mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STK500 und Linux


Autor: Ronny F. (ronny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

das STK500 bietet ja so nette Features wie einen eingebauten Oszillator 
und eine konfigurierbare Betriebsspannung für das Target. Leider scheint 
es nur mit dem AVR-Studio unter Windows möglich zu sein, diese Parameter 
des Boards zu ändern.

Kennt hier jemand vielleicht ein kleines Tool, welches Target-Spannung, 
Aref, Takt und so weiter auch unter Linux konfigurieren kann?

Für einen kleinen Tip wäre ich hier dankbar, da ich eigentlich nicht 
erst Windows installieren möchte, nur um die Targetspannung auf 3.3V 
herab zu setzen.

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn du Programmieren kannst: In der AppNote AVR068 ist das 
Kommunikationsprotokoll vom STK500 beschrieben. Darunter auch, wie man 
die Boardparameter verstellt. Sollte nicht allzu schwer sein.

MfG Spess

Autor: Christian U. (z0m3ie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn mich nicht alles täuscht kann avrdude das auch

Autor: Ronny F. (ronny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem ich drauf und dran war mir nach der AppNote ein Tool zu 
schreiben, hat ein zweiter Blick in das AVRDUDE-Manual die Lösung 
gebracht:

Mit dem Parameter '-t' kann eine Konsole geöffnet werden, in welcher 
noch einige Programmer-Spezifische Befehle möglich sind.

Beispiel:

avrdude -p t12 -c stk500v2 -P /dev/ttyS1 -t

Nun kann mit dem Befehl "parms" die aktive Konfiguration des STK500 
angezeigt werden, "vtarg x.xx" setzt die VTarget-Spannung.

Hintergrund des ganzen war, dass ich bisher meine ATmegas mit 3.3V hab 
laufen lassen, um ohne Pegelwandler eine SD-Karte und den USB-Bus 
ansprechen zu können.

Die letzte Aufräum-Aktion hat dann einige verschollen geglaubte ATtiny12 
wieder ans Tageslicht gebracht, welche sich mit 3.3V nur sporadisch 
flashen liessen.

Naja, ich kann VTarget jetzt per AVRDUDE ändern, die Tinys müssen nun 
einige LED-Kerzen ansteuern und alles ist gut ;)

Vielen Dank für die Mühe.

Mfg,

Ronny

Autor: Michael G. (linuxgeek) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst nur hoellisch aufpassen, das STK stetzt diese Parameter beim 
Einschalten teilweise sporadisch auf z.B. 5V zurueck (ist mir schon 
passiert). Das wird Dir dann ein Zielsystem, das keine 5V verkraftet, 
zerstoeren. Also hier besser eine separate Spannungsquelle benutzen.

Autor: Ronny F. (ronny)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael:

Deshalb mess ich bei jeder Inbetriebnahme erstmal Vcc bevor ich die 
SD-Karte oder gar meinen teuren Rechner an das STK anschliess durch.

Hab schon gehört, dass das STK500 manchmal neue Settings "vergisst", ist 
mir aber bisher noch nicht passiert.

Trotzdem danke für den Tip.

Autor: Fabian Hoemcke (Firma: Technische Universität Berlin) (brein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ronny F.
Wie genau muss der Befehl oder besser die Option denn aussehen?

Ich nutze eclipse, das funktioniert bisher ganz gut. Aber wenn ich die 
Option, wie im Bild zusehen angebe, ändert sich an meinem STK500 nichts.

AVRdude übernimmt den Befehl zwar ohne zu meckern, aber die 
Spannungsversorgung ist die selbe.

Danke
Fabian

Autor: citb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es war die Rede davon, AVRDUDE im Terminalmode zu oeffnen, nicht die 
Zielspannung als Parameter zu uebergeben.

Das kommt davon, wenn alles nur zusammengeklickt wird und kein 
Verstaendnis fuer die Zusammenhaenge mehr da ist.

citb

Autor: Fabian Hoemcke (Firma: Technische Universität Berlin) (brein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Entschuldigung oh Herr!

Autor: Fabian Hoemcke (Firma: Technische Universität Berlin) (brein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ronny F.

Vielen Dank für deinen Tipp.
Habe es jetzt hinbekommen.
$ avrdude -p m32 -c stk500v2 -P /dev/ttyS0 -t

avrdude: AVR device initialized and ready to accept instructions

Reading | ################################################## | 100% 0.01s

avrdude: Device signature = 0x1e9502
avrdude> parms
>>> parms 
Vtarget         : 5.1 V
SCK period      : 10.9 us
Varef           : 3.3 V
Oscillator      : 3.686 MHz
avrdude> vtarg 3.3
>>> vtarg 3.3 
avrdude> parms
>>> parms 
Vtarget         : 3.5 V
SCK period      : 10.9 us
Varef           : 3.3 V
Oscillator      : 3.686 MHz
avrdude> quit
>>> quit 

avrdude: safemode: Fuses OK

avrdude done.  Thank you.

Man sieht aber, dass der Oscillator auf 3,686MHz eingestellt ist. Das 
ist soweit kein Problem, nur, bei mir funktioniert es irgendwie nicht 
den externen, aufsteckbaren Oscillator auszuwählen.

Mir ist klar, dass man einfach „nur” den OSCSEL-Jumper umstecken muss. 
Aber eben das funktioniert nicht.

Ich suche jetzt, nach dem Kenntnisgewinn, den Fehler in den 
Einstellungen meines STK500.

Was könnte ich ausprobieren?

Danke
Fabian

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.