mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analog Oszi Digital Oszi


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe noch immer ein analoges Oszi lieber als ein digitales.

Vorteile:
1. Die eingestellten Werte kann man an den Schalterstellungen sehen.
2. Man übersieht nicht so leicht etwas.
3. Man kann sich auf das gemessene besser verlassen.
4. Ist sogar billiger.

Wie seht Ihr das?

Autor: Der Unbekannte #2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Deine Argumente sind alle richtig. Ich hab mein Hameg auch gern. 
Aber der digitale Speichermodus ist dennoch unverzichtbar. Es gibt 
einfach zu viele einmalige Ereignisse auf der Welt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwende auch gerne mein "altes" Hameg analog Oszilloskop. Mit 20 Mhz 
Bandbreite und ohne Speicherfunktion ist in der Digitaltechnik schnell 
mal
Ende. Ein digital Oszilloskop ist unverzichtbar.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nach zu messender Sache haben beide ihre Vorteile.

Autor: Someone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man ein schnelles billiges Oszi will, dann nimmt man am Besten auch 
ein Analoges wie Tek 2465 oder 7904A. Mit guer Zeitbasis wie 7B10 hat 
das letztgenannte eine ähnliche Bandbreite wie ein 10GS/s Oszi.

Wenn man billig digitales messen will, kauft man sich dann besser einen 
LA, mit der Kombinationn aus beidem kann man dann sogut wie alle Signale 
messen

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Auswahl zwischen beiden Gerätetypen (a. und d.) am 
Meßplatz.
Nach Jahren mit Hameg, Philips, LeCroy, Tektornix u.a.sind mir die 
Tektronix am liebsten.
Zu 95% der Meßaufgaben finde ich das analoge Scope vollkommen 
ausreichend.
Das 7104 ist ungeschlagen in der analogen Leistung, alerdings leider 
auch sperrig. Ein Tektronix 2465, 2215 oder 475: Jederzeit eine gute 
Wahl.

Da die analogen Scopes weniger nachgefragt sind auch die Preise (oft zu 
unrecht) relativ weit unten. Für 250 bis 600 Euro kriegt sehr gute 
gebrauchte Tektronix (analog, ggfs. auch 2430/etc. digital).

Letztlich sollte man grob wissen, was die Meßaufgaben sind. In der Regel 
wachsen die Ansprüche nach einiger Zeit. Es bleibt meist nicht bei einem 
Scope daheim ,-)


Andrew

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir jüngst ein HM-2008 zugelegt (Analog/Digital mit 200MHz bzw. 
2Gs) und bin damit sehr zufrieden.

Ich empfinde bei Spikes etc. analog als deutlich sauberer und präziser - 
da sehe ich eben auch noch Sachen, die im Digitalmodus untergehen.
Und auch bei 250 MHz sieht man analog zumindest noch Zucker, auch wenn 
natürlich die Werte nicht mehr stimmen. Im digitalen Modus geht so etwas 
einfach unter.

Aber natürlich ist digital auch eine feine Sache und ebenfalls für viele 
Sachen im Controllerbereich nötig.

Ich empfinde bei rein digitalen Geräten aber vor allem den pixeligen 
Bildschirm als störend. Das Röhrenbild ist mMn. gerade bei Flanken etc. 
schärfer, ebenso wie kleine Schriftgrößen.

Mitnehmen muss ich mein Scope nicht, daher fiel mir die Wahl nicht 
schwer :-)
(Transportfähigkeit ist natürlich ein dickes Plus bei TFT-Geräten)

Wie gesagt: das HM-2008 ist meine optimale Rundumversorgung - und für 
den Preis ein Schnäppchen.

Chris

Autor: Andreas K. (homer5785)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite am liebsten mit dem LeCroy Waverunner. Die Auswertung der 
Daten ist einfach toll, rein ins Matlab, plot-Funktion und schon sieht 
das gut aus.
Auch die Online-Werteberechnung(Phasenversatz, RMS uvm) sparen jede 
Menge Zeit.
Gut transportabel ist das trotz seines TFTs nur bedingt. Dafür braucht 
dann man aber eigentlich kein Notebook mehr. :-)

Autor: Der Unbekannte #2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, hatte auch mal probeweise das Vergnügen. Messung per Email 
versenden und so... :-) War dann aber etwas zu teuer :-(

Autor: Yob (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde die direkten Auswertmöglichkeitenbei den LeCroy Osziliskopen 
richtig genial & denke das für jene die täglich damit arbeiten massig 
Zeit sparen, vorallem bei der Analyse von Bussen. Dies konnte ich erst 
dieses Jahr bei der Electronica im Seminar von Telemeter sehen & bin 
bissle neidsch ^^ aber bin mit meinen Analog/Digital Oszi (H2008) 
trotzdem voll zufrieden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.