mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Waschmaschinenmotor: Reihenschluss oder Nebenschlussmotor?


Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Waschmaschinenmotor, die genau Bezeichung ist
MCA52/64-148 BKD0.

Es scheint sehr verbreitet zu sein, da google viele Modelle findet,
die sich aber im Buchstabenkode unterscheiden.
Was ist mit diesen Buchstaben kodiert?

Leider finden sich nur ebay Kaufangebote und keine Beschreibung
zur Technik. Ich tippe, dass es ein Nebenschlussmotor ist.
Meine Vermutung ist, dass 3 Kabel für das Magnetfeld zuständig sind,
2 gehen zu den Kohlebürsten und 2 kommen vom Drehgeber.

Mich würden mehr technische Details interessieren, wie zB
grösse der Strom/Spannungsstärke zur Erzeugung vom Erregerfeld.

Universalmotor wird's glaube ich nicht sein, die sind Reihenschlussler,
richtig? Das heisst, ich bräuchte eine gleichgerichtete Stromquelle
für das Ding.

Grüsse, Daniel

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Feldwicklung niederohmig sein sollte ( dicker Draht der 
Feldwicklung, ist oft sichtbar ), handelt es sich um Reihenschlussmotor
( = Universalmotor, würde ich annehmen ).

Ältere Maschinen ( ohne Drehzahlregelung ) sind teilweise 
Kondensatormotoren mit Kurzschlussläufer, teilweise polumschaltbar.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn Feldwicklung niederohmig sein sollte ( dicker Draht der
>Feldwicklung, ist oft sichtbar ), handelt es sich um Reihenschlussmotor
>( = Universalmotor, würde ich annehmen ).

jepp, die Feldwicklung ist ziemlich gross und dick

>Ältere Maschinen ( ohne Drehzahlregelung ) sind teilweise
>Kondensatormotoren mit Kurzschlussläufer, teilweise polumschaltbar.

das ist definitiv DC Motor


seltsam, dass ich im Netz fast gar nichts, ausser Ersatz/Ebay..
Angeboten dazu finde. Das Ding hat 7 Anschlüsse, nun wenn es
Reihenschlussmaschine ist (was auch ziemlich sicher ist), dann
bräuchte man eigentlich nur 4 Anschlüsse. 2 für Drehgeber und 2
für Motor selbst.

schade, dass ich kein leistungsstarkes Netzteil habe ...

grüsse, daniel

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Anschlüsse sind oft eine Temperatursicherung in der Wicklung.

Übrigens laufen diese Motoren bei 30V auch schon ein bisschen.

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"nun wenn es
Reihenschlussmaschine ist (was auch ziemlich sicher ist), dann
bräuchte man eigentlich nur 4 Anschlüsse. 2 für Drehgeber und 2
für Motor selbst."

=> Dann könnte der Motor nicht rückwärts laufen.

"Übrigens laufen diese Motoren bei 30V auch schon ein bisschen."

=> Ohne Last.

Autor: IGBT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reihenschlussmotor.
Natürlich (auch) für Wechselstrom.
Die Anker-Wicklungen sind herausgeführt um die Drehrichtung ändern zu 
können (Reversieren).
Feldumschaltung = 3 Drähte = kleine und hohe Drehzahl möglich (meist nur 
bei hochtourigen Waschmaschinen).

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die zahlreichen Beiträge.

>Feldumschaltung = 3 Drähte = kleine und hohe Drehzahl möglich (meist nur
>bei hochtourigen Waschmaschinen).

ehrlich gesagt werde ich nicht so schlau wie ich in der Erregerwicklung
die Stromrichtung umkehren kann, wenn ich nur 3 Anschlüsse dafür habe.

Bei 4 Anschlüssen x,a,b,y würde sich die Stromumkehr einfach
realisieren. Wenn x,y Ankeranschlüsse sind, dann

xa,by eine Drehrichtung
xb,ay die andere Drehrichtung

Oder ist vielleicht ein Anschluss eine Mittenanzapfung?
Das glaube ich eher nicht, da damit halbe Spule im Betrieb
ungenützt liegt.

Wie bekomme ich "kleine und hohe Drehzahl"?
Die einzige Möglichkeit eine Reihenschlussmaschine zu steuern,
die ich kenne, besteht darin parallel zur Erregerspule einen
stellbaren Widerstand zu schalten.

grüsse, daniel

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die einzige Möglichkeit eine Reihenschlussmaschine zu steuern,
die ich kenne, besteht darin parallel zur Erregerspule einen
stellbaren Widerstand zu schalten."

Bei drei Anschlüssen der Feldwicklung ( = Spule mit Anzapfung ) könnte 
man eben eine der Teilspulen oder die ganze Spule nehmen, also:

Ganze Spule => starkes Feld    => niedrige Drehzahl;
Teilspule   => geringeres Feld => höhere Drehzahl.

Feldspule umdrehen => Drehzahlumkehr.

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dir für Geduld und deine Erklärung^^

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.