mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Löten: Einatmen von Zinn-Dampf gesundheitsschädigend?


Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe heute den ganzen Tag gelötet und, wie man mit dem Kopf so schön 
drüber hängt, und nun habe ich permanent diesen Lötzinn in der Nase.

Nun meine Frage, ist es eigentlich Schädlich den Kram einzuatmen?

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marian wrote:
> Habe heute den ganzen Tag gelötet und, wie man mit dem Kopf so schön
> drüber hängt, und nun habe ich permanent diesen Lötzinn in der Nase.
>
> Nun meine Frage, ist es eigentlich Schädlich den Kram einzuatmen?

Ja, besonders wenn du bleihaltig lötest...

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das hab ich getan.

Naja was mach ich denn jetzt? Bekomme langsam "Angst" dass mir ein 
metastasierender Tumor wächst :(

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Regel wirst Du nicht wirklich Metalldämpfe einatmen, ob 
bleihaltig oder nicht. Auch keinen Zinndampf. Normalerweise stellst Du 
die Temperatur des Lötkolbens ja so ein, das das Lot schmilzt, aber 
nicht das es verdampft. Ganz genau betrachtet entstehen zwar 
Metalldämpfe, aber bei dieser Betrachtung geht es eher um Thermodynamik 
als um Toxikologie.

Andererseits sind die Flussmitteldämpfe auch nicht gerade Bio. Deswegen 
gibt es auch die Absauger.

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine ahnung ^^ Seit Jahre löte ich nun schon auf die Art. Da ich 
sowieso raucher bin, ist es ehrlich gesagt auch irgendwo egal (jaja ich 
weiß...).
Na guck mal im Baumarkt dort gibt es von 3M Schutzmasken die ebenfalls 
Pb Dämpfe filtern können.
Es sei den, du hast richtig Geld, dann kannst dir ja von Ersa oder 
Weller so ein Filtersystem kaufen.

Alternative 3: Fenster auf und/oder Ventilator.

Grüße

Autor: Marian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise...

Doof nur dass ich mit 50 Watt mit Lötzinn ohne Flussmittel gelötet habe 
... Hat schon ziemlich gequalmt und ich hing direkt darüber ... Und 
jetzt stinkt meine ganze Bude und meine Nase riecht immernoch Zinn ... 
auch wenn ich hier raus gehe!


Naja ich bin ein eher ängstlicher Mensch, also kurz und knapp: Muss ich 
mir sorgen machen?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja was mach ich denn jetzt? Bekomme langsam "Angst" dass mir ein
>metastasierender Tumor wächst :(


Löte mit Gasmaske.

Ich kenne jemanden, der das wirklich macht, kein Scherz.
Allerdings würde ich es demjenigen auch empfehlen, in dem Raum in dem er 
arbeitet steht auch ein Holzofen, wenn man mal eine Stunde da drinsteht 
stinkt man wie nach einem Lagerfeuer.
Über ein ganzes Jahr sicher nicht gesund...

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ich es deutlicher schreiben: Es entstehen keine 
Metalldämpfe die gesundheitlich bedenklich sind.
Die eigentliche Gefährdung geht vom verdampfenden Flussmittel aus, ist 
aber auch nur bedeutsam, wenn professionell den ganzen Tag gelötet wird.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du dich nicht komisch fühlst und die nächste Woche überstehst, mach 
dir keine Sorgen! Aber besorg dir n einstellbaren Lötkolben mit 
gescheitem Lötzinn (die einstellbaren Lötstationen bei Reichelt sind 
klasse! :-))

Gegen Lötdämpfe steht bei mir aufm Tisch ein langsam laufender 120er 
Lüfter. Der saugt auch noch aus einigen cm Entfernung den Lötdampf 
zuverlässig weg. Normalerweise hat der sonst immer die Eigenschaft mir 
direkt ins Gesicht zu qualmen. Wie als würde er davon angezogen werden.

lg PoWl

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist die genaue Bezeichnung des Lotes? Wo hast Du es gekauft? Genaue 
Bezeichnung und Hersteller?

Autor: tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ist
aber auch nur bedeutsam, wenn professionell den ganzen Tag gelötet 
wird."

gibt es eine Vorschrift, die eine Absaugung verlangt?

Bei uns im Betrieb wird täglich gelötet (Reparaturen)...ohne Absaugung 
und offener Fenster

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau weiß ich es nicht, aber mit Sicherheit gibt es Vorschriften 
dazu...
Wie z.B: Leute die den ganzen Tag am Rechner hängen, haben jede Stunde, 
15mins Pause.

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>gibt es eine Vorschrift, die eine Absaugung verlangt?

Ích bin, was Arbeitsschutz betrifft nicht kompetent. Die 
Betriebgsgenossenschaft sollte Auskunft geben können.

Wie bei fast allem gibt ex MAK-Werte für Flussmittel.

Ohne Gewähr meine ich das es für dampfförmige Metalle, ausser etwa 
Quecksilber keine MAK-Werte gibt.

Für Flussmittel (z.B. das gute alte Kolophonium) gibt es schon 
MAK-Werte. Deswegen auch die Absaugung.

Meine Überzeugung rührt eher aus der Physik, die mir sagt, das keine 
nennenswerte Zinn- ode Bleidämpfe entstehen. So hoch erhitzt Du das 
garnicht.

Autor: Michael H* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klugscheisser wrote:
> Andererseits sind die Flussmitteldämpfe auch nicht gerade Bio.
doch eben! und genau deswegen ist es gefährlich. wenn das flussmittel 
kein natürliches hartz wäre, würden beim verbrennen weniger gefährliche 
kohlenwasserstoffe entstehen.

wesentlich giftiger als das einatmen des flussmittel-oxids, sind die 
bleirückstände auf den fingern. immer brav waschen, bevor man was isst, 
oder am daumen nuckelt.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Marian,

keine Sorge! Blei wird erst bei einer Temperatur von 2.519 °C gasförmig. 
Zinn wird dies bei 2601,85 °C.

Was du eingeatmet hast war kein gasförmiges Zinn oder Blei! Ich glaube 
auch nicht, dass du das wirklich lange überlebt hättest ;)

Das nächste Mal einfach eine ordentliche Belüftung benutzen.

Autor: Klugscheisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Michael H*

>Klugscheisser wrote:
>> Andererseits sind die Flussmitteldämpfe auch nicht gerade Bio.
>doch eben!

Also für Leute die nicht zwischen den Zeilen lesen können:
1. Nicht alle Flussmittel sind natürlich oder natur-identisch.
2. Selbst wenn das so wäre, so ist die Aussage des obigen Satzes die, 
das Flussmitteldämpfe schädlich sind.
3. Im übrigen ist "Hartz" höchsten schädlich für den Geldbeutel. Was Du 
meinst heisst "Harz".

Danke für die Beachtung aller Sicherheitsmaßnahmen.

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Normalerweise hat der sonst immer die Eigenschaft mir
> direkt ins Gesicht zu qualmen. Wie als würde er davon angezogen werden.

Da der lebende menschliche Körper warm ist entsteht eine Art Kamineffekt 
darum herum in dessen Sog der Qualm gerät.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie war das mit der Bananenschale ?

Autor: Trohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich nicht meine tägliche Dosis Flussmitteldämpfe bekomme, bin ich 
unausstehlich. Das is wie bei anderen Leuten, wenn sie kein Kaffee 
bekommen.

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>keine Sorge! Blei wird erst bei einer Temperatur von 2.519 °C gasförmig.
>Zinn wird dies bei 2601,85 °C.

Naja, Wasser wird auch erst bei 100°C gasförmig, dennoch verdunstet es 
bereits bei Raumtemperatur. Warum soll mit flüssigem Lot nicht 
prinzipiell das gleiche passieren?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Dampfdruck von Blei beträgt 4,21 · 10^-7 Pa bei 600 K - bei der 
Hälfte durfte es noch viel weniger sein.

Bei Zinn ist er sogar nur 5,78 · 10^-21 Pa bei 505 K.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Professionelle" Kabellöter werden - sofern ich mich recht entsinne - 
einmal im Jahr beim Betriebsarzt auf "Blei" untersucht.

Ich habe an meinem Arbeitstisch auch einen langsam laufenden 120'er 
Lüfter installiert, der beim löten den Lötdampf einfach zur Seite bläst. 
Der Lüfter ist an einem ausrangierten Arm einer Schreibtischlampe 
angeschraubt (so eine Gelenk-Feder-Mechanik), so dass er schnell da (und 
wieder weg) ist und in jeder Position arbeiten kann.

Ob gesundheitsschädlich oder nicht. Wenn ich den ganzen Tag ohne Lüfter 
arbeite, hab ich noch Stunden danach einen schalen Geschmack im Mund - 
manchmal auch Kopfschmerzen...

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bedeutet also, dass kein Blei "verdunstet"? Dann bin ich etwas 
beruhigt...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber die Flussmitteldämpfe sollte man auch nicht all zu viel einatmen.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Weiß denn jemand, ob Blei nun auch schon bei Temperaturen von ca 500 
Grad in die Atemluft geraten kann?

Autor: aaahhh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Einatmen von Zinn-Dampf gesundheitsschädigend?

Wie rauchen, aber ohne das Nikotin. Teer, organische halogenierte 
loesungsmittel, Baumharz... alles dabei.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dreißig hängt ein Tränensack voll Bleioxyd am Knie,
mit vierzig hast Du Zinn im Kopf und fünfzig wirst Du nie!

Die Oma aß im Restaurant Dysprosiumsulfat,
jetzt ist sie wie der Opa auf der Brust behaart...

;-)
MfG Paul

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:

> Weiß denn jemand, ob Blei nun auch schon bei Temperaturen von ca 500
> Grad in die Atemluft geraten kann?

Nach dem Dampfdruck zu urteilen nur in ganz super geringen Mengen.

Bleibt das Flußmittel, also wohl hauptsächlich Kolophonium. 
http://de.wikipedia.org/wiki/Kolophonium

Was R. Ludewig und K. Lohs: "Akute Vergiftungen - Ratgeber für 
toxikologische Notfälle" 6. Auflage, Stuttgart 1981 dazu meint, könnt 
ihr dem Anhang entnehmen.

Autor: Geniesser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Baumann schrieb:

Mit dreißig hängt ein Tränensack voll Bleioxyd am Knie,
mit vierzig hast Du Zinn im Kopf und fünfzig wirst Du nie!

Geniesser ergänzt:

Mit sechzig geht es dann bergauf, das ganze kehrt sich um.
Das Blei das schmiert den Aderlauf, da kommt das Blut schön rum.

Mit Siebzig zittert dann auch noch, was niemals zittern sollt.
Des Löters Hand verspritzt das Zinn, so war das nicht gewollt.

Mit Achtzig fehlen die Begriffe, erinnern fällt sehr schwer.
Wie heißt dat Ding? Wie nennt man das? Ein Name muss jetzt her.

Mit Neunzig gehst du dann ins Grab, den Löter mitgenommen.
Endlich Zeit mal was zu tun, man lässt halt nix verkommen.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muss ich mir sorgen machen?

Ja, sehr große sogar.

Bis in ein paar Wochen sollte man erste Tumor-Ansätze in Deiner 
Nasen-Schleim-Haut sehen können. Am besten gleich mal zu einem Arzt 
gehen und sich genau untersuchen lassen!

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unbekannter wrote:
> Am besten gleich mal zu einem Arzt gehen und sich genau untersuchen
> lassen!

Wie wärs, wenn DU deinen eigenen Rat mal beherzigst?

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Geniesser
Ich bin entzückt!

:-)
MfG Paul

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eine Untersuchung der Berufsgenossenschaft über 
Absaugvorrichtungen und Inhaltsstoffe von Lötrauch. Die Untersuchung 
wurde hier schon öfters diskutiert und zitiert. Ich bin zu faul die 
Suchfunktion dafür zu bemühen. Wenn es jemanden ernsthaft interessiert, 
kann er das selber machen.

Zusammengefasst, die Leute hatten massive Schwierigkeiten auch nur einen 
Ansatz von Blei im Rauch von bleihaltigem Lot zu finden. Nix, nada.

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich mach das so: rauch steigt ja nur dann auf, wenn man unmittelbar am 
löten ist. also genau dann atme ich nicht ein, und bevor ich einatme 
blase ich (ausatmen) über die platine, so dass der restliche rauch auch 
weg ist...

Autor: Luftikus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> also genau dann atme ich nicht ein, und bevor
> ich einatme blase ich (ausatmen) über die platine,

Ach du lieber Himmel! Sorry, aber man kann sich das Leben auch schwer 
machen. Sich auf so einer Seite herumtreiben und noch nicht einmal 
einen primitiven Lüfter installieren können... ????

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Luftikus, war das ernst gemeint? Wenns bei ihm so funktioniert und er 
sichs so angewöhnt hat, welchen Grund sollte es für ihn geben einen 
Lüfter daneben zu stellen? Auch wenn ich mir seine Methode kompliziert 
vorstelle.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master Snowman wrote:
> ich mach das so: rauch steigt ja nur dann auf, wenn man unmittelbar am
> löten ist. also genau dann atme ich nicht ein, und bevor ich einatme
> blase ich (ausatmen) über die platine, so dass der restliche rauch auch
> weg ist...

Das machen Perlentaucher auch so - nur geht es bei denen um Wasser, das 
sie nicht einatmen wollen...

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir am Arbeitsplatz, da ich sowieso alles unter der Lupenlampe 
löte, einen Schlauch an die Lampe geschnallt (mit Kabelbindern).
Die Absaugung (Weller, mit Filter) saugt nun unter der Lupe zuverlässig 
den Rauch ab, funktioniert super!

Wenn ich wieder im Geschäft bin mach' ich mal ein Bild. ;)

Autor: nixundnul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quasseltanten....
Ich bin 43 und lebe immer noch. Atemtechnik: nicht inhalieren sondern 
wegpusten. Nicht rauchen ist wirksamer zur Krebsvorbeugung. Außerdem 
macht das Basteln Spass und das ist auch nützlich im Leben (besser wie 
Glotze gucken)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich bin 43 und lebe immer noch.
Ich auch! :)

Hier mal das Bild von der Absaugung, das Gebläse steht unterm Tisch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Hier mal das Bild von der Absaugung, das Gebläse steht unterm Tisch"

Ah .. kein Lungenkrebs aber dafür Hodenkrebs ;-)
.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-D

ich weiß nicht, also ein lüfter der den lötdampf absaugt ist glaub ich 
genauso effektiv wie diese staubsaugerrohrkonstruktion

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:
> :-D
>
> ich weiß nicht, also ein lüfter der den lötdampf absaugt ist glaub ich
> genauso effektiv wie diese staubsaugerrohrkonstruktion

Das Ding (icl. Schlauch) ist von Weller, eine Zentrale Absaugung mit 
Filter unterm Tisch (jeweils für zwei Tische), oben mit 
Verschlussklappe.

Autor: Alexander Berlet (cbx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute;

für alle die sich für das Thema Lötrauchabsaugung interresieren: Ich hab 
noch eine Tischabsaugung und eine Zentralabsaugung von Weller - Zero 
Smog. Siehe Bild anbei - kann auch noch mehrere Bilder und die ganzen 
technischen Infos hierzu schicken. Wie siehts aus?

Autor: Der Löti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar! Nehm ich dir wohl gerne ab. :)
Ich zahl auch das Porto!

Gruß
Der Löti

Autor: Der kleine Nils (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JA, aber mettalisches zinn ist auch in größeren mengen an sich ungiftig.

Autor: Der kleine Nils (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, metalisches zinn ist auch in größeren megen an sich ungiftig.
also denkeich das es nicht so schlimm für dich sein wird =)

Autor: Lötauge (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schnüffels immer alles weg und entsorgs dann aufm Lokus 
hintenraus...ächz

Autor: Hartmut Kraus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, jetzt wundert's mich nur, wie ich gute 40 Jahre (mit 
Unterbrechungen) ohne Absaugung arbeiten konnte. <:-)

Erinnert mich irgendwie an das Werbeposter:

"Fallschirmspringen ist ungefährlicher, als über eine Großstadtstraße zu 
gehen."

Ein Spaßvogel schrieb dazu:

"Ich käme ja gerne zu den Fallschirmjägern, aber das Meldeamt liegt auf 
der anderen Straßenseite."

Autor: Amt-für-Arbeitsunsinn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lötauge-Du solltest aufpassen, daß du dir mit den Bleimantelgeschossen 
dabei nicht die Keramik unter dem Hintern wegballerst. Es droht ein 
Skundärunfall mit schweren Hinterkopfverletzungen - Schuld wäre dann 
wieder die Löterei!!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.