mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Dimensionierung Pufferkondensator


Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich bräuchte mal Hilfe bei der Dimensionierung eines Pufferkondensators 
für folgende Anwendung:
Ich schalte eine Last für 2us bei 7us Periodenzeit über einen Mosfet 
ein. Die Last zieht einen Strom von 2,5A, die Versorgungsspannung ist 
12V. Wie groß dimensioniere ich einen Pufferkondensator und welchen Typ 
nehme ich dafür?

Gruß Tobias

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kapazität C hat die Einheit Farad (F). Und 1F ist eine As/V. Der Rest 
ist Taschenrechner getippse ...

Autor: andi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
für eine Spannungsversorgung mit Brückenschaltung nimmt man als 
Richtwert 1000µF pro 1A Last. Für deine Schaltung (2us bei 7us) würde 
ich so aus dem Bauch heraus 470µF vorschlagen.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
3*1000µF LowESR parallel und keine Probleme. Normale Kondensatoren 
können da nicht viel ausrichten.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als Spannungsversorgung hab ich ne Autobatterie.

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.shosworld.de/Elektronik/pufferkondensator.html

Also wenn man nach dem Berechnungstool geht(12V / 11.9V  32000mW  
0.0002ms), dann kommt man auf 10yF.

Nach Mike's Rechnung kommt man auf 416nF.

Das find ich jetzt irgendwie alles ein bissl verwirrend.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die µF sind nicht das Entscheidende, sondern der Strom muß schnell rein 
und raus aus dem C.

Deshalb bleibt es dabei:

"3*1000µF LowESR parallel und keine Probleme. Normale Kondensatoren 
können da nicht viel ausrichten."

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn eigentlich puffern? Eine Autobatterie hat doch schon 
einen sehr kleinen Innerwiderstand.
Lange Kabel?

Oder willst du etwa nach dem Leistungsschalter puffern?

Ahoi, Martin

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum?
Kommt doch hin!
Allerdigns solltest du noch einen Sicherheitsfaktor von 1,5 einrechnen.
Bei der Berechnung darfst du natürlich die Entladung des kondensators 
nicht vergessen. tau = R * C, wobei dein RL = knappe 5 Ohm hat 
(12V/2,5A).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danach??? Warum wird dann der Mosfet überhaupt ausgeschaltet???

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danach wohl nicht. Der Mosfet schaltet die Masse. Ja ich hab lange 
Leitungen und auch noch andere Elektronik, die ich natürlich nicht durch 
meine Stromipulse stören möchte.

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich auch eine Parallelschaltung von 1..3 Low-ESR Elkos 
100..470µF und 1..2 Keramikkondensatoren >100nF vorsehen.
Vielleicht tun es auch spezielle Elko (OSCON oder so) - ist eine Preis- 
oder Platzfrage.

Ahoi, Martin

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deswegen 3*1000µF, da der ESR-Wert geringer ist als bei 100-470µF 
Elko's.
Wie gesagt, nicht die µF zählen, sondern der ESR-Wert.

Autor: Martin Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtig.
Ich gehe halt immer von dem Kram in meiner Wühlkiste aus...

Ahoi, Martin

Autor: Karl Zeilhofer (griffin27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem ESR ist ein sehr wichtiges Argument. Denn von einem 
Kondensator will man meistens viel Strom für kurze Zeit.

Doch in einer ET-Vorlesung wird das Ersatzschaltbild des Kondensators 
immer mit hochohmigem Parallelwiderstand gebracht. Das liefert meiner 
Meinung nach eine falsche Vorstellung.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.