mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC ADuC7000 vs STM32


Autor: Luky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen Mikrocontroller mit einem guten eingebauten ADC und bin 
bei den ADuC7000 von Analog sowie den STM32 von ST gelandet. Beide haben 
einen 12Bit ADC mit max. 1MSPS.
Hat jemand Erfahrung mit den beiden und kann mir sagen, welcher die 
bessere Analogperformance hat? Welche effektive Auflösung (ENOB) kann 
ich von den Systemen erwarten?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den STM32 hatte ich schon mit 1,7us am laufen, schneller kann der nicht.
Der hat 2 AD-Wandler drin, die in verschidenen Konfigurationen betrieben 
werden können, ne feine Sache.
Nur die "Injected" Funktionen wollten irgendwie nicht, aber der 
"Normale" Wandler hat sehr gut funktioniert. Über DMA gehen die 
Ergebnisse problemlos ins RAM. Mit der guten STM Firmware Lib kam ich 
sehr schnell zum Ergebnis.

ADuC kenn ich nicht.

Autor: Luky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ST verspricht zumindestens 1 MSPS...
Wie sieht es mit den Eigenschaften des ADCs aus? Wie viele Bits sind 
effektiv nutzbar?

Autor: Thomas S. (df1po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn nur den ADC von Analog Devices. Ein sehr guter Wandler, bei dem 
bei gutem Layout auch die angegebenen Daten eingehalten werden. Der 
Controller ist leider etwas langsam bei Programm im Flash.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus
Wie kommst Du drauf, dass der nur 1,7us packt?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich musste den Chip mit 48 MHz laufen lassen, ich konnte 60 Messungen 
(mit DMA) in 100uS machen.

12 Bit sind verwendbar (+/- 1-2 Counts) Allerdings benötigt es eine 
richtig gute Eingangsbeschaltung!

Bei schnellen Messungen verhobelt der AD Eingang das Signal durch den 
internen Ladekondensator.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei schnellen Messungen verhobelt der AD Eingang das Signal durch den
>internen Ladekondensator.

Sollte doch eigentlich nur ein Frage der Quellenimpedanz sein, oder?

Was heißt "richtig gute Eingangsbeschaltung" (passiv/aktiv/..)?

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim ADuC7026 komme ich auch nur auf 780kSps (ein Kanal) beim 
Evaluetion-Board von AD. Egal, ob freilaufend oder via Interrupt. Beim 
Interrupt werden ab und zu ein paar Messungen nicht ausgeführt.

Blackbird

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was heißt "richtig gute Eingangsbeschaltung"

C von >= 1uF direkt am Eingang, dann ist Ruhe.

Autor: Robert Teufel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Markus,

Du machst Scherze oder nicht? Wenn Du 1uF am Eingang hast und Signal bis 
1 MHz messen willst, dann bedeutet das, dass Du einen super OP am 
Ausgang Deiner analogen Quelle hast oder hab ich mich da wo vertan. Bin 
kein Analogspezialist, doch die Quellenimpedanz um 1uF zu laden oder 
auch entladen muss schon maechtig niedrig sein, wenn Aenderungen von 
mehr als 1-2bit sichtbar sein sollen.

Der ADC kann auch 20-bit und 10 MHz bieten, solange die Beschaltung 
alles klattbuegelt oder im anderen Fall viele LSB Noise reinbringt, dann 
hilft das alles sehr wenig.

@ Matthias,
ich denke mal aktiv sind bei 1Msamples und 12 bit ein guter Vorschlag.


Falls das zu teuer ist? -> Versuchts einfach mal mit 10 bit ;-)

Robert

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Robert:

Bei den schnellen Messungen hatte ich kein 1uF dran, sondern nur 1nF, 
dann allerdings hatte ich differenzen von 5-15 Counts. (Sinus gemessen 
und per SW ausgewertet)

Dann habe ich umgebaut auf Spitzenwert-Gleichrichter, und es kam nur 
Ruhe rein mit dem großen C nahe am CPU Pin.

Wie schon oben geschrieben, die Spikes, ausgelößt durch den 
Ladekondensator der AD-Eingangsstufe können bei schnellen Messungen eine 
aktive Schaltung zum Schwingen bringen, das muss unbedingt 
berücksichtigt werden, bzw. im Versuchsaufbau ermittelt werden!

PS: Alle CPU's haben das gleiche Problem.

Autor: Dino S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>PS: Alle CPU's haben das gleiche Problem.

Das kann man aber nicht durch einen großen Kondensator lösen, sondern 
durch eine niederohmige Treiberstufe, die zudem schnell einschwingt: 
OPV.
Bei hoher Abtastrate fließt nämlich ein deutlicher Eingangsstrom, der an 
zu hohen Eingangswiderständen (>1k) zu Spannungsabfall führt.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich verwende den ADuC7026 für ein art Audio Projekt. Der AD-Wandler 
ist O.K. nur die CPU etwas zu langsam.
Wenn du aber 1MSPS sauber haben willst, nimm bitte einen externen 
AD-Wandler.
Sonnst solltest du die CPU noch langsamer takten lassen.
CPU+AD-Wandler + 2x Noise ist halt das Problem ? (verursacht durch die 
CPU)

Gruß Sascha.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.