mikrocontroller.net

Forum: Markt Reichelt Probleme mit Bankeinzug. Alternative?


Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich wollte eine etwas größere Bestellung (knapp 500 Euro) bei Reichelt 
aufgeben und habe daraufhin eine E-Mail bekommen dass Bezahlung per 
Bankeinzug nicht möglich sei. Mittlerweile bin ich seit 15 Jahren Kunde 
bei Reichelt und habe immer per Bankeinzug bezahlt, es gab nie ein 
Problem.

Auf Nachfrage was los ist und wie ich das Problem beheben könnte wurde 
mir gesagt dass ich entweder per Nachnahme, Vorkasse oder wenn ich 
Reichelt genehmige meine Konten bei der Bank einzusehen auch per 
Bankeinzug zahlen kann.

Angeblich wurde bei mir eine 4,0 bei den Abfragen bei Instituten wie 
Schufa und weiteren ermittelt. Ich hatte noch nicht ein einziges mal in 
meinem Leben ein Konto überzogen, ich habe als Elektrotechniking. ein 
regelmäßiges Einkommen, hatte nie eine Rücklastschrift. Irgendwie bin 
ich echt ratlos was das sein soll. Angeblich kanns schon reichen in der 
falschen Gegend zu wohnen, das ist ja mal die absolute Frechheit! Hat 
jemand hier schon mal Erfahrungen in der Art gemacht? Wie komme ich da 
wieder raus? Die können mir ja noch nichtmal sagen von welcher Firma die 
Auskunft kommt weil die Auskünfte alle in einen Pool geworfen werden. 
Woher soll ich jetzt wissen bei welchen Firmen ich überall Einsicht 
nehmen muss um zu überprüfen was da evtl falsch eingetragen ist?

Ich finde das auch von Reichelt eine ziemlich miese Tour. Nach 15 Jahren 
ohne Probleme! Könnts ja verstehen wenn sie bei Neukunden auf Nummer 
sicher gehen.

Gibts eigentlich eine Alternative zu Reichelt als Privatbesteller? Im 
Rahmen der Globalisierung muss es doch irgendwo auf der Welt oder 
idealerweise in Europa Firmen geben die ähnliche Preise haben und ein 
ähnlicheres oder umfangreicheres Sortiment. Dann hätten die mich das 
letzte mal gesehen. TME ist ganz nett, aber bei manchen Sachen nicht so 
besonders günstig und oft muss man eine Mindeststückzahl bestellen die 
man garnicht braucht.

Über Vorschläge wäre ich sehr dankbar!

Autor: Ja mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch komisch, ich bestelle auch seit einigen Jahren regelmäßig bei 
Reichelt, oft > 500 EUR, hatte bisher noch keine Probleme. Ich würde mal 
(telefonisch) mit denen Kontakt aufnehmen und über die Angelegenheit ein 
Ründchen plaudern.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibts eigentlich eine Alternative zu Reichelt

ach, und du glaubst die greifen nicht auf die selben Auskunfteien 
zurück?

Da würde ich ja an deiner Stelle eher versuchen, den Grund für das 
niedrige Scoring heraus zu bekommen und zu beseitigen.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Schufa könntest du anfangen. Wenn Reichelt die dise 
Informationen über einen Drittanbieter Abruft der die Infos bündelt, 
dann sollten die dir ja wohl sagen können, um welchen es Unternehem es 
sich handelt, dort könntest du dann deinen Auskunftsanspruch geltend 
machen. Dann weißt du vielleicht schon was mehr.

Aber es stimmt, bei diesen Scorings wird unter anderem auch dein Wohnort 
mit einbezogen. Wer also geizig ist und in einer Billig gegend wohnt hat 
schlechte Karten.

In Amerika ist es wohl gang und gebe, das du erstmal Schulden machen 
musst, um kreditwürdig zu werden. Also erstmal ein Auto Finanzieren, 
dann ein Haus. Mich würde es nicht wundern, wenn dieses Konzept auch zu 
uns über schwappt.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auf Nachfrage was los ist und wie ich das Problem beheben könnte wurde
> mir gesagt dass ich entweder per Nachnahme, Vorkasse oder wenn ich
> Reichelt genehmige meine Konten bei der Bank einzusehen auch per
> Bankeinzug zahlen kann.

Beheben wirst du das Problem vermutlich nur dadurch, dass du in eine 
bessere Gegend ziehst. Wobei besser nicht ein Nobelviertel bedeutet, 
sondern in eine Gegend, wo es besonders zahlungswillige Mitbürger gibt. 
Firmen wie Schufa, Infoscore, etc bilden einen Scoringwert u. a. nach 
dem Wohnort bzw. den Zahlungsausfällen in der Nachbarschaft. Du bist 
also so gut oder schlecht wie deine Nachbarn ... Google am besten mal 
danach.

> Ich finde das auch von Reichelt eine ziemlich miese Tour. Nach 15 Jahren
> ohne Probleme! Könnts ja verstehen wenn sie bei Neukunden auf Nummer
> sicher gehen.

Willkommen im Leben. Die verzichten lieber auf den Umsatz, als auch nur 
ein kleines Risiko einzugehen. Allerdings scheint Reichelt es nicht mehr 
nötig zu haben. Die haben aktuell für ein paar Bauelemente und etwas 
Kleinkram über eine Woche gebraucht, obwohl das Zeug alles vorrätig war. 
Die Hotline war auch schon mal hilfreicher.

PS: Allerdings hat man als Privatkunde ja eh nur die Wahl zwischen Pest 
und Cholera, sprich C. und R.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:

> Angeblich wurde bei mir eine 4,0 bei den Abfragen bei Instituten wie
> Schufa und weiteren ermittelt.

Lass dich doch nicht mit angeblich abspeisen. Probleme Kleinkramkauf bei 
Reichelt ist lästig, aber ein schlechtes Kreditzeugnis kann dir ja noch 
bei ganz anderen Dingen ein Bein stellen.

Fordere 1. von Reichelt schriftlich eine Auskunft, welche persönlichen 
Daten sie über dich haben und zwar insbesondere deine Kreditwürdigkeit 
und woher sie genau diese Daten haben.

Fordere 2. mit Bezug auf 1. von den genannten Instituten deine dort 
gespeicherten persönlichen Daten und Quellen an.

Bewerte die Daten, informiere dich z.B. beim Verbraucherschutz, gehe 
gegen falsche Daten vor.

Du hast das Recht dazu. Allerdings ist das auch viel Theorie. Die Praxis 
sieht oft anders aus (s. Links bei wikipedia)
http://de.wikipedia.org/wiki/Recht_auf_Selbstauskunft

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wann wird die Religion/Hautfarbe auch noch mit abgefragt? Moderner 
Rassisums...

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit der Hotline hab ich ja geredet und von denen kam die Aussage mit dem 
Scoring. Laut deren Aussage holen sie Infos von Infoscore, Schufa, und 
anderen. Sie können (oder wollen?) mir nicht sagen woher das wirklich 
stammt. Angeblich wird alles abgefragt und kommt in nen Pool, aus dem 
dann die Gesamtnote berechnet wird. Das heißt ich könnt jetzt wer weiß 
wo Anfragen stellen und überall Geld blechen für Selbstauskünfte die sie 
rechtlich eigentlich garnicht verlangen dürften. Die nächste Schufa 
Stelle ist 200km weg, dass also die mündliche kostenlose Auskunft auch 
ausfällt.

Was für ein Schwachsinn das ganze, das geht mir jetzt echt total auf die 
Nerven... Hätt ich wohl lieber weiter auf meine alte Adresse bestellen 
sollen und hier nur die Lieferanschrift machen... Wenn ich jetzt 
Anfragen starte bin ich gleich mal 50 Euro los um dann zu erfahren dass 
ich eh nichts dagegen machen kann. Und falls was unrechtmäßiges 
drinsteht kann ichs löschen lassen mit Glück und bleib auf meinen Kosten 
doch sitzen...

Autor: H.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja interessant.

Mir ist es letzte Woche genauso bei Reichelt ergangen. Habe einen Laptop 
telefonisch bestellt.  Bin auch schon mehr als zehn Jahre Kunde bei 
Reichelt.

Auch bei mir wollten die vorher eine Erlaubnis zur Bankauskunft. Ich 
finde dass eine Frechheit.

Auch ich habe noch nie mein Bankkonto überzogen.

Ich werde da auch nicht locker lassen und auf eine Stellungnahme von 
Seiten Reichelt bestehen!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Stephan S.

Tja, dann...

Kauf woanders und schick jede Bestellung in Kopie an R. Sie sollen sich 
melden, wann Bankeinzug wieder geht, falls sie dich wieder als Kunden 
haben wollen ;-)

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.S. wrote:

> Auch bei mir wollten die vorher eine Erlaubnis zur Bankauskunft. Ich
> finde dass eine Frechheit.

Das muss gar nichts mit dir zu tun haben.

Das kann ein neuer Controller sein, der sich mit den "neusten BWL-Tools" 
austobt. Oder zu viele faule Kunden in letzter Zeit, so dass jetzt allen 
pauschal in den Geldbeutel gekuckt wird. Oder eine klamme Finanzlage im 
Laden, so dass man das Risiko ausfallender Zahlungen unter allen 
Umständen senken muss.

Autor: Matthias Nix (vbchaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reichelt ist nunmal mit der Freundlichkeit baden gegangen, weil zu viele 
dumme Kiddies ihre PC-Komponenten (falsch) bestellt und nicht bezahlt 
haben (ne halbe Stunde im Laden, und man wundert sich über so gut wie 
gar nichts mehr). Ich lass mir von Reichelt zugegeben nichts schicken, 
weil ich um die Ecke wohne, aber auch mit "Hol-ab Kundenkarte" kann man 
ja einen Bankeinzug vereinbaren, und das gab noch nie Probleme, obwohl 
ich Reichelt-bekannt Student bin.
Ob das Vorgehen korrekt ist, weiss ich nicht. Ich kenne einige 
Reichelt-Angestellte oder hab mit den meisten zumindest im Laden oder am 
Telefon zu tun gehabt, und die waren weder unfreundlich noch haben sie 
so getan als haetten sie mein Geld nicht nötig, und bisher ist noch 
jedes Problem aus der Welt gekommen.
Wenn wider erwarten ein dämlicher Angestellter am Telefon ist, dann würd 
ich zu erst mal versuchen, nochmal anzurufen (vielleicht am nächsten Tag 
oder so). Dann haste n anderen am Telefon, der bestimmt 
entgegenkommender ist. Und klar, wenn die dir nicht freiwillig sagen was 
das soll, dann musst du schriftlich den Kram einfordern und mal zusehen 
woher die Eintraege kommen.
Im Zweifelsfall würde ich die Kohle aber einfach schnell per Vorkasse 
bezahlen. Da gehen zwar 2 Tage bei drauf, aber die hast du jetzt 
sicherlich auch schon verloren, oder? Persönlich gebe ich 
Einzugsermächtigungen eh ungern raus, da geht schnell mal was schief. 
Auch, wenn man zu 99% seine Kohle wiederbekommt, ist sie 
zwischenzeitlich fuer eine Woche erstmal weg, und das ist gerade gegen 
Monatsende (und besonders als Student) bitter.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja interessant... Ich bin also nicht allein. Vielleicht besteht dann 
ja doch noch Hoffnung dass Reichelt was vergeigt hat oder 
überempfindlich ist. Aber ich wüsste echt nicht was ich jemals negatives 
gemacht hab was mir ein schlechtes Scoring bringen sollte.

Vielleicht sollte ich ja mal nen Kredit aufnehmen und zurückzahlen um 
das Scoring zu verbessern. Wobei ich das auch noch nie verstanden habe 
warum man dafür Pluspunkte kriegt. Die meisten Leute die Kleinkredite 
aufnehmen sind doch eher Kandidaten um Rechungen nicht bezahlen zu 
können.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:

> Vielleicht sollte ich ja mal nen Kredit aufnehmen und zurückzahlen um
> das Scoring zu verbessern. Wobei ich das auch noch nie verstanden habe
> warum man dafür Pluspunkte kriegt. Die meisten Leute die Kleinkredite
> aufnehmen sind doch eher Kandidaten um Rechungen nicht bezahlen zu
> können.

Wenn man sich anguckt wofür diese Kleinkredite beworben werden, vor 
allem in Fernsehwerbespots und Co. "Urlaub, Auto, Wohnung einrichten, 
endlich Konto wieder im plus" - ja gehts noch? Scheint ja genug Dumme zu 
geben, die darauf rein fallen und dann die Bank auch noch mit einer 
Restschuldversicherung für viel Geld absichern.

Man kann nur hoffen das das Scoring in D noch anders funktioniert.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die Werbungen auch unmöglich. Ist ja eindeutig dass die nur 
Leute ansprechen die nicht in der Lage sind mit Geld umzugehen. Im 
Endeffekt zahlts dann doch die Gemeinschaft durch die Privatinsolvenzen.

Die Finanzierungsangebote vom Mediamarkt werden ja momentan auch so 
dümmlich beworben.

Aber zurück zum Thema: Ich glaube nicht dass die mir schriftlich was 
anderes sagen als im Telefon wenn ich bei Reichelt schriftlich anfrage. 
Die Frau die am Tel war hat sich auch wenig kooperativ gezeigt. Obwohl 
ich mich bemüht habe freundlich zu bleiben, hatte ich nicht den Eindruck 
dass sie mir wirklich helfen wollte. Hat auf mich einfach einen 
überheblichen, arroganten Eindruck gemacht. Wenn ich nochmal anrufe 
komme ich mit Sicherheit wieder an die gleiche, weil ich da extra hin 
verbinden wurde.

Bisher hatte ich von Reichelt eigentlich auch eine recht gute Meinung.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit der Hotline hab ich ja geredet und von denen kam die Aussage mit dem
> Scoring. Laut deren Aussage holen sie Infos von Infoscore, Schufa, und
> anderen. Sie können (oder wollen?) mir nicht sagen woher das wirklich
> stammt.

Du kannst versuchen weiter mit der Hotline umzudiskutieren (aber glaub 
nicht, dass das einen Rufzentrummittler irgendwie interessiert). Du 
kannst alternativ ein paar Euro bei einem Anwalt für ein anwaltliches 
Schreiben mit deinem Auskunftsbegehren investieren. So ein Schreiben, 
schön mit anwaltlichem Briefkopf, wird wesentlich mehr beachtet und von 
anderen Leuten bearbeitet, die im Gegensatz zu Rufzentrummittlern 
Entscheidungen treffen können wenn sie wollen.

Du kannst auch versuchen der Geschäftsführerin einen freundlichen Brief 
zu schreiben. Der wird zwar nicht bei ihr ankommen und interessieren 
wird er nicht mal ihre Sekretärin, aber es kostet weniger :-) Ich habe 
das gerade mit Pollin durchgespielt, denen ich ob einer weiteren 
Fehllieferung die Freundschaft gekündigt habe. Interessiert nicht die 
Sau.

Autor: V. a W. (volker65)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde mal annehmen, dass das allgemeine Scoring...
sprich das Raster, dem du allgemein (nicht persönlich !!) entsprichst, 
zu vermehrten Ausfällen geführt hat.

suche das persönliche Gespräch mit leitenden Personen... das sollte 
helfen.
m.E. ist das der Einzige Weg.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.csd-electronics.de hat auch gute Angebote ...

Mit Vorkasse wäre ich vorsichtig, ganz besonders bei 500€. Wenn das 
Unternehmen in die Insolvenz geht ist das Geld weg.

Es wird ja einen Grund haben, warum der bequeme Bankeinzug auf einmal 
gesperrt wird ....

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich auch warum die nicht Kreditkartenzahlung anbieten. Damit 
wären die Probleme alle weg. Falls ich tatsächlich negative Einträge 
haben sollte, dann könnts auch sein dass ich das ewig nicht bemerkt habe 
weil ich immer mit Kreditkarte oder Paypal zahle. Vielleicht hätte ich 
meinen Handyvertrag doch lieber nicht kündigen sollen wenn ich jetzt 
nichts mehr kriege... Aber ist egal, will ja eh ne Prepaid holen. 
Trotzdem würd ich die Sache gern klären. Wie weiß ich noch nicht.

An leitende Personen kommt man mit Sicherheit nicht ran. Und wie jemand 
hier schon gesagt hat: Das hilft mir wo anders auch nichts wenn das 
Problem jetzt öfters auftreten sollte.

Über die Insolvenssache habe ich in dem Fall jetzt garnicht nachgedacht. 
Bei fremden Firmen bin ich da schon misstrauisch, aber bei Reichelt hab 
ich das garnicht in Erwägung gezogen. Das wäre jetzt schon ganz schön 
dumm, hab tatsächlich schon überwiesen weil ich möglichst schnell an die 
Ware kommen will. aber solche Behauptungen würd ich eh lieber nicht in 
die Welt stellen, das kann schnell auf einen zurückfallen. Siehe 
Deutsche Bank vs. Premiere/Kirch. Ist aber natürlich ein ganz anderes 
Kaliber.

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:
> Hallo,

> mir gesagt dass ich entweder per Nachnahme, Vorkasse oder wenn ich
> Reichelt genehmige meine Konten bei der Bank einzusehen auch per
> Bankeinzug zahlen kann.

Dreist...

> Angeblich wurde bei mir eine 4,0 bei den Abfragen bei Instituten wie
> Schufa und weiteren ermittelt. Ich hatte noch nicht ein einziges mal in
> meinem Leben ein Konto überzogen, ich habe als Elektrotechniking. ein
> regelmäßiges Einkommen, hatte nie eine Rücklastschrift.

Wahrscheinlich wohnst Du in der falschen Nachbarschaft.
Aber gut mal wieder zu sehen dass der ganze Schufa-Mist sowieso ne Farce 
ist :D

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:

> Ich frag mich auch warum die nicht Kreditkartenzahlung anbieten.

Weil da einige Prozente beim KK-Unternehmen hängen bleiben.

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R hat es eben nicht nötig.
Der Service den ich mal von R gekannt habe geht
immer weiter den Bach runter.
Beispiel Nachlieferung: Bitte bestellen Sie Neu
R knöpft uns doch genug Versandkosten ab, da sollte
etwas mehr Service drinn sein. Die zahlen doch nur
ein Bruchteil davon bei DHL. Sicherlich macht die
Verpackung dann die restlichen ca 4 euronen aus.

So Interessant ist R nun auch nicht mehr. Die Produktpalette
hat sich doch ganz schön verlagert.

Kauft bei Anderen, die werden ihr Angebot dann sicherlich
erweitern, bis auch sie es nicht mehr nötig haben, Hans
Wurst mit seiner Kleinsch..-Bestellung bedienen zu müssen.

So ist das in meinem (noch) Wohnland Deutschland.

Der Kunde stört !

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hoffe ich kann euch mit folgendem Tipp helfen:

Ihr könnt, (muss schriftlich eingereicht werden), der Schufa sowie 
anderen derartigen Unternehmen untersagen, euren Scorewert 
herauszugeben. Damit würde man nur noch sehen ob es Negative oder 
Positive Einträge gibt.

Einziger nachteil ist, die Firmen sehen dann, das Ihr der Schufa die 
genehmigung entzogen habt eure persönlichen Daten (Scorewert) 
herauszugeben. Was euch in ein evtll. schlechteres Licht rücken lässt.

Das Sie eure Einträge (Positiv, Negativ) sehen könnt liegt daran, dass 
Ihr immer zB bei einem Handyvertrag, ein gesondertes Formular 
Unterzeichnen müsst. Wenn Ihr jedoch ein Vertrag z.B. wollt müsst Ihr 
unterzeichnen (ohne Unterschrift lassen sich die Unternehmen auf nix 
ein).


Soviel kann ich euch zur Ermittlung des Scorewertes verraten:
Wohnort,
laufende Kredite,
Liquidität (Sparbücher etc.),
Einkommen,
allg. Versandhausbestellungen,
eigene Kaufkraft und was Ihr tut um diese Kaufkraft zu halten (z.B: 
Kredit bei MediaMarkt & co. aufnehmen um sich die TFT Glotze für 
5000euro kaufen zu können)
Handyverträge,
usw usf usw usf
im übrigen: sogar die Kaufkraft, Liquidität und Zahlungsmoral eurer 
Verwandschaft spielt bei eurer eigenen Scoreermittlung eine rolle.

Grüße

Persönlcihes Statement: meines erachtens nach gehören solche 
"Unternehmen" wie Schufa & co. an den Galgen.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti B. wrote:

> Persönlcihes Statement: meines erachtens nach gehören solche
> "Unternehmen" wie Schufa & co. an den Galgen.

Das Scoring ist zweifellos problematisch. Nur würde die komplette 
Abschaffung von Schufa&Co wohl ein weitere Beispiel für das abgeben, was 
man auf Neudeutsch als "law of unintended consequences" kennt.

Denn die wahrscheinlichste Folge wäre hierzulande die grundsätzliche 
Annahme der bedingten Kreditunwürdigkeit aller, bis zum Beweis des 
Gegenteils. Kaum ein Versandunternehmen für eher allgemein gehaltenen 
Kundenkreis könnte weiterhin mit Abbuchung arbeiten, d.h. die hier 
beschriebene Situation würde sich dadurch nicht verbessern sondern 
weiter verschlechtern.

Werden bisher ein Teil der Kunden unfair behandelt, würden nachher alle 
Kunden sehr fair schlecht behandelt.

Es geht also eher um die Frage wie man das besser machen kann, als um 
"Rübe ab".

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag sein das dass ganze Zweischneidig ist.
Ich gebe zu mit meinem Post habe ich auch etwas schnell geurteilt.

Die Grundidee von Positiv / Negativ Einträgen finde ich sehr gut. 
Einerseits verhindert das, dass sich verschuldete noch tiefer reinreiten 
andererseits sichert es Unternehmen ab.

Jedoch um mal ein kleines Bsp zu nennen (beruht auf meine eigene 
Erfahrung):
Ich hatte nie Schulden o.ä, kein Kredit garnichts. Handyvertrag hatte 
ich bis September letzten Jahres auch nicht (immer Prepaid) und egal was 
ich gekauft habe Vorkasse oder Bar.

Nun wollte ich mit meinem Girokonto zur Spardabank wechseln. Ich Zitiere 
mal die Banktante: "Herr B., ist Scorewert ist derartig niedrig, dass 
habe ich noch nie gesehen. Ich muss mich mit der Zentrale absprechen ob 
wir die Kontoeröffnung überhaupt einleiten können." Trotz Festeinkommen 
etc. pp

Ende der Geschichte: ich bin nun sehr zufriedener Kunde der Hamburger 
Volksbank.

Im übrigen, muss ich meine Quelle noch verraten von der ich die 
Kriterien der Scoreermittlung habe: ich hatte mal was mit einer die für 
das Besagte Unternehmen tätig ist.
Das sind jedoch "nur" die Kriterien die auch den Mitarbeitern bekannt 
sind. Intern gibt es noch mehr Kriterien die jedoch nur eine Handvoll 
Leute kennen.

Autor: Det (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cashtermin Creditcard

Na wartet mal ab, wenn am 1.1.09 die Kreditkarten platzen. Zuerst in den
USA und dann hier.
Mal sehen ob Frau M dann auch Milliarden für die Bürger bereitstellt.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Basti B. wrote:

> Ich hatte nie Schulden o.ä, kein Kredit garnichts.

Eben deshalb. Ohne Schulden keine Kreditwürdigkeit, denn so sind keine 
Daten vorhanden, keine Schulden ordentlich bezahlt, ein Niemand. ;-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Det wrote:

> Mal sehen ob Frau M dann auch Milliarden für die Bürger bereitstellt.

An wessen Mäuse dachtest du da genau? Aus linker Tasche raus und in 
rechte Tasche rein, abzüglich Hafergebühren für den Amtsschimmel?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apropos Kreditkarten: Platzen werden die US-KKs, nicht die hiesigen, 
weil die KK-Seuche ziemlich US-spezifisch ist. Probleme kriegen 
allerdings ein paar Banken, die den Amis ihre Kreditbündel als Anlage 
abgekauft haben.

Aber wo wir grad dabei sind: Was würde das denn konkret bedeuten? Klingt 
ja so schön sozial, aber wenn der Staat dem Otto Normalverbraucher alle 
abgesoffenen Geldanlagen a la Island absichert, dann werden ganz 
besonders die niedrigen Einkommensschichen Federn lassen, und mittlere 
aufwärts davon profitieren. Denn Steuern zahlen fast alle irgendwie, 
aber unten rum hat mangels Mäuse kaum jemand Geld in Island versenkt 
(die paar die es doch taten waren alle schon im Fernsehen).

Stützung von Banken und Unternehmen sind hingegen idealerweise Kredite, 
bei denen immerhin eine gewisse Aussicht besteht, das man was davon 
wiedersieht. Bei jemandem der 10 KKs verfeuert hat ist das eher 
unwahrscheinlich.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habt ihr heute zufällig dat Merkelchen gehört:
"Da braucht man nur mal eine schwäbische Hausfrau hier fragen und wird 
hören, dass es nicht geht, dauerhaft über die Verhältnisse zu leben."
Sollte eine Kritik an die Banken gerichtet sein - ich frage mich, was 
machen Politiker jeder Farbe und jeder beliebigen Koalition? Seit 
Adenauer Jahr für Jahr neue Schulden (eine Ausnahme gab es glaub ich, 
die versteigerten UMTS-Lizenzen) - fragt sich allerdings, ob diese 
Milliarden nicht noch mehr Schaden bei den beteiligten Unternehmen 
angerichtet hat. Oder verdient inzwischen irgendeiner nen müden Euro mit 
UMTS?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reicheltalternative: www.tme.eu

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nix gegen TME, gefällt mir gut, aber hier ging es um das Reichelt'sche 
Lastschriftverfahren und das bietet TME schon gleich garnicht.

Dafür zwar gelegentlich auf Rechnung aber das ist noch weniger 
vorhersagbar und mal sehen wie lange das anhält.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oben wurde geschrieben, dass es nichts ausser Conrad und Reichelt gaebe. 
Dem wollte ich widersprechen.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. wrote:

> Denn Steuern zahlen fast alle irgendwie,
> aber unten rum hat mangels Mäuse kaum jemand Geld in Island versenkt
> (die paar die es doch taten waren alle schon im Fernsehen).

Noe, Steuern zahlen eben nicht fast alle irgendwie, auch wenn jeder 
Stammtischbruder meint, er alleine haette ein staatstragendes 
Steueraufkommen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... ... wrote:
> Oben wurde geschrieben, dass es nichts ausser Conrad und Reichelt gaebe.
> Dem wollte ich widersprechen.

Wir haben den Wiki-Artikel 
http://www.mikrocontroller.net/articles/Elektronikversender ja auch nur 
aus Spaß.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Fresse, nichts zu tun Klugscheisser?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.MaBit-Elektronik.biz, sind zwar gerade im Aufbau, aber man Sie sich 
ja mal vormerken. Und bezahlen ist auch mit Paypal.

Falk

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Shop ohne Versandkostenangabe bringt bestimmt bald wieder einem 
Anwalt entsprechendes Geld ein.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Paypal ist in meinen Augen der schlimmste bezahlladen den es überhaupt 
gibt. Kannst ja mal ein bischen im Internet recherchieren. Dir werden 
die Haare zu Berge stehen.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> www.MaBit-Elektronik.biz, sind zwar gerade im Aufbau, aber man Sie sich
> ja mal vormerken. Und bezahlen ist auch mit Paypal.
>
> Falk

Naja den kanste auch vorkasse oder nachname machen paypal kostet gebüren 
und bis jetzt alle schops die paypal als Bezahlung machen hauen die 
paypal gebühren + ordentlich Aufschlag auf die Rechnung.

b.z.w. ich bekomme des öfteren Überweisungen via paypal wen ich für 
Kollegen was im amiland oder so bestellen muss und des ist echt kacke 
z.b. unter 10eur kann man sich das geld nur aufs konto einzahlen lassen 
wenn man sein paypal konto dicht macht und dann noch die paypal gebühren 
sind ne Frechheit immer 51cent und ab 20eur anteilig noch nen 
Prozentsatz oben drauf.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paypal ist international (non-EU) noch begrenzt nützlich. Und ansonsten 
insbesondere für die Amis von Nutzen, die ja mangels gängiger 
Lastschrift- und Überweisungverfahren auch heute noch Schecks per Post 
schicken. Innerhalb D und teilweise auch der EU ist m.E. der Nutzen eher 
gering.

Autor: Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Paypal würde ich persönlich in jedem Fall die Finger lassen. Da gab 
es mal eine haarsträubende "Vorsicht Kunde" Geschichte in der C'T. 
Privat habe ich auch schon Unerfreuliches gehört. Es kann sein, dass 
eine Bestellung durchaus viele Tage bis Wochen dauern kann, weil Paypal 
die Abwicklung blockiert.

Für eine Zumutung halte ich auch deren Vertragswerk, das man (als ich es 
durchschaute) erst zusammensammeln musste, so nach dem Motto: Es gelten 
auch alle Punkte folgender Links mit zum Vertrag. Dieses Werk zu lesen 
erfordert schon viel Geduld.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz wrote:
> Von Paypal würde ich persönlich in jedem Fall die Finger lassen. Da gab
> es mal eine haarsträubende "Vorsicht Kunde" Geschichte in der C'T.
> Privat habe ich auch schon Unerfreuliches gehört. Es kann sein, dass
> eine Bestellung durchaus viele Tage bis Wochen dauern kann, weil Paypal
> die Abwicklung blockiert.
>
> Für eine Zumutung halte ich auch deren Vertragswerk, das man (als ich es
> durchschaute) erst zusammensammeln musste, so nach dem Motto: Es gelten
> auch alle Punkte folgender Links mit zum Vertrag. Dieses Werk zu lesen
> erfordert schon viel Geduld.

Jup naja wen man drauf achtet nie viel geld drauf zu haben und nen 
bisschen aufpasst geht es wie gesagt bezahlen bei en amis klapt 
hervorragent damit und ist schnell wen ich bei den amis was bestelle 
rechne ich des Risiko mit rein genauso wie bei den Chinesen man muss 
halt damit rechnen das des Geld weg ist.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. wrote:

> wen ich bei den amis was bestelle
> rechne ich des Risiko mit rein genauso wie bei den Chinesen man muss
> halt damit rechnen das des Geld weg ist.

Halte ich fuer ueble Geruechte. Wenn ich bisher beschissen wurde, dann 
nur von Deutschen - nie von Amerikanern, Chinesen, Thailaendern und wo 
ich sonst noch bestellt habe.

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Stegemann wrote:
> K. J. wrote:
>
>> wen ich bei den amis was bestelle
>> rechne ich des Risiko mit rein genauso wie bei den Chinesen man muss
>> halt damit rechnen das des Geld weg ist.
>
> Halte ich fuer ueble Geruechte. Wenn ich bisher beschissen wurde, dann
> nur von Deutschen - nie von Amerikanern, Chinesen, Thailaendern und wo
> ich sonst noch bestellt habe.

Nja hab bis jetzt nur einmal des Problem gehabt aber du hast schon recht 
eigentlich sind die sehr zuverlässig, trozdem solte man damit rechnen.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise anderer Anbieter. Da kann man auch beim ein oder 
anderen etwas finden was interessant und preiswert ist. Aber was ich 
suche ist ein Ersatz für Reichelt. Das bedeutet so viel wie: Ich kann 
alle Klinteile haben, auch wenns nur 7 Cent kostet muss ich nur eines 
kaufen und nicht mindestens 10. Das Sortiment sollte schon auch so 
vollständig sein dass man nicht laufend zusätzlich bei anderen Anbietern 
bestellen muss. Spezillere ICs lassen wir mal außen vor, das 
Unterhaltungselektronikzeugs meinetwegen auch. Aber das ganze 
Standardsortiment sollte schon da sein. Ich hab leider noch nichts 
vergleichbares gefunden. Wenns nicht in D wäre, wärs mir auch egal falls 
die Abwicklung gut funktioniert.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es einen solchen Ersatz gäbe wäre dieser hier wohlbekannt.

Autor: Sucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

@ALLE ich bin zwar (noch?) nicht betroffen, aber könnte nicht einer der 
betroffenen einen "offen" Brief an Reichelt senden mit einem Hinweis auf 
diesen Thread und mit der Bitte um Stellungsnahme.

Bei der Wishlist wird das doch auch praktiziert.

MfG
Achim

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich denke mal des liegt an der hohen summe immerhin 500eur das 
Reichelt da Mauert, bei kleineren Beträgen ist das Risiko halt nicht so 
hoch.

Autor: Aike T. (biertrinker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte man wirklich mal auf dem Boden bleiben. Ok, ich würde 
mich auch aufregen, wenn mir das passiert wäre. Vor allem, weil ich 
Bankeinzug bisher als für den Anbietern nicht so kritisch eingeschätzt 
hätte.
Aber letztendlich wird es dafür einen Grund geben.

- Zu viele schlechte Erfahrungen mit Lastschrifteinzug in letzter Zeit
- Neuer Controller der einfach am Rad dreht
- Neu eingeführtes Scoring-System event. im Zusammenhang mit Punkt 1

Schreibe denen einen netten Brief, per Post, nicht per E-Mail. Wenn du 
es für nötig hällst per Einschreiben.
Frage nach, warum sich diese Situation ergibt und das du darüber 
verstimmt bist, da du schon Lange immer brav zahlender Kunde bist.

Ich habe mit Reichelt bisher nur gute Erfahrungen gemacht und ich mag 
nicht glauben, das sich so ein Problem nicht irgendwie lösen lassen 
soll.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem offenen Brief find ich keine schlechte Idee. Andererseits 
will ich persönliche Daten erfragen und somit scheidet das wohl doch 
aus.

Bei der Suche nach alternativen Anbietern gehe ich gerade die Liste 
durch und da steht doch tatsächlich bei Reichelt: "holt sich auch ohne 
Erlaubnis Bankauskünfte bei großen Bestellungen ein". Würd mich 
interessieren wer das eingetragen hat. Im Forum kann ich leider 
garnichts zu dem Thema finden. Scheint aber so zu sein als wäre das 
gängige Praxis bei Reichelt Kunden zu verärgern oder zu hintergehen. 
Frage mich nur wie die das schaffen Bankeinkünfte zu holen ohne dass man 
die Zustimmung gibt.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:
> Danke für die Hinweise anderer Anbieter. Da kann man auch beim ein oder
> anderen etwas finden was interessant und preiswert ist. Aber was ich
> suche ist ein Ersatz für Reichelt. Das bedeutet so viel wie: Ich kann
> alle Klinteile haben, auch wenns nur 7 Cent kostet muss ich nur eines
> kaufen und nicht mindestens 10. Das Sortiment sollte schon auch so
> vollständig sein dass man nicht laufend zusätzlich bei anderen Anbietern
> bestellen muss. Spezillere ICs lassen wir mal außen vor, das
> Unterhaltungselektronikzeugs meinetwegen auch. Aber das ganze
> Standardsortiment sollte schon da sein. Ich hab leider noch nichts
> vergleichbares gefunden. Wenns nicht in D wäre, wärs mir auch egal falls
> die Abwicklung gut funktioniert.

Du kaufst also mal hier 3 Widerstaende eines Werts, und hier 1 Led... 
Naja, jedem das seine. Wie du so auf 500 Eier kommst weiss ich nicht.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.segor.de

liefert sogar auf rechnung

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich so auf 500 Euro komme? Das war die umfangreichste Bestellung 
meines Lebens. Mit Abstand. Bauteile für fast das ganze c't Lab, einen 
Gameboy DSO und den Frequenzumrichter von Axel Jeromin. Dazu zuvor noch 
sehr viel recherchiert, diverses modifiziert, Ersatztypen für 
ausgelaufene Teile gesucht, Berichtigungen mit den Originalplänen 
abgeglichen und das Ganze noch so strukturiert dass ich gleihce Bauteile 
von verschiedenen Projekten nicht öfters als Einzelposten auf der 
Bestellung habe. Hat mich 2 Wochen Zeit gekostet bis ich so weit war. 
Dazu noch Leiterplatten und ein Ätzgerät. Somit komm ich auf 224 
verschiedene Artikel und 829 Teile bei Reichelt. Dazu noch 48 
verschiedene Artikel und etwa 1200 Teile bei TME, sowie 14 Teile bei 
Digikey.

Warum sollte ich mehr als ein Teil von was kaufen wovon ich nicht mehr 
brauche? Nur weils billig ist? Das hab ich früher immer gemacht. "Lieber 
eines mehr falls was kaputt geht oder man später mal was braucht..." Das 
hab ich aber aufgehört. Liegt ewig nur rum und wenn ich mal was für ein 
Projekt brauche hab ich auch keine Lust erst in meinen Beständen zu 
wühlen was ich alles schon da hab. Ich denke da machens viele so wie 
ich. Ich denke im Reichelt Lager ist das auch alles automatisiert dass 
die kein Problem damit haben, sonst würden die das ja auch nicht so 
anbieten.

Nachdem ich die Anbieter alle mal durchgesehen habe glaube ich dass ich 
mir wenn ich mal wieder was bestellen will bei Zettler genauer 
reinschauen werde.

Autor: xxx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:shakehead:

Autor: A. N. (netbandit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denen scheint es tatsächlich zu gut zu gehen, wenn die eine 500 EUR 
Bestellung ablehnen. Das mit dem Scoring-Wert ist schon ne ziemliche 
Frechheit. Im Grunde stehst du ja damit unter Generalverdacht nicht 
Zahlungswillig zu sein. Ich hier auch mal ganz scharf nachgedacht, ob 
ich überhaupt von einem Unternehmen beliefert werden möchte, welches 
mich nur deswegen als Kunden ablehnt weil denen meine Nase nicht 
gefällt... was anderes wäre es, wenn du bei denen noch offene Rechnungen 
hättest oder bekannter Zahlungsverweigerer wärst.

Im Übrigen kann das sehr schnell auch mal ungewollt passieren, dass ne 
Rechnung nicht bezahlt wird. Ich habe mich mal beim Überweisen an 
RS-Components im Online-Banking vertippt gehabt. Ich bin ein paar Wochen 
später aus allen Wolken gefallen als eine bitter-böse Mahnung in meinem 
Briefkasten lag. Nur weil ich einmal einen Zahlendreher bei der 
Kontonummer verursacht habe, heißt das noch lange nicht, dass man mit 
mir reden (oder schreiben) muss als ob ich ein Schwerverbrecher bin. Ein 
sachlicher und freundlicher Hinweis auf die offene Rechnung (bei der 
ersten Mahnung) hätte auch genügt, solche Fehler können jedem mal 
passieren.

Autor: P. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan S. wrote:

> Wie ich so auf 500 Euro komme? Das war die umfangreichste Bestellung
> meines Lebens.

> Mit Abstand.

Das duerfte ein nicht unerheblicher Teil deiner Probleme mit dem Scoring 
sein.

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war die umfangreichste Bestellung bei Reichelt in dieser Art dass es 
so viele Kleinteile sind. Ich habe aber schon wo anders ähnliche Beträge 
ausgegeben ohne dass ich jemals Probleme gehabt hätte.

Ich weis nicht was du genau meinst, aber dass ich viele Kleinteile bei 
Reichelt bestellen wird wohl kaum bei Schufa gelistet sein.

Hier hat ja auch jemand von einem Notebook berichtet das er bestellen 
wollte und das gleiche Problem hatte, also kanns wohl eher nicht das 
Problem sein dass es Kleinteile sind.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, das Problem war eher, dass du plötzlich einen viel höheren Betrag 
bestellt hast, als sonst üblich.
Könnte auch gut sein, dass da nur interne Warnlampen angegangen sind. Es 
könnte sich ja auch um eine Fremdbestellung in deinem Namen handeln, 
insofern auch nicht ganz schlecht für die Kunden. Ich habe mich mal 
tierisch über eine Bank aufgeregt, nachdem ich nach ein paar reichlichen 
Einkäufen an der Tanke mit nicht funktionierender Karte stand (obwohl 
genug Geld drauf war) - ärgerlich in dem Moment, aber im Prinzip auch 
eine Sicherheit für mich, dass mit einer gestohlenen/gefälschten Karte 
nicht beliebig abgehoben werden kann.

Thema Paypal: Hatte ich mal aus irgendeinem Grund (irgendwas in USA 
bestellt), vor nicht allzulanger Zeit bekam ich eine Mail mit neuen, 
undurschaubaren Geschäftsbedingungen, hätte lange lesen müssen, ohne was 
zu verstehen :-)
-> direkt gekündigt.

Autor: Oliver _. (verleihnix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. N.:

Du hast recht, scheint nicht deren Kompetenz zu rein.
Habe mal beim Zahn-Doc ne Rechnung vergessen, da kam
nach der Frist ein netter Brief, dass ich das sicher vergessen hätte und 
ich nun bitte bezahlen möchte. Nix mit Mahnung, Gebühren und so.

Aber diese Umgangsformen versteht wohl nicht jede Firma.

mfg

Autor: Stephan S. (outsider)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt ist es so weit, ich habe ein sehr ausführliches 
Beschwerdeschreiben und Auskunftsersuchen per Post an Reichelt 
geschrieben und um Erklärung gebeten. Hier mal die Antwort in Kurzform:

- Reichelt bedauert dass es zu Problemen gekommen ist
- Das bisherige Kundenverhalten und das Ergebnis der Bonitätsprüfung 
wurden unkorrekt in Relation gesetzt, so dass augenscheinlich ein 
negatives Ergebnis produziert wurde. Es wird sich für die Mitarbeiterin 
entschuldigt die die Bestellung bzgl. der Bonitätsprüfung bearbeitet 
hat, denn es wurde aufgrund der vorliegenden Daten falsch entschieden.
- Meine Reklamation dass ich das Doppelte Versandkosten zahlen musste 
weil ein zweiter Katalog beigelegt wurde und ich somit über 10kg kam 
wurde abgewiesen.
- Ein Artikel der unter der Rechnung als "Bitte neu bestellen" 
deklariert war wurde jetzt doch noch versandkostenfrei nachgeliefert. 
Irgendwie finde ich das auch immer nervig, warum sollte ich etwas neu 
bestellen und wieder Versandkosten zahlen wenn ich schonmal gezahlt 
habe. Sie könnten einem ja noch die Wahl stellen ob sie nachliefern 
sollen oder nicht wenn es länger dauert. In diesem Fall war es eh nur 
eine Verzögerung von etwa 2 Wochen, damit könnte ich in den meisten 
Fällen leben.
- Die Kritik an Lieferzeiten und der Verweis darauf dass auch andere 
Leute im Forum von ähnlichen Problemen mit Bonitätsprüfung nach 
langjähriger Kundenbeziehung haben wird "sehr ernst genommen und bedarf 
im Haus weiterer Prüfung".
- Abschließend wird sich noch einmal für die Unannehmlichkeiten 
entschuldigt und man hofft mich auch in Zukunft wieder zufriedenstellend 
bedienen zu dürfen. Das ganze ist handschriftlich unterschrieben, kommt 
laut Kopf angeblich aus der Geschäftsleitung und es scheint größtenteils 
wirklich auf meinen 2-seitigen Brief eingegangen worden zu sein (in dem 
ich übrigens meine verschiedenen Anliegen durchnumeriert habe dass sie 
sich nicht so leicht um Fragen drücken können)

In der Nachlieferung von heute war als Geschenk eine OSRAM LED 
Taschenlampe Silver Peri I beigelegt plus 8 Batterien. Kann ich bei 
Reichelt im Angebot nicht finden, wird aber scheinbar regulär für etwa 
20 Euro verkauft. Die macht einen sehr hochwertigen und schweren 
Eindruck. Hab bis jetzt nichts von LED Lampen gehalten weil die zwar 
blenden ohne Ende, aber doch nichts richtig ausleuchten. Anders bei 
dieser: Die Ausleuchtung ist wirklich sehr gut. Ein nettes Teil was ich 
mir für so viel Geld normal nicht gekauft hätte, da hat sich Reichelt 
nicht lumpen lassen!

Soweit bin ich eigentlich doch recht angenehm von der Reaktion von 
Reichelt und der Entschädigung überrascht. Nur eines wurde leider doch 
nicht gemacht: Mir wurde nicht gesagt von welcher Firma nun die 
Bonitätsauskunft eingeholt wurde und was denn da nun wirklich drin 
stand. Am liebsten würde ich da nochmals nachhaken. Bin aber noch nicht 
sicher ob ich da nochmal Lust hab.

Gruß, Stephan

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, was hier so zu lesen ist.

Ich wollte mal bei der Firma ELV was bestellen. Die Zahlung per 
Bankeinzug wurde mir verweigert und auf Nachfrage kam eben raus, dass 
die negative Infos von Infoscore über mich erhalten haben. Habe 
natürlich dort eine Selbstauskunft eingeholt und denen war der Vorgang 
offenbar bekannt. Bei der Datenübermittlung ELV <=> Infoscore kam es zu 
einem Zahlendreher, deshalb wurden falsche Informationen übermittelt. 
Ich bekam 1000 Entschuldigungen zu hören...Fazit: wieder ein 
Unternehmen, dass künftig nicht mehr in Frage kommt. Erfolgt die 
Datenübermittlung eigentlich manuell oder wie läuft das?

Autor: Th B. (tbusse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin

Unter https://www.meineschufa.de/ gibt es die Möglichkeit gegen einen 
Obulus (13€, 15€ ? in der Größenordnung) sich registrieren zu lassen und 
dann online seine Daten einzusehen und auch das eigene Kreditrating. Ich 
fand bei meinem ersten Login gleich ein paar Eintragsleichen wie z.B. 
alte Mobilfunkverträge vor...

Grüße Thomas

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird sich doch nächstes Jahr alles erledigen.
99,99% der Firmen werden darum betteln, dass man ihnen auch nur einen 
Widerstand abkauft.
Die Realität wird sie einholen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.