mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Was geklaut? Blick in den Einkaufskorb beim Discounter


Autor: Einkaufswagenschieber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bekanntlich sind die Verkäuferinnen bei diversen Discountern angewíesen, 
demonstrativ in die Einkaufswagen zu sehen. Zu weit ging mir das heute 
mal wieder, als der Kunde vor mir seine Tasche hochheben musste. Beim 
Discounter grundsätzlich wie ein potenzieller Dieb behandelt zu werden, 
finde ich widerlich! Lieber würde ich nicht "Guten Tag" und "ein schönes 
Wochenende" von den Kassiererinnen hören; auch mehr zahlen, falls es 
ohne den "Blick in den Korb" wirklich zu mehr Diebstählen kommen sollte. 
Die oft gehörten Einstellungen "ich habe nichts zu verbergen und lasse 
mich also gerne kontrollieren" und "der Blick in den Korb schützt 
Kunden, damit sie nicht durch Vergessen von Ware im Korb ungewollt zu 
Dieben werden" kann ich nicht nachvollziehen.

Alternativen: Nicht mehr bei Disountern einkaufen, sich einfach, nicht 
mehr darüber aufregen .... oder?

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh nicht mehr zum Discounter und reg dich woanders über irgendwas auf.

Autor: Alildi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach gotterle. Bedanke Dich bei Deinen Mitbürgern.

Apropos aufregen beim Discounter: Mehr regt mich auf, dass Kunden 
Artikel aus der (Tief-)Kühlung, die sie doch nicht benötigen, einfach 
ins nächstbeste Regal zurück legen. Der nächste Poster mag sagen: Kann 
Dir doch wurst sein. Stimmt, aber es zeigt mir zu deutlich, in welcher 
Gesellschaft ich lebe.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
............Mehr regt mich auf, dass Kunden
Artikel aus der (Tief-)Kühlung, die sie doch nicht benötigen, einfach
ins nächstbeste Regal zurück legen.

Ist ja auch eine Sauerei. Die/Der Discoutangestelte/r legt sie wieder in 
die Tiefkühltruhe zurück und das Zeug ist angetaut.


.........Der nächste Poster mag sagen: Kann
Dir doch wurst sein.

Sag ich nicht.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich nicht verstehen kann:
Bananen die um die halbe Welt geschippert wurden ohne das sie 
Druckstellen bekommen haben, werden durch die "netten" Mitarbeiter an 
der Kasse so lieblos hingeknallt, das die Früchte bereits auf dem 
Parkplatz anfangen braun zu werden...

Aber so ist das Leben, das letzte Stück ist immer das schwerste...


nitraM

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Einkaufswagenschieber

Ich kann das auch nicht leiden. Habe mich mit einer Verkäuferin auch mal 
deswegen gezofft. Dem davor( ca. 70 Jahre ) hat sie in die sogar in die 
Tasche geguckt worauf der sauer wurde und rum gebrüllt hat das er kein 
Dieb ist. Woanders hatten die einen Sicherheitsdienst an jeder Kasse der 
gefragt hat ob er in die Taschen blicken darf. Mitlerweile machen die 
das nicht mehr wahrscheinlich haben die meisten nein gesagt. Das Problem 
ist leider das die Mitarbeiter angehalten werden dies zu tun. Quasi 
Anweisung von oben und wenn die es nicht machen dann bekommen die ärger 
aber ich finde es trotzdem nicht richtig und werde immer sauer wenn man 
behandelt wird wie ein Verbrecher. Gerade in Einkaufszentren soll man 
oft seine Tasche abgeben. Bald muss man wahrscheinlich beim Hoseneinkauf 
ohne Hose kommen. <gggg>

>Bananen die um die halbe Welt geschippert wurden ohne das sie
>Druckstellen bekommen haben, werden durch die "netten" Mitarbeiter an
>der Kasse so lieblos hingeknallt, das die Früchte bereits auf dem
>Parkplatz anfangen braun zu werden...

LoL

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn von mir verlangt wird, das ich etwas zeigen soll, dann verweigere 
ich das komentarlos.

Wenn die weiterstreiten, sage ich nur, sie sollen die Polizei holen, die 
lasse ich in meine Tasche sehen oder so ähnlich, obwohl ich das auch 
nicht bräuchte.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasser wrote:
> Woanders hatten die einen Sicherheitsdienst an jeder Kasse der
> gefragt hat ob er in die Taschen blicken darf.

Sowas lehne ich ab und fordere auf, die Polizei zu rufen. Allerdings 
nicht ohne den Hinweis, daß ich mich bei der Gelegenheit mit einer 
Anzeige wegen Verleumdung revanchieren werde.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mir da eigentlich immer n spaß draus.

wenn se im baumarkt die 5 stapelboxen auseinanderzerren, sag ich (LAUT, 
gut hörbar)

"die geklauten bohrer sind ganz unten"

oder wenn se den 20€ schein auch noch unter die leuchte halten ob er 
echt is

"wir sind längst auf kreditkartenbetrug umgestiegen, wir fälschen keine 
scheine mehr, keine angst"

der fuzze vorm blödmarkt wollte allerdings nich, das ich mit meinem 
kleinen rucksäckelchen in den markt stapfe. wollte gerne das ich den ins 
schließfach packe.

leider hat denton n recht ausladenden rucksack, in dem auch noch die 
einkäufe vom rewe ein stock tiefer waren (die übrigens da nich so klau 
verdächtiger sind) und zudem hat der rucksack n alu-tragegestell, und 
war daher von den maßen ziemlich inkompaktibel zu deren schließfächern. 
würde der halt der netten dame an der info abgegeben, die sichtlich mühe 
hatte die 20kg vom tresen zu bugsieren.

als ich den dann wieder abholte, musste ich sogar rumkommen um den 
selbst hochzuheben, weil die dame damit leicht überfordert war.

is auch besser so, das runterwuchten klang schon nich so gesund fürs 
netbook seuftz

nächste mal hab ich den dann einfach angelassen. der sicherheitstype hat 
sich zwar bissel aufgeregt, aber ich meinte dann nur so mit nem zeigen 
auf meine jacke (die innen und aussen insgesamt 21 taschen besitzt) das 
ich auch ohne rucksack was klauen könnte, und das ich eh 
kreditkartenbetrüger im großen stil bin, und das lesegerät an der kasse 
schon längst manipuliert hab, worauf er mich dann lachend ziehen ließ 
(er kannte mich ja noch vom letzten mal "ah, der mit dem großen 
rucksack")

auf die frage "wasn da drin" kommt dann natürlich nur "schießgewehr".

er hat dann noch ne diskussion angefangen davon, das microsofttastaturen 
nich so toll wären, während ich selbige im rucksack verstaute. mit den 
restlichen einkäufen war er aber dann doch einverstanden. weiß nich, 
kann auf logitech&co einfach nich mehr tippen, seitdem ich jahrelang ne 
MS hatte. n anderen grund als plötzlich defektierte hardware hab ich für 
blödmarkteinkäufe auch sonst selten.

hätte den damals in flecktarn und doch nich in oliv kaufen sollen....

ansonsten rege ich mich über so leute eigentlich nicht auf, wenn sonst 
einer auf die idee kommt mich irgendwie kontrollieren zu wollen und ich 
da jetzt nicht so überzeugt von bin, lasse ich die in der regel mit nem 
lachen oder dummen spruch in der gegend stehen und verlasse den laden.

so aktiv das die einen aktiv behindern wollen, sind die eigentlich 
selten.

wobei der detektiv vom örtlichen supermarkt hatte wohl mal echt 
langeweile, und fand es suspekt das man öfters mal in den taschen nach 
nem einkaufszettel kramt, den abhakt, wieder verstaut, und weiter 
einkäuft.

ich konnte ihm dann draussen auf dem parkplatz unter lauten "FRECHHEIT" 
und "POLIZEI" bekundungen dann die gesammelten einkaufszettel der 
letzten paar wochen :D überreichen, worauf er dann relativ peinlich 
berührt bemüht war mich vom belebten eingang des kaufhauses 
wegzukomplimentieren.

seitdem kauf ich da nurnoch mit 110L rucksack ein (durch die gänge 
laufen, zeug grad übern rücken schmeißen, landet direkt im rucksack, und 
man käuft auch nich ausversehen mehr als in den rucksack passt, und 
guggt dann an der kasse doof, bin ja selten mit 4 rädern unterwegs) und 
grüße den herren jedes mal sehr freundlich, wenn ich ihn unter den 
kunden erkenne "Ah, der herr hausdetektiv, und, heute schon einen 
erwischt ?" findet er natürlich sehr unlustig.

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verkäuferinnen/Kassiererinnen sind nicht zu beneiden. Der 
freundliche
Marktleiter beobachtet sie durch eine verspiegelte Scheibe. Wehe, wenn 
sie
nicht die Kunden auffordert, ihre Getränkekisten anzulupfen....
Nichteinhaltung einer Arbeitsanweisung->Rauswurf.
Vor der Tür steht die Nächste, die den Job macht. Wir sind hier nicht 
auf der "Fritz Heckert"!

gez. Katapulski

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Warren Spector:

Und darauf bist du stolz?
Den schlecht bezahlten Angestellten das Leben schwer machen und sie 
demütigen?
Die machen ihren Job so gut wie sie können, da ist kein bischen 
Eigeninitiative dabei (Ausnahmen gibt's natürlich).
Ich möchte dich mal erleben, wenn dir einer auf die provokative Tour 
kommt.

Leute, lasst die armen Kassierer(innen) in Ruhe! Geht möglichst ohne 
Tasche, sondern mit Klappkorb einkaufen, dann sehen die gleich, dass nix 
geklaut wurde und es kommt zu keinen peinlichen Szenen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Leute, lasst die armen Kassierer(innen) in Ruhe! Geht möglichst ohne
>Tasche, sondern mit Klappkorb einkaufen, dann sehen die gleich, dass nix
>geklaut wurde und es kommt zu keinen peinlichen Szenen.

Richtig so! Immer nachgeben. Unsere Politiker wollen nur das Beste für 
uns :-D Immer nach dem Motto "Nichts zu verbergen".

@Warren Spector
Super Aktion. Mach weiter so. Je mehr, sich dagegen wehren, umso eher 
wird mit dem Blödsinn wieder aufgehört.

Nach dem Gesetz, hat nur die Polizei das Recht die Taschen zu 
durchsuchen. Genauso, darf man von den Angestellten nur im begründeten 
Verdacht im Laden fest gehalten werden, und nur solange bis die Polizei 
eintrifft. Alles andere ist Freiheitsberaubung.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn ich Einkaufen gehe habe ich i.d.R. die Einkäufe von anderen 
Läden im Auto. Das Zeug vom Minimal nehm ich erst garnicht mit zu Aldi. 
Das ist der Vorteil wenn man auf dem Land wohnt, jeder hat ein Auto und 
fährt mit dem auch zu einkaufen ^^

Es geht aber auch anderst herum, meine Freundin arbeitet beim Bäcker und 
beschwert such, dass die Kunden sehr unfreundlich sind! die älteren 
Leute sagen wenigstens noch guten Tag, Hallo oder sonst was. Andere 
zeigen Wortlos auf genau das Brot welches sie haben wollen und legen 
dann ohne ein Wort zu sagen das Geld hin.

Leute Ihr müsst miteinander, wenn ihr die Kassiererin anmacht trifft es 
den falschen! Macht doch Euch und Euren Mitmenschen nicht das Leben 
schwer

beschwert Euch lieber über den StasiRolli der viel mehr als den Inhalt 
Eures Rucksacks wissen will!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber warum wollen die denn in die Taschen schauen? Weil die 
Ladendiebstähle zunehmen und dies die einfachste Möglichkeit ist was 
dagegen zu tun. Ich für meinen Teil würde schnell den Inhalt zeigen und 
die Sache wäre in wenigen Sekunden erledigt.

@Warren Spector
Ich hoffe dich behandelt man während deiner Arbeitszeit auch wie ein 
A*sch.

>auf die frage "wasn da drin" kommt dann natürlich nur "schießgewehr".

Mit solchen Witzen solltest du aufpassen. So etwas ähnliches hat einer 
während der Gepäckkontrolle auf dem Flughafen gemacht, mit dem Ergebnis 
das die Polizei kam und ihn mal genauer unter die Lupe genommen hat. Der 
Pilot hat dem Fluggast den Flug dann verweigert. Da sieht man mal wer am 
längeren Hebel sitzt. Fi*ke niemals einen Fi*cker, oder so ähnlich geht 
der Spruch glaub ich. Wenn der Ladendetektiv will kann er dich 
festhalten und die Polizei anrufen. Das ganze dauert dann mindestens ne 
Stunde. Und ich glaube nicht das du mit irgendeiner Gegenanzeige eine 
Change hättest, denn er darf dich ja bei begründeten Verdacht 
festhalten. Dafür würde schon die Aussage des Ladendetektivs reichen: 
"Der ist am Regal vorbeigelaufen und plötzlich war die CD weg und er hat 
in seine Jacke gegriffen."

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Woanders hatten die einen Sicherheitsdienst an jeder Kasse
> der gefragt hat ob er in die Taschen blicken darf.

Fragen kann er den lieben, langen Tag so viel und so lange wie er will. 
Und wenn ihm ein Kunde mit "Nein" antwortet, darf er nicht reinschauen. 
So einfach ist das.


> Wenn der Ladendetektiv will kann er dich
> festhalten und die Polizei anrufen.

Oh, das ist praktisch, dann kann die anwesende Polizei gleich die 
Anzeige wegen mindestens Nötigung (Festhalten) und ziemlich sicher auch 
Freiheitsberaubung aufnehmen. Sollte der Ladendedektiv dabei Dich auch 
noch mit körperlicher Gewalt festgehalten haben, dann kann die Anzeige 
auch gleich auf Körperverletzung ausgedehnt werden.

Zivilrechtlich ist das sicher auch interessant, wegen Verleumdnung etc.

Autor: Noch ein Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter wrote:
> Oh, das ist praktisch, dann kann die anwesende Polizei gleich die
> Anzeige wegen mindestens Nötigung (Festhalten) und ziemlich sicher auch
> Freiheitsberaubung aufnehmen. Sollte der Ladendedektiv dabei Dich auch
> noch mit körperlicher Gewalt festgehalten haben, dann kann die Anzeige
> auch gleich auf Körperverletzung ausgedehnt werden.
>
> Zivilrechtlich ist das sicher auch interessant, wegen Verleumdnung etc.

Und durchkommen wirst Du damit nicht. Wegen solcher Lächerlichkeiten 
sind dann die Gerichte verstopft, bravo!
Wenn Dir der Ladendetektiv richtig weh tut dann ist das was anderes, 
aber in der regel sind die so weit geschult das es nicht dazu kommt.
Und wenn das ist das Provoziert und so schlau sind Richter auch.

Zum Thread:

Ich weis gar nicht was für Probleme hier manche haben!

Ich bin doch nicht so bescheuert und leg mich mit irgendwelchen Leuten 
an. Da ist mir meine Zeit zu schade. Ich habe sowohl Privat wie auch 
Beruflich genug zu melden und zu sagen, mir wird zugehört und es wird 
darauf reagiert. Da habe ich mich genug "wichtig" gemacht und auch genug 
Feedback bekommen.

Die Einkäufe anderer Läden bleiben im Auto, bzw wandern in ein 
Schließfach, zum Einkaufen nehme ich geeignete Transportmöglichkeiten 
mit und wenn ich mal eine Tasche mit reinnehme hänge ich sie aussen an 
den Wagen. Die Getränkekiste kommt unten rein fertig.

Mehraufwand durch fragen, hochheben, diskusionen -> 0

Jedem nur aus Prinzip blöd zu kommen zeigt nur auf welch kleinen Geist 
man getroffen ist. Zu Hause nichts zu melden, also eine Verkäuferin blöd 
anmachen, klasse, ich hoffe das gibt eine richtig harte Erektion.

Wehren dort wo es sinnvoll ist und es auch für andere gut ist.

Fakt ist das eben mehr als genug geklaut wird und wenn ich dann auch 
noch das selbe Verhalten drauf habe wie die Diebe, dann ist es eben so, 
das der begründete Verdacht besteht.

Einfach mal ein bissel Lockerer werden! Probierts aus, es geht wirklich.
Wenn man allerdings nirgends was zu melden hat, da kann ja niemand 
anderes was dafür!

Autor: Kassierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kassiere selber in einem Discounter.
Ja, ich schaue in die Einkaufswagen, nicht aber in Taschen von Kunden.
Ja, ich schaue in gekaufte Eimer, Kisten etc rein.
Jo, es passiert öfters, dass Kunden da Sachen drin "verstecken", ob 
beabsichtigt oder nicht, weiß ich nicht.
Bei uns gibts Abteilungen, in denen die Waren zugeschnitten werden, dort 
bekommen die Kunden dann einen Zettel mit den Artikeln, ähnlich wie bei 
Conrad.
Da schau ich dann auch, ob tatsächlich die Sachen draufstehen, die der 
Kunde auf dem Wagen hat.
Oder wenn jemand 25mal den gleichen Artikel kauft, zähle ich immer 
selber nach. Auch hier passiert es häufig, dass die Kunden zunächst was 
falsches angeben, vielleicht auch aus Irrtum.
Gibt auch so dreiste, die dann behaupten, sie hätten mir 200 statt 100 
Euro gegeben, dann wird halt die Kasse nachgezählt, auch wenn es um 
einen einzigen Euro geht.

Ab 50 Euro prüfen wir die Scheine auf Echtheit.
Ich kontrolliere auch jedes Mal, ob die Unterschrift auf den EC Belegen 
der auf der Karte gleicht, bei Zweifeln zeigt mir der Kunde seinen 
Ausweis und wenn ihm das nicht passt, soll er bar bezahlen oder sein 
Zeug halt dalassen.

Manche Waren stempeln wir ab, weil es Kunden gibt, die die gekaufte Ware 
nochmals klauen und sie dann umtauschen wollen.

Wir kontrollieren nur unsere Einkaufswagen und unsere Waren.
Inwiefern schadet es dem Kunden, wenn wir da drauf achten?
Ich mache keine Bemerkungen über den Kunden, selbst dann nicht, wenn ich 
irgendwo versteckt doch noch etwas finde.
Meine Aufgabe ist es, das abzurechnen, was der Kunde mit nach Hause 
nehmen möchte. Das versuche ich so gut wie möglich zu machen.

Wir kontrollieren nicht den Kunden. Wir haben keine Kameras.
Wir schauen nicht in irgendwelche Taschen rein, wir schnüffeln niemandem 
hinterher.
Dass irgendjemand mal festgehalten wurde, hab ich noch nicht erlebt.

Ich stemple niemanden zum Kriminellen ab.
Soll ich etwa jetzt nur noch diejenigen kontrollieren, die irgendwie 
kriminell aussehen? Natürlich sagt mir die Erfahrung, wie man an 
gewissen Merkmalen einer Person abschätzen kann, wie wahrscheinlich es 
ist, dass im gekauften Eimer die ein oder andere Ware drin ist.
Trotzdem schaue ich bei allen gleich genau. Ich finde das wesentlich 
gerechter.

Im Übrigen freu ich mich jedes Mal, wenn sich ein Kunde aufregt, weil 
er/sie zu 98% Unrecht hat und ich einfach ganz ruhig dasitzen kann, ohne 
auch nur ein Wort zu sagen zu müssen. Finde ich viel besser, als mich 
auf eine Diskussion einzulassen.


Achso, ich bin übrigens männlich, hier wird so oft von Kassiererinnen 
gesprochen.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Probleme, wenn die Mitartbeiter auch in meine Tasche 
gucken wollen - Ich klaue ja auch nicht (hab ich nicht nötig, und mich 
würden Sie dann sowieso erwischen...)

Ein Mal hat mich auch ein Ladendieb hinbter der Kasse angehalten, weil 
ich angeblich etwas eingesteckt hätte. Da ich ihm aber das Gegenteil 
beweisen konnte, ist er wieder abgezogen. Die Beschwerde beim 
Marktleiter verlief dann im Sande... Ich habe den Laden dann erst mal 
gemieden.

Ich laufe übrigens auch mit meinem Rucksack in irgendwelche Läden, die 
Schliessfächer haben, weil mir das häufig zu blöd ist, oder ich auch 
einfach nicht den Euro in der Tasche habe, den die Schliessfächer als 
Pfand haben wollen. Wenn mich dann jemand an der Kasse darauf anspricht, 
darf dieser Mensch  auch gerne einen Blick in den Rucksack werfen.

Irgendwann ging auch mal so eine Durchlaufbarke an und ich blieb stehen, 
und ging zurück. Es kam aber kein Mitarbeiter auf mich zu...
Bei einem anderen Barkenalarm wollten die Mitarbeiter an der Kasse nur 
auf mein "Bitten" hin in den Rucksack gucken...

Wie "Noch ein Gast" schon schrieb: Den Aufwand mit dem Aufregen lohnt 
sich nicht.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Mal hat mich auch ein Ladendieb hinbter der Kasse angehalten, weil
> ich angeblich etwas eingesteckt hätte.
Der Dieb hat dich angehalten, weil er glaubte, dass du etwas entwendet 
hast?
Oder wars doch der Detektiv? ;-)

mfg
gast

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://de.wikipedia.org/wiki/Freudscher_Versprecher

So etwas passiert im Gedränge auf dem Damenklo. ;-))

MfG Paul

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte nur einmal Kontakt mit einem Ladendetektiv. Ich hatte mir 
einen Gürtelhalter für mein Handy gekauft, noch im Kaufhaus aus der 
Verpackung genommen und die Verpackung einen Stock tiefer in eine 
Mülltonne geworfen. Eine Verkäuferin hatte das gesehen, als 
Ladendieb-typisches Verhalten eingestuft und den Detektiv alarmiert. Der 
hat mich dann abgefangen, als ich etwa 10 Minuten später aus der 
Lebenmittelabteilung kam.

Er war höflich, zeigte mir ein Stück Pappe, die einen Ausweis darstellen 
sollte, und fragte mich nach dem Einkaufbon für das Teil. Den habe ich 
ihm auch gezeigt und die Sache war erledigt. Natürlich hätte er auch 
sonst nichts machen können, aber warum soll ich deswegen einen Streit 
anfangen? Solange sich die Leute korrekt verhalten ist das O.K.

Mir ist es auch schon passiert, dass unter die Tasche im Einkaufswagen 
Ware gerutscht ist. Ohne Klauabsicht. Das habe ich noch selbst vor dem 
Bezahlen bemerkt, aber Nachgucken ist deshalb eigentlich berechtigt.

Kein Verständnis habe ich für Forderungen, dass man Taschen "an der 
Information" abgeben soll, wenn dann in dieser Zeit nicht für den Inhalt 
gehaftet wird.

Autor: BillX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das geben sie ihre tasche ab fällt mir bei Media Markt immer sehr übel 
auf... für mich ein grund den laden zu meiden! Hallo ? da ist in 90% der 
Fälle mein notebook drin.... das notebook selbst ist so gebraucht das 
ichs garantiert nicht von da haben kann!und es bei denen abgeben => nö 
vertrauen tue ich euch kein stück

Autor: chiqn_ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Einkaufswagenschieber: du hast Probleme!

Autor: chiqn_ing (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kein Verständnis habe ich für Forderungen, dass man Taschen "an der
>Information" abgeben soll, wenn dann in dieser Zeit nicht für den Inhalt
>gehaftet wird.

Das ist rechtlich inkorrekt. Auch wenn die das angeben, müssen sie für 
deine Sachen haften, so beschreibt es das Gesetzt.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach gott leute, mir is das größtenteils egal.

ich mach mir da n spaß draus. wenn die in alle kisten guggen 
wollen/müssen, von mir aus. dann mach ich aber meinen "die geklauten 
bohrer sind ganz unten" witz, das meist nur paar lacher hervorruft.

eventuell vermittelt die kassiererin (die ich seit 10 jahren persönlich 
kenne, weil sie seit 10 jahren da kassiert, und ich mindestens 1x im 
monat da was kaufe) dem marktleiter dann mal, das das bei kunden nich 
sooo gut ankommt. (das die rausgeworfen wird, weil sie nich in ne kiste 
guggt, glaubste wohl selbst nich. da wär jeder gang vors arbeitsgericht 
sogar sofort problemlos von der prozesskostenbeihilfe abgedeckt)

nur wenn sie dreister werden, mir an jacke und rucksack wollen, dann 
werd ich auch dreister. das sind ja meistens security und detektive oder 
ähnliches, die wohl ne stufe über der gemeinen kassiererin stehen, und 
wohl auch nicht direkt rauswurfgefährt sind.

und das ich dem hampelmann vonne "security" der ne woche vorher bei der 
disco gegenüber den türsteher makiert hat (so sieht er jedenfalls aus 
und verhält sich) mal nen "schießgewehr" witz mache, is n ganz kleines 
bisschen anders, als wenn ich am flughafen stehe. das ich da mit 
kommentaren zu schusswaffen vorsichtiger bin, ist wohl 
selbstverständlich.

ich bin ja bereit, den dicken rucksack an der info abzugeben, da hab ich 
ja garkein problem mit. aber dann bitte FREUNDLICH drum bitten, und dann 
hat der denton da auch kein problem mit.

wobei ich das immernoch sinnlos finde, wenn ich was klauen will, dann 
nicht mit nem 110L rucksack in der trendfarbe der saison: nato oliv

aber wenn man gleich VERDÄCHTIGT wird, dann mach ich erstrecht das, was 
die nich wollen. wenn man nämlich "NEIN" sagt, dann sind die meisten 
relativ schnell wieder auf nem ganz normalen niveau mit ihren 
forderungen.

letztes einkaufen gewesen, erst großer supermarkt, dann lidl (haben 
meist super feldsalat bei uns, den besten in der stadt) und dann noch 
aufm rückweg beim rewe reingesprungen, weil deren fertig-salatsoße als 
einzige nich merkwürdig schmeckt, und ich faulen tag hatte.

also seitlich neben der kasse is der eingang, samt salatecke und 
passendem kühlregal mit fertigsoße. ne soße geschnappt, ums regal/kasse 
gelaufen, und an der kasse angestellt (mit dickem rucksack aufm rücken) 
die ganze zeit unter beobachtung der kassiererin.

sie meinte dann nur "nächstes mal tun sie den rucksack aber ins 
schließfa.." sie guggt sich rucksack und schließfach an, erkennt den 
geringfügigen größenunterschied, und meint dann  "äh lassen sie den hier 
bei mir"

ich so "ok jo kein problem"

das nächste mal hatte ich nicht nur die wäsche usw von nem mehrtätigen 
ausflug im grünen dabei, sondern noch n zweiten rucksack, und wieder die 
einkäufe aus mehreren läden (und wieder lidl feldsalat) und hab 
natürlich wieder meine salatsoße gekauft.

also erstmal zur kasse, und dort die rucksäcke "gelagert". womit die 
"ich räume meine einkäufe in den korb/tüte" fläche der sehr kleinen rewe 
kasse dann auch VOLL war, und zwar so, das die kassiererin nicht mehr zu 
sehen war.

resultat war lachende kassiererin und lachender denton, und am abend n 
äusserst leckerer feldsalat.

nur kein stress....

zu dem security-ich-spiel-mich-mal-auf heinis usw :

aber die leute sagen alle "ja, aber natürlich, sicher"

und dann wird sich im forum abends wutschnaubend darüber aufgeregt, mit 
der freundin getratscht, wie unmöglich doch laden XY is.

wenn der verkäufer nich SOFORT nach betreten des ladens dasteht mit 
einem "was kann ich für sie tun" ist das sofort mieser service, da wird 
nie wieder gekauft, blah blah.

beim nächsten laden ist der verkäufer da, und sagt genau den spruch, 
dann sind sie plötzlich "aufdringlich" und da wird nie wieder was 
gekauft.

ich liebe so menschen, die finden immer was um sich aufzuregen.

wenn ich einkaufe, dann gehe ich dahin weil ich XY möchte. dafür lasse 
ich geld da, und die leute verdienen damit ihre brötchen. da erwarte ich 
ein ganz kleines bisschen was, nich gleich "kunde is könig" aber schon 
"kunde wird gut behandelt"

ich liebe läden wie z.b. globetrotter.

geht einfach mal zum globetrotter, auch wenn ihr garnix von denen 
braucht. geht einfach mal hin, und lasst euch beraten.

selbst wenn ihr was braucht, könnt ihr da irgendwas kaufen, auch wenn 
ihr davon keine ahnung habt, und das nur benutzen wollt.

warum ? die leute haben ahung, die leute werden vermutlich gescheit 
bezahlt, und die leute beraten sehr zuvorkommend. die nehmen sich auch 
zeit, ich hab schon 20 minuten gewartet bis mal einer zeit für mich 
hatte. er bemühte sich zwar das zügig hinzukriegen, aber der kunde 
wollte alles bis ins detail erklärt haben, da bekam er das halt auch 
erklärt. fertig.

ich habe trotzdem da n 200€ rucksack gekauft, und diversen kleinkram. 
schrott verkaufen die btw scheinbar auch nicht, ich habe da noch nie 
artikel minderwertiger qualität gesehen. natürlich gibts z.b. heringe 
für 3€ aus stahl, die sind schwer, verzinkt, und rosten irgendwann mal. 
aber sie tun ihren job. dann gibts für 5€ aluminium, und für 15€ titan. 
jeweils leichter, aber alle etwa gleich stabil, und alle gut verwendbar.

keine 1,99 weichbleiteile aus china die beim ersten mal verbiegen.

man muss übrigens damit klarkommen das man da sowohl von den 20 jährigen 
als auch von den 50 jährigen verkäufern sofort geduzt wird, manche 
finden das schon anstößig, es scheint dort aber üblich (zumindest die 
filiale, in der ich war)

denen ist es dann auch egal wenn man schon mit dem dicken rucksack 
reingeht, und den dann einfach in kassennähe parkt. man kann dann auch 
das netbook rauszerren aus dem rucksack, damit quer durch den laden 
laufen, und guggen ob der in verschiedene taschen passt. das einzige was 
dann kommt, ist die frage ob das der neue asus ist, und ob die tastatur 
wirklich so gut wär. dann stellt man das ding halt hin, und lässt den 
mal tippen, und fachsimpelt ein wenig, worauf sich n zweiter verkäufer 
und ein
kunde dazugesellen, der sich letzte woche den aspire gekauft hat ;)

DAS nenne ich entspanntes einkaufen, da sehe ich dann auch drüber 
hinweg, das irgend n kleinkram bei denen 2-3€ mehr kostet. auf dem 
rucksack gabs dann spontanen symphatierabatt des verkäufers, der gleich 
nochmal 30€ gespart hat, weils der letzte rucksack ist, und sie die 
marke aus dem programm nehmen, weil sie davon etwa 2 stück im jahr 
verkaufen und der hersteller in den USA sich immer so dabei anstellt.

ich finde, man sollte mehr in solche läden gehen. gibts leider wenige.

kenne noch einen werkzeughändler der so drauf ist, das wars dann schon. 
bei dem stehe ich öfters auch einfach nur ne stunde, trink nen tee (den 
er extra für leute macht, die kein kaffee mögen, man stelle sich vor)

in so konsumtempeln alla blödmarkt und den örtlichen supermärkten geht 
das natürlich weniger. geiz is geil und für toastbrot und tomaten brauch 
man nich so viel beratung. trotzdem könnten die leute da n tick 
entspannter sein.

wie die immer in hektik ausbrechen wenn se mal 50 cent stücke nachfüllen 
müssen oder irgendwas 3 sekunden länger dauert.

ich sag dann gerne "ich hab zeit" damit die leute nich sofort n 
herzkasper kriegen vor lauter "ohgottohgott der kunde wartet 
sekundenlang"

und wenn vorher einer mit karte bezahlt hat, bezahl ich auch mit karte.

wieso ? weil die irgendwie immer 3 minuten brauche, und ich 10 sekunden.

karte der verkäuferin geben (die sofort sichtlich nervöser wird) 5 
knöpfe drücken, 3 sekunden warten, quittung und karte nehmen, gehen.

meist schneller als ich mit geld rumklimper. man sollte halt die nummer 
im kopf haben, ne gültige karte haben die funzt, und nur da zahlen, wo 
man nicht für unterschreiben muss.

die leute ignorieren das aber. "karte" ist synonym für langsam. 
merkwürdig.

trotzdem mag ich karten nicht. ich bin immer beruhigter, wenn ich 
bargeld einstecken habe.

ich habe die vermutung, geringfügig vom thema abgeschweift zu sein.

Autor: Kassierer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karte geht nicht schneller als bar zu bezahlen.
Bei uns liegt das aber auch zum Teil daran, dass die Kassen nicht mit 
dem EC Gerät gekoppelt sind.

Besonders kleine Beträge gehen bar ungefähr 5mal so schnell.
Es gibt auch Leute, die meinen, 1,30€ mit Karte zahlen zu müssen.

Andererseits gibt natürlich auch die "Warten sie, 1 Euro 40 kann ich 
ihnen geben"-Leute, die dann anfangen, ihr Rotgeld zusammen zu suchen.

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chiqn_ing wrote:
>>Kein Verständnis habe ich für Forderungen, dass man Taschen "an der
>>Information" abgeben soll, wenn dann in dieser Zeit nicht für den Inhalt
>>gehaftet wird.
>
> Das ist rechtlich inkorrekt. Auch wenn die das angeben, müssen sie für
> deine Sachen haften, so beschreibt es das Gesetzt.

Das nützt einem in der Praxis aber auch nicht viel. Erst einmal wird 
sich der Laden auf diese Regelung berufen und man muss ihn verklagen, 
das kostet Zeit, Nerven und erst einmal Geld für einen Anwalt. Dann muss 
man glaubhaft machen können, dass in der Tasche wirklich zuvor eine 
teure Kameraausrüstung war. Oder dass die Tasche, die du zurückbekommen 
hast, verwechselt wurde. Nicht immer bekomt man eine "Gaderobenmarke", 
mit der man nachweisen kann, überhaupt etwas abgegeben zu haben.

Ein Markt, der Taschen in seinen Räumen nicht zulassen will, soll 
Schließfächer anbieten, die offen einsehbar sind. Auf etwas anderes 
sollte man sich gar nicht erst einlassen. Wer mit einem solchen Aushang 
gleich am Eingang seine Kundenunfreundlichkeit zeigt, den meide ich.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Detlev T. wrote:

> Ein Markt, der Taschen in seinen Räumen nicht zulassen will, soll
> Schließfächer anbieten, die offen einsehbar sind. Auf etwas anderes
> sollte man sich gar nicht erst einlassen. Wer mit einem solchen Aushang
> gleich am Eingang seine Kundenunfreundlichkeit zeigt, den meide ich.

joar.
ist der fall.
diese fächer haben beim blödmarkt die sagenhaften ausmaße von 30x35x30 
cm.

mein netbook ist klein, es ist kleiner als ein A4 blatt. etwa 
270x200x30mm
dazu 1,5L wasser, zwei zeitungen, nen buch, block, stift, bissel 
kleinkram, kleines multitool, ne fleecejacke zum drunterziehen, 
digicam...

mein rucksack is halb voll. es ist noch platz (für den einkauf den ich 
gerade tätigen will z.b.) und der rucksack überschreitet diese maße 
bereits deutlich.

ist das so ungewöhnlich ?! ich glaube nicht. den kram habe ich an sich 
immer dabei, vorallem auf dem weg zur arbeit (per bahn) wo ich dann auch 
die zeit im zug nutze, n buch zu lesen, die c't zu lesen, was am netbook 
zu tippen, usw.

soviel zum "schließfach"

und der neuste verhau im miniatur-discounter "medimax" war auch lustig.

4 dünne brettchen spanplatte, davor 3 mm plexiglas, und schlösser von 
der ikea-vitrine "lowbudget-studenteneinrichtung" mit der 
einbruchssicherheitsklasse "macht meine 3 jährige nichte beim spielen 
kaputt" sah aus wie selbst zusammengeschraubt.

und das ganze mit 9 fächern von rekordverdächtigen 30x30 cm unterteilt.

davor steh ich mit 200€ rucksack, 400€ netbook drin, 250€ digitalkamera, 
und sag DANKE.
ich pass auf mein zeug auf, mir wurde sowas noch nie geklaut, aber ich 
hab sowas auch noch nie in son "schließfach" getan.

ich weiß schon warum ich so läden meide, aber ne internet-bestellung 
fürn paar neue kopfhörer fürn mp3 player und vielleicht im vorbeigehen 
noch nen klassiker-spiel für 10€ aus der pyramide ? naja.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Besonders kleine Beträge gehen bar ungefähr 5mal so schnell.
>Es gibt auch Leute, die meinen, 1,30€ mit Karte zahlen zu müssen.

>Andererseits gibt natürlich auch die "Warten sie, 1 Euro 40 kann ich
>ihnen geben"-Leute, die dann anfangen, ihr Rotgeld zusammen zu suchen.

Auch das muss man dulden. Denn warum sollte man sich beim Einkauf nicht 
Zeit lassen? Da bekomme ich schon ab und zu einen dicken Hals, wenn die 
Kassierer monoton ihr "wiedersehn" runtersabbeln, während sie noch das 
Wechselgeld in der Hand halten. Das "Auf Wiedersehen" ist ein Gruß zum 
Abschied mit dem Wunsch, jemanden wieder zu sehen. Wer das nur aus 
Pflicht sagt, sollte es lieber lassen. Es kann nicht sein, dass der 
Druck des Marktleiters auf die Kassierer auf den Kunden weitergegeben 
wird.

Schlangen an Kassen müssen nicht sein, wenn man alle Kassen besetzt und 
peinlich wird es, wenn ein Kunde fragt, ob man wegen der langen 
Schlangen nicht mehr Kassen aufmachen könnte.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Auch das muss man dulden. Denn warum sollte man sich beim Einkauf nicht
> Zeit lassen?

Als Harz4er der eh nix zu tun hat, mag das stimmen. Aber wenn nach Hause 
zur Familie möchte, dann >10min unnötig an einr Kasse ansteht (da nur 
eine besetzt ist), und die Kassierererin sich dann auch noch 
Minutenglang mit jemandem unterhält wie es den Kindern geht usw., dann 
ist das meiner Meinung nach etwas fehl am Platz.

> Schlangen an Kassen müssen nicht sein, wenn man alle Kassen besetzt

Aber das kostet Geld, denn die Angestellten müssen bezahlt werden. Da 
ist es sehr viel billiger wenn man den Angestellten sagt, sie müssen 
schneller arbeiten. Oder der Kunde muss eben warten. Im anderen Markt 
gegenüber ist die Schlange nämlich noch länger, und Lebensmittel im 
Internet bestellen ist momentan noch nicht ganz so weit verbreitet. Mal 
"schnell" in den Supermarkt ist doch noch schneller als im Internet was 
zu bestellen.

Autor: Ste-- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal einen Wartungsauftrag in einer JVA, dort wurde ich 
kontrolliert Taschen, Jacke etc. dann dufte ich wieder raus, mein Auto 
holen und reinfahren

ohne weiter Kontrolle natürlich.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns wird beim Zutritt zur Anlage das Handgepäck (sogar Regenschirme) 
kontrolliert, wie am Flughafen per Röntgenscanner.
Bei Zufallsauswahl bei Durchschreiten der Metallschleuse werden 
zusätzlich die Taschen geleert und abgetastet.

Beim Verlassen der Anlage gibt's keine Kontrolle.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Beim Verlassen der Anlage gibt's keine Kontrolle.

Nein?

Also ihr habt nur Angst, dass man was mitbringt, aber nicht dass man was 
mitnimmt?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ihr habt nur Angst, dass man was mitbringt, aber nicht dass man was
>mitnimmt?

So ist es. ;)

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Brennstäbe dürfen mitgenommen werden...

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür haben sie doch ihre superempfindlichen Messgeräte die alles dicht 
machen...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*.* wrote:
> Dafür haben sie doch ihre superempfindlichen Messgeräte die alles dicht
> machen...

Auch so ist es! ;)
Das Ausgangsdrehkreuz macht bei geringster Strahlung dicht und gibt 
Alarm, schon einige Meter davor.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann darft Du aber auch nicht strahlen, wenn Du Deine Lohntüte in 
Empfang genommen hast. ;-)
MfG Paul

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann wrote:
> Dann darft Du aber auch nicht strahlen, wenn Du Deine Lohntüte in
> Empfang genommen hast. ;-)
> MfG Paul

Bei der Lohntüte strahlt da nix mehr! :)

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> Bei der Lohntüte strahlt da nix mehr! :)

Ach deswegen bist du so ein großer Kernkraftfan...

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armer Kerl!
Ich mache mal ein Büchse Mitleid auf. ;-))

MfG Paul

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, Paul! Hehe! :D

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.