mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik E-motor leistungsangaben


Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

mir sind in einem Artikel bei Heise über Elekroautos
"http://www.heise.de/autos/BMW-baut-Mini-mit-reinem...;
die Leistungsangaben über den Motor aufgefallen. Der soll 150kW haben 
und die Akkus bringen 380V das währen dann ca. 395 A oder sehe ich das 
Falsch.
Da ich in E-Technik nicht so fit bin währe es schön wenn mir das jemand 
erklären könnte.


Mark

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das liegt durchaus im Bereich des Möglichen. 400 A sind doch nicht viel.

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok aber der Zitat "Die Gesamtkapazität des Energiespeichers beträgt 35 
kWh" und die Reichweite soll bei 240 Km liegen. wie soll das gehen ?

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark wrote:
> Ok aber der Zitat "Die Gesamtkapazität des Energiespeichers beträgt 35
> kWh" und die Reichweite soll bei 240 Km liegen. wie soll das gehen ?
Einerseits läuft der Motor vermutlich nur beim Beschleunigen mit 
annähernd voller Leistung, außerdem wird weiter unten erwähnt, dass 
Bremsenergie rückgespeist wird. Das kann schon u.U. reichen (allerdings 
natürlich nur unter bestimmten Bedingungen...)

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht? Der Antrieb braucht ja nicht immer 150kW.

Autor: Ex-Bahnfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ja auch Dolby-Verstärker mit einer Leistung von 4000 W 
"P.M.P.O".
Der Netzstecker ( 1~230 V ) sieht aus, wie der von einem Akku-Rasierer 
und kann immerhin 2,5 A ...

Autor: Ex-Bahnfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was: Laut

http://www.act-solutions.de/german/15/allg_batterie.htm

( Keine Gewähr für diesen Link )

sind die verwendeten Lithium-Akkus nicht ganz ideal für die Praxis ...

[ Schon vor ca. 20 Jahren wurde die Natrium-Schwefel-Batterie als 
Endlösung für den Auto-E-Antrieb kreiert. ( Natrium hatte ja bis 1986 
schon in anderen, zivilisatios-rettenden Anwendungen ein positives 
Image, trotz seiner chemischen Reaktionsfreudigkeit. )
U.a. erwies sich die notwendige Betriebstemperatur von 300°C als lästig, 
sodass diese "Option" dann doch nicht weiter verfolgt wurde. ]

Aber warum soll man nicht weiter an den Fortschritt glauben ?

Nur: Auch der Strom für E-Autos ist lediglich ein EnergieTRÄGER, die 
PRIMÄRenergie dafür muss auch erst einmal bereitstehen ...

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> ...sind die verwendeten Lithium-Akkus nicht ganz ideal für die Praxis ...

Bis auf den Preis sind die schon ok...

Autor: Ex-Bahnfahrer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausser im Winter, aber es gibt ja zum Glück die Klimaerwärmung ...

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Hochtechnologie wie Temperatursensoren in Verbindung mit Heizdrähten 
und Wärmeisolation...

Man braucht so ca. 10-20 kW / 100 km bei einem Elektroauto mit 
Kleinwagenausmaßen. Es ist wohl klar, dass man nie 150 kW braucht. Ist 
bei einem Benziner ja das gleiche, sogar ein 37 kW-Benziner schafft 
locker seine 130 kmh. Die 150 kW werden vermutlich Spitzenleistung sein, 
die er nur für ein paar Sekunden aufrecht erhalten kann. Dauerleistung 
hat der dann vielleicht noch 50 kW oder so...

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man braucht so ca. 10-20 kW / 100 km bei einem Elektroauto mit 
>Kleinwagenausmaßen.

Diese Aussage ist ist physikalischer Unsinn.

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung, hab das h vergessen.

Autor: Schwitzender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 50 kW Dauerleistung wäre die betreffende Batterie in ca. 25 Minuten 
alle ...

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei 50 kW Dauerleistung wäre die betreffende Batterie in ca. 25 Minuten
>alle ...

Nun ich denke die 50 kW sollen das darstellen, was der Motor dauermäßig 
kann, das heißt ja nicht, dass das dauermäßig abgefragt wird ;)

Autor: Schwitzender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man würde den Motor so leicht wie möglich bauen, also hier sicher keinen 
mit 50 kW Dauerleistung nehmen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
150kW sind die abgegebene Leistung, er hat auch einen Wirkungsgrad.
Also erwartet mal e bissel mehr Strom.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.