mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP Fragen zu Code Composer Studio und DSPs


Autor: Hans-Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachfolgend ein paar allgemeine Fragen zu DSPs.

1.Welche Hersteller spielen eine Rolle ? (Bin auf Analog Devices und 
Texas Instruments gestossen) Abgesehen von Microchip mit ihren DSCs.
2. Welche Entwicklungsumgebungen gibt es ? (Z.B. Code Composer Studio 
von TI)
3. Welche unterschiedlichen Varianten von Code Composer Studio gibt es ? 
(Evaluation Version hat eine Laufzeit von 120 Tagen)
3a. Ist Code Composer Studio nur lauffähig zusammen mit einem Board ? 
Simulation wie bei Xilinx ISE für FPGAs gibt es wohl nicht ?
4. Handelt es sich bei den zu den Starter Kits von TI mitgelieferten 
Varianten von Code Composer Studio auch um die Evaluation Version oder 
existiert zwischen den Evaluation Versionen und den kommerziellen 
Versionen noch eine dritte Variante ?
5. Welche DSPs unterstützen Gleitpunktarithmetik ?
6. Wie ist der Kostenunterschied zwischen Festpunkt DSPs und Gleitpunkt 
DSPs ? Sind Gleitpunkt DSPs wesentlich teurer ?
7. Existieren Starter Kits mit Gleitpunkt DSPs ?
8. Gibt es spezielle Anbindungen zu MATLAB/SIMULINK ? Kann man DSPs mit 
MATLAB oder SIMULINK programmieren ? Wenn ja, ist das bei jedem 
beliebigem DSP Board möglich ?
9. Welche Starter Kits unterstützen die Programmierung auf dem Board 
ohne zusätzliche Hardware mittels USB ?

Würde mir gerne ein DSP Board zulegen um in die Digitale 
Signalverarbeitung einzusteigen und Sachen aus MATLAB/SIMULINK 
umzusetzen. Gibt es schon Starter Kits inklusive Entwicklungsumgebung 
unter 500 Euros ?

Danke an alle Wissenden

Autor: Thomas S. (df1po)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Mir fallen in erster Linie Texas Instruments und Analog Devices ein. 
DSCs spielen in einer anderen Leistungsklasse.
2.CCS und Visual DSP
3. Bei den Kits sind je nach Version eine eingeschränkte Version (32kB) 
oder eine die nur auf dem EVA-Kit läuft dabei.
4. siehe 3.
5. Floating Point DSPs..:o))) z.B. TI C67XX oder der 28335 (preiswert)
Bei AD Sharc bzw. Tiger Sharc
6. Floating Point ist nur unwesentlich teurer als Fixed Point. Bei 
Bastelanwendungen eh. Der 28335 dürfte bei ca. 30 Euro in kleinen 
Stückzahlen liegen. Es gibt aber sehr schöne Module, die kaum teurer 
sind.
7. Siehe ti.com bzw. analog.com
8. Hab schon davon gehört, aber nie benutzt. SImulation mit Matlab ist 
ok, aber Programmieren ist nach mho besser zu Fuß.
9. Die Starterkits von TI sind ab 99US$ erhältlich. Reicht um erstmal 
reinzuschnuppern.

p.s.
bis Ende des Jahres gibt es die Platinum Version CCS für 995US$ soweit 
ich weiß. War alles in allem billiger als den Update zu kaufen.


Gruß
Thomas

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.