.scilab.org/product/man/yulewalk.html

Autor: Heinrich H. (Firma: Ich.AG) (hhanff)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Kessler wrote:

> Ein Digitalfilter für diese Frequenzen baut man aber auch nicht mit
> einem 8Bit-Controller. Für IIR-Filter mit mehreren Durchlaßfrequenzen
> ist eventuell der "yulewalk"-Algorithmus interessant, da kann man die
> Kurve mit Geradenstücken vorgeben:
> http://www.scilab.org/product/man/yulewalk.html

Hab ich mir auch gedacht dass das nicht mit nem 0815 AVR zu 
bewerkstelligen ist.... Sonst hätte ich mir mein Butterfly-Kit schon mal 
geschnappt und nen bisschen rumprobiert...

@ Martin L.: Mit welchem  uC hast Du sowas realisiert???

@ Bernd: Danke für den Hinweis mit der Clock Frequency... das hatte ich 
übersehen...

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke ein ARM7TDMI sollte gut passen.

Viele Grüße,
 Martin L.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.