mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltregler vs. Längsregler


Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
muß mich gerade um eine Spannungsversorgung für meine Schaltung kümmern. 
Hab das bisher noch nie wirklich gemacht und mir fehlts daher etwas an 
Erfahrung. Hab nach einigem Wühlen durch die Foren jetzt eine grobe 
Idee, wie ich es machen könnte, fühl mich mit der Lösung aber noch nicht 
ganz sicher:

Versorgungsspannung ist 24V
Ich brauche in meiner Schaltung
12V / 100mA
5V / 200mA

Einfachste Lösung wäre vermutlich, da 2 DCDC-Wandler vorzustzen und 
fertig ists. Versuche da aber ein wenig Platz zu sparen, außerdem 
klingts irgendwie übertrieben. Also hab ich mir überlegt, ich nehm einen 
24->12 DCDC und setz dann einen 12->5 Längsregler dahinter.

Für den Wandler hab ich mir nun einen TMR 3-2412 rausgesucht, der 
liefert 250mA. Reicht mir das oder ist der Verbrauch über einen 
Längsregler 1:1?

Für einen Längsregler scheint der 7805 ja eine Standardlösung zu sein. 
Der hätte dann bei 7V*0,2A eine Verlustleistung von 1,4W, richtig? geht 
das noch ohne Kühlung? Würde die aus Platzgründen gerne weglassen..

Ein zwei Tipps von Leuten mit mehr Erfahrung als mir wären super ;-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe wrote:
> Hi Leute,
> muß mich gerade um eine Spannungsversorgung für meine Schaltung kümmern.
> Hab das bisher noch nie wirklich gemacht und mir fehlts daher etwas an
> Erfahrung. Hab nach einigem Wühlen durch die Foren jetzt eine grobe
> Idee, wie ich es machen könnte, fühl mich mit der Lösung aber noch nicht
> ganz sicher:
>
> Versorgungsspannung ist 24V
> Ich brauche in meiner Schaltung
> 12V / 100mA
> 5V / 200mA
>
> Einfachste Lösung wäre vermutlich, da 2 DCDC-Wandler vorzustzen und
> fertig ists.

Nicht die einfachste, aber die vom Wirkungsgrad bessere Lösung als die 
Längsregler Lösung.


> Versuche da aber ein wenig Platz zu sparen, außerdem
> klingts irgendwie übertrieben. Also hab ich mir überlegt, ich nehm einen
> 24->12 DCDC und setz dann einen 12->5 Längsregler dahinter.
>
> Für den Wandler hab ich mir nun einen TMR 3-2412 rausgesucht, der
> liefert 250mA. Reicht mir das oder ist der Verbrauch über einen
> Längsregler 1:1?

Reicht nicht weil Du aus den 12V 100mA für Deien Schaltung und 200mA für 
Deine 5V Längsregler nimmt. Macht in Summe 300mA.

>
> Für einen Längsregler scheint der 7805 ja eine Standardlösung zu sein.
> Der hätte dann bei 7V*0,2A eine Verlustleistung von 1,4W, richtig?

Richtig.

> geht
> das noch ohne Kühlung? Würde die aus Platzgründen gerne weglassen..

Jetzt (aktuelle Umgebungstmepratur -2 Grad) geht das gut.

Ansonsten zeigt ein Blick ins Datenblatt: Bei Raumtemperatur kommst du 
bei 1,4 Watt ins Limit und der 7805 regelt wegen Hitze ab.

>
> Ein zwei Tipps von Leuten mit mehr Erfahrung als mir wären super ;-)

Aber gerne doch:

Tipp 1:  Datenblätter ansehen.
Tipp 2:  a bisserl Dreisatz und mehr rechnen.


hth,
Andrew

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LT3845 oder LT3437 o.ä. sind klein und werden nicht warm.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24V auf            Verlust        .   __
5V  @200mA   DCDC:  0,5W  ___\   /|    /
12V @100mA Linear:  1,2W     /    | , /
                                      
5V  @200mA Linear:  4,0W  ___\  /_|   |_
12V @100mA   DCDC:  0,5W     /    | , ._|

Ergo ist die die erste Lösung der zweiten vorzuziehen.
Ebenso deiner mit ~2W Verlust.

PS: ASCII ist c**l

Autor: Moe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps!
Die vorgeschlagenen Regler hören sich interessant an, gerade der LM2671 
gefällt mir. Werd mich da mal noch weiter erkundigen.
Die 1,7W Lsg von Esko klingt auch interessant, auf die Variante bin ich 
gar nciht gekommen.
Danke euch!


@Andrew: Auch danke für die Antwort! Trotzdem, wenn mir ein Blick ins 
Datenblatt geholfen hätte, dann hät ich hier nicht gepostet. Ich habe 
darin zwar maximale und empfohlene höchsttemperatur gefunden, aber keine 
Angabe darüber, wie warm er bei 1,4W wird. Naja, vielleicht bin ich auch 
einfach blind..

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moe wrote:
> ..
>
> @Andrew: Auch danke für die Antwort! Trotzdem, wenn mir ein Blick ins
> Datenblatt geholfen hätte, dann hät ich hier nicht gepostet. Ich habe
> darin zwar maximale und empfohlene höchsttemperatur gefunden, aber keine
> Angabe darüber, wie warm er bei 1,4W wird. Naja, vielleicht bin ich auch
> einfach blind..

Verlusleistung ist klar, hattest Du ja bereits.
Dann steht im Datenblatt etwas weiter unten  Wärmewiderstand ... gegen 
Umgebung  (in K/W )

Diese Angabe mal der Verlustleistung: Ergebnis das Teil wird heftig 
warm, gerade so tolerabel bis drüber.

Note: Wärmewiderstand ... gegen Gehäuse  (in K/W ) steht da auch, aber 
hilft Dir hier nicht da Du ja ohne Kühlkörper arbeiten möchtest.


bye,
Andrew

Autor: Sergio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kann man denn LT3845 oder LT3437 oder LM2671 kaufen?
Bei den üblichen Verdächtigen sind die nicht gelistet. Was kosten
die Teile?

Sergio

Autor: ronny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob DC/DC-Converter besser geeinet ist oder klassicher Längsregler hängt 
auch davon ab, was da dran hängt. Die DC/DC-Converter produzieren recht 
viel Störungen. Also eher für digitale Schaltungen geeignet. Bei 
analogen Schaltungen dann lieber einen Längsregler nehmen. Man kann ja 
ein DC/DC-Converter vorschalten und nur den geringen Rest der Spannung 
mit dem Längsregler verbraten. Damit hat man dann eine effektive 
Störunterdrückung.

Bsp für 5Volt:
    +-------+       +-------+
    | DC/DC |       | 7805  |
----+  9V   +-------+       +------o
    |       |       |       |
    +-------+       +---+---+
                        |
                       ---

Gruß
Ronny

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt inzwischen auch 1-Chip Lösungen (glaub u.a. von Micrel), die
Schaltregler und Längsregler in einem Gehäuse vereinen. Dadurch wird
der hohe Wirkungsgrad vom Schaltregler mit der geringen Restwelligkeit
eines Längsreglers kombiniert. Der Haken dabei ist das QFN Gehäuse.
Vielleicht gibt's die Teile auch in andrer Bauform.

Autor: Jean Player (fubu1000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
kannst auch einfach den 7805 nehmen bei 12V und 200mA, macht er locker 
mit, hatte irgendwann mal auch nur den rumfliegen und benutzt.
Kannste zwar nen Spiegelei drauf braten, macht er aber schon seit über 3 
Jahren im Dauereinsatz mit.
Und das beste im Winter ne gute Zimmerheizung^^.
Man müsste mal berechnen , wieviel ich davon brauche, um nicht mehr 
heizen zu müssen^^.

Gruß

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternative:

78xx-pinkompatible Schaltregler der Serie "R-78xx-0.5" von Recom - 
platzsparend, brauchbarer Wirkungsgrad...


http://www.recom-international.com/pages/product_s...


...leider nicht ganz billig (beispielsweise beim großen "C")

MfG

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>78xx-pinkompatible Schaltregler der Serie "R-78xx-0.5" von Recom -
>platzsparend, brauchbarer Wirkungsgrad...

Sind nicht schlecht. Davon haben wir hier in der Firma eine kleine
Sammlung für "Bastelzwecke". Die Teile haben allerdings den Nachteil, 
dass die Ausgangsspannung nicht unbedingt für eine Analogschaltung
taugt (je nach Auflösung - die Restwelligkeit liegt so bei ca. 10-30 
mVpp)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.