mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TTL Gatter Ausgangswiderstand


Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

wo kann ich denn den Ausgangs- u. Eingangswiderstand von einem TTL 
Gatter nachlesen?

Habe im Datanblatt nachgeschaut aber nichts gefunden habe nur angaben 
zum Voh (output high)=3,4 V und Iol=16mA gefunden, kann ich dadurch 
meinen Ausgangswiderstand errechnen durch R=U/I -->3,4V/16mA= 212,5 Ohm. 
klingt das realistisch? Hat jmd vergleiche aus der Literatur?

Noch ein Hinweis: Es handelt sich um ein 74ls00 (nand)


Danke

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>R=U/I -->3,4V/16mA= 212,5 Ohm.

Eher so:

 5V-3,4V
--------- = 100 Ohm
  16mA

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK die 1,6 V fallen am Widerstand von Vcc zum Ausgang ab oder?

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>OK die 1,6 V fallen am Widerstand von Vcc zum Ausgang ab oder?

Ja.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenbuch sehe ich nur 8mA I out low.
Die 3,4V ergeben sich nur bei Vcc max.

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolf wrote:
> Im Datenbuch sehe ich nur 8mA I out low.
> Die 3,4V ergeben sich nur bei Vcc max.


Habe nochmal nachgesehen, bei mir stehen tatsächlich 16 mA

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korrigiere:
3,4V bei Vcc min
8mA bei Vcc max

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richtige TTL Gatter haben normalerweise einen unsymmetrischen 
Ausgangswiderstand.
Ich müßte jetzt im Datenblatt nachschauen, aber die 3.4 Volt beziehen 
sich normalerweise auf einen geringeren Strom.
Die 16 mA ist der maximale Strom, den die Ausgangsstufe liefert bei 
einer maximal-Ausgangsspannung von 0.4 V (TTL Pegel Low für Ausgang).

Normalerweise sind TTL Ausgangsstufen als Stromsenke mehr belastbar als 
als Stromquelle. Deshalb auch die früher häufige Verwendung von 
low-aktiven Signalen.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich? das  wären doch TTL Normal
bei LS sehr viel weniger

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Datenblatt stehen Ioh = -0.4 mA und Iol = 8 mA, jedenfalls im 
Datenblatt des DM74LS00 fon Fairchild, das ich auf die schnelle gefunden 
habe.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr aufwändige Suche in den vielen Spalten.
I out high  -400 mikroA
I out low   74er : 8mA
            54er : 4mA

Autor: faraday (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Normalerweise sind TTL Ausgangsstufen als Stromsenke mehr belastbar als
>als Stromquelle. Deshalb auch die früher häufige Verwendung von
>low-aktiven Signalen.

ich denke die Ursache ist, daß TTL-Eingänge bei L 1,6mA liefern und bei 
H 40µA (?) ziehen > fan out

Autor: Klaus Falser (kfalser)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Eingangsstufen und Ausgangsstufen bei TTL passen natürlich zusammen.

Es gibt deshalb 2 geschätzte Ausgangswiderstände :
- bei Low : 0.4 V / 8 mA = 50 Ohm
- bei High : (5V - 3.4V) / 0.4 mA = 4000 Ohm

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man den LOW-Side Transistor ausreizen will, kann man ihn gut 
quälen: er hat außer seiner CE_Strecke nichts Begrenzendes drin. Er wird 
solche Tortur bestimmt nicht lange dulden.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kannst Du mit den beiden Widerstandswerten anfangen?

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich soll im Rahmen einer Laborübung den gemessenen Ausgangs u 
EIngangswiderstand mit den errechneten vergleichen.

Leider gab es jetzt hier mehrere unterschiedliche Meinungen.

Autor: ahh (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na, dann wird die Messung ja Aufklaerung bringen...

Autor: Marco M. (marco1987)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja toll gemessen hab ich Ra 130 ohm u Ri 24 ohm wobei mir der letztere 
etwas gerimg erscheint

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Womit und wie hast Du das gemessen?

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wenn ich mich recht erinnere sind die 130R nach Vcc richtig.

Früher waren in den Siemens-Datenblättern die Innenschaltungen der 
Gatter mit angegeben. Ausgang 2 NPN-Transistoren in Reihe und 130R an 
Vcc. Ausgang an der Verbindung von Emitter und Kollektor. Daher auch die 
unterschiedlichen Ströme für High und Low.

Autor: Wolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau,
man hat das Ideal fast erreicht, daß von +5,1000Volt nach +4,99999Volt 
kein Strom mehr fließt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.