mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Lichtsteuerung u.a. RGB über RS 232


Autor: Michael Kunze (kunze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich befinde mich gerade in der Planungsphase meiner Cocktailbar ;)

Es soll ein TFT mit Touchscreen eingebaut werden, der an einen PC 
angeschlossen ist und meine digiatlen Bilder in einer Slideshow 
darstellt.

Jetzt bin ich auf die Idee gekommen, dass man die Lichtsteuerung der 
Cocktailbar über den PC machen könnte. Zum Beispiel will ich die 
Untergrundbeleuchtung (Milchglas auf den die Flaschen stehen und 
darunter die Beleuchtung) über RGB LEDs machen, die ich dann über eine 
Farbwähler vom PC aus verändern will.

Schritt 2 fänd ich noch interessanter:
Nämlich man könnte die RGB LEDs passend zu dem gerade dargestellten Bild 
leuchten lassen, um quasi das Ambiente der Fotografie zu verstärken.

Nun meine Fragen, da ich bisher mit der Technik der Steuerung über PC kA 
habe:
Was brauche ich dafür und ist diese Projekt von einem Anfänger 
realisierbar?

Also Programmiererfahrungen sind vorhanden und rudimentäre 
Elektrikkenntnisse auch. Also die LEDs richtig anschließen, so das die 
leuchten kann ich ;)

Hoffe ihr könnt mir helfen, habe versucht mich einzulesen, aber weiß 
nicht wirklich womit ich da anfangen soll...

Gruß
Michael

Autor: JojoS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
suche hier im Forum mal nach 'moodlight', gleich der erste Treffer ist 
interessant: 
http://www.google.de/cse?cx=partner-pub-1202612203...

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Schnittstellen hat dein PC??

Autor: Michael Kunze (kunze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@JojoS

Danke für den Tipp mit dem Namen, habe ständig nach RGB LED Steuerung 
oder so gesucht...


@juppi
ich geh mal davon aus, die üblichen... wollte mir irgendwo eine alte 
Kiste für paar Euros kaufen... d.h. parallel-port und com werden da wohl 
dran sein, bei usb weiß ich noch nicht... wieso???

Autor: Gregoa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst du die Firma e:cue? (www.ecue.de) Die baut Lichtsteuerungen. Also 
genau das was du benötigst.
Auf dem PC installierst du eine Software und deine Lampen hängst du z.b. 
an einen USB Adapter der dann DMX ausgiebt.
In der Software kannst du dann Lichtstimmungen speichern und von einem 
sogenannten ActionPad auswählen.
Die Software ist 1000 fach erprobt...

Grüße,

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt noch das Betriebssystem?!

> wieso???

Programmiersprache
Direkte Ansteuerung über Treiber IC  (Druckerport) bis 3Mal
Serielle Ausgabe Nutzen und Schieberegister Ansteuern
Serielle Ausgabe mit Controller

Grüße

Autor: Chris .. (nexx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte auch Interesse an dem Projekt, Michael.
Ich wollte damals 2 RGB-LEDs über RS232 über die Serielle Schnittstelle 
am PC steuern.
Allerdings würd ichs gern mit nem ATtiny13 steuern. (Also wohl nur 1 
RGB-LED)

Weil der ATtiny13 einfach zu beschalten ist... Also keine "Extras" wie 
Quarz und so...


Nur beim Protokoll wusst ich nicht... also die Daten, die vom PC rüber 
gesendet werden.
Vllt so?
:0/1,0-255,0-255,0-255;

Sollte so einfach zu parsen sein... ":" als Startzeichen, ";" als 
Endzeichen. 0/1 zeigt an, welche LED (bei mir solls ja nur 2 geben ;) ) 
und dann R G und B jeweils mit Werten von 0-255...


Sollen die LEDs alle die selbe Farbe darstellen? Dann könnte man (denke 
ich zumindest) einfach 2 oder mehr RGB Leds an die Ausgänge hängen...


PS: nette Bar ;) gibts da auch wlan? xDD

Autor: Michael Kunze (kunze)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich jetzt etwas mehr in das Thema eingelsen... schon mal danke für 
eure Antworten.

@juppi
Also ich habe daran gedacht es einfach mit WinXP umzusetzen... falls das 
nicht ausreichend gut auf der alten Kiste laufen sollte, dann würde ich 
wohl auf Win98 wechseln... Auf Linux oder so habe ich nicht all zu viel 
Bock.

@Chris
Cool, dann könnten wir ja versuchen es gemeinsam umzusetzen. Warum 
willst du das unbedingt mit dem ATtiny13 machen? Der hat nur einen 8-bit 
Timer mit zwei Hardware PWM Channels. Zudem fehlt dem auch UART zum 
Auslesen von Variablen etc. und gerade für den Anfang fänd ich das schon 
ganz hilfreich zur Fehleranalyse. Beim ATMega8 brauchste auch genauso 
wenig einen Quarz wie beim ATtiny13... aber es ist sinnvoll (keine 
Fehler durch Ungenauigkeiten) und eigentlich leicht anzuschließen.

Will man die Steuerung der RGB LEDs hardwareseitig realisieren, dann 
braucht man, wenn ich alles richtig verstanden habe, pro Farbkanal der 
RGB LED einen Hardware PWM Channels und pro 2 PWM Channel 1 Timer 8Bit.
D.h. wenn ich eine RGB LED steurn möchte, dann brauche ich 3 Hardware 
PWM Channel und 2 Timer mit 8Bit für die 256 Abstufungen.

Ich habe bei dem Projekt eher an der ATMega8 gedacht. Kostet auch nicht 
wirklich mehr als ein ATtiny... und man hat schon 3 Hardware PWMs. Zudem 
besitzt der einen 16Bit Timer, d.h. menn man den softwäremäßig so nutzt 
das man den auf 8Bit verteilt, dann kommt nach meiner Rechnung heraus, 
dass man damit 256 8Bit Timer realisieren könnte und demenstprechend 
dann auch 512 Software PWM Channels, oder?

Wäre interessant das so umzusetzen, weil man dann bezüglich eines 
zukünftigen Ausbaus mehr Freiheiten hätte. Schafft der ATMega8 das 
überhaupt vom Rechenaufwand? Und wie würde man an sowas die LEDs 
anschließen?

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allerdings würd ichs gern mit nem ATtiny13 steuern. (Also wohl nur 1
> RGB-LED)
> Weil der ATtiny13 einfach zu beschalten ist... Also keine "Extras" wie
> Quarz und so...

Das gilt aber für fast jeden AVR. Und da gibt es viele, die mehr Pins
haben.

Autor: NexX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist halt der einzige für den ich jetz nen programmer da hätt.

aber seriell daten an pc senden kann er schon...

Autor: Gast123 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde DMX nehmen, dann hast du wenigstens PC-seitig schonmal Ruhe. 
Und auch LED-seitig gibt es tausende Bastlerprojekte und auch fertige 
Produkte. Siehe zum Beispiel dmx4all, einfach mal danach goggeln.

Autor: NexX (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas würd ich trotzdem lieber selbst machen.
PC-seitiges programmieren kann ich gut, das is kein Problem...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.