mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vielkanalsystem - Impedanzmessung


Autor: Bernhard G. (bgwh)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein zu messendes Signal (z.B. Biosignal) und nun muss gemessen 
werden, wie gut der Kontakt zwischen Haut und Elektrode (Qualität der 
Messung) ist.

Ich habe ein vollkommen funktionstüchtiges Konzept (siehe dazu 
mitgesendetes Bild):

 - Es gibt eine Signalquelle (z.B. Sinus-Stromquelle), dieses wird in 
das
   Testobjekt 'gespeist'.
 - Dadurch wird das eingespeiste Signal mit dem zu messenden Signal
   überlagert
 - Signal wird in einen DSP geführt, wo die komplette 'Impedanzmessung'
   durchgeführt wird. (Auf die Realisierung innerhalb des DSP gehe ich
   nicht genau ein, da es nicht Gegenstand meiner Frage ist.)

Die Problematik ist jetzt, dass ich immer nur an einem Kanal die 
Impedanz messen kann, da ansonsten die Eingangsimpedanzen-Ze (siehe 
Bild) parallel geschaltet wären.
Das mag jetzt für einige Kanäle (ca.20) kein Problem sein, da man 
einfach mit einem Schalter zwischen den einzelnen Kanälen durchschaltet 
und die Impedanzen nacheinander misst.

Es sollte aber jetzt ein Kozept entwickelt werden, mit dem die Impedanz 
bei bis zu 256 Kanälen gemessen werden kann und da wird es schon lästig, 
wenn bei jedem kanal ca. 1s (bis alles eingeschwungen ist) gebraucht 
wird.

Vielleicht hat irgendjemand eine Idee, für eine Zusammenschaltung des 
Signalgenerators und der einzelnen Kanäle, ohne, dass eine Beeinflussung 
zwischen denen vorhanden ist?

Anm.: Es muss kein Sinus als Signalquelle verwendet werden, vl. wäre es 
sogar mit einem Rechteck besser.

Schoene Grueße
 Bernhard

Autor: Ohh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welcher frequenz soll denn diese Impedanzmessung stattfinden ?Bei DC 
oder oberhalb ein paar kHz sollte man eine Messung pro millisekunde 
machen koennen. Der Schalter muesst da dann schnell genug sein. Gibt's 
aber.

Autor: Bernhard G. (bgwh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohh wrote:
> Bei welcher frequenz soll denn diese Impedanzmessung stattfinden ?Bei DC
> oder oberhalb ein paar kHz sollte man eine Messung pro millisekunde
> machen koennen. Der Schalter muesst da dann schnell genug sein. Gibt's
> aber.

Erstmals danke für die Antwort.

Ne die Impedanzmessung soll definitiv nicht bei DC stattfinden, da der 
Hautwiderstand aus einem R und kapazitiven anteil besteht.

Die Messung soll unter 1kHz stattfinden, momentan wird sie bei ca.20Hz 
durchgeführt. Also die Methode mit dem Umschalten sollte eher außer Acht 
gelassen werden.
Das Ziel muss sein, die einzelnen Kanäle parallel messen zu können!

Wäre sehr dankbar, wenn noch jemand einen Vorschlag hätte!!

Schoene Grueße

Autor: Bernhard G. (bgwh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bins nochmal.

Hat sonst keiner 'ne Idee, wie ich das Problem lösen könnte? Wäre 
wirklich über jede Hilfe dankbar!!!

lg bernhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.