mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektroschocker mit Zündschaltung für FL-Röhre


Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey

Ich habe neulich einen Print in der Hand gehabt, welcher zum Zünden 
einer FL-Röhre verwendet wird.
Dieser liefert bei 12V Anschlussspannung etwa 900V und gibt auch einen 
schönen Lichtbogen wenn die Elektroden zu nahe aneinander kommen.

Nun versuchte ich mittels Reverse Engineering die Schaltung 
herauszufinden.
Das hat auch geklappt bis auf den Trafo.
Der hat irgendwie 5 Anschlüsse auf der einen Seite und zwei auf der 
anderen.

Wie muss ich mir den vorstellen? Ist das einfach eine Spule mit 5 
Anschlüssen bzw. Abgriffen auf der einen und eine 2-polige auf der 
anderen Seite?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Daniel der Drüsendieb (druesendieb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon wrote:

> Wie muss ich mir den vorstellen? Ist das einfach eine Spule mit 5
> Anschlüssen bzw. Abgriffen auf der einen und eine 2-polige auf der
> anderen Seite?

Das bekommst du am besten raus, wenn du die Schaltung unter Strom setzt 
und den Trafo sorgfältig mit nassen Fingern abtastet.

Autor: Flic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Deine Gene nicht unbadingt weitergeben möchtest, kannst Du 
natürlich auch die Zunge nehmen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Benedikt

Vielen Dank, genau so etwas habe ich gesucht.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie findet man den so einen Trafo, hat der eine spezielle Bezeichnung?

Der hat ja: 1 x primär, 2 x sekundär (2 + 3 pol)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Trafos findet in nahezu allen CCFL Invertern. Wo man die 
ansonsten noch bekommt, keine Ahnung (die sind fast immer 
kundenspezifisch). Bei kleinen Stückzahlen dürfte der Ausbau aus fertige 
CCFL Inverter aber billiger sein.
Ansonsten kann man den auch selber wickeln. Nur bei den >1000 Windungen 
aus extrem dünnen Draht für die Sekundärwicklung die die >1000V erzeugt 
würde ich mir das Wickeln sparen...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.