mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterschied großer/kleiner Quarz


Autor: Sascha Brügmann (bruegae)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
bisher habe ich immer die "großen" Quarze verwendet: 
http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=1605;
Gibt es einen Unterschied zu den "kleinen", wie z.b. höhere 
Hitzeempfindlichkeit beim Löten? http://www.reichelt.de/?;ARTICLE=32852;

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nö

Klaus

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je höher der Quarz, desto höher die Schwingungsamplitude. ;-)

gez. Katapulski

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, HC49 ist nicht klein.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der HC49 hat eine geringfügig grössere Verlustleistung, aufgrund des 
grösseren Widerstandes!

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemein kann man sagen, je kleiner die Quarzfrequenz
desto größer ist der Quarz, da der schwingfähige Quarzkristall
auch größer ist. So gibt es Quarze im kHz-Bereich
nur als HC49 oder ähnliche Bauform. Quarze im MHz Bereich haben
dann eine kleinere Bauform.
Generell ist es besser kleinere Quarzbauformen zu nutzen,
da dies bessere hf-Eigenschaften besitzen.

Gast

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Allgemein kann man sagen, je kleiner die Quarzfrequenz
> desto größer ist der Quarz, da der schwingfähige Quarzkristall
> auch größer ist. So gibt es Quarze im kHz-Bereich
> nur als HC49 oder ähnliche Bauform. Quarze im MHz Bereich haben
> dann eine kleinere Bauform.
Und warum sind dann die allseits beliebten Uhrenquarze mit 32,768 kHz 
mit die kleinsten am Markt? Ich hab noch nie einen solchen Quarz in HC49 
oder gar HC18 gesehen...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese haben einen anderen Schliff und typischerweise ihren Wendepunkt in 
der Kennlinie der Temperaturabhängigkeit bei 25°.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Diese haben einen anderen Schliff und typischerweise ihren Wendepunkt in
> der Kennlinie der Temperaturabhängigkeit bei 25°.
Ach, und wie war das mit "allgemein"? Ich denke, "allgemein" kann man 
eher sagen, dass man handelsübliche Quarze quasi frequenzunabhängig in 
praktisch allen verfügbaren Standard-Gehäusen bekommt. Klar, der 
Kristall an sich wird mit zunehmender Frequenz (gleicher Schnitt 
vorausgesetzt) kleiner, aber das hat zunächst keine Auswirkung auf die 
Gehäuseform.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.