mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Jäger 90 unser "neue" Kampfjet


Autor: Jäger 90 Feind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollen sie mir (als Steuerzahler)  mal mit einen Jäger 90 vormachen.
http://video.google.com/videoplay?docid=-199469514...

Das hätte Unmengen an Geld gespart und währe dann ein Flugzeug
aus diesem Jahrhundert. (Kindergärten haben wir ja auch noch nicht für 
alle Kinder.) Ich kann nur hoffen das, Sie damit dann nicht auf 
irgendeinen "Unfug" kommen,,wenn mal irgendein Nachtbar was anders
macht als er nach deutscher Meinung machen soll. Vieleicht doch ein 
Vorteil, von so einem alten Teil.

Ps. Jäger 90 => Eurofighter

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Kindergärten kann man ja auch nicht schießen...

Autor: Jäger 90 Feind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Kanonenfutter großziehen.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau willst du? Dich darüber beschweren, dass der Eurofighter eine 
totale Fehlbeschaffung war, weil er solche Manöver nicht kann? Diese 
Manöver sind für den militärischen Einsatz so ziemlich nutzlos. Im Dog 
Fight mögen sie gewisse Vorteile bringen, aber solche Szenarien machen 
nur einen sehr kleinen, sehr unwahrscheinlichen Fall des 
Einsatzsspektrums aus. Und: Der Eurofighter hat durchaus ähnlich wendige 
Manöver drauf.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf der denn inzwischen Waffen tragen?

Autor: Jäger 90 Feind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber Kanonenfutter großziehen.
Das war ironisch gemeint, sorry.
Ich rege mich wegen des völlig veralteten Jäger auf. Er ist nicht einmal
Ansatzweise derart wendig. Und das ist sehr wohl wichtig, da es EINE
Möglichkeit ist anfliegenden Raketen auszuweichen

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für die Entwickler und die, die den Honig en gros daraus saugen, 
ist er sicher ein Traumprojekt...

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der Eurofighter hat durchaus ähnlich wendige
Manöver drauf."

"Darf der denn inzwischen Waffen tragen?"

Und: Wenn er die gewünschte "Nutz"-Last trägt, kann er dann auch noch 
fliegen ?

Ähnliche Probleme soll es auch beim Airbus 380 geben ( der seine 
gewünschte Passagierzahl auch nur dann über die gewünschte Reichweite 
tragen kann, wenn mindestens 4/5 der Passagiere nicht mehr als 60 kg 
wiegen ...? )

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wenn es nur danach ginge, hätte man wohl am besten einen Haufen 
britische Senkrechstarter gekauft.

Der konnte vielleicht Sachen ...

Aber es gibt da ja noch ein paar andere Kriterien.

Übrigends gab es da doch mal diesen Luftkampf zwischem einem Eurofighter 
und zwei US-Maschinen, die sich den kleinen vor Schottland mal 
vorknöpfen wollten.

Wurden dann aber beide (simuliert natürlich) abgeschossen. Sooo schlecht 
scheint der also nicht zu sein.

Gruss
Axel

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist IMHO eine Su-30:

  http://de.wikipedia.org/wiki/Su-30


> Ich rege mich wegen des völlig veralteten Jäger auf. Er ist nicht
> einmal Ansatzweise derart wendig. Und das ist sehr wohl wichtig,
> da es EINE Möglichkeit ist anfliegenden Raketen auszuweichen

Ich kenne einen maßgeblich an der Entwicklung der Iris-T beteiligten 
Ingeneur. Nach seinem Erklärungen spielt die Manöverfähigkeit bei 
langsamen Fluggeschwindigkeiten überhaupt keine Rolle in 
Gefechtssituation. Je langsamer die Kiste fliegt, desto besser trifft 
seine Iris-T...

Nun ja, Bezüglich Flugleistungen dürfte der Eurofighter der Su-30 
überlegen sein. Alleine die deutlich höheren Steigleistungen des 
Eurofighter sind beeindruckend.

Auch sonst, welche Details man so von nicht öffentlichen Flugtest des 
Eurofighters erfährt, ist das Teil eine recht nette Kiste...

Autor: ??!! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Video ist nichts, was der Eurofighter nicht auch kann. Also 
worüber regst du dich auf? Einer Rakete sind diese Manöver sch...egal. 
Von den Stealth-Fähigkeiten ist die russische Maschine auch nicht 
besser. Und die werden überbewertet. Man muss halt die Radaranlagen 
anders auslegen und man kann eine F-117 entdecken.

Autor: Muraer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Eurofighter wäre im Video ein paar mal gefallen wie ein Stein...und 
zwar bis ganz nach unten. Stichwort Schubvektorsteuerung. Und die hat er 
momentan noch nicht.

Autor: Jäger 90 Feind (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jäger 90 ... Technik aus dem Jahr 1990 und nicht 2010
und das regt mich auf. Bei Technik meine ich die "flugtechnische"
Technik.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jäger 90 ... Technik aus dem Jahr 1990 und nicht 2010
> und das regt mich auf. Bei Technik meine ich die "flugtechnische"
> Technik.

Sämtliche heutige Kampfjet-Projekte (Rafale, Gripen, Super Hornet, F-22) 
gehen mindestens in die frühen 90er zurück. Das trifft genauso für die 
gezeigte Suchoi zu. Also steht da der Eurofighter in nichts nach.



> Ich rege mich wegen des völlig veralteten Jäger auf. Er ist nicht einmal
> Ansatzweise derart wendig. Und das ist sehr wohl wichtig, da es EINE
> Möglichkeit ist anfliegenden Raketen auszuweichen

Im taktischen Einsatz fliegt ist ein Kampfjet sowieso viel zu schnell, 
als dass solche Manöver geflogen werden können.

Autor: Rik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bemannte Flugzeuge sind sowieso ein Auslaufmodell. Wir hätten gar nicht 
erst anfangen sollen welche zu entwickeln, sondern einfach 100 Jahre 
warten sollen, um dann direkt Drohnen zu bauen. g

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Diese Manöver sind für den militärischen Einsatz so ziemlich nutzlos. Im Dog
>Fight mögen sie gewisse Vorteile bringen, aber solche Szenarien machen
>nur einen sehr kleinen, sehr unwahrscheinlichen Fall des
>Einsatzsspektrums aus.

Stimmt nicht ganz.
Immerhin kann man damit teilweisse das feindkiche Dopplerradar 
austricksen. Denn wenn man in der Luft stillsteht, unterscheidet  sich 
die Frequnz des zurückgestrahlten Radarechos nicht vom Radarecho des 
Bodens. Und soweit ich weiss blenden manche Radartypen diese Signale 
aus, da man nicht sämtliche Bodenreflexionen sehen will.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Denn wenn man in der Luft stillsteht, unterscheidet  sich
> die Frequnz des zurückgestrahlten Radarechos nicht vom Radarecho des
> Bodens. Und soweit ich weiss blenden manche Radartypen diese Signale
> aus, da man nicht sämtliche Bodenreflexionen sehen will.

Länger als einige Sekunden stillstehen geht jedenfalls nicht - 
fragwürdig also, was das bringen soll.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bringt auch nicht viel sich vor dem Radar mit stillstand zu verstecken. 
Was hat man davon? Dann hätte man auch gleich überhaupt nicht starten 
können, hätte einen auch keiner entdeckt ;)

Hab hier bei mir im Schreibtisch übrigens noch etliche Unterlagen über 
den Eurofighter liegen. Hat mein Vorgänger dagelassen. Etliche Dokumente 
über Systembusse in der Kiste. Ist aber alles "unclassified" eingestuft. 
Scheint also nicht so wichtig zu sein :)

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jäger 90 Feind


>Jäger 90 ... Technik aus dem Jahr 1990 und nicht 2010
>und das regt mich auf.Bei Technik meine ich
>die "flugtechnische" Technik.


Is schon klar das du dich aufregst.
Würde ich vermutlich auch wenn ich sowas von keine Ahnung hätte.

Was glaubst du denn welche Technik du beim neuesten Kfz-Modell bekommst 
?
Genau, Technik von vor 4-6 Jahren.
Im Schiffs- und Flugzeugbau das gleiche.
Ebenso in der Raumfahrt.
usw.

Deine SU30 ist übrigends ebenfalls "alte Technik" aus den 80/90ern wie 
bei allen anderen im dienst befindlichen Jägern/Bombern auch.

Das jüngste was mir so einfällt ist die neue F-35 (JSF) der Amis aber 
auch dieser Flieger nutzt Technik die vor der Jahrtausendwende liegt und 
muss ebenfalls ständig nachgerüstet werden.



Also wenn du dich in Zukunft wieder mal tierisch aufregen möchtest dann 
informier dich bitte erst mal anständig (Du hast Internet also hast du 
alle Informationen, die nötig sind, verfügbar) dann geht das hier mit 
weniger Stress ab ;-)


PS:
Ich habe auch nur relativ wenig Ahnung von Flugzeugtechnik.
Ich kann aber Suchmaschinen bedienen und mir was bei den Ergebnissen 
denken.

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Was glaubst du denn welche Technik du beim neuesten Kfz-Modell bekommst
?
Genau, Technik von vor 4-6 Jahren.
Im Schiffs- und Flugzeugbau das gleiche.
Ebenso in der Raumfahrt."

Zurzeit haben wir das Jahr 2008.

1990 von 2008 abgezogen ergibt immerhin 18 Jahre, also eine halbe 
Generation ...
Aussserdem gibt es keine einklagbare Garantie dafür, dass "neue Technik" 
besser ist als "alte".

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aussserdem gibt es keine einklagbare Garantie dafür, dass "neue Technik"
>besser ist als "alte".

Das gilt sowieso immer.
Siehe Konsumerelektronik.
Die wird scheinbar immer "Wackeliger"


>1990 von 2008 abgezogen ergibt immerhin 18 Jahre, also eine halbe
>Generation ...


Ja, wir reden ja auch von Militärischer Technik, da sind die Abstände 
größer weil man in anderen Zeitlichen dimensionen rechnet.
dort können die Inovationszyklen recht lange werden.

Siehe zb. SR-71, Transportmaschinen wie zb. Osprey oder auch andere 
Gebiete wie Schiffe,Ketten- und Radfahrzeuge (Na, wie alt ist der Leo II 
nun schon ?) usw.



Kfz. waren nur als Beispiel gedacht und gehören ja nun fast schon zu den 
"Konsumerartikeln" wie Mp3 Player, HD-Rekorder usw. :D



Ich formuliere meine Aussagen oben mal um und behaupte das die 
Aktualität der jeweiligen Geräte-/Fahrzeugtechnik zum Erscheinungspunkt 
mit dem Preis und der Komplexität abnimmt.

Könnte man mit der Aussage leben ?

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich formuliere meine Aussagen oben mal um und behaupte das die
Aktualität der jeweiligen Geräte-/Fahrzeugtechnik zum Erscheinungspunkt
mit dem Preis und der Komplexität abnimmt.
Könnte man mit der Aussage leben ?"

Das trifft's exakt !

Die nächste Generation Kampflugzeuge hat dann voraussichtlich die 
Aktualität einer Steinschleuder ...

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, so wild wirds sicher nicht aber man kann ein komplett neues 
Flugzeug nicht eben mal aus dem Hut zaubern.
Die entwicklung kostet Zeit (Tests usw.) und wenn man sie forciert gehts 
auch schnell ins Geld (noch mehr als schon jetzt) was man ja gut bei 
Projekten sehen kann die aufgrund von Prestige "durchgeknüppelt" wurden.

Zb. Manhattanprojekt, Mondlandung usw.



Zeit ist relativ.
Für junge Leute sind 2 Jahre eine Ewigkeit, für ältere nicht.
Dafür macht sich mit zunehmendem Alter manchmal eine Torschlusspanik 
breit.

;-)

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ich formuliere meine Aussagen oben mal um und behaupte das die
Aktualität der jeweiligen Geräte-/Fahrzeugtechnik zum Erscheinungspunkt
mit dem Preis und der Komplexität abnimmt.
Könnte man mit der Aussage leben ?"

Nein nicht ganz. Zb. Jäger90 basiert in seinen meisten Teilen sehr wohl 
auf alten, bekannten und bewährten Technologien. Aber die Summe dieser 
Teile ist immer besser als vorherige vergleichbare Technologien. 
Ansonsten würde es ja fast keinen Sinn machen solch eine neue 
Gesamttechnologie zu entwickeln, sie ergäbe ja keinen Vorteil im 
Einatzfall.

Du kannst also nicht ein Einzelteil dieser Technologie, zb. das es 
aerodynamische Flügel hat, als Indiz dafür verwenden das es nun 
schlechter wäre weil alle Flugzeuge der Geschichte ja auch solche oder 
ähnliche Flügel besaßen.

Du kannst auch nicht den Aufwand zur Produktion, also den Preis dessen, 
heranziehen um beweisen zu können das diese neue Technologie, weil sie 
billiger produzierbar war, eben auch schlechter sein muß. Ganz im 
Gegenteil, weil es durch neue Methoden und damit Technologie auch 
schneller und günstiger produzierbar ist, wird dies zu einem Vorteil.

Es gibt defakto nur sehr wenige Produkte und deren Weiterentwicklungen 
die eben nicht einen Fortschritt darstellen, aus dieser Sichtweise 
heraus. Erstens weil der Mensch ja normalerweise immer neue Technologien 
schafft um einen größeren Vorteil daraus zu ziehen, und zweitens weil 
Fortschritt als Solches nicht umkehrbar ist. Selbst wenn also die so oft 
belästerten chinesischen Produkte qualitativ immer schlechter werden, so 
ziehen deren Nutznießer denoch einen Vorteil daraus, meistens einen 
Geldwerten Vorteil.

Gruß Hagen

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Es gibt defakto nur sehr wenige Produkte und deren Weiterentwicklungen
die eben nicht einen Fortschritt darstellen, aus dieser Sichtweise
heraus."

Giftgas-, Napalm-, Atombomben etc.; Asbest, DDT; Contergan, ... ?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>"Es gibt defakto nur sehr wenige Produkte und deren Weiterentwicklungen
>die eben nicht einen Fortschritt darstellen, aus dieser Sichtweise
>heraus."

>Giftgas-, Napalm-, Atombomben etc.; Asbest, DDT; Contergan, ... ?

Und stellen diese keine Effizienzsteigerung dar ? auch wenn man damit 
nur effizienter töten kann. Davon abgesehen kann man auch hier nicht ein 
Argument verargumentieren das im Nachhinein, mit neuem Wissen, uns 
unsere Fehler vor Augen führt. Man sollte beim Pudelskern verbleiben und 
in diesem Falle nicht immer auch gleich eine moralische Wertung als 
Zielsetzung voraussetzen. Es geht um Effizienz, wofür letzendlich das 
Produkt eingesetzt wird ist eine andere Fragestellung. Ist aber so 
langsam offtopic.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie soll der Pilot denn seinen Einsatz fliegen ohne transparente Desktop
>Effekte?

Hehe, genau!
Vor allem, wenn mitten im Angriff die Aufforderung zur Registrierung 
kommt! :DD

Bei uns (KKW) werden auch nur betriebsbewährte Komponenten verbaut. Zu 
Baubeginn mussten sie 10 Jahre betriebsbewährt sein.

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man dann bei einem aufgetretenen BS-Fehler mitten im Dogfight 
diesen auch an Microsoft senden? Wie schnell kommt dann Support?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann man dann bei einem aufgetretenen BS-Fehler mitten im Dogfight
>diesen auch an Microsoft senden? Wie schnell kommt dann Support?

Das hängt davon ab wie schnell der Pilot sich als "Selbst-Supporter" 
durch die WEB Seiten bei MSN durchklicken kann.

Autor: Cougar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das hängt davon ab wie schnell der Pilot sich als "Selbst-Supporter"
>durch die WEB Seiten bei MSN durchklicken kann.

Und dann landet man bei der automatischen Übersetzung eines MSN 
Artikels...
Da war doch mal was... find den Link nicht mehr na wer weiß was ich 
meine?

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nagut, von Kampfpiloten erwarte ich auch Multitaskingfähigkeit.

Das können ja selbst Polizisten, erst am Samstag hat mich einer 
gleichzeitig mit dem Schlagstock und dem Pfefferspray erwischt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meint ihr das sieht dann so aus?
http://apostar.de/edrw/i/trialperiod.jpg

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen RE


>Nein nicht ganz.........usw.


Was hat das jetzt mit meiner Neuformulierung zu tun ?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michi:

das der Preis und die Komplexität eines Produktes eben nicht kausal 
korreliert mit der Aktualität der darin enthaltenen Entwicklungen.

Preise werden defakto "willkürlich" gemacht und basieren auf 
sozial-ökonischen Regeln. Diese haben mit Aktualität oder Fortschritt 
auf anderen Gebieten keinen kausalen Zusammenhang.

Die Komplexität eines Produktes sagt ebenfalls nichts über die 
Preisgestaltung und/oder umgekehrt aus. ZB. Goldbarren sind wenig 
komplex und haben einen hohen Preis im Vergleich zu einem MP3 Player der 
komplex ist und einen kleinen Preis hat. Davon abgesehen muß man sich 
fragen wie man vom, bei beiden Produkten benutzten Maßstab Geld, und 
damit deren Preis, einen Zusammenhang knüfpen kann über die Komplexität 
eines Goldbarrens im Vergleich zu einem MP3 Player. Denn selbst diese 
beiden Komplexitäten dieser Produkte sind in nichts miteinander 
vergleichbar.

Wenn diese, meine Behauptungen richtig sind, dann heist dies aber auch 
das deine Behauptung insich nicht kausal stimmig ist. In kurz: Eines hat 
mit dem Anderen nichts zu tun und so kann man keine logisch korrekte 
Ableitung einer Aussage treffen. Mathematiker sagen: es ist eine leere 
Aussage.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen Re


>das der Preis und die Komplexität eines Produktes eben nicht kausal
>korreliert mit der Aktualität der darin enthaltenen Entwicklungen....usw.


Und wo ist nun das Problem ?
Les nochmal meine kleine Pauschalisierung dann merkst du vieleicht das 
wir einer Meinung sind ;-)


>Preise werden defakto "willkürlich" gemacht......usw.

Ja, Gold ist auch nicht teuer weil man es nicht herstellen sondern nur 
fördern kann.

>Mathematiker sagen: es ist eine leere Aussage.

Ja,davon habe ich jetzt eine volle vorstellung ;-)

Autor: Holzbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wir sind uns doch sicher einig das ein Kampfjet zu komplex ist als das 
man ihn mal eben in einigen Monaten auf dem Reißbrett entwerfen kann.

Das wäre vieleicht irgendwie machbar wenn man die entwicklung mit viel 
Geld und vielen Leuten betreiben würde.
Alle die neuen Materialien und vielen neuen Inovationen müßten noch 
ausgetestet werden.
Vieleicht könnte man das auch mit vielen Prototypen gleichzeitig 
irgendwie zeitnah schaffen.

Das Ganze wird aber einen irrsinnigen Haufen Geld verschlingen und 
Langzeiterfahrungen gäbe es nicht, also nicht besonders sicher die 
Sache.
Wer soll denn bitteschön am Ende den Flieger noch bezahlen können ?
Wer möchte ihm dann sein Leben anvertrauen ?

Michi hat schon irgendwo Recht mit seiner Behauptung.
Das sie nur pauschal ist ist für mich klar, sonst würden wir uns sehr 
schnell in Diskusionen über Details verzetteln.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die lieben Details.

Stimmt, meine Aussage war nur stark vereinfacht zu verstehen und 
speziell aufs Thema bezogen denn wie in allen Bereichen des Lebens kann 
man kaum etwas exakt und universalgültig auf einen Nenner bringen.






Ausser vieleicht die Sache die Einstein mal von sich gegeben hat :D

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ihr seid doch nur auf die russischen Ingeneure neidisch :)
btw wieso prallen die chinesen nicht mit ihren Maschinen?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ihr seid doch nur auf die russischen Ingeneure neidisch :)


Ja, sind wir !

Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Oder meintest du "Missgunst" ?


>btw wieso prallen die chinesen nicht mit ihren Maschinen?

Das tun die auch ab und an wie alle anderen.
Aufprallen, abprallen usw. :)

Vermutlich wolltest du spezieller auf die chinesische J-11 ansprechen.
Dazu muß man aber erwähnen das diese nur ein Lizenzbau der russischen 
SU27 ist die mit der J-11A zunehmend mit chinesischen Komponenten 
ausgestattet wurde um dann in der J11B zu 99% aus Chinesischen 
Komponenten zu bestehen.
aber eine eigenentwicklung ist das noch nicht.
Die Chinesen sind aber auf dem besten Wege dorthin.



Um deine Frage zu beantworten:

Die Chinesen haben es einfach nicht nötig zu prahlen.
So einfach ist das. ;)

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>das der Preis und die Komplexität eines Produktes eben nicht kausal
>>korreliert mit der Aktualität der darin enthaltenen Entwicklungen....usw.

>Und wo ist nun das Problem ?
>Les nochmal meine kleine Pauschalisierung dann merkst du vieleicht das
>wir einer Meinung sind ;-)

Dann entschuldige bitte, da ich dich wohl gründlich mißverstanden habe.

Gruß Hagen

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Macht ja nix.

Autor: kkkk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Su30 statt Eurofighter? Und was machen wir bei einer Konfrontation mit 
Russland? Hier geht es um internationale Unabhängigkeit. Und er kann 
auch geile Sachen, in punkto Steigleistung:
Youtube-Video "Top Gear : Bugatti Veyron vs Euro Fighter - Top Gear - BBC"

Eurofighter gegen Bugatti 1 Meile Höhe gegen 1 Meile Länge

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.