mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Groundplane-Antenne selbst bauen 1800MHz


Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle!

Ich will gerne eine Groundplane-Antenne bauen für den 1,8GHz-Bereich.
Nun habe ich bspw. diese Anleitung gefunden: 
http://www.do1kjl.de/seiten/js-gp-abb.html
Natürlich sind die Abmaße der Radials/Strahler viel zu lang, das ist 
klar.
Das Messequipment um die Antenne zu "tunen" ist vorhanden.

Meine Frage ist nun ob es sinnvoll ist nach der oben genannten Anleitung 
vorzugehen, denn ich muss die Radials eigentlich nicht abbauen?
Oder baut man es lieber gleich so, denn man weiß ja nie was kommt :-)

Gruß -PHANTOMIAS-

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Meine Frage ist nun ob es sinnvoll ist nach der oben genannten Anleitung
> vorzugehen, denn ich muss die Radials eigentlich nicht abbauen?

Die Anleitung sieht recht schlüssig aus.  Den zweiten Teilsatz bei
dir verstehe ich nicht.  Es handelt sich hier um eine GP mit
abgestimmten Radials, nicht um eine mit ,,unendlich'' langen.  Da
sie abgestimmt sind, sind sie halt wie der Strahler lambda/4 lang.
Durch das Abwinkeln ergibt sich dann auf einfache Weise ein
Fußpunktwiderstand von 50 Ω.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!

Ich habe damit gemeint, dass in deren Fall die Radials ja relativ lang 
sind und deswegen soll es bei denen möglich sein wie auch bei dieser GP 
umgesetzt, dass man diese zusammenlegen kann.

Und ich meinte, dass ich ich mit meinen paar Zentimetern nicht brauchen 
würde.

Sollte man die Antenne auf eine Platte montieren? Oder ist das völlig 
egal?

Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh dich nicht.  Warum willst du nicht die Antenne einfach
so aufbauen, wie sie dort ist (natürlich auf 1800 MHz skaliert)?
Einen Strahler und drei abgewinkelte Radials, jeweils ca. lambda/4 lang.

Wenn du sie anders bauen willst, dann kannst du von vorn bei den
Grundlagen anfangen (sind ja dort auch erwähnt).

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich werde es einfach mal so ausprobieren...

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch eine kurze Nachfrage:

Die Antenne muss an eine 7/16-Buchse angeschlossen werden. Von der 
Bauanleitung her habe ich ja einen BNC-Stecker, den ich anschließen 
kann.

Gibt es einen Adapter von BNC auf 7/16 oder sollte man schon gleich für 
den Adapter "BNC-Kupplung auf UHF-Kupplung" eine Alternative verwenden?

Mit 7/16 finde ich bei den Elektronik-Online-Shops nichts. Haben diese 
Stecker/Buchsen andere Bezeichnungen als 7/16?

Gruß Phantomias

Zusatz: Hier ist ein Bild von der Buchse an welche die Antenne 
angeschlossen werden soll.
http://www.gsm-tischtelefon.de/images/product_imag...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Gibt es einen Adapter von BNC auf 7/16 oder sollte man schon gleich für
> den Adapter "BNC-Kupplung auf UHF-Kupplung" eine Alternative verwenden?

Ich denke, dass der Autor diesen Adapter nur benutzt hat, weil er 1.)
sowieso mit BNC reingehen wollte und weil 2.) sein Strahler so prima
in die andere Seite des Adapters reinpasste.

Da du das alles nach unten skalieren musst, würde ich mich da auch
nach einer anderen Lösung umsehen.  Primäres Kriterium ist dabei
sicher die mechanische Eignung.  Aber BNC ist bei 1800 MHz ohnehin
nicht das Wahre.  Ich würde mit SMA ins Rennen gehen.

> Mit 7/16 finde ich bei den Elektronik-Online-Shops nichts. Haben diese
> Stecker/Buchsen andere Bezeichnungen als 7/16?

7/16 kannte ich als Bezeichnung gar nicht.  Habe gerade bei Wikipedia
gelesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/N-Steckverbinder#7.2F...

Scheint mit N verwandt zu sein.  Keine Ahnung, wo man die kaufen kann,
wenn man sie nicht an einer Mobilfunk-Basisstation abschneiden will. 
:-))

Willst du viel Leistung darüber bringen?  Dann wäre SMA natürlich
nicht geeignet, das geht nur bis zu einigen Watt.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SMA ist ja wohl bei der frequenz vorzuziehen.

BNC ist ja schon fast so gross wie die antenne selbst.   ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wrote:

> BNC ist ja schon fast so gross wie die antenne selbst.   ;-)

7/16 ist aber offenbar noch größer... (Wikipedia: 7 mm Innenleiter
und 16 mm Außenleiter).

Ich würde, wenn es nicht für mehrere 100 W ist, an der Antenne SMA
nehmen und ein Speisekabel, das auf einer Seite SMA und auf der
anderen 7/16 hat.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei 20meter zuleitung,

kann mann natürlich leistung, bei verwendung von 2Zoll kabel sparen,

da muss dann auch ein 7/16 er stecker her.        ;-)

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Da du das alles nach unten skalieren musst, würde ich mich da auch
> nach einer anderen Lösung umsehen.  Primäres Kriterium ist dabei
> sicher die mechanische Eignung. Aber BNC ist bei 1800 MHz ohnehin
> nicht das Wahre.  Ich würde mit SMA ins Rennen gehen.
Hm, das wäre auch eine Überlegung.
Sollte ich dann gleich eine "UHF-Buchse / SMA-Stecker" nehmen, anstatt 
der vorgeschlagenen Kupplung (BNC/UHF)?

> 7/16 kannte ich als Bezeichnung gar nicht.  Habe gerade bei Wikipedia
> gelesen:
Ja, das ist auch ein relativ spezieller Anschluss für 
Mobilfunkstationen.

> Willst du viel Leistung darüber bringen?  Dann wäre SMA natürlich
> nicht geeignet, das geht nur bis zu einigen Watt.
Ich will ca. 1W ERP abstrahlen.

Gruß Phantomias

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>b  Sollte ich dann gleich eine "UHF-Buchse

das ist eher eine geschirmte buchse für gleichstrom.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> b  Sollte ich dann gleich eine "UHF-Buchse

> das ist eher eine geschirmte buchse für gleichstrom.

Hm, also in der Anleitung wird ein Adapter BNC-Kupplung auf UHF-Kupplung 
verwendet. Wieso kann ich keinen Adapter SMA-Kupplung auf UHF-Kupplung 
verwenden?

Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

>> das ist eher eine geschirmte buchse für gleichstrom.

> Hm, also in der Anleitung wird ein Adapter BNC-Kupplung auf UHF-Kupplung
> verwendet. Wieso kann ich keinen Adapter SMA-Kupplung auf UHF-Kupplung
> verwenden?

Die "UHF"-Buchse stammt aus einer Zeit, da man die Senderfrequenzen
noch in Metern Wellenlänge angegeben hat und da alle Frequenzen
oberhalb ~ 3 MHz als "UHF" galten.  Das ist weiter nichts als ein
Bananenstecker mit einem primitiven Schirm rundrum.

In der Originalantenne spielt das keine Geige, da ja das eine Ende
des Adapters ohnehin nur als offenes Ende zur Montage des Strahlers
missbraucht wird.  Einen Adapter von SMA auf PL-259 wirst du kaum
irgendwo finden.

Ich würde an deiner Stelle mit einem Stecker wie diesem hier:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C116;...

ins Rennen gehen.  Den Strahler lötest du an den Mittelanschluss an,
und die Radials baust du auf einer U-Scheibe auf, die du mit der
Überwurfmutter der Buchse festschraubst.  Am Ende das Ganze noch
mechanisch stabilisieren, vielleicht mit Epoxidharz irgendwie
vergießen.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Vorschlag.
Also brauche ich

1x SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C116;...;

1x SKU M3 :: Unterlegscheiben, 100st. M3
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=4;GROUP=C76;G...;

3x Radials

1x Strahler

und dann natürlich den Adapter zum 7/16-Anschluss.

Habe ich etwas vergessen? Dann werde ich mir das mal zulegen.

Danke + Gruß Phantomias

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was hierbei die meisten, bei der frequenz übersehen,

ist die brauchbarkeit der koaxial-anschlussleitung.

wie an manchen billigst-chinaprodukten zb. mit 4m RG178.

sawas kann man eigentlich gleich in die tonne treten.   ;-)

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann ja semi-regid cable (oder wie das heißt) benutzen, ist
nur die Frage, ob man sowas konfektioniert 7/16 auf SMA bekommt.

RG174 gibt's auch als PTFE-Ausführung, kann sein, dass das da anders
heißt.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Euch für eure Antworten:
Ich habe wohl die Überwurfmutter vergessen oder ist diese bei
1x SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
dabei?

Okay. Ich hätte wohl RG213 genommen. Aber ich bin gerne offen für 
bessere Lösungen. Semi-Rigid-Kabel kannte ich bisher gar nicht.
Der SMA-Stecker wird dann draufgesetzt und auch den 7/16 scheint es ja 
zu geben für RG213 (nicht aber für RG174); für semi-rigid sehe ich 
jedoch nichts, außer man kann problemlos dafür bspw. einen passenden 
RG-Stecker nehmen.

Die Kabel muss ich eh gesondert bestellen. Also wenn Empfehlungen 
ausgesprochen werden können, denn sicherlich gibt es auch qualitative 
Unterschiede bei Steckern, Buchsen, etc., dann her damit :-)
Oder bin ich beim Anbieter von dem schon zu viele Links hier stehen gut 
aufgehoben?

Gruß Phantomias

Autor: jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Okay. Ich hätte wohl RG213 genommen. Aber ich bin gerne offen für
> bessere Lösungen.

wie passt das eigentlich zusammen...
einen duplexer,
und solche eigenbau winzantenne?

nen duplexer hat man doch höchstens
bei einsatz von richtantennen und sehr langen zuleitungen.

und bei erwähnung von RG213 in diesem zusammenhang,
glaube ich eher,
der mann weiss gar nicht recht, was das werden soll??    ;-)

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Die Antenne reicht doch problemlos für meine Zwecke. Ich werde knapp 1W 
ERP abstrahlen; warum brauche ich denn eine "Bessere"?

Nunja, der Duplexer hat noch weitere Vorteile: Er trennt mir bspw. 
Sende- und Empfangsseite.
Aber ich denke du willst eher wissen warum ich auf der einen Seite 
relativ teures gutes Equipment habe und auf der anderen Seite wiederum 
nicht. Die Antwort ist einfach: Duplexer, Mischer, Verstärker, 
Mess-Equipment, ... ist alles vorhanden, das kann ich nutzen. Eine 
Antenne jedoch nicht: Die baue ich mir dann selbst, da das nur ein 
Testaufbau sein wird ob etwas funktioniert und danach brauche ich die 
Antenne nicht mehr. Darum: warum Geld investieren?

> und bei erwähnung von RG213 in diesem zusammenhang,
> glaube ich eher,
> der mann weiss gar nicht recht, was das werden soll??
Dann würde mich interessieren warum ich es denn deiner Meinung nach 
nicht nehmen sollte? Also mir gefallen die Dämpfungswerte und die 
Beschaffungskosten gehen in diesem Fall nicht zu meinen Lasten.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Die Antwort ist einfach: Duplexer, Mischer, Verstärker,
> Mess-Equipment, ... ist alles vorhanden, das kann ich nutzen. Eine
> Antenne jedoch nicht: Die baue ich mir dann selbst, da das nur ein
> Testaufbau sein wird ob etwas funktioniert und danach brauche ich die
> Antenne nicht mehr. Darum: warum Geld investieren?

Dann kannst du auch gleich einen lambda/4-Draht direkt an den Stecker
löten und eine mehr als lambda/2 große Alufolie unter das Ganze als
Erdungsersatz (das ist im Englischen übrigens die "ground plane").

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen.
Ja, aber ein paar Euro sind schon drin, auch als armer Student.

Ist die Überwurfmutter denn schon hier dabei
1x SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
Denn zweimal bestellen und Versandkosten zahlen, das lohnt dann nicht.

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist die Überwurfmutter denn schon hier dabei
> 1x SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung

natürlich nicht.

dazu stellt sich immer noch die frage.
- wie lang ist die leitung zur antenne ?
- oder kann diese direkt auf den duplexer-stecker montiert werden?

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da die 7/16Stecker generell sehr teuer sind,
und adapter dann meist das doppelte.

währe bei kurzer leitung
dieser stecker...
http://www.hunstig.eu/v2/artikel_detail.php?show_a...

und ein stück dazu passende leitung...  (festmantelkabel)
http://www.hunstig.eu/v2/artikel_detail.php?show_a...

das richtige

der mittelleiter dient gleich als strahler
und die radiale, können direkt auf den kupfermantel gelötet werden.
(da die isolation aus teflon ist)


habe selber solche test-antenne  auf ca 60cm leitung für 2,38 ghz
in betrieb, an 20W PA

in der regel ist sonst ein 25meter Kabel CELLFLEX 5/8"  am 
parabolspiegel

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen wrote:
>> Ist die Überwurfmutter denn schon hier dabei
>> 1x SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
>
> natürlich nicht.
>
> dazu stellt sich immer noch die frage.
> - wie lang ist die leitung zur antenne ?
> - oder kann diese direkt auf den duplexer-stecker montiert werden?

Okay, also muss ich die noch bestellen. Dann muss ich mal schauen was da 
passend wäre...
... Passt dies hier?
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C116;...;

Das Problem ist, dass dies noch unklar ist. Für den ersten Test reicht 
definitiv eine Kabellänge von 1-2 Meter. Für einen zweiten Test muss ich 
dann ein Kabel auf das Dach verlegen und das sind dann sicherlich 20 
Meter, wobei das abhängig davon ist, ob der erste Test überhaupt läuft.
Also denke ich jetzt erstmal für den ersten Schritt vor: 1-2Meter.

Für den ersten Schritt könnte ich das Kabel der Antenne direkt 
montieren, aber ich will das Ganze in einem Rack aufbauen und da wäre es 
schön wenn ich im Prinzip eine Kiste habe in der alles drin ist und 
Kabel, also Anschlüsse, nach außen geführt werden, die ich dann nutzen 
kann.

Es wäre also nicht schlecht wenn ich eine Antenne hätte mit einem 
Anschluss, so dass ich das Kabel mit einer Steckverbindung, bspw. SMA, 
einfach austauschen könnte.

Also kurz zusammengefasst:
Erste Version:
Antenne <-> SMA(oder semi-rigid?)-Anschluss <-> Kabel <-> 7/16-Anschluss 
<-> Duplexer

Zweite Version:
Antenne <-> SMA(oder semi-rigid?)-Anschluss <-> Kabel <-> SMA(oder 
semi-rigid)-Anschluss (Box außen) <-> SMA(oder semi-rigid)-Anschluss 
(Box innen) <-> Kabel <-> 7/16-Anschluss <-> Duplexer

Gruß Phantomias

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da das kabel dir nix kostet

solltest du auf das  bewährte installationsmaterial des mobilfunks 
zurückgreifen.

zb. sind die wellmantelkabel (flexwell o.ä.) längswasserdicht.
und es gibt die erdungsleitungen (blitzschutz) alles passend.

zb. bei rgXXX säuft dir bei nicht dichten steckern  das ganze kabel ab.

wie bei mir zb. das AIRCOM     ;-)


bei 20m sind da schon 1/2" kabel, oder grösser vorzuziehen.

mache dir daraus 2 verlängerungen  1x2m   1x20m  buchse/stecker.

und die antenne baust du dir aus einem stück festmantelkabel,
sammt 7/16stecker, wie schon oben beschrieben.

das ganze liesse sich dann in eine stückchen 75mm regenfallrohr
sammt kupplung sauber unterbringen.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein dünnes kabel, wie ich das bei mir verbaut habe

http://cp145.xsadmin.de/elektro-ersatzteile.org/sh...

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Danke schon mal für eure "Ausdauer" und Geduld mit mir. Theoretisch 
denke ich weiß ich was ich tun will, bin leider aber noch ein blutiger 
Anfänger bezüglich praktischer Umsetzung. Aber ich denke, das habt Ihr 
als Experten schon aus meinen Beiträgen herausgehört.

Ich habe jetzt mal alles mit bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt 
was ich an Teile brauchen würde. Ich hoffe, dass das so passt. Ich bin 
nun mal von RG-58-Koaxkabel ausgegangen, da ich bei Reichelt die Teile 
herausgesucht habe, aber keine RG-213-Stecker/Buchsen gefunden habe.
Zudem bin ich nun ausgegangen, dass der Duplexer in einer Box steht und 
ich den Anschluss zwischen Antenne und Duplexer mit einer 
Steckverbindung an der Außenseite der Box mache.

Duplexer hat 7/16 Buchse und ist innerhalb einer "Box"
-> 7/16-01/06 :: 7/16 Stecker für RG 58
http://www.hunstig.eu/v2/artikel_detail.php?show_a...

Koaxialkabel RG-58 (vorhanden; ebenfalls RG-213 und RG-172 vorhanden)

Einbaubuchse um aus der Box in der der Duplexer steht nach außen zu 
führen
-> SMA REV BU-58 :: SMA-ReverseEinbaubuchse, Crimp fürRG58/141
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=79444;

Stecker für auf die SMA-Einbaubuchse zu gehen
-> SMA REV ST-58 :: SMA-Reverse-Stecker, Crimp für RG58/141
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=49573;

Koaxialkabel RG-58 (vorhanden; ebenfalls RG-213 und RG-172 vorhanden)

Stecker für auf die Antenneneingang-Buchse zu gehen
-> SMA REV ST-58 :: SMA-Reverse-Stecker, Crimp für RG58/141
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=49573;

Steckverbinder für SMA-Stecker "auf Antenne"
-> SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=18172;

Unterlegescheiben um die Radials zu verlöten
-> SKU M3 :: Unterlegscheiben, 100st. M3
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3364;ARTICLE=18129;

Überwurfmutter aus der Einbau-Buchse "gewinnen"
-> SMA REV BU-58 :: SMA-ReverseEinbaubuchse, Crimp fürRG58/141
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=79444;

Ist das vollständig und passen die Teile oder habe ich etwas vergessen?

Zudem: Wo kann man gut und günstig Artikel bzgl. RG-213-Kabel bestellen? 
Mit R. kam ich bisher aus. Wenn natürlich, und davon gehe ich 
mittlerweile aus, die RG-213-Stecker/Buchsen etc. deutlich teurer sind 
als RG-58 oder RG-174, so werde ich mich für das billigere und 
schlechtere (Dämpfung) RG-58 entscheiden.

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Zwischenfrequenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tim,

ich finde hier geht gerade viel durcheinander:
Auf der einen Seite sollen es wegen der Dämpfung 7/16 Armaturen sein, 
andererseits fallen Worte wie "UHF"-Stecker, RG174, RG58 oder RG213.
Hast du schon mal einen 7/16 Stecker in der Hand gehabt? Der ist fast so 
groß wie deine Groundplane für 1,8GHz. 7/16 ist meist nur bei hohen 
Sendeleistungen erforderlich und passt gut zu Cellflex und Flexwell 
Leitungen. Diese Koaxleitungen sind ähnlich flexibel wie Wasserrohre und 
bringen auch einige Gramm pro Meter auf die Waage, ausserdem sind sie 
nicht billig.

Ich empfehle dir N-Steckverbinder und für die 20m Strecke z.B. Ecoflex 
15. Guck doch mal ob du mit dessen Dämpfung klar kommst. N-Stecker sind 
mechanisch OK, preiswert und (richtig montiert) regendicht. Für kurze 
"Verdrahtung" ist RG142 eine gute Wahl. Dort sind auch 
SMA-Steckverbinder praktisch. Semi Rigid Leitung ist gut, aber recht 
starr.

Viele Grüße
Zwischenfrequenz

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenfrequenz wrote:

> Auf der einen Seite sollen es wegen der Dämpfung 7/16 Armaturen sein,
> ...

Nicht wegen der Dämpfung, sondern vor allem deshalb, weil sein Duplexer
nun einmal damit ausgestattet ist.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenfrequenz wrote:
> Auf der einen Seite sollen es wegen der Dämpfung 7/16 Armaturen sein,
Nein. Nicht wegen der Dämpfung. Der 7/16-Duplexer habe ich hier stehen, 
deswegen wird er benutzt. Und er hat den passenden Frequenzbereich für 
meine Zwecke. Also für die 7/16-Buchse kann ich nichts für :-)

> andererseits fallen Worte wie "UHF"-Stecker, RG174, RG58 oder RG213.
Ich brauche keine Top-Anwendung. Das ist nur ein Testaufbau bei dem ich 
etwas herumspielen will.

> Hast du schon mal einen 7/16 Stecker in der Hand gehabt?
Nein, ich kannte den Anschluss zuvor noch gar nicht.

> Der ist fast so groß wie deine Groundplane für 1,8GHz. 7/16 ist meist
> nur bei hohen Sendeleistungen erforderlich und passt gut zu Cellflex und
> Flexwell Leitungen. Diese Koaxleitungen sind ähnlich flexibel wie
> Wasserrohre und bringen auch einige Gramm pro Meter auf die Waage,
> ausserdem sind sie nicht billig.
Nicht billig, und deswegen fallen sie auch für mich weg. Dieses Kabel 
habe ich hier nicht und ich werde dann auch keins kaufen. Ob paar dB 
mehr Dämpfung, das ist doch für den ersten Schritt mit 2-3Meter 
Kabellänge egal. Wenn das mal funktioniert, dann kann ich in einem 2.ten 
Schritt immer noch etwas zukaufen, wenn ich das nicht ganz an den Nagel 
hänge.

> Ich empfehle dir N-Steckverbinder und für die 20m Strecke z.B. Ecoflex
> 15. Guck doch mal ob du mit dessen Dämpfung klar kommst. N-Stecker sind
> mechanisch OK, preiswert und (richtig montiert) regendicht. Für kurze
> "Verdrahtung" ist RG142 eine gute Wahl. Dort sind auch
> SMA-Steckverbinder praktisch. Semi Rigid Leitung ist gut, aber recht
> starr.
Okay, dann reichen mir die SMA-Verbinder und RG-142, nur weiß ich nicht 
ob dieses Kabel vorhanden ist; muss ich morgen nachschauen.

Aber ich bin leider bisher immer noch nicht schlauer wie es mit meiner 
Teileliste aussieht, die ich mal für RG-58 zusammengestellt habe.

Gruß Tim.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Aber ich bin leider bisher immer noch nicht schlauer wie es mit meiner
> Teileliste aussieht, die ich mal für RG-58 zusammengestellt habe.

Fang doch einfach mal an zu bauen...

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich denke mir doch schon, dass das Reverse-SMA falsch sein muss, 
oder?
Das Problem ist, dass wenn ich zweimal bestelle auch zweimal über 5 Euro 
nur an Versand anfallen und dann komme ich auch nicht mehr auf den 
Mindestbestellwert.

Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reverse SMA ist eher bei WLAN üblich, keine Ahnung warum.  Da ist die
Lage von Stift und Loch getauscht.  Bei SMA hat der Stecker (also
der mit der Überwurfmutter) den Stift, bei Reverse SMA hat er
dagegen ein Loch, und der Stift sitzt dort in der Buchse.

Solange du nicht versuchst, Reverse SMA mit SMA zusammen zu schrauben
:), dürfte es für deine Belange egal sein, welches von beiden du nimmst.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  7/16 ist meist nur bei hohen
>  Sendeleistungen erforderlich und passt gut zu Cellflex und Flexwell

nö, eigentlich haupsächlich der niederen dämpfung wegen,
und sind im mobilfunk standard.

oder hast du im mobilfunk, schon mal ECOFLEX  gesehen?   ;-)))


deswegen sind die 7/16 materialien auch sehr oft
zu sehr günstigen preisen bei diversen mobilfunk umrüstungen zu 
bekommen.

N-Verbinder werden dort fast nicht verwendet
und sind inzw. auch nicht billiger.

ausser china-plunder, für kurzwelle.         ;-)))

Autor: Zwischenfrequenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry Tim, hatte wegen des Grundes für den 7/16 Stecker zu schnell 
gelesen. Weil diese Stecker selten auf dem Messtisch verwendet werden, 
gibt es sie auch kaum für dünne, flexible Leitungen. Wenn du ohne 
Adapter auskommen willst bleibt nur der Stecker für RG58, und das hat 
fast 1 dB Dämpfung pro Meter bei 1,8GHz. Ein Ring RG58 wird deshalb im 
Mikrowellenberecht auch schon mal als Dummyload verwendet. Wenn dir die 
knapp 1dB/m zu viel sind kann ich noch Aircell 5 (passt in die meisten 
RG58 Stecker) vorschlagen oder halt den Einsatz eines Adapters auf eine 
gängige Norm.

Zu Deiner Reichelt-Liste: Für Crimpstecker braucht es eine passende 
Crimpzange. Hast du die? Und: Bei Reichelt kennt man in der Regel nicht 
den Hersteller der Steckverbinder. Bei 1,8GHz wäre ich da schon etwas 
kritischer und würde zu Markenware tendieren. Wenn RG58 zu Einsatz kommt 
ist das aber egal.

@Jürgen: Na wie viel höher ist denn die Dämpfung einer N-Verbindung 
gegenüber einer mit 7/16 auf Mobilfunkfrequenzen ;-)? Ich kenne und 
schätze Cellflex und Flexwell, aber willst du Tim mit 20 Metern davon 
auf dem Hochschuldach rumturnen sehen? Dann doch lieber Ecoflex.

Zwischenfrequenz

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nur mal zum vergleich....  bei den beabsichtigten frequenzen.

will man  hinter 20meter leitung an der antenne, 1W Leistung haben.

braucht man, bei Rg58 je nach hersteller, ca.  100W leistung

bei verwendung bei ca. 5/8CELLFLEX   ca.   5W Leistung.


stand nun die frage, 5W-PA und schweres kabel.

oder 100W-PA, und dünnes kabel, (liesse sich natürlich leichter 
verstecken).


nun rate mal, für welche variante ich mich entschieden habe.

Autor: Zwischenfrequenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> nun rate mal, für welche variante ich mich entschieden habe.

Na ich hoffe doch 100W PA in wetterfestem Gehäuse direkt am Mast :-)).

Autor: Helmut -dc3yc (dc3yc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier's doch mal in ebay z.B. mit Auktion 350132510968. Da gibts ein 
Cellflex-Kabel mit 7/16-Steckern dran. Das Kabel wird in der Mitte 
durchgeschnitten (gibt dann zwei Antennen!), an dieser Stelle der 
Aussenleiter und das Dielektrikum laut Bauanleitung entfernt 
(Innenleiter wird Strahler), dann noch die äussere Isolation um ein paar 
mm gekürzt und da dann die Radials angelötet. Die Lötstelle noch mit 
Heisskleber abgedichtet und schon ist die Antenne fertig!

Servus,
Helmut.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
;-)  DC3YC    73!,   ;-)

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Reverse SMA ist eher bei WLAN üblich, keine Ahnung warum.  Da ist die
> Lage von Stift und Loch getauscht.  Bei SMA hat der Stecker (also
> der mit der Überwurfmutter) den Stift, bei Reverse SMA hat er
> dagegen ein Loch, und der Stift sitzt dort in der Buchse.
>
> Solange du nicht versuchst, Reverse SMA mit SMA zusammen zu schrauben
> :), dürfte es für deine Belange egal sein, welches von beiden du nimmst.

Okay, dann müsste alles passen bis auf das hier, oder?

Stecker für auf die Antenneneingang-Buchse zu gehen
-> SMA REV ST-58 :: SMA-Reverse-Stecker, Crimp für RG58/141
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=49573;

Steckverbinder für SMA-Stecker "auf Antenne"
-> SMA BU E :: SMA-Steckverbinder, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3198;ARTICLE=18172;

------------------------------------------------------------------------ 
---
Zwischenfrequent wrote:
> Wenn du ohne Adapter auskommen willst bleibt nur der Stecker für RG58,
> und das hat fast 1 dB Dämpfung pro Meter bei 1,8GHz. Ein Ring RG58 wird
> deshalb im Mikrowellenberecht auch schon mal als Dummyload verwendet.
> Wenn dir die knapp 1dB/m zu viel sind kann ich noch Aircell 5 (passt in
> die meisten RG58 Stecker) vorschlagen oder halt den Einsatz eines
> Adapters auf eine gängige Norm.
Stecker reicht, da ich ja nur mit dem Stecker das nach außen lege um 
dann mit SMA draufzugehen. Adapter kosten ja gut 50 Euro.

> Zu Deiner Reichelt-Liste: Für Crimpstecker braucht es eine passende
> Crimpzange. Hast du die? Und: Bei Reichelt kennt man in der Regel nicht
> den Hersteller der Steckverbinder. Bei 1,8GHz wäre ich da schon etwas
> kritischer und würde zu Markenware tendieren. Wenn RG58 zu Einsatz kommt
> ist das aber egal.
Ich lasse mal RG-58 im Einsatz für den ersten Testlauf, alles Andere 
wird doch zu teuer und am Schluss ist das Projekt ein Reinfall und die 
Ausgaben waren umsonst.
Ja, so eine Zange für BNC und SMA zu crimpen liegt vor.

------------------------------------------------------------------------ 
---
Jürgen wrote:

> will man  hinter 20meter leitung an der antenne, 1W Leistung haben.
> braucht man, bei Rg58 je nach hersteller, ca.  100W leistung
> bei verwendung bei ca. 5/8CELLFLEX   ca.   5W Leistung.
> stand nun die frage, 5W-PA und schweres kabel.
> oder 100W-PA, und dünnes kabel, (liesse sich natürlich leichter
> verstecken).
Okay, ich habe etwas vorgedacht :-) Deswegen lass ich nach außen ein 
SMA-Anschluss an den man dann jede beliebige Antenne dranstöpseln kann, 
egal ob gekauft oder selbst gebaut mit besserem Kabel für eine 
20m-Strecke.
Die Box steht im Innern, nur das Kabel der Antenne würde dann nach außen 
geführt werden.

------------------------------------------------------------------------ 
---

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Okay, dann müsste alles passen bis auf das hier, oder?

Klingt so, als würden die nicht passen.

> Ich lasse mal RG-58 im Einsatz für den ersten Testlauf, ...

Naja, RG-58 ist im Vergleich zu den hier zu benutzenden Frequenzen
wirklich DC.  Da nimmt man selbst bei 145 MHz im Amateurfunk nicht
gern mehr als zwei, drei Meter davon, aber du hast mehr als das
10fache dieser Frequenz.

Warum versuchst du dich nicht mal an DC3YC's Vorschlag?  Das Zupappen
mit Heißkleber wird nicht wirklich wetterfest sein, aber du willst
ja ohnehin erstmal nur im Labor damit arbeiten.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch wrote:
> Tim Bennen wrote:
>
>> Okay, dann müsste alles passen bis auf das hier, oder?
>
> Klingt so, als würden die nicht passen.
Hmm, aber das Durchgehen aller Artikel von R. dazu ergab keine Treffer 
was passen könnte. Dann hängt es nur noch am richtigen Teil dieser 
Verbindung.

>> Ich lasse mal RG-58 im Einsatz für den ersten Testlauf, ...
>
> Naja, RG-58 ist im Vergleich zu den hier zu benutzenden Frequenzen
> wirklich DC.  Da nimmt man selbst bei 145 MHz im Amateurfunk nicht
> gern mehr als zwei, drei Meter davon, aber du hast mehr als das
> 10fache dieser Frequenz.
>
> Warum versuchst du dich nicht mal an DC3YC's Vorschlag?  Das Zupappen
> mit Heißkleber wird nicht wirklich wetterfest sein, aber du willst
> ja ohnehin erstmal nur im Labor damit arbeiten.
Ja, gegen den Vorschlag habe ich nichts einzuwenden. Nun wollte ich aber 
mal das so bauen, dass nach außen der Box eine SMA-Buchse hängt und dann 
kann ich immer noch "alles mit anstellen". Der Weg vom Duplexer zur 
Außenbox beträgt, hmm wenn ich es gut in der Box positioniere, ca. 15cm. 
Ich denke die Dämpfung ist zu verschmerzen.

Wenn ich mal alle Teile für RG-58 habe, dann sollte es (hoffentlich) 
kein Problem sein, das Äquivalente für RG-213 zu bekommen, wenn der 
erste Testlauf funktioniert.

Habe gerade geschaut: Für RG-213/RG-141 kriege ich bei R. nur N-Stecker.
Also sollte ich mich für RG-213 entscheiden mit N-Stecker als 
Alternative zur SMA-RG-58-Variante?

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Habe gerade geschaut: Für RG-213/RG-141 kriege ich bei R. nur N-Stecker.

RG-213 ist halt ein wenig dicker.  N ist aber auch 'ne brauchbare
Norm für diese Frequenzen.  (Eigentlich ist ja 7/16 weiter nichts
als ein aufgebohrtes N.)

> Also sollte ich mich für RG-213 entscheiden mit N-Stecker als
> Alternative zur SMA-RG-58-Variante?

Dann kannst du die GP um dieses Teil herum als Endstück aufbauen:

http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=2;GROUP=C112;...

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, jetzt habe ich nochmals neu zusammengestellt mit RG-213:
Zusatz: Optisch mit Bildern als PDF zusammengefasst unter
http://ud05_188.ud05.udmedia.de/spotlight/GP-Antenne.pdf

Duplexer hat 7/16 Buchse und ist innerhalb einer "Box"
-> 7/16-01/11 :: 7/16 Stecker für RG 213
http://www.hunstig.eu/v2/artikel_detail.php?show_a...

Koaxialkabel RG-213

Einbaubuchse um aus der Box in der der Duplexer steht nach außen zu 
führen
-> UG 680U :: N-Einbaubuchse, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3194;ARTICLE=22033;

Stecker für auf die N-Einbaubuchse zu gehen
-> UG 21B :: N-Stecker für RG 8U,RG 213, Lötversion
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3194;ARTICLE=22021

Koaxialkabel RG-213

Stecker für auf die Antenneneingang-Buchse zu gehen
-> UG 21B :: N-Stecker für RG 8U,RG 213, Lötversion
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3194;ARTICLE=22021

Steckverbinder für N-Stecker "auf Antenne"
-> UG 680U :: N-Einbaubuchse, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3194;ARTICLE=22033;

Unterlegescheiben (Lötfahnen) um die Radials zu verlöten
-> 3x UG 680U :: N-Einbaubuchse, Zentralbefestigung
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;GROUPID=3194;ARTICLE=22033;

Überwurfmutter aus der Einbau-Buchse "gewinnen"
-> kriege ich aus den Lötfahnen, da fällt eine ab.

Stimmt meine Konfiguration/Zusammenstellung so?
Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

> Zusatz: Optisch mit Bildern als PDF zusammengefasst unter
> http://ud05_188.ud05.udmedia.de/spotlight/GP-Antenne.pdf

"Invalid URL"

Unterstriche sind keine legalen Bestandteile eines Domainnamens.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:
> Habs nun mal hier hochgeladen:
> http://rapidshare.de/files/41097584/GP-Antenne.pdf.html

Sorry, aber das Geklickere ist mir zu lästig.  Ich möchte mich nicht
erst durch ...zig Werbebanner durchwühlen, ein selbst unterschriebenes
SSL-Zertifikat akzeptieren, ..., bevor ich dann endlich am Ziel bin.

Kannst du das nicht einfach als Bild hier im Forum dranhängen?

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Box und der dafür nötigen Einbaubuchse verstehe ich
so noch nicht.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will alle Hardware in einer Box zusammen haben und nach außen 
Anschlüsse führen, so dass man von außen dann die Antenne anschließen 
kann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, verstanden.  Wirklich optimal finde ich die Lötvariante der
N-Buchse dafür nicht (ist eine potenzielle Reflektionsstelle),
aber es wird gehen.

Ist natürlich die Frage, ob du für die paar cm innerhalb der Box
nicht doch lieber auf RG-58 gehst.  Das ist ein bisschen flexibler
als das dicke Kabel, den 7/16-Stecker bekommst du ja auch für
RG-58, und dem N-Flansch ist es egal, was für ein Kabel du da hinten
anlötest.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, ich habe mal korrigiert. Meinst Du es dann so?

Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juchu, dann kann ich nun bestellen und anfangen zu basteln?
Ich kann es ja gar nicht glauben :-)

Danke + Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:
> Juchu, dann kann ich nun bestellen und anfangen zu basteln?

Bestellen: ja, anfangen zu basteln: noch nicht. ;-)

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, wieso denn noch nicht?
Was fehlt denn noch?

Ohja, der Strahler und die Radials fehlen.
Da hole ich Baumarkt-Rohre:
  Strahler, Al, Ms, Cu oder Stahl, Ø 4 mm
  496 mm
  167 mm
  Baumarkt
Ms-Rohr, 4 mm


  Radial, Al, Ms, Cu oder Stahl,  Ø ca. 2 bis 4 mm
  424 mm
  146 mm
  Baumarkt, Chemische Reinigung (Kleiderbügel)

Ms-Rohr, 2 mm

Da kann ich ja Rohre holen, oder sind Stangen (ohne Loch) besser?

Gruß Phantomias

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da kann ich ja Rohre holen, oder sind Stangen (ohne Loch) besser?

Rohr oder Vollmaterial ist in diesem Frequenzbereich egal.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:
> Oh, wieso denn noch nicht?

Die Lieferung. ;-)  Es genügt ja nicht, dass du es nur bestellst,
sonder bevor du anfangen kannst zu basteln, musst du das Zeug auch
auf dem Tisch liegen haben...

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiss jan icht was du da rausgerechnet hast.    ;-)

aber ich habe dafür abisolierte 1,5² abisolierte
installationsleitung verwendet.

und der strahler ist die koaxial-sele.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein beispiel,
abmessungen komerzieller 2,4ghz spertopfantennen

http://fiero.dyndns.org/afu/images/3x_omni.jpg

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
abmessungen in mm !!!     ;-)

Autor: Tim B. (phantomias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rohr oder Vollmaterial ist in diesem Frequenzbereich egal.
Rein interessehalber: Wieso?

> Die Lieferung. ;-)  Es genügt ja nicht, dass du es nur bestellst,
> sonder bevor du anfangen kannst zu basteln, musst du das Zeug auch
> auf dem Tisch liegen haben...
Hehe... wohl wahr wohl wahr... Hast mir jetzt schon angst gemacht, dass 
ich schon wieder den schön aufgelisteten Plan umwerfen muss.
Aber nun bin ich ja glücklich und kann, wenn gelifert, loslegen.

Gruß Phantomias

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim Bennen wrote:

>> Rohr oder Vollmaterial ist in diesem Frequenzbereich egal.

> Rein interessehalber: Wieso?

Elektrisch: weil durch den Skin-Effekt der Strom sowieso nur an
der Oberfläche fließt.

Mechanisch: weil ein Rohr ein besseres Verhältnis der Stabilität
zur eingesetzten Masse (und damit auch seiner Eigenmasse, die ja
ihrerseits wieder eine Belastung bildet) hat als ein Stab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.