mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Radioausgänge potentialfrei schalten mit optokoppler!


Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

ich habe vor an einen radio die ausgänge wie z.b. lautstärketasten 
ein/aus knopf zu schalten nur hab ich da im internet nix gefunden.muss 
auf jeden fall potentialfrei sein.also bitte um hilfe.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf es auch mit Relais sein?

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit relais hätte ich es auch hinbekommen.möchte ich aber nicht.muss 
klein und kompakt sein.optokoppler oder transistoren wären mir lieber.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler: Z.B. CNY17

Autor: Maik (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre die schaltung so in etwa i.o.? wenn nicht dann schlagt mir was 
anderes vor.weis nur nicht genau wegen dem widerstand.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht schon mal als Startwert gut aus.

Widerstand 1k / 0.25W würde ich nehmen.

Versuchs mal damit.




hth,
Andrew

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt auch noch PhotoMOS-Relais, falls es mit dem Optokoppler nicht 
klappt.

bye

Frank

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und das wars schon?mehr ist das nicht?an pin 6 kommt wohl nix ran?wenn 
ich 24V habe müsste ich dann einen 2K nehmen oder?fahr morgen sowieso an 
ein elektronikgeschäft vorbei da hol ich mir mal son teil und versuch 
das ma.die 12V AC oder DC???

Autor: Tobi S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rück mal genauere Anforderungen an Sender / Empfänger Seite raus.
Welcher Optokoppler solls denn sein ?
Mit Darlington Transistor, mit 0815 Phototransistor,
mit integriertem Schmitt-Trigger, oder mit schneller Pseudo Photodiode
dafür aber mit geringem CTR ?
Soll die Übertragungscharakteristik möglichst linear sein ?
Oder reicht dir so ein so called "digital Optocoupler" aus ?

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik. Kauf dir einen Duden. Les mal etwas ueber Optokoppler. Und dann 
besorg dir ein paar Datenblaetter...

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich kenne mich mit optokopplern nicht so aus deshalb frage ich ja hier 
nach.ich habe ein radiobedienteil von einen autoradio.da hab ich die 
taster für lautstärke senderwahl usw rausgemacht so das ich da jeweils 2 
kabel ranlöte und das von einen anderen standort schalten kann.was da 
genau für eine spannung rauskommt von lautstärke usw weis ich nicht.wenn 
ich mein multimeter ran häng zeigts garnichts an.wenn ich beide 
anschlüße gegen null (-) messe sind es ca 4,8V.da ich es ja nicht genau 
weis was für spannung da ankommt will ich die beiden kabel einfach nur 
überbrücken aber nicht mit einen relais.sondern etwas kleineren.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik wrote:
> und das wars schon?mehr ist das nicht?an pin 6 kommt wohl nix ran?wenn
> ich 24V habe müsste ich dann einen 2K nehmen oder?fahr morgen sowieso an
> ein elektronikgeschäft vorbei da hol ich mir mal son teil und versuch
> das ma.die 12V AC oder DC???

Das war es für den Start tatsächlich. Pin 6 und Pin 3 bleiben hier frei.

DC mußt Du nehmen, Du hast den Pluspol doch am oberen Ende des 
Widerstandes angezeichnet.

A bisserl probieren mußt Du dann nach dme ersten Testlauf (kenne ja Dein 
Radio nicht, kann also sein das man da optimieren muß).

Für 24 Volt würde ich 2k 0.5 (1/2)  Watt nehmen.

Laß mich raten sind da Akkus aus der Ceag drin? (unser mailwechsel) ;-)


cu,
Andrew

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was heißt optimieren?

nein akkus sind da keine mehr drin.die anlage wurde von uns demontiert 
und das was übrig geblieben ist hab ich für bissl geld mitgenommen.habe 
sie selbst zu haus aufgebaut und probiert.geht so weit nur die 
programmierung in der anlage muss umgestellt werden.adressbausteine und 
piktogramme habe ich auch noch ein paar dazu.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optimieren im Sinne: Dass es so funktioniert wie Du es Dir mit Deinem 
Radio wünscht. Also dass das Zusammenwerkeln klappt.

Schauen wir mal was Du an Optos eingekauft hast.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also inzwischen ist es seit Jahren üblich, daß solche Tasten von einem 
µC (Microcontroller) abgefragt werden, wobei die Taster meist in einer 
Matrix miteinander verschaltet sind. Pro Taster hast Du dann immer eine 
Leitung, über die immer mehr oder weniger periodisch ein Impuls 
draufgegeben wird, und eine andere Leitung, mit der dann gefühlt wird, 
ob dessen Pegel ebenfalls wie der Impuls hoch/runtergeht (wenn Taste 
gedrückt), sozusagen ein Sense-Eingang. D.h., letztendlich, daß der 
Ausgang des Optokopplers richtig herum gepolt werden sollte, so daß der 
Collector immer mindestens den Pegel sieht wie der Emitter (oder eben 
größer). Sonst kann es passieren, daß er invers betrieben wird beim 
Pulsen. Inwiefern das ein Riesen-Problem sein wird in deinem konkreten 
Fall, kann ich aber auf die Schnelle nicht sagen, da es hier wohl 
sicherlich nur 5V-Pulse sein werden, bei größeren Spannungen würde aber 
die Basis-Emitter-Diode invers "überspannt" werden, was 
Bipolar-Transistoren i.d.R. nicht so richtig gefällt. Auch dürfte der 
Transistor im Invers-Betrieb wohl ohnehin nicht richtig funktionieren 
(auch wenn dessen Basis nicht im eigentlichen Sinne beschaltet ist).
Ob die Tasten an deinem Radio aber mit positiver oder negativer Logik 
abgefragt werden, kann ich nicht sagen - muß Du eben mal probieren, oder 
mit Oszi ermitteln.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, wenn Du einen Koppler mit MOS-Ausgang hast, dann ist die 
Polarität wohl eher unwichtig (es sei denn, die haben wie üblicherweise 
die Leistungs-Mosis eine Invers-Diode drin)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die vorgeschlagenen Optos haben Bipolar Transistor ausgänge.

Ich denke der Maik sollte einfach mal anfangen. Sieht doch so aus als ob 
ihm hier weitergeholfen wird, wenn's dann mal klemmt.


hth,
Andrew

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hab mir mal so ein CNY17/1 gekauft.werds mal am we zusammenbasteln 
und dann meld ich mich mal obs ging oder net

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also habs mal zusammengebastelt und es ging.beim ersten versuch gings 
net.hab dann die 2 drähte die vom radio kommen gedreht und schwups ging 
es.da bedank ich mich erstmal für die hilfe.

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab gerade mal bisschen bei google gesucht habs aber nicht gefunden.und 
zwar gibts die CNY17... auch in einer größeren bauform das da mehrere 
schaltkreise drin sind?oder gibts die nur mit den 6 pins?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Freut mich das der Test schon im zweiten Versuch erfolgreich war.

Es gibt doppel und vierfach optokoppler.
Und die einfahccVersionen auch im 4-Pin-Gehäuse. Statt 6 pin.
Ach ja, SMD Gehäuse wäre ggfs. noc hein winzigkleine Variante.
Heißen natürlich alle anders als CNY 17 - Aber Dir kommt es ja auf die 
Funkzion an.


Bevor wir hier alle Varianten aus den Datenbüchern duchgehen: Ist der 
Platz echt so knapp bei Dir dass Du den Aufwand treiben miußt?
Wenn ja, wieviel Elemente müssen es letztlich sein?

cu,
Andrew

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also es sind dann insgesamt 8 die ich brauche.klar könnte ich das auch 
mit relais machen.wollt ich aber nicht.will mal was anderes ausprobieren 
:-) ich hatte eigentlich vor in ein kasten ein radio zu bauen.dann zb 
wohnzimmer 4 boxen in de ecke dann neben de tür son bedienfeld an/aus 
lauter leiser senderwahl usw.sowas in der art wie von EIB der audioaktor 
oder system.sowas in der art soll das mal werden.nur das von EIB is ja 
wie alle wissen sch.... teuer.oder kennt vielleicht sowas in der art nur 
billiger?

Autor: Maik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hat keiner eine antwort???

Autor: Horschti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

so eine große Anzahl technischer Laien, die sich ohne jede Ahnung, dafür 
aber mit Hingabe über Elektronik auslassen, habe ich noch nirgends sonst 
getroffen. Das ist ja jämmerlich. Wenn wenigstens die Rechtschreibung 
oder die Grammatik funktionieren würde.

Wei oh wei....

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.