mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinenservice Umfrage


Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleine Umfrage.
Wenn es einen günstigen Platinenservice geben würde, der für Hobbyzwecke
ein Produkt anbietet, was sollte es sein, welchen minmalen Abstand,
welche Bohrdurchmesser sowie welches Platinenformat.

Olimex hat folgende Bohrdurchmesser:
0.7 mm (0.028"), 0.9 mm (0.035"), 1.0 mm (0.039"), 1.1 mm (0.043"), 1.3 
mm (0.051"), 1.5 mm (0.059"), 2.1 mm (0.083"), 3.3 mm (0.13").

Autor: Frank Huber (gepard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worauf willst du hinaus?

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell könnte ich sowas dann anbieten.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10 mil traces, 10 mil spaces, 10 mil vias, Gerber oder Eagle, ausserdem 
70µm Kupfer.

Autor: Frank Huber (gepard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
turbina wrote:
> Eventuell könnte ich sowas dann anbieten.

In dem Fall wäre es eigentlich sinnvoller zu erzählen, was du anbieten 
kannst und weniger zu was andere in der Lage sind. ;-)

Autor: Bernd T. (bastelmensch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und für mich sind 2,4mm dicke Leiterplatten wichtig.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Können, ...
Standard, 6mil Leiterbahnen, 12mil kleinstes Loch,
Wollen, ... 12mil möchte ich für Hobbyzwecke eigentlich nicht anbieten.
Habe begrenzte Anzahl von Bohrdurchmessern, sowie wenn ich das anbiete,
möchte ich 1 oder 2 standartisierte Platinenmaße haben.
Nutzenfräßen mittels Trennstege möglich, geliefert würde aber eine 
Platine.
Bohrdurchmesser >= 2mm werden Gefräßt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durchkontaktiert?

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ist mit Lötstoplack? Welche Stegbreite min?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sparen was das Zeug hält, wie bei Ebay. Geiz ist geil.
Irgendwo hört der Spaß aber auf. Laß dir von Herstellern
Angebote machen. Da wird schon einer dabei sein der am günstigsten
ist. Wenn du auf Lötstoplack und Bestückungsdruck verzichtest wirds
noch billiger.

Autor: Frank Huber (gepard)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AC/DC wrote:
> Sparen was das Zeug hält, wie bei Ebay. Geiz ist geil.
> Irgendwo hört der Spaß aber auf. Laß dir von Herstellern
> Angebote machen. Da wird schon einer dabei sein der am günstigsten
> ist. Wenn du auf Lötstoplack und Bestückungsdruck verzichtest wirds
> noch billiger.

Was bist du denn so mißmutig drauf, das du gleich ein "geiz ist geil" in 
den Raum wirfst, wo doch über Preise noch gar nicht geredet wurde?

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil es darauf hinaus läuft.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ AC/DC (Gast)

>Weil es darauf hinaus läuft.

Jaja, der Preis ist heiß. ;-)

Aber mal eherlich, mittlerweile gibt es so ziemlich ALLE denkbaren 
Qualitäten und Anbieter die sicher der Hobbybastler wünschen kann.

Platinenhersteller

Von Super einfach und billig

http://www.platinenbelichter.de

über Schnäppchen

http://www.bilex-lp.com/

bis "luxeriös"

http://www.pcb-pool.de/

Wer in diesen Markt einsteigen und Geld machen will sollte schon SEHR 
ausgeschlafen sein und die Technik als auch den Markt SEHR GUT kennen.

MFG
Falk

Autor: Bit-Pfriemler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Frage am Rande: wieso bezeichnest Du den "Platinenbelichter" als super 
einfach? Ich kannte die noch nicht. Ist die Qualität gut oder sollte man 
da besser nichts bestellen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klar, der Preis gehört dazu, oder machst du was umsonst AC/DC?

Aber darüber spricht man erst, wenn die Bedingungen geklärt sind.

Warum sollte man jungen Firmen nicht auch eine Chance geben?
Wenn die Qualität und Lieferzeit stimmt und der Preis vergleichbar, 
warum nicht?

Autor: Bit-Pfriemler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Falk
Sorry, sehe grade, dass da ja nichts durchkontaktiert ist. Also meine 
Fragen bitte vergessen...sorry

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manchmal brauche ich auch nur eine eurokarte  160x100mm
mit diesen daten....

http://www.haka-lp.de/html/zwillingsangebot.html
 -
# Einrichtkosten
# Material 1.5 mm 35µm
# Durchmetallisiert
# 2-seitiger Lötstopplack
# Leiterbahn/Abstand 0.2mm
# Restring 0.2mm
# kleinste Bohrung 0.5mm
# Bohrungen no Limit
# bleifrei HAL ok16_trans
# Konturfräsen

nur konnte mir das bisher keiner unter 49,88Euro liefern

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe schon, wenig Interresse.
Wollte eigentlich mit 10mil Starten.
Preisvorstellung war 15€/dm² , also 24€ Europlatine inkl freies Porto.
Dachte auch ev. an halbe Europlatinenformat oder dergleichen.

Mfg.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  also 24€ Europlatine inkl freies Porto.

hört sich doch gut an ...

sonstige daten wie zwilling ??

woo gibts nen muster zu betrachten ????

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Bohrdurchmesser, habe einen 8fach Wechsler,
also 1x Vias (20mil) 2x Fräse (1mm + 3mm) ,
bleiben also noch 5 frei. ab 2mm, ev. 1.7mm wird gefräßt
Beim Durchkontaktieren gehen ca 0.5mm verloren.
Welche Platinengröße ?
Vorschlag 70x100 für 12€ sowie 100x160 für 24€.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergessen, imSn Platinenoberfläche, max 1 Jahr lagerbar, aber nach 
öffnen
nur ein paar Tage gut lötbar.
Vielleicht wird es auch organisches imSn, wenn ich es günstig 
herbekomme,
das wäre besser, aber derzeit wird mal vom normalen imSn ausgegangen.

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
turbina wrote:

> Beim Durchkontaktieren gehen ca 0.5mm verloren.

Das ist aber ganz schön viel.
Benutzt du zum Durchkontaktieren etwa Nieten?

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, es sind 2 mil, 0.05mm.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also kein Lötstoplack??

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grünen Lötstoplack, SMOBC aber sonst halt chemisch Zinn, geliefert im 
Vacuumverpacktem PE, eigentlich üblich bei imSn oder NiAu.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannst du auch Target-Dateien verarbeiten?

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Target:
Es wird der derzeit Abgeklärt.
Grundsätzlich extendet Gerber, sowie auch Eagle.
Im Prinzip alles, was automatisch und ohne hohe Lizenzkosten geht.
Zudem muß ein automatischer DRC möglich sein.

Was mich Interessiert ist, die Bohrdurchmesser, die ich anbieten sollte,
sowie das Platinenformat, was ich zusätzlich zu Euro-format anbieten
sollte/kann.

Autor: Christoph Budelmann (Firma: Budelmann Elektronik GmbH) (christophbudelmann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
turbina wrote:
> Welche Platinengröße ?
> Vorschlag 70x100 für 12€ sowie 100x160 für 24€.

Also ich hätte jetzt 80x100 erwartet als halbes Euro-Format. Gibt es 
einen Grund für die 70x100?

Autor: Stefan Ernst (sternst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sehe schon, wenig Interresse.
> Wollte eigentlich mit 10mil Starten.
> Preisvorstellung war 15€/dm² , also 24€ Europlatine inkl freies Porto.

Wenn du es wirklich zu dem Preis machen kannst, würde das Interesse 
schnell wachsen.

> Was mich Interessiert ist, die Bohrdurchmesser, die ich anbieten sollte,

Ich würde 0,2 mm Schritte vorschlagen, also:
0,5 0,7 0,9 1,1 1,3 1,5 und dann ab 2mm fräsen

> sowie das Platinenformat, was ich zusätzlich zu Euro-format anbieten
> sollte/kann.

Ich würde Halbe-Euro (80x100) vorschlagen, auch im Hinblick auf die 
Tatsache, dass das die maximale Größe der kostenlosen Eagle-Version ist, 
und dementsprechend beliebt im Hobbybereich sein wird.

Wenn sich dein Angebot an den Hobbybereich wendet, ist auch noch ganz 
wichtig, eine Internetseite zu machen, wo alle Details genau aufgelistet 
sind. Z.B. wie die Fräsdaten für Nutzen auszusehen haben, Mindestbreite 
der Stege, maximaler Abstand zwischen zwei Stegen, etc. Am besten auch 
noch eine Eagle-DRU-Datei mit den passenden Einstellungen zum 
Downloaden. Ansonsten werden dich der Support und Aufträge mit 
fehlerhaften Daten deutlich mehr Zeit kosten, als du jetzt denkst.

Autor: Yob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo turbina,

von meinerseits besteht eventuell schon interesse jedoch sind deine 
Angaben etwas mager und sporadisch verteilt mit Abweichungen 12mil 10mil 
??? .

Ich würde mich sehr freuen wenn du bitte mal konkrete Angaben machen 
könntest, was du wirklich 100% sicher herstellen, liefern kannst bzw. 
falls vorhanden auf deine Webseite verweist oder ähnliches.

Mich intressiert aufjedenfall folgendes:

- Platinenmaterial
- Platinenstärke(n)
- Basiskupferdicke(n)
- mindest. Leiterbahnbreite
- mindest. Leiterbahnabstand
- Doppelseitig inklusive Durchkontaktierungen
- Lötstoplack
- ohne oder mit Verzinnung, beides
- Positionsdruck
- E-Test
- Ritzen
- Fräsen, Kantenfrässung, freifrässen
- [chemisch Gold möglich] Wunschtraum ^^

-> DK, Ja

- mindest. Bohrdurchmesser
- mindest. Paddurchmesser
- Wie wird durchkontaktiert?
- Bohranzahl


Ich finde dein Idee mit dem Angebot von 100x80mm für 12,-€ & 100x160mm 
für 24,-€ Leterkartengröße interessant, weil ich persöhnlich nicht 
soviel an Literkarten erstelle um immer für 50,-€ zubestellen und 
sammeln dauert bei mir. Zudem kann ich meine Platinen nicht einfach in 
einem Kundenauftrag von uns mit verstecken ;).
Was du natürlich machen musst sind ordentliche Angaben von dem was du 
kannst und nicht was du könntest etc. Denn ehrlich gesagt interessiere 
ich mich auch nicht für halbe Sachen, das muss dir aber bei so etwas 
klar sein.

So ich wünsch euch allen dann mal ein schönes Wochende.

VG Yob.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das mit Internetseite ist klar. Es wird dann auch ein DRU-Prozessor
eingerichtet, der nach Upload der Daten diese prüft und dann sofort
das Resultat zurückmailt.


@ Christoph Budelmann
>Also ich hätte jetzt 80x100 erwartet als halbes Euro-Format. Gibt es
>einen Grund für die 70x100?
Ja, wegen Fräßstege bekomme ich 80x100 bei dem geplanten Panelformat
nicht hin, und bei 70x100 bin ich flexibler. Zudem brauche ich einen
kleinen Overhead zwischen den Layouten, wegen der Filme, sage ich mal.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Yob

Ja, du hast recht, halte mich recht wage. Der Grund ist, daß die
Geschäftsidee hauptsächlich auf den Geschäftsbereich abzielt.
Dort soll am Anfang 6mil rules 3mil Bohrung,
in einer zweiten Phase 3mil rules mit 1mil Bohrung, und dann in
der dritten Phase Microvia angeboten werden.
Für Private soll es auch Support geben, aber bei der Produktion soll es 
dann wirklich so sein, daß sehr wenig Arbeitszeit
anfallen soll, deshalb auch nur extended Gerber, kein Gerber, da das
mindestens ein Readme anschauen bedeutet, also mindestens 2-5 Minuten
sowie nicht automatisches Entscheiden, ob die Platinen produzierbar sind
oder nicht. Weiters, die technischen Limitation sind nicht von den
Geräten abhängig. Es wird ein oder mehrere Standardprodukte zu 
günstigeren
Preisen angeboten. Welche technische Entscheidungen oder limitationen
gemacht werden, steht noch nicht 100% fest, deshalb ist auch der Thread
aufgemacht worden, um vielleicht auch das Standardprodukt den 
Bedürfnissen
besser zu definieren und dadurch im Bereich des technisch sowie 
kommerziell
Sinnvollem dem Kunden ein besseres Produkt anbieten zu können.
Turnaround, 10AT,ev mit Aufpreis 3AT.

- Platinenmaterial
Fr4, 130 Grad, schwer Entflammbar (ULV94, glaube ich), UL-gelistet.
Andere auf Anfrage wenn im Lager oder auf Vorbestellung, www.isola.de

- Platinenstärke(n)
0.8 sowie 1.55 Standard, Ausgangmaterial. , Phase II mehr.

- Basiskupferdicke(n)
34, größere auf Anfrage, sowie Auftrag dauert länger.
t.b.d was garantiert wird.

- mindest. Leiterbahnbreite
t.b.d

- mindest. Leiterbahnabstand
gleich wie Leiterbahnbreite

- Doppelseitig inklusive Durchkzontaktierungen
Ja, Einseitig nur für Serien, sowie auf Anfrage. Derzeit wird das
Ausgangsmaterial (34um) nicht eingekauft, da außer Serien nicht
von einer effektiven Nachfrage ausgegangen wird. Für den Hobby-Bereich
wird von der Annahme ausgegangen, daß einseitige Platinen großteils
selbst hergestellt werden.

- Lötstoplack
Grün - Photographisch ohne Film. 10 oder 8mil Mindestlinienbreite
sowie Linienabstand. Phase I 10 mil, ab Phase II eventuell 8mil.

- ohne oder mit Verzinnung, beides
Nur Verzinnt. Es wird mit Panels gearbeitet. Erst nach dem
Verzinnen werden die einzelnen Platinen Steggefräßt und dann
freigefräßt.

- Positionsdruck
Weiß, UV-gehärteter Direktdruck. Durchgehen größere Flächen sollen
Vermieden werden, sprich soll nicht zur Einfärbung der Platine
benutzt werden.

- E-Test
Bei 2-Seitig nicht vorgesehen, nur AOI.

- Ritzen
nicht möglich, aber technisch machbar.

- Fräsen, Kantenfrässung, freifrässen
3mm Frässer, Innenfrässen sowie Stegfräßen möglich.
Außenkontur gefräßt.
Alles was durch Innenfräßen freigefräßt wird, wird weggeschmissen.

- [chemisch Gold möglich] Wunschtraum ^^
Nein, nicht möglich, nur chemisch Zinn.
Die Investition für die Anlage, chemisch Gold macht keinen Sinn,
zusätzlich würden dann noch extra kosten für Filteranlage entstehen
mit extra laufenden Kosten für das Austauschen der Filter.
Laufende Kosten sind gleich als chemisch Zinn.
Hersteller garantiert 1 Jahr Lagerung, Sicherheitsblatt inkl
Lagerhinweise werden auf der Website publiziert.

-> DK, Ja

- mindest. Bohrdurchmesser
  20mil

- mindest. Paddurchmesser
  36mil, sowie 32mil für Vias.

- Wie wird durchkontaktiert?
  Palladium-basiert (EDTA), subtraktiv sowie additiv.

- Bohranzahl
  Unlimitiert bei 2.54 RM, 1.27 sprengt den Zeitslot für die Bohrungen.
  Weiß noch nicht, wie das genau limitieren, am Anfang mal offen,
  warscheinlich DRC raster 2.54 sowie eine limitiert Anzahl von DRC-
  Verletzungen. Abstand Bohrungen min 50mil.


Schönes Wochenende

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ turbina (Gast)

>Ja, wegen Fräßstege bekomme ich 80x100 bei dem geplanten Panelformat
>nicht hin, und bei 70x100 bin ich flexibler.

Das interessiert die Kunden keine Sekunde. Denn die wollen IHRE Masse 
maximal ausnutzen.

>Ja, du hast recht, halte mich recht wage. Der Grund ist, daß die
>Geschäftsidee hauptsächlich auf den Geschäftsbereich abzielt.
>Dort soll am Anfang 6mil rules 3mil Bohrung,
>in einer zweiten Phase 3mil rules mit 1mil Bohrung, und dann in
>der dritten Phase Microvia angeboten werden.

;-)
Du bist lustig.
Erst machst du einen auf Superbillig mit 24 Euro/Europlatine, jetzt 
plötzlich die SuperHighTec Version.

Glaubst du, dass die Betreiber von PCB-Pool & Co alles doof und 
raffgierig sind, und nur deshalb so hohe Preise haben?
Könnte es damit zusammenhängen, dass gute Technologie und Qualität ihren 
Preis haben?

Und den Geschäftskunden ist es egal ob eine Prototypenplatine 100 oder 
300 Euro kostet, Qualität und Zeit stehen an oberstet Stelle.

>Für Private soll es auch Support geben, aber bei der Produktion soll es
>dann wirklich so sein, daß sehr wenig Arbeitszeit
>anfallen soll, deshalb auch nur extended Gerber, kein Gerber, da das
>mindestens ein Readme anschauen bedeutet, also mindestens 2-5 Minuten
>sowie nicht automatisches Entscheiden, ob die Platinen produzierbar sind
>oder nicht.

[ ] Du kennszt dich in der Branche aus.

Genau so arbeiten PCB-Pool & Co, aber auch die wissen, dass man das 
(noch) nicht 100% automatisien kann, u.a. Weil es KEINE WIRKLICH 
VERBINDLICHEN CAD-Formate und Konventionen gibt. Und Gerber ist da der 
letzte Dreck, auch wenn es der defakto Standard ist.

Kleine Anekdote aus der Praxis. Wir haben vor einiger Zeit Platinen 
machen lassen. Die Dinger kommen, sehen erstmal OK aus. Zusammengebaut, 
geprüft, 7 von 20 ausgefallen. Fehlersuche, ein halbes Dutzend kalte 
Lötstellen. Bei genauerem Hinsehen sieht man, dass dünne Beinchen SEHR 
wenig Zinn haben.
Später im Betrieb fallen dann nach mässigen thermischen 
Wechselbeaspruchungen 3 von vier Platinen aus :-(

Am Ende kommt raus, dass die Lotpastenschablone ZWEIMAL auf 80% 
verkleiner wurde (weiss nicht ob Fläche oder Abmasse), sodass ca. nur 
50% Fläche der Lötpads mit Lotpaste versehen wurde.

Sowas ist nicht standardisiert in CAD Daten drin, das wird manuell von 
Fall zu Fall gehandhabt.

>Sinnvollem dem Kunden ein besseres Produkt anbieten zu können.
>Turnaround, 10AT,ev mit Aufpreis 3AT.

Alles nix neues. Hat der Markt in Hülle und Fülle.

MFg
Falk

Autor: Günti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ;-)
> Du bist lustig.
> Erst machst du einen auf Superbillig mit 24 Euro/Europlatine, jetzt
> plötzlich die SuperHighTec Version.

na, damit hat das wohl wenig zu tuen.
 ...  - genietete durchkontaktierungen        ;-)
 ...  - kein heisszin                         ;-)

das liest sich eher, als wen son garagen-labor nicht ausgelastet ist. 
;-)
und versucht den maschienenpark noch sinnvoll auszunutzen.

Autor: Olli R. (xenusion)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günti wrote:

> na, damit hat das wohl wenig zu tuen.
>  ...  - genietete durchkontaktierungen        ;-)

Lesen hilft:

>> - Wie wird durchkontaktiert?
>>   Palladium-basiert (EDTA), subtraktiv sowie additiv.

> und versucht den maschienenpark noch sinnvoll auszunutzen.

Den was?

Olli

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
turbina wrote:

> ..., deshalb auch nur extended Gerber, kein Gerber, da das
> mindestens ein Readme anschauen bedeutet, ...

Naja, RS-274-X hat auch keine genormten Dateinamen, die Lagenzuordnung
wird daher für gewöhnlich immer noch im README geklärt.  Nur der
Kuddelmuddel mit den Blendenzuordnungen ist dort weggefallen.

Wie Falk schon schrieb, das Format ist eher ein kleinster gemeinsamer
Nenner denn ein irgendwie geartetes Idealformat.

Wenn überhaupt, dann wäre wohl deine einzige Chance, dass du die
Lagendateien einzeln per Web-Formular erfasst und dann hinterher
ein Bild draus renderst, was die Platinenober- und -unterseite im
fertigen Zustand darstellt.  Die Zustimmung zu diesem Bild ist dann
Bestandteil des Auftragsverfahrens, d. h. der Kunde ist selbst
verantwortlich, eine ggf. spiegelverkehrte Seite oder eine falsche
Lötstopmaske zu erkennen.

Denk auch dran, dass die Welt der Elektronik zunehmend metrischer
wird.  Dein DRC sollte also nicht nur 254 µm (10 mil) sondern auch
noch 250 µm zulassen.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Jörg,
das mit dem RS274X kann die SW, voraussetzung dafür ist, daß bottom 
layer
invertiert ist. Das mit dem DRC check ist ein guter Tipp.

Autor: Yob. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke turbina,

für die rasche Antwort. Ich finde das Angebot grundsätzlich ok und 
vollkommen ausreichend für den Hobbybereich für die 12,-€ für eine
halbe Europlatine. Viagrößen und Leiterbahngrößen reichen mir soweit
aus. Zum Thema Bohrungen hab ich nicht allzu große Vorstellungen, da
es bei mir nur Befestigungslöcher von 3,0 oder 4,0 mm Durchmesser sind.
Einzig der Abstand von Vias mit 50mil drübt ein wenig aber das fordert
den Layouter und ist für den Hobbybereich denke ich auch noch ok.

Von meiner Seite aus besteht weiterhin Interesse.


Grüße Yob.


PS: Man bedenke bitte das ja hier nicht darum geht bessere Leiterplatten 
als
andere herstellen sonder ein günstiges Angebot zuliefern für den 
Hobbybreich.
Wenn ich mal etwas bessere Größen benötige gebe ich auch mehr Geld aus, 
das
ist völlig klar aber man kann nicht erwarten das Einer alles Abdeckt.

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yob,

Was ich anbieten kann/will: Via-Via 42mil Via-Pad 48mil Pad-Pad 54mil
bei 10mil rules und immer Abstand Bohrzentrum/Bohrzentrum sowie mit 
12(via) sowie 16 mil (pad) restring um die Bohrung.
Beispiele mit 0.5mm (20mil) Via Bohrung sowie 0.7mm Pad-Bohrung. Bei 
0.9/1.1 mm sind es dann entsprechend mehr, immer 4 mil (via/pad) oder 
8mil (pad/pad) je 0.2mm.

Gut daß du mich darauf angesprochen hast, ich sehe gerade, daß ich mit
0.7mm Bohrung keine 50mil Pad-Pad schaffe, und es dann 0.65mm Bohrung 
sein
müsste, um Stecker im Raster 1.27 zu haben.

Dachte, 50mil sei ein guter Kompromiss, auch wegen Bohrzeit limitierung,
sowie der einfachen Spezifizierung, ohne genau die Unterschiede sowie
Einstellmöglichkeiten zu erklären.

Sollte die 42mil gebraucht werden, könntest du dann ev. eine andere
Limitierung vorschlagen. Was ich auch vermeiden möchte, ist daß Vias
nebeneinander platziert werden, um die Platine abzubrechen, und so 2mm
Fräßkontur gespart werden, auf Lasten der Bohrzeit.

Wieviel DRC Versletzungen von Abstand Bohrung/Bohrung unter 100mil 
sollten
zugelassen werden? Wie gesagt, wollte das am Anfang mal offen halten,
aber denke, daß ich das später einführen werde, um eine einfache Aussage 
der Machbarkeit zu machen. Bin offen für ev. andere Vorschläge.

Ev. kann auch die Anzahl der Bohrungen limitieren, wollte das aber
vermeiden.

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Turbina,

> ...., daß die Geschäftsidee hauptsächlich auf den Geschäftsbereich abzielt.
> Dort soll am Anfang 6mil rules 3mil Bohrung,
> in einer zweiten Phase 3mil rules mit 1mil Bohrung, und dann in
> der dritten Phase Microvia angeboten werden.

Du solltest dich mal präziser ausdrücken, welche Bohrdurchmesser du 
mind. unterstützt.
Einmal sagst du "3mil Bohrung" (=0.0762mm !), dann wieder 0.5mm ! (als 
Mindest Durchmesser)
Lege dich Einheitstechnisch einfach mal fest. Entweder deine Angaben 
sind komplett "englisch" oder "metrisch".

0.5mm mind. Bohrung sind mir persönlich zu grob. Damit kann man gut die 
Stromversorgung anbinden, bei Signalen nehmen diese Bohrungen viel zu 
viel Platz weg. Ein guter Kompromiss sollte 0.3mm sein (besser 0.2mm).

> ...  da das mindestens ein Readme anschauen bedeutet, also mindestens 2-> 5 
Minuten
> sowie nicht automatisches Entscheiden, ob die Platinen produzierbar sind > oder 
nicht.

Oje, das ist ganz schlecht. Wenn du (oder deine Leute in der CAM) noch 
nicht mal die Zeit zum Lesen eines ReadMe Files haben, dann wird öfters 
mal für die Tonne produziert. Gerade bei Eagle-Daten sollte man zweimal 
hinschauen, was sich der Kunde wünscht. Mir ist es mehr als einmal 
aufgefallen, das hier gerne Lagen verwechselt werden oder falsch 
zugeordnet. Da wird z.B. aus einer Lötstopmaske eine Pastenmaske 
gemacht. Und ganz Eagle-typisch ist das Bedrucken der Pads mit 
Bestückungsdruck-Daten. Kommt in fast allen Eagle-Daten vor, die ich 
gelegentlich spezifizieren muss. Ich habe weiß Gott nix gegen Eagle 
(verwende es privat auch), aber die Bibliotheken sind definitiv 
überarbeitungswürdig.

> - Bohranzahl Unlimitiert bei 2.54 RM, 1.27 sprengt den Zeitslot für die 
Bohrungen. Weiß noch nicht, wie das genau limitieren, am Anfang mal offen..

Wieso sprengt ein RM von 1.27mm dein Zeitslot ? Ich kann doch auf einer 
Euro-Karte 1000 Bohrungen im RM von 2.54mm einbauen. Diese werden aber 
genauso schnell gebohrt wie 1000 Bohrungen im RM von 1.27mm.

> Wieviel DRC Versletzungen von Abstand Bohrung/Bohrung unter 100mil sollten 
zugelassen werden?

Einfache Antwort: KEINE einzige !!! DRC Verletzungen bedeuten immer 
Stress, entweder kann man es nicht produzieren, oder der Kunde erhält 
Schrott. Beides ist Mist.
Wobei ein RM von 2.54mm beim Bohren schon gewaltige Abstände sind, alles 
andere als zeitgemäss.

Gruss Uwe

Autor: turbina (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich als Hausnummer für 6mil rules (0.15mm Linienbreite / 0.3mm 
Bohrloch) 46€ nehme für eine Euro-platine
und zusätzlich noch ein Angebot machen möchte zu günstigeren 
Konditionen,
z.B. 12€ sowei 24€ für 70x100 sowie 100x160mm respektive inkl Versand, 
welche auf 10mil rules limitiert sind (0.25mm linienbreite sowie 0.5mm 
Bohrloch) und keine zusätzlichen Optionen erlauben. Weiters beinhaltet 
dieses Angebot eine limitiert Anzahl von Borhdurchmessern.
Für dieses Angebot würde ein DRC eingerichtet, sowie automatische 
Konverter, wie z.B. Eagle, welche die Daten so generieren, daß die 
resultierenden Daten inkl Barcode usw automatisch auf das Panel 
raufgehen, ohne daß der Operator zeit verliert.
Eagle Konverter ist laut meiner Auffassung dafür gedacht, daß jemand ein
Internetprojekt als Eagle-File einsenden kann, und dann wird es so
produziert, sofern möglich. Es gibt natürlich Leute, die auch einfach
das brd file einsenden möchten, weil es praktischer ist und eine 
Fehlerquelle weniger, dann werden aber halt nur die Standardlayer 
hergenommen, wie es auch anderstwo gehandhabt wird.
Panelisierung ist bei Eagle sowieso ein großes Problem, deshalb wird
dafür warscheinlich ein Webinterface zur Verfügung gestellt.
Wegen der Bohrungen, sowie RM2.54, bei RM 2.54 kommen maximal auf einer
Euro-Platine 2250 Bohrungen zustande, bei RM1.27 9000 Bohrungen. Da habe
ich für den Preis ein Problem. Deshalb dachte ich, ein DRC zu machen mit 
RM 2.54 sowie dasselbe mit rm 1.27. Wenn das Board beim letztgenannten
durchgeht, dann mache ich die Prüfung mit dem 2.54 DRC und ab einer 
gewissen Anzahl von DRC-Verletzungen sage ich, das Board ist nicht mehr
Produzierbar. Das was mein Gedanke, einer Möglichkeit den Zeitslot 
einzuhalten, und zugleich ein gewisses Maß an Flexibilität zu lassen,
sowie Lochraster zu erlauben.

Mfg

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
turbina wrote:

> Wegen der Bohrungen, sowie RM2.54, bei RM 2.54 kommen maximal auf einer
> Euro-Platine 2250 Bohrungen zustande, bei RM1.27 9000 Bohrungen. Da habe
> ich für den Preis ein Problem. Deshalb dachte ich, ein DRC zu machen mit
> RM 2.54 sowie dasselbe mit rm 1.27.

Dann limitiere doch lieber die Anzahl der Bohrungen.

Ein Rastermaß (egal welches) wäre für mich komplett indiskutabel.  OK,
ich gehöre auch nicht zu deiner Zielgruppe, aber warum soll ich Platz
verplempern durch gerastertes Anordnen von Vias, wenn du doch
eigentlich nur die Anzahl der Bohrungen limitieren willst?  Ich
gestatte dem Autorouter grundsätzlich eine rasterfreie Anordnung
der Vias, damit eine optimale Packungsdichte erreicht wird.

Habe mal einen Screenshot eines aktuellen Projektes angehängt.  Zu
sehen ist die Auffächerung der Anschlüsse eines ATmega1280 zu seiner
,,Umwelt''.  Das Punktraster ist das von dir ausnahmsweise noch
genehmigte 1,27-mm-Raster.

Autor: Achim F. (achim2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Machst du jetzt Platinen? Ich suche einen günstigen Hersteller der auch 
Stoplack und Positionsdruck macht

Autor: Reinhard Kern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich komme aus der LP-Fertigung und verstehe das Herumgeeiere um 
Bohrdurchmesser und Raster technisch überhaupt nicht:

1. heutige Bohrmaschinen haben 50 bis mehrere hundert Vorratspositionen 
für Bohrerwechsel, es spielt daher praktisch keine Rolle, wieviel 
verschiedene Bohtdurchmesser verwendet werden. Darf es auch nicht: als 
Layouter bestimme ich Bohrdurchmesser streng nach den Empfehlungen im 
Datenblatt des Bauteils, und der Hersteller hat das so auszuführen, egal 
ob ich 0.5, 0.55, 0.6 mm usw. vorgebe. Falls was schiefgeht (kommt sehr 
selten vor) will ich nämlich darauf hinweisen, dass Pads und Bohrungen 
nach den Empfehlungen spezifiziert sind und nicht von mir ausgedacht.

2. Bohrungen im Raster sind ein Begriff aus dem vorigen Jahrtausend, die 
Löcher sind da zu bohren wo sie in der Datei angegeben sind, sinnvolle 
Auflösung ist 0.01 mm. Für Vias verwende ich Raster um 3 mil, das ist 
für die Bohrmaschine praktisch rasterfrei.

Gruss Reinhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.