mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Seniorenkompatibles TFT


Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach einem Computermonitor (24") für meine Eltern.
Die beiden sin 70 Jahre alt und haben momentan einen 17"-Röhrenmonitor.
Jetzt ist die Frage, welches TFT man nehmen kann, damit sie noch etwas 
erkennen, da sie eine etwas geringere Auflösung brauchen (z.Zt. "fahren" 
sie mit 640x480 oder so durch die Gegend...).

Vielleicht kennt jemand das gleiche Problem und hat es entsprechend 
gelöst.

Vielen im Vorraus.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange die Auflösung ein gerader Bruchteil der physikalischen Auflösung 
ist müssten eigentlich alle gehen, werden halt z.b. je 4 Pixel zu einem 
zusammengefasst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein TFT für 1600x1200 sollte 800x600 nageliegenderweise ohne 
Interpolationsverluste darstellen können. Wobei freilich eine Clientel, 
die sowas nötig hat, mögliche Effekte wahrscheinlich ohnehin gnädig 
übersehen wird.

Ich habe letzthin einen 1280x1024 Feld-Wald-und-Wiesen TFT installiert, 
der als wesentliche Anwendungen uraltes Fullscreen-DOS in Text und 
Grafik verarbeiten muss. Gab ein astreines Bild ab, obwohl hier 
interpoliert werden muss.

Das einzige Problem dabei war der MM Mitarbeiter, der in der ersten 
Version nichtmal die Quelle des Testsignals (*) finden konnte. Upgrade 
auf V2 (**) verhalf dann aber innerhin zur Möglichkeit, diesem PC ein 
solches Signal zu entlocken. Denn sehen wollte ich das vorher schon.

*: Ob es wirklich verkaufsfördernd ist, eine Horde von überwiegend 
1680x1050-er TFTs mit 1280x1024 zu beschicken scheint mir fraglich. Denn 
diese Interpolationseffekte sieht man. Aber dann hätte man mehr als 
einen einzelnen Uralt-PC mit Uralt-Grafikkarte bemühen müssen, und das 
war wohl zu teuer.

**: Der zentrale Infostand erwies sich bei der Frage nach einer gewissen 
Kompetenz immerhin als durchaus hilfreich (naja, diesen Herrn doch 
lieber nicht).

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das für deine Anwendung blöde an den 24" Monitoren ist das 
Seitenverhältnis. Ich habe einen LG W2452T, der kann auch alle 
niedrigeren Auflösungen anzeigen. Dabei kann man dann wählen, ob es auf 
die volle Breite gezoomt wird, oder mit richtigem Seitenverhältnis 
interpoliert wird, oder in originaler Auflösung angezeigt wird. Das 
Zoomen auf volle Breite verzerrt natürlich. Die Interpolation mit 
richtigem Seitenverhältnis sieht klasse aus, allerdings hat man dann mit 
den klassischen Auslösungen halt schwarze Balken rechts und links. Das 
Bild hat aber bei 4:3 immer noch 52cm Diagonale. Also schön groß.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre die "richtige" Lösung nicht, die Schriftgröße entsprechend 
einzustellen?

Autor: rene (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenn das. Die alten Leute koennen leider mit kleinen Buchstaben 
nichts anfangen. Also 1900x1200 ist nichts mit den kleinen Buchstaben. 
Der Schirm an und fuer sich ist natuerlich gut. Am besten einen 
1900x1200 nehmen und auf 1024x768 (oder so) laufen lassen.

Ich seh auch nicht mehr so gut wie auch schon. Hab aber eine Lesebrille, 
die mir die kleinen Bustaben eines 1900x1220 wieder erschliessen.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rene wrote:
> Ich kenn das. Die alten Leute koennen leider mit kleinen Buchstaben
> nichts anfangen. Also 1900x1200 ist nichts mit den kleinen Buchstaben.
> Der Schirm an und fuer sich ist natuerlich gut. Am besten einen
> 1900x1200 nehmen und auf 1024x768 (oder so) laufen lassen.

Besser mit 1440x900, da stimmt das Format und der Bildschirm ist 
ausgefüllt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wäre die "richtige" Lösung nicht, die Schriftgröße entsprechend
> einzustellen?

Eigentlich ja. Nur wird das von Windows und den dafür geschriebenen nach 
wie vor nicht sinnvoll unterstützt.

Wobei das zu meinem großen Erstaunen auch Mac OS X nicht kann, eine 
entsprechende Unterstützung ist in 10.5 ("Leopard") zwar prinzipiell 
vorgesehen, aber aus Kompatibilitätsgründen i.d.R. deaktiviert.

Hier könnten irgendwelche Linuxe brillieren, wenn denn sie überhaupt 
mit brauchbaren Benutzeroberflächen daherkommen.

Seniorengerecht dürfte der Gebrauch eines billigen 20"-TFT-Fernsehers 
sein - die haben oft eine native Auflösung von 640x480.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.