mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Grafikdisplay (Powertip)


Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe noch immer Probleme mit meinen Powertip Display 
(PG240128ERS-XYABP1)

Im Anhang sind 3 Fotos, wie sich das Display verhält.

Es zeigt kurz ein paar Linien und einen Kreis (so wie sie von mir im 
Hauptprogramm ausgegeben wurden) und scheint dannn "abzustürzen".

Hat irgendjemand eine Ahnung woran das liegen kann?

Ich nehme an, dass meine Initialisierung richtig ist, wenn das Display 
Kreise und Linien richtig ausgibt.

MfG
Benjamin

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal sagen die Fokussierung deiner Kamera ist kaputt (um es mal 
nett auszudrücken).
Zum Display: Ich würde auf den Kontrast tippen. Mehr kann man erst 
sagen, wenn du das andere Problem gelöst hast.

Autor: Andreas K. (ergoproxy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man den Quelltext erraten? Wieviele Versuche hat man dazu?

Kleine Empfehlung hol dir ne gescheite Kamera / sorg für gute Belichtung 
/ halt das Ding ruhig oder nimm nen Scaner das geht immer 1A für den 
Nahbereich.

Gruß ErgoProxy

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Kamera liegt daran, das ich ein Video gemacht habe und die 
Bilder herausgeschnitten habe.

Das ganze geschieht unmittelbar nach dem einschalten.

Zuerst spielt das Display kurz verückt und dann "stürzt es sofort ab". 
Also es bleibt dann immer weiß. die Bilder entstanden innerhalb von 
nicht einmal einer Sekunde. Während das Display "abstürzt" sieht man 
jedoch kurz die Linien und den Kreis, welchen ich ausgegeben habe.

Zu den Quellcodes:
Ich habe mittlerweile 2 mal ein Programm selbst geschrieben und 3 
Programme, welche ich von anderen Personen bekam und welche 
funktionieren sollten ausprobiert. Dieses was ich jetzt verwende sollte 
meiner Meinung nach funktionieren, da das Display ja ansonsten nicht 
Linien und Kreise anzeigen würde.

Hat vielleicht jemand einen Idee warum sich das Display immer nach max. 
1 Sekunde ausschaltet und immer weiß bleibt?
Spannungen sind alle ok und brechen auch nicht zusammen. Habe ich sehr 
sehr oft gecheckt.

MfG

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat vielleicht jemand einen Idee warum sich das Display immer nach max.
>1 Sekunde ausschaltet und immer weiß bleibt?

Watchdog nicht abgeschaltet?

Aber mal ernsthaft: Niemand weiss welchen uC du verwendest.
Niemand weiss welche Schaltung du verwendest. Niemand weiss
welchen Code du verwendest.

Wie soll ichs sagen? Such deinen Fehler selber?

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fangen wir mal einfach an:

Das Display im Charactermodus initialisieren. Ich denke so ist es 
einfacher das Display zum laufen zu bringen.

Meinen Programmcode und meine Schaltung habe ich angehängt.

µC verwende ich einen ATMega128 mit einem 16MHz Quarz (siehe Schaltung).

MfG

EDIT:

Mit diesem Programmcode bleibt das Display immer weiß.
Keine anfänglichen Fehler, wie bei den Bildern.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe den Code mal überflogen, sieht gut aus. Der Busycheck vor dem 
Daten Schreiben ist überflüssig, nur vor einem Befehl ist er notwendig 
(dürfte aber auch nicht stören).

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der Kontrast lässt sich richtig einstellen?

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal kurz versucht diese Programmzeilen wegzulassen und auch diese 
Programmzeile mit dem waitbusy zu einem _delay_us(3) zu ändern.

Das Display verhält sich jedoch gleich.

Bei diesem Programm ist das Display immer weiß manchmal ist das Display 
für einen ganz kurzen Augenblick schwarz beim einschalten (meist wenn es 
für einige Minuten nicht verwendet wurde, ansonsten ist es immer sofort 
weiß).
Beim ausschalten sieht man immer eine Linie quer über das Display (immer 
verschieden, kann oben unten oder in der Mitte sein).

MfG

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin K. wrote:

> meist wenn es für einige Minuten nicht verwendet wurde

Das deutet darauf hin, dass irgendwas einen zufälligen Zustand annimmt. 
Ich würde auf einen offenen Pin oder sowas tippen.

> Beim ausschalten sieht man immer eine Linie quer über das Display (immer
> verschieden, kann oben unten oder in der Mitte sein).

Das liegt daran, dass die negative Spannung noch zulange anliegt, z.B. 
die Elkos für die negative Spannung groß sind.

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In wiefern richtig einstellen?

Das Display ist immer weiß, deshalb kann ich das schwer testen.

Wenn ich die Initialisierung weglasse läuft meist eine Linie die ganze 
Zeit über das Display (sehr schwach).

Habe mir bisher 4 Displays gekauft und es würde mich wirklich wundern, 
wenn die alle kaputt wären, obwohl ich das schon einige male vermutet 
habe.

Die Schaltung kann die Displays normalerweise auch nicht zerstören, da 
laut Datenblatt des Displays alle Spannungen im optimalen Bereich 
liegen.

MfG

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Benjamin K. wrote:
>
>> meist wenn es für einige Minuten nicht verwendet wurde
>
> Das deutet darauf hin, dass irgendwas einen zufälligen Zustand annimmt.
> Ich würde auf einen offenen Pin oder sowas tippen.

In wiefern einen offenen Pin? beim Microcontroller?

>> Beim ausschalten sieht man immer eine Linie quer über das Display (immer
>> verschieden, kann oben unten oder in der Mitte sein).
>
> Das liegt daran, dass die negative Spannung noch zulange anliegt, z.B.
> die Elkos für die negative Spannung groß sind.

Habe mir schon gedacht, das so etwas evtl mein Display beschädigen 
könnte. Ist das möglich? Habe den Ausschaltvorgang auch schon einmal mit 
einem Oszilloskop ausgemessen, aber die zeit, die die negative Spannung 
länger anliegt ist minimalst (Bild vom Oszilloskop und der Messung folgt 
in kürze)

EDIT:

Hab auch schon versucht das Display mit mehreren Netzteilen zu betreiben 
(mit einem neuen Display) und auch hier hatte ich das Selbe Problem. 
Deshalb glaube ich eigentlich nicht, dass es daran liegt.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch wenn das Display gar nicht (oder falsch) angesteuert wird, müsstest 
du den Kontrast von blau (nur Hintergrund) bis zu viel Kontrast (weiss) 
einstellen können.
Die Kontrasteinstellerei ist unabhängig von der Ansteuerung.
Welche Werte haben R11,12 und das Poti

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin K. wrote:

> In wiefern einen offenen Pin? beim Microcontroller?

z.B. irgendeine Leitung zum Display. Prüf mal alle Verbindungen.

> Habe mir schon gedacht, das so etwas evtl mein Display beschädigen
> könnte. Ist das möglich?

Normalerweise nicht. Es kann nur dann gefährlich werden, wenn die 
negative Spannung vor den 5V anliegen, was hier aber ausgeschlossen ist.

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da im Datenblatt kein maximalwert für den Kontrast steht habe ich ihn 
auf den Optimalwert (laut Datenblatt 15,4V gegen VDD bei 20°) 
eingestellt. Zu hoch wollte ich mit der Spannung nicht raufgehen, da ich 
das Display nicht beschädigen wollte.

R11 und R12 sind im Moment nur Drahtbrücken (sollen bei der fertigen 
Schaltung dazu dienen, den Kontrast nur in einem gewissen Bereich 
einstellen zu können) und das Poti hat 10K (Empfehlung des Datenblattes)

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Benjamin K. wrote:
>
>> In wiefern einen offenen Pin? beim Microcontroller?
>
> z.B. irgendeine Leitung zum Display. Prüf mal alle Verbindungen.

Habe gerade noch einmal alle Leitungen durchgepiepst. Scheint alles in 
Ordnung zu sein.

>> Habe mir schon gedacht, das so etwas evtl mein Display beschädigen
>> könnte. Ist das möglich?
>
> Normalerweise nicht. Es kann nur dann gefährlich werden, wenn die
> negative Spannung vor den 5V anliegen, was hier aber ausgeschlossen ist.

Gut dann kann ich das mal definitiv als Fehlerquelle ausschließn.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sollten die -15V (Display PIN 17) nicht aus dem Display kommen???
dann zum Poti und als Kontrastspannung wieder zurück.

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PeterL wrote:
> sollten die -15V (Display PIN 17) nicht aus dem Display kommen???
> dann zum Poti und als Kontrastspannung wieder zurück.

Das wäre mir neu. Im Datenblatt steht überall etwas von Supply Voltage. 
Habe das Datenblatt auch mal angehängt.

EDIT:

Hat jemand eine Ahnung wie hoch die maximale Einstellung für die 
Kontrastspannung sein darf?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin K. wrote:
> PeterL wrote:
>> sollten die -15V (Display PIN 17) nicht aus dem Display kommen???
>> dann zum Poti und als Kontrastspannung wieder zurück.
>
> Das wäre mir neu. Im Datenblatt steht überall etwas von Supply Voltage.

A17 VEE (15.0V) - Power supply for LCD drive

Also Poti zwischen A17 und +5V und Schleifer an Pin3.
Es scheint aber so zu sein, dass Pin17 die Betriebsspannung für die 
negative Versorgung ist (die extern erzeugt werden muss?), und Pin3 nur 
den Wert vorgibt.

Da steht auch Vdd-Vee max 22V. Das bedeutet also max. sind -17V bei 5V 
Betriebsspannung zulässig.

Prüf mal nach ob Reset auch wirklich auf 5V liegt.

Autor: PeterL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade auch das Datenblatt angeschaut, hast recht muss versorgt 
werden,
(meine Displays stellen  mir alle die negative Spannung zur Verfügung)

wenn du am Kontrastpoti drehst, gibt es eine Veränderung?

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Benjamin K. wrote:
>> PeterL wrote:
>>> sollten die -15V (Display PIN 17) nicht aus dem Display kommen???
>>> dann zum Poti und als Kontrastspannung wieder zurück.
>>
>> Das wäre mir neu. Im Datenblatt steht überall etwas von Supply Voltage.
>
> A17 VEE (15.0V) - Power supply for LCD drive
>
> Also Poti zwischen A17 und +5V und Schleifer an Pin3.
>
> Da steht auch Vdd-Vee max 22V. Das bedeutet also max. sind -17V bei 5V
> Betriebsspannung zulässig.
>
> Prüf mal nach ob Reset auch wirklich auf 5V liegt.

Dann ist bei meiner Schaltung alles ok. die +5V regelt bei mir ein 7805 
Regler und die -15V ein 7915 Regler.
Kontrastspannung habe ich gegen Masse -10,4V also -15,4V gegen VDD (laut 
Datenblatt ist das optimal bei 20°)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin K. wrote:

> Dann ist bei meiner Schaltung alles ok. die +5V regelt bei mir ein 7805
> Regler und die -15V ein 7915 Regler.

Ja. Um ganz sicher zu gehen, kannst du aber mal die -15V vom 7915 
abklemmen und an Pin 17 messen, ob da vielleicht Spannung rauskommt (es 
gibt viele Displays die das machen).

Autor: Benjamin K. (beniskate)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Anzeige !!! :D

Die -15V im Datenblatt haben anscheinend nicht gestimmt. Habe jetzt 
gegen VDD -17,5V anstatt den -15 und die Ausgabe im Charactermodus 
funktioniert.

Werde jetzt das gleiche mal im Grafikmodus ausprobieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.