mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Was tun mit s90 Dateien (AT90USB162)


Autor: Sebastian Trommer (sebastiantrommer)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle miteinander.
Ich les schon ne ganze Weile alles mögliche hier bei euch mit und 
muss/will jetzt auch mal um Rat fragen.
Ich habe mir vor kurzem das Olimex AVR-USB-162 Board gekauft. Leider 
will es unter Win Vista nicht erkannt werden. Alles was das gute 
Programm ausspuckt ist "unbekanntes Gerät". Eine Nachfrage beim Support 
von Olimex hat bislang nichts brauchbares zu Tage gefördert, bis auf ne 
HEX Datei mit einem "HID mouse device" das ich mal draufspielen soll.

Das werde ich heut nachmittag mal probieren und hoffentlich nicht allzu 
dumm aus der Wäsche schauen. Sprich ich hoffe es funktioniert dann.

Außerdem wollte ich den Bootloader den Atmel auf alle AT90USB162 
aufspielt über ISP neu flashen. Bei Atmel selber gibts da auch ne Datei 
(hängt dieser Nachricht an). Doof nur das ich mit der Endung s90 nichts 
anfangen kann. Wenn ich die mir mit nem Editor anschaue kommt die mir 
auch wie eine HEX Datei vor.

Meine Frage ist also ob ich die einfach mal umbenennen soll und auf den 
IC flashen sollte. Im Endeffekt will ich meine geschriebenen C-Programme 
für den AT90USB162 auf diesem Board testen, was mir bislang verwehrt 
geblieben ist da Flip nichts findet. Die Treiber wollen sich auch nicht 
installieren lassen, was mich vermuten lässt das etwas mit dem 
Bootloader nicht stimmt.

Hoffe jemand kann mir helfen und bedanke mich schon mal für die 
Antwort(en).

Autor: Hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den FLIP hab ich bisher nur unter WinXP benutzt, daher würde ich erstmal 
vorschlagen das Board mal an einem XP-Rechner zu testen.

Und mit den Hex-Dateien ergibt sich dann dummerweise das Henne-Ei 
Problem. Normalerweise ist werksseitig bereits ein Programm im 
AT90USBxxx drin, welches dann Software per USB und FLIP nachlädt. Ohne 
dieses Helferlein braucht es ein spezielles Programmiergerät (z.B. 
AVR-ISP-MK2) um den Bootloader (so nennt sich die Software im AT90USB) 
in den Chip zu bekommen.

Autor: Christoph Kessler (db1uq) (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind das S-Record-Daten?
http://de.wikipedia.org/wiki/S-Record

Autor: Hmm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, war beim Überfliegen des OP wohl etwas neben dem Ziel gelandet.

Merkwürdigerweise gibt Atmel für die großen Chips wie z.B. AT90USB1287 
.hex Dateien heraus, bei allen kleineren jedoch besagte .a90 Dateien. 
Vielleicht gibt es bei den Application Notes auf der Atmel-Seite nähere 
Informationen dazu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.