mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lötaugen haben sich von der Platine gelöst.


Autor: Matthias G. (firefly08)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich hoffe ich bin hier einigermaßen richtig, da ich eine fachliche 
Antwort benötige.


Es geht um folgendes: Ich habe eine digitale Spiegelreflexkamera wo sich 
der USB-Anschluss von der Platine gelöst hat (siehe Bildanhang).

Die Kamera wurde zum Herstellerservice eingeschickt. Der Service meint,
dass der USB-Anschluss unter Gewalteinwirkung gelöst wurden ist, was ich 
aber verneint habe, da es so nicht stimmt.

Ich bin der Meinung, das sich alle vier Lötaugen gleichmäßig und ohne 
Außreißer sich von der Platine gelöst haben. Dies würde bei einer 
Gewalteinwirkung so nicht der Fall sein. Es schließe daher auf eine
mangelhafte Verarbeitung der Platine.

Für jede fachliche Meinung wäre ich sehr dankbar.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe ich das richtig, dass der USB-Port auf einem Schraubenzieher sitzt? 
Und darunter ein Hammer liegt? Den Kleber hats auch ausversehen mit 
abgeloest, als der Port sich von alleine aus der Platine gerissen hat. 
Verscheisser dich doch selbst...

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt halt davon wenn man ohne Plan und Ahnung wie nen Berserker mit 
Schraubenzieher und Hammer auf ner Platine rummoerdert. Was hast 
erwartet? Dass die Leute im Service sich genauso verscheissern lassen 
wie die Dummies aus den Callcentern?

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohoh, das wird ja wieder ein heißer Do. Nachmittag... :D

Klaus.

Autor: Matthias G. (firefly08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, fachliche Meinungenn scheinen hier wohl fehl am Platz zu sein.

Punkt 1.) Der USB-Anschluß ist beim Einstecken des USB-Kabel 
weggebrochen.
Punkt 2.) Die Kamera wurde wurde zur Beweisssicherung geöffnet.
Punkt 3.) Der USB-Port wurde auf einem Schraubenzieher gesetzt, damit 
das
Foto gemacht werden konnte.
Punkt 4.) Der Hammer ist ein zweiter Schraubenzieher. ;-)
Punkt 5.) Das Ablösen des USB-Port wurde schon in anderen Foren für die 
Kamera berichtet. Scheint also kein Einzelfall zu sein.
Punkt 6.) Mir geht es darum zu wissen, ob es normal ist, das sich die 
Lötaugen bei normaler meachanischen Belastung von der Platine lösen 
können.

Autor: ecslowhand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein grosser Nachteil von SMD-USB-Buchsen ist die mechanische Befestigung 
auf der Platine. Bei THD ist das ganze durch die Durchkontaktierungen 
viel belastbarer.
Die gezeigte USB-Buchse hat immerhin nicht die sonst typischen, 
seitlichen Montagekontakte, jedoch sind die Bohrung für die 
Montagekontakte nicht durchkontaktiert.

Klebe eine neue Buchse mit Zweikomponentenkleber ein und verbinde die 
Anschlüsse mit Drähten.

Wie auch immer, auch so eine Buchse löst sich nicht einfach nur so von 
der Platine......

Autor: Klaus R. (klaus2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...definiere "normal" - viel Halt hat das ganze ja nicht, der Kleber da 
drunter ist auch etwas sparsam...wäre das ordentliches Zeugs gewesen, 
wäre wohl eher die Platine gerissen. Kommt aber auch auf die 
"Steckmomente" und "Zyklen" an...Reparatur dürfte abenteurliche werden 
:) -> Wenn erfolgreich gelötet, Buchse locker aufsetzen und mit Epoxy 
auf Lebenszeit mit der PCB verbinden.

Klaus.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Mann mit dem USB-Stecker,
genau so umgeht wie mit einen 63A stecker auf dem Bau.

steckt Mann ihn allerdings nur einmal.      ;-)))

Autor: Matthias G. (firefly08)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Klebe eine neue Buchse mit Zweikomponentenkleber ein und verbinde die
Anschlüsse mit Drähten."

Ja, ich denke, dass ich das letztendlich wohl selber machen muss, wenn 
man mir den Garantiefall nicht anerkennt.

"Wie auch immer, auch so eine Buchse löst sich nicht einfach nur so von
der Platine......"

Einfach so natürlich nicht; von alleine fällt die Buchse ja nicht ab.

Ich denke, der USB-Port hat sich während elfmontiger meachanischer 
Belastung langsam von seinen Lötaugen gelöst, bis diese sich irgendwann 
ganz gelöst haben und der USB-Port nur noch vom Kleber bzw. von den 
Kontakten gehalten wurde. Und beim letzten einstecken des USB-Kabel hat 
sich dann der Rest vom USB-Port verabschiedet.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias G. wrote:

> Ja, ich denke, dass ich das letztendlich wohl selber machen muss, wenn
> man mir den Garantiefall nicht anerkennt.

Nachdem Du aber die Pads abgerissen hast wirst damit keinen grossen 
Erfolg haben - zumindest nicht mit einer stabilen Montage, denn dann 
musst versuchen, die Buchse direkt an den Leiterbahnen zu befestigen, 
nachdem Du den Stopplack entfernt hast.

Autor: BastiHH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenne auch so einige fälle was sowas angeht Bsp: hab ich schon genug PCB 
-Stecker reparieren müssen damals von Vobis Green 732 Notebooks 
(schmaler PCB mit den kleinen Tastern und LED's f. Festplattenzugriff, 
Power-On etc.) Sah sehr nach kalten Lötstellen aus die unter den 
mechanische Belastungen irgendwann "nachgegeben haben". Reparieren kann 
man es allerdings ganz einfach... zB vorsichtig mit einem Skalpell die 
Lötstopmaske von den 4 Leiterbahnen befreien und vorsichtig verzinnen. 
Buchse befestigen (am besten mit 2 Komponentenkleber) und mit 
Silberleitfäden den kontakt wiederherstellen. Isolieren nicht vergessen 
(bsp. Plastik 70).

Nun zudem ob es möglich ist: (s. meine erfahrungen mit einigen 
Notebooks) anscheinend schon, kommt aber ganz auf die Qualität und 
Verarbeitung der Lötkontakte aus sowie die mechanische Belastung die der 
Benutzer ausübt.
Wobei es mich bei Pentax wundert normalerweise stellen Sie qualitativ 
hochwertige Kameras her (aber in Zeiten der Wirtschaftlichkeit hat sich 
so manch rennomiertes Unternehmen eher der Gewinnspanne als der 
Qualitätssicherung verschriehen).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.