mikrocontroller.net

Forum: Platinen Was manche ich falsch? Platine ätzen.


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich wollte mal das Platinenätzen ausprobieren. Dazu habe ich folgendes 
Equipment benutzt:
Natriumpersulfat, Entwickler und einen Tchibo Gesichtsbräuner.
Meine Vorgehensweise:
4Min Testreihe
Nach 1:30 bis 2 Minuten sind die Strukturen nach dem Entwickeln schon 
deutlich zu erkennen allerdings kann ich das teil mehr oder minder ewig 
im beheizten und belüfteten Ätzbad lassen und es passiert nichts bzw es 
gehen nur so kratzer ab. An was kann das liegen? Meine Daten:

Abstand Gesichtsbräuner Platine:
45cm

Abdeckplatte:
Alter CD Hülle

Entwicklerbad:
10g/500ml

Ätzbad:
200g/1l

Gruß
Peter

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Thomas S. (thomass)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter wrote:
> im beheizten und belüfteten Ätzbad lassen und es passiert nichts bzw es
> gehen nur so kratzer ab. An was kann das liegen? Meine Daten:

ich tippe das der Lack nicht komplett entwickelt ist. 2 Möglichkeiten 
nicht lange genug belichtet oder nicht lange genug im Entwicklerbad.
Entwicklerbad 30°C Dauer 1 Min.
> Entwicklerbad:
> 10g/500ml

Ich verwende 10g auf einen Liter

> Ätzbad:
> 200g/1l

 Ist OK

Thomas

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt sehr nach zu wenig belichtet, oder aber zu wenig entwickelt. Beim 
entwickeln gelegentlich mit einem Pinsel drüberpinseln, das hilft.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Abstand Gesichtsbräuner Platine: 45cm

Das ist zu weit weg, nimm mal 10 cm, das sind ~2 dicke Bücher und 
versuche mal 1 Minute Belichtungsdauer.
Das musst Du mit einer Belichtungsserie ausprobieren .

Entwickler für Bungard-Platinen 15g auf 1Liter, bei Isel(Proma) nur 
10g/l

Autor: Boss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Entwickeln (Ich nehme an, Du nutzt NaOH) darauf achten, dass sich 
am Ende keine Verfärbungen mehr von der Platine ablösen. Gegen Ender der 
Entwicklung eine weile ruhig im Bad halten und kurz ruckartig bewegen. 
Dann siehst Du besser, ob sich noch etwas ablöst.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber darauf achten die Platine nicht zu lange im Entwickler zu lassen, 
sonst stammen die Verfärbungen am Ende von deinen Leiterbahnen. ;)

Autor: Uwe94 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abstand Gesichtsbräuner Platine: 45cm
viel zu groß. Ich habe 3mm Abstand (Glasplatte)+Folie. Mit Bungard 
Platine 2 min Belichtungszeit. Im normalen Entwickler NaOH 8-10g/L 
dauert es max 1 Minute bis alle belichteten Stellen abgelöst/aufgelöst 
sind. Das Bungard Material sollte nicht überlagert sein sonst passiert 
überhaupt nichts. Wenn die Entwickelte Platine im Ätzbad liegt siehst Du 
schon nach wenigen Sekunden ob sich das Kupfer aufzulösen beginnt, der 
blanke Kupferton verschwindet, wird matt.

Uwe94@aol.com

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.