mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 2 FETs hintereinander -> Pulldown Widerstand?


Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Im Schaltplan:
Die Basen von Q1-Q4 hängen jeweils an einem Ausgang eines Mega8.
Die Basis von "PWM-Schalter-LED" hängt an dem PWM Ausgang, konkret: 
OC1A.

Frage:
Brauche ich den R_Pulldown? Ich meine JA, da bei nicht durchgeschaltetem 
"PWM-Schalter" Source(s) der 4 anderen FETs quasi "in der Luft" hängen 
und dadurch U_DS undefiniert ist. Stimmt das?

Die Schaltung dient zum Ansteuern von LEDs. (Wer hätte es gedacht...)
Transistoren sind keine IRFU5305 sondern IRLU2905 (Eagle hat die nicht).

Grüße,
Felix

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst eher einen Pullup, damit die Q1-4 sicher sperren. Aber viel 
wichtiger sind die Mosfets: So wie die angeordnet sind, wären N-Kanal 
Mosfets richtiger.

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind die IRLU2905 nicht N-Kanal?
Die gibts in Eagle nur nicht, deshalb die P-Kanal im Schaltplan.

Aber grundsätzlich ist ein Pull-Widestand notwendig da wo er ist oder?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild falsch, N-FET richtig. Eagle hat irgendwo ein generisches Symbol 
für N-FETs, es besteht also kein Grund, das Bild eines P-FET zu 
verwenden.

LEDs benötigen einen Serienwiderstand. Pro LED.

Der Sinn des Widerstands erschliesst sich mir nicht. Ausser du willst, 
dass die LED auch dann ein klein wenig leuchten, wenn der PWM-Schalter 
komplett aus ist.

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bild nur deshalb, weil ich die Bauform für die Platine brauche. Und ich 
habe keinen N-Kanal mit der Bauform gefunden. Oder kann man das in Eagle 
irgenwie anders lösen. Bauform mit anderem Schaltsymbol verknüpfen oder 
so?

OK, Argument mit dem Widerstand stimmt natürlich. Außer die Q1-Q4 
schalten erst dann, wenn der PWM-Schalter geschalten hat, und sich damit 
die Schaltzeit nicht ganz verdoppelt. Sollte aber obwohl 16-Bit PWM ohne 
Vorteiler noch ausreichen. Korrigiert mich wenn ich irre ;)

Die Widerstände der LEDs sind an den LEDs dran, und die hängen an der 
Pinleiste. Trotzdem danke für den Hinweis.

Autor: Johannes M. (johnny-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Felix C. wrote:
> Oder kann man das in Eagle
> irgenwie anders lösen. Bauform mit anderem Schaltsymbol verknüpfen oder
> so?
Nun, das ist die vorgesehene Methode, wie man neue Bauteile ("Devices") 
erstellt... Man nehme ein Symbol, ein Package und mache daraus ein 
Device.

Autor: Felix Nachname (time2ride)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, mal einlesen... (Eagle Bauteile bauen)

Fazit zum Thema oben:
Widerstände müssen nicht hin!
Transistoren IRLU2905 passen auch, sind aber im Schaltplan P-Kanal FETs 
weil ich in Eagle keine N-Kanal FETs mit der Bauform gefunden habe.

Danke euch!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.