mikrocontroller.net

Forum: Offtopic durch Wände schauen - ist das möglich?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Gesperrt durch User
Autor: nochn Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was genau hast du nicht verstanden? Alles?

Dir ist klar, dass sich Schall durch Waende ausbreitet? Und dass man 
akustische Informationen auf einem Bildschirm visualisieren kann?

Und du wunderst dich, dass dumme Journalisten genauso dumme Aussagen 
machen wie du, dass man mit dem Geraet durch Waende gucken koenne?

Ich habe in der 1. Klasse lesen gelernt. Und du?

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso kommt ihr auf Schall ?

Mit Terrahertz Strahlungen kann man sehr wohl durch Wände schauen, aber 
das ist kein Schall mehr. Siehe die Scanner die für die 
Flughafenkontrolle eingesetzt werden sollten. Diese Technik ist aber ein 
rel. alter Hut.

Gruß Hagen

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Hagen Re,  nochn Gast

Wenn das alles so trivial wäre, gäbe es das schon ein paar Jahrzehnte 
lang.

Autor: nochn Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hagen, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal ...

Deine THz-Strahlen durchdringen trockenes Gewebe, aber keine 
Betonwaende, da die Absorption proportional zur Dichte der 
durchstrahlten Materie ist (fuer elektrische Isolatoren). Die 
THz-Scanner betreibt man auch nicht mal aben an ein paar Akkus. Dir 
fehlt jeder Sinn fuer Groessenordnungen.

Der genannte Detektor arbeitet rein passiv.

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja, der Kopp-Verlag. Wenn alles stimmen würde, was die so 
verbreiten...

Fakt ist: Elektromagnetische Wellen genauso wie Schall breiten sich 
natürlich nicht nur durch die Luft, sondern auch durch Mauern aus. 
Allerdings werden sie dabei gedämpft bis völlig verschluckt, 
reflektiert, verzerrt, überlagert und natürlich mit kräftig 'Noise' 
versehen. Fängt man nun all dies hinter der Wand auf, so bleibt kaum 
mehr was übrig, das man auch auswerten und bildlich darstellen kann.

Autor: FRAGENSTELLER (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durch wände schauen?

klar geht das, dieses system nennt man 'fenster' :-)))

Autor: Detlev T. (detlevt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch Wände "sehen" kann man mit diesem Gerät nicht. Es nutzt lt. Angabe 
Radar-Technik. Und elektromagnetische Wellen mit der richtigen Frequenz 
können sehr wohl Wände durchdringen. Man erhält aber kein Videobild, 
sondern eine Karte mit Punkten, wo die Strahlen reflektiert werden. Ein 
Radarbild halt. Erst wenn sich die Punkte bewegen, weiß man: Das ist 
wahrscheinlich kein Tisch. :)

Autor: Guru (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wallhack :D

Autor: Robbie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schauen wir mal was wir haben.

Einen Scanner der durch Wände irgendwelche Objekte, vorzugsweise 
Personen, darstellen soll.

Am Ende des im verlinkten Textes angegebenen Videos bei Youtube 
erscheint die Website des "Herstellers"

www.camero-tech.com

Dort sehen wir bei den Kontakten das Camero-Tech an Vier Orten vertreten 
ist bzw. Drei denn die Französische Website scheint offline zu sein.

Natürlich bekommt man dort auch Werbung für den im Artikel vorgestellen 
Xaver 400 und auch den Xaver 800

Bei den Technischen Angaben steht was von 3-10 Ghz also handelt es sich 
hier um Mikrowellen.
Damit ist das Thema Schall vom Tiscch.

Dann steht am anfang der specs ganz klar "Device type  Compact 
through-wall radar" also ist es Aktiv und nicht Passiv.
Wäre auch das geklärt.

Das Radar auch feste Materielien durchdringen kann zeigen schon die 
einfachen und recht preiswerten Radarbewegungsmelder die man so schön 
unter Putz, hinter Glas oder auch hinter dünne Wände platzieren kann.

Ob es wirklich möglich ist mit gezielter Leistung durch dicken Beton zu 
dringen weiß ich nicht.
Dafür habe ich zuwenig kentnisse von dem Thema Mikrowellen und Feste 
Materie.

Es könnte ja auch wieder mal ein groß angelegter Fake sein um Sponsoren 
für ein noch nicht existierendes Produkt (Siehe zb. Kompakt-Wakü m 
Peltier 2001) in die Falle zu locken.

Dafür sprechen jegliche fehlenden Angaben seitens der "glaubhaften" 
Presse......

 (Der Kopp- Verlag kümmert sich augenscheinlich nur um Gerüchte also 
Verschwörungstheorien. Nicht glaubwürdig
Zudem scheint der Artikel nur kopiert zu sein.Siehe auch 
http://www.tactical-life.com/online/products/camer... 
)

....., der scheinbar so niedrige Batterieverbrauch.....

(4.5 Stunden mit Primärzellen kann ich mir bei den Features nicht 
vorstellen.)

....... und keinerlei "Real-Videos" vom Gerät selber.

Zusätzlich finden sich im Web herzlich wenig Informationen die obendrein 
alle wieder auf die besagten Seiten zulaufen.

Selbst wenn es funktioniert, könnte ich mir vorstellen das man den 
Scanner gezielt mit einem einfachen Störsender (Zb. besagter kleiner 
Radarbewegungsmelder) ausser gefecht setzen kann womit der Nutzen dann 
wieder futsch wäre.



Insgesamt aber bin ich sehr skeptisch.
Für das was das Gerät kann gibt es herzlich wenig Feedback.

Autor: Timo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jaja, der Kopp-Verlag. Wenn alles stimmen würde, was die so
>verbreiten...

Wie bitte? Jetzt man nicht so! Der Kopp-Verlag ist bei einer gewissen 
Klientel hier im Forum eine der meistzitierten Quellen.

Autor: Hagen Re (hagen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Timo: ja besonders bei dir um indirekt die Aussaqen Anderer zu 
diskreditieren ;)

Autor: fabi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wurde mal von einer unter mir lebenden frau gemobbt...sie konnte mir 
auf schritt und tritt nachlaufen ein stockwerk tiefer und hat auch all 
meine bewegungen gesehn etwa wenn ich mir nach dem duschen mein 
geschlechtsteil abgetrocknet hab, dann hat sie immer klopfgeräusche 
gesendet, ohne wirklich an die decke zu klopfen, ebenso wenn ich morgens 
im bett lag hat sie mir alle möglichen geräusche geschickt..wie hat die 
das alles mit mir machen können?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dame verwendete offensichtlich ein wall penetrating UWB RADAR.

Autor: ein Helfer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also unter die Bettdecke zu gucken, soll doch gewissen Personen schon 
immer möglich gewesen sein, angeblich sogar von der Wolke herunter - 
warum sollen die dann nicht auch durch Wände sehen können?

Autor: Andreas Jakob (antibyte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fabi wrote:
> ich wurde mal von einer unter mir lebenden frau gemobbt...sie konnte mir
> auf schritt und tritt nachlaufen ein stockwerk tiefer und hat auch all
> meine bewegungen gesehn etwa wenn ich mir nach dem duschen mein
> geschlechtsteil abgetrocknet hab, dann hat sie immer klopfgeräusche
> gesendet, ohne wirklich an die decke zu klopfen, ebenso wenn ich morgens
> im bett lag hat sie mir alle möglichen geräusche geschickt..wie hat die
> das alles mit mir machen können?

Dazu reichen etwas Phantasie und gute Ohren, um sich ausmalen zu können
was du gerade machst.
Wenn du die Dusche ausmachst, was mann möglicherweise leicht hören kann,
und man davon ausgeht dass die meisten Menschen sich von oben nach
unten abtrocknen, kann man leicht erraten wann du dir deinen * 
trockenreibst.
Solltest du ähnliche Beobachtungen auch bei anderen dich umgebenden 
Personen gemacht haben, vielleicht doch mal mit einem Arzt, Exorzist 
oder Rechtsanwalt sprechen :)

Ach, die Geräusche kommen übrigens so in deinen Kopf :

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,3...
(diese Technologie ist übrigens im Einsatz, und kein Witz)

;)

Autor: Timbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ich wurde mal von einer unter mir lebenden frau gemobbt...sie konnte 
mir
auf schritt und tritt nachlaufen ein stockwerk tiefer und hat auch all
meine bewegungen gesehn etwa wenn ich mir nach dem duschen mein
geschlechtsteil abgetrocknet hab, dann hat sie immer klopfgeräusche
gesendet, ohne wirklich an die decke zu klopfen, ebenso wenn ich morgens
im bett lag hat sie mir alle möglichen geräusche geschickt..wie hat die
das alles mit mir machen können?"

Hast Du die Symptome für paranoide Schizophrenie aus einem Lehrbuch 
abgetippt?

Autor: Marcell (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mir ist das auch schon so ähnlich mal passiert und zwar im hotelo 
heidelberg, glaub das waren die da arbeitenden jungen damen, die ein 
ganz böses spiel mit mir getrieben haben, ständig klopfgeräusche von 
unten, es war nicht zum aushalten, hatte auch das gefühl, dass die jede 
bewegung sahen und dann durch entsprechende geräusche darauf reagierten, 
wenn man so gemobbt wird merkt man das ganz schnell. hab rausgekriegt, 
dass die eine dort arbeitende dame 2 etagen unter mir das zimmer 
bewohnte, also selbst von dort 2 etagen weiter unten konnten die das 
spiel mit mir treiben, wie die das machten weiß ich aber auch nicht, 
denk mal, so meine vermutung, das kommt vielleicht noch aus der ddr, und 
wird heute noch von alten stasi-omas an ihre enkel weitergegeben, aber 
ist nur ne vermutung,jedenfalls eins ist klar: das ist kein spass, wie 
soll man sich wehren wenn so jemand über/unter einem wohnt, du hast 
keine chance, beim vermieter oder hausmeister bist nur DU der störer 
wenn du dich beschwerst, beweisen kannst du nix, denn der mobber sieht 
ja wenn jemand anders oder mehrere kommen und ist dann gaaanz ruhig, da 
hilft nur ausziehn oder selbstjustiz...seit dem erlebnis weiss ich dass 
man in keinem mehrfamilienhaus/ appartmenthaus sicher sein kann, auch 
wenn im internet noch soviele schreiben das sei alles unmöglich, wer es 
erlebt hat weiss es eben besser

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also "Terrain mapping Radar" gab es schon bei der F15-E, ist also 
militärisch nichts Neues, gerade für SAR's (synthetic aperture radars).

Soweit ich weiß gibt es diese Technologie auch als 3D-Scanner, d.h. das 
System erstellt eine Voxeldarstellung des vor im liegenden Raums.

Über die Personenlokalisierung mittels Mikrofonfelder wurde hier an der 
TU Berlin auch geforscht. Es gibt Algorithmen zur Erstellung von einer 
Art Intensitätskarte der Schallabstrahlung. Daneben kann das 
Mikrofonfeld wie beim SAR wie ein virtuelles Richtmikrofon eingesetzt 
werden, um eine Schallquelle anzupeilen, zu klassifizieren und zu 
verfolgen.
Algorithmen wie MUSIC oder Root-MUSIC kann man unter der Fernfeldannahme 
zur Verfolgung von Schallquellen einsetzen, Lokalisierung dann über 
Kreuzpeilung.

Ansonsten: schon die Stasi klemmt einfach ihre Mikrofone an die 
Wasserleitungen eine Wohnung tiefer/höher um bequem mitzuhören. 
Heizkörper nehmen den Schall gut auf.

Was sonst mit viel Rechenleistung möglich ist wurde mal auf der SIGGRAPH 
gezeigt: ein Verfahren errechnete die nicht gezeigte Seite eines Bildes 
aus den diffusen Reflektionen in der Umgebung. Da ist zuweilen mehr drin 
als man gemeinerhin denkt.

Autor: Kino (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat ein gewisser Heinz Rüh.... schon vor Jahrzehnten  :-)
http://www.moviemaster.de/archiv/film/film_1394.htm

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann es.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fabi wrote:
> ich wurde mal von einer unter mir lebenden frau gemobbt...

Das wünscht du dir doch nur.

>  wenn ich mir nach dem duschen mein
> geschlechtsteil abgetrocknet hab, dann hat sie immer klopfgeräusche
> gesendet,

Mh, du solltest dabei vielleicht nicht so laut sein.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.