mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kann mein Atmel mit Bascom nicht lesen


Autor: Frank N. (antony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Habe heute zum erstenmal Bascom installiert und den ISP Dongel für LPT 
zusammen gebaut, damit ich mein Attiny2313 auslesen kann.

Was mache ich falsch?

ständig bekomme ich irgend welche Fehlermeldungen....
kann mir einer sagen was ich vorher einstellen muss, bevor ich es 
auslesen kann?

Gruß
Antony

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was mache ich falsch?

Du gehts nicht systematisch und strukturiert an deine Aufgabenstellung / 
Probleme heran

> ständig bekomme ich irgend welche Fehlermeldungen....

Super. Du solltest du dir echt etwas mehr Mühe bei deiner 
Fehlerbeschreibung geben.

> kann mir einer sagen was ich vorher einstellen muss

den Strom. Und das Gehirn. Mehr kann man bei deiner Fehlerbeschreibung 
nicht als Ratschlag geben.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo


>Du gehts nicht systematisch und strukturiert an deine Aufgabenstellung /
>Probleme heran

was meinst du mit systematisch?
Ich habe den ISP Dongel von hier nach gebaut 
http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/klangcomputer/index1.htm
weis aber nicht, wie die Einstellungen in BASCOM sein müssen, damit mein 
ATMEL akzeptiert wird.

Anleitung auf Deutsch habe ich auch leider nicht gefunden.

Es wäre nett wenn mir da einer helfen könnte


Antony

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe den ISP Dongel von hier nach gebaut
> http://www.heise.de/ct/Redaktion/cm/klangcomputer/index1.htm
> weis aber nicht, wie die Einstellungen in BASCOM sein müssen,
Ich hab den Motor vom Porsche in mein Jetta eingebaut,
aber der läuft jetzt nicht richtig :-/

In der Anleitung zu dem Programmer steht:
Stellen Sie nach dem Start von PonyProg unter Setup 
zunächst die richtige Schnittstelle/Interface ein. 
Aber weit+breit kein Wort von Bascom... :-(

> Anleitung auf Deutsch habe ich auch leider nicht gefunden.
Dann solltest du an deinem Englisch arbeiten...
Die meisten Informationen (Datenblatt, Application-Notes...) sind nur 
englisch erhältlich.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"irgend welche Fehlermeldungen" habe ich auch ständig ;-)

Die c't beschreibt einen STK200 kompatiblen ISP Programmer. Der wird von 
BASCOM AVR unterstützt. Ich gehe davon aus, dass das im BASCOM AVR 
Manual beschrieben ist. Such mal nach STK200

Ansonsten: Wie hast du deinen Attiny2313 über den STK200 kompatiblen ISP 
Programmer mit dem PC verbunden?

Hast du z.B. daran gedacht, dass die Platine/Steckbrett mit dem 
Attiny2313 mit 5V versorgt werden muss und seinerseits dann den STK200 
kompatiblen ISP Programmer versorgen muss?

Autor: Antony (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

also im anhang habe ich die Schaltung mal hochgeladen. Über USB kann ich 
über den Atmel mein LCD ansteuern...

wie muss ich hier die 5V einspeisen? und wo genau mache ich die 
Einstellungen für mein ISP Programmer in BASCOM?

gruß
Antony

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorab: Deine Schaltung habe ich nicht kontrolliert. Ich vertraue darauf, 
dass du weisst, was du machst.

Noch da? OK, dann weiter...

Die Vorsorgung des Attiny2313 in dieser Schaltung geschieht über USB.

Ich bin bei USB ein Schisser, weil ich schon mal einen USB Port fast 
abgefackelt habe. Ich arbeite seitdem immer mit einem extern versorgten 
USB-HUB als Zwischenstück. Wenn der HUB abraucht, ist der einfacher zu 
ersetzen als ein On-Board-USB im PC.

Für den ersten Test würde ich sogar komplett auf eine PC-USB-Verbindung 
verzichten und die 5V anders an das AVR Board bringen. Ein Weg dazu ist 
GND an "4" der USB Buchse anzulegen und die 5V an die Klemme "1".

Ich habe ein schönes, geregeltes Labornetzteil mit Spannungs- und 
Stromeinstellung und Kurzschlussschutz. Daher würde ich die 5V direkt 
daraus beziehen und den Strom mal auf 100mA begrenzen. Beim ersten Test 
würde ich den AVR noch nicht in die Schaltung stecken. Springt die 
Strombegrenzung ein, wüsste ich, dass ein grober Fehler in der Schaltung 
steckt (Kurzschluss).

Wenn ich mit einem ungeregelten 9V Netzteil arbeiten müsste, würde ich 
mir mit einem 7805 Spannungsregler und paar Kondensatoren was aufbauen.

Ohne Netzteil könnte man die Schaltung auch ein paar Stunden mit 3 
frischen (!) 1,5V (!) Batterien in Serie direkt versorgen.

ADD: Die Bascom Frage kann ich aus dem Stegreif nicht beantworten.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

also, wenn ich den ATMEL in den Sockel stecke und den LCD in die 
Wannenbuchse, dann funktioniert der LCD, ich meine ich kann den LCD über 
Software ansteuern.

Ich weis auch, das der ATMEL über den Wannenstecker geflasht bzw 
programmiert wurde. Also gehe ich davon aus das die Schaltung soweit in 
Ordnung ist.

So nehmen wir mal an ich hätte den ATMEL mit 5V so wie du es beschrieben 
hast versorgt!

Ist das denn auch alles?
muss ich denn in BASCOM nichts einstellen?


Gruß
Antony

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antony wrote:

> muss ich denn in BASCOM nichts einstellen?

Natürlich musst du in BASCOM was einstellen. Nämlich welchen 
ISP-Programmer du benutzt.

Aber nochmal: Die BASCOM Frage kann ich aus dem Stegreif nicht 
beantworten.

Ich müsste genauso wie du ins BASCOM AVR Manual schauen. Und wenn dort 
nicht viel drin steht, was ich verstehe, könnte ich selbst versuchen in 
BASCOM solange rumzufummeln bis es geht (vorausgesetzt ich hätte einen 
STK200 zur Hand und wenigstens eine BASCOM Demoversion). Oder ich könnte 
in anderen, pro-BASCOM-eingestellten Foren nach Hinweisen zur 
Zusammenarbeit zwischen BASCOM und STK200-ISP-Programmern suchen.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie heist denn mein ISP-Programmer?

Autor: Graf Yoster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich weis auch, das der ATMEL über den Wannenstecker geflasht bzw
>programmiert wurde. Also gehe ich davon aus das die Schaltung soweit in
>Ordnung ist.

Nichts ist in Ordnung! Wie willst Du den AVR über den Wannenstecker 
prgrammieren, wenn Du dort noch nicht mal das Reset-Signal dran hast?

Autor: YS-500 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wie heist denn mein ISP-Programmer?
Wenn es der am Anfang ist, dann ist es ein STK200

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo YS-500,

der Reset ist doch über 15K auf + gelegt... und auf der Seite von 
www.delta7.de wird es auch so beschrieben.


gruß
Antony

Autor: Graf Yoster (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reset brauch man auch am ISP Anschluß, sonst läuft es nix.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also, mal von vorn. Wie muss mein einfaches Schaltung aussehen, damit 
ich ein Attiny2313 Lesen und schreiben kann?

ich blicke langsam nicht mehr durch

gruß
Antony

Autor: YS-500 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tip:
Wenn Du eine URL angibst, dann beginne mit http:// so kann mann die 
Adresse direckt anklicken.

Und der Reset mit 15K an +Ub ist schon OK.
Der Programmer zieht den Pin beim Programmieren dann nach low.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antony wrote:
> Ich weis auch, das der ATMEL über den Wannenstecker geflasht bzw
> programmiert wurde. Also gehe ich davon aus das die Schaltung soweit in
> Ordnung ist.

Ganz sicher nicht, zum flashen braucht der noch Reset und SCK.

Gruß
Dominique Görsch

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, habe höchst respekt vor euren Wissen, aber ich komme so nicht 
weiter.

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
YS-500 wrote:

> Und der Reset mit 15K an +Ub ist schon OK.
> Der Programmer zieht den Pin beim Programmieren dann nach low.

Dann aber leider ohne Strombegrenzung und das kann dem 74LS244 im 
ISP-Adapter den Garaus machen.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG

Ich denke inzwischen, die 10-polige Wannenbuchse oben ist nicht zum 
ISP-Programmieren gedacht, sondern zum Anschluss des LCDs.

ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG - ACHTUNG

Man kann sie auch nicht so ohne weiteres umfummeln, weil Pin19 (SCK) am 
AVR überhaupt nicht verbunden ist.

An Antonys Stelle würde ich mir eine ganz einfaches Programmierboard 
aufbauen, so wie in unserem AVR Tutorial, dann den AVR programmieren 
und dann den in das obige Board einsetzen.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum programmieren über ISP brauchst du MISO, MOSI, SCK und RESET. 
Natürlich noch GND als Massebezug und eine Spannungsversorgung. Manche 
ISP-Adapter speisen den µC während des flashens mit Spannung, bei 
manchen ist es umgekehrt, die beziehen ihre eigene Spannungsversorgung 
aus der Zielschaltung. Wie es bei deinem ist, weiß ich nicht.

Autor: Dominique Görsch (dgoersch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. wrote:
> Ich denke die 10-polige Wannenbuchse oben ist nicht zum
> ISP-Programmieren gedacht, sondern zum Anschluss des LCDs.

Ja definitiv, sonst wäre RESET und SCK mit draufgelegt. Aber da sind nur 
Datenpins und Spannungsversorgung für das LCD.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also, habe höchst respekt vor euren Wissen,
> aber ich komme so nicht weiter.
In der Beschreibung aus der CT sind ganz eindeutig die Pins und deren 
Funktion beschrieben. In der Schaltung von 10:43 Uhr sind auf diesen 
Pins aber ganz andere Signale. Du kannst nicht einfach einen 10er 
Pfostenstecker auf irgendeine 10er Leiste aufstecken und meinen, das 
müsste schon gehen :-/

Verbinde mal MISO, MOSI, SCK, RESET, Vcc und GND korrekt, vorher gehts 
sicher nicht.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie sollte dann die Schaltung zum schreiben und zum lesen aussehen?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller wrote:

> Verbinde mal MISO, MOSI, SCK, RESET, Vcc und GND korrekt, vorher gehts
> sicher nicht.

So muss die Schaltung aussehen. Steht doch alles da hier.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Antony wrote:
> wie sollte dann die Schaltung zum schreiben und zum lesen aussehen?
Ich zitiere mich selbst:
> Verbinde mal MISO, MOSI, SCK, RESET, Vcc und GND korrekt

Der Programmer hat Signale mit diesem Namen, der Controller hat Pins mit 
diesem Namen. Wo liegt jetzt das Problem?

Und wenn das Bascom-Dings den Programmer nicht direkt ansteuern kann, 
warum liest du dann die Beschreibung in der ct nicht einfach mal Wort 
für Wort durch? Da steht dann z.B. dass der Programmer mit PonyProg 
funktioniert.

EDIT:
Zu langsam ;-)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller wrote:

> Und wenn das Bascom-Dings den Programmer nicht direkt ansteuern kann,
> warum liest du dann die Beschreibung in der ct nicht einfach mal Wort
> für Wort durch? Da steht dann z.B. dass der Programmer mit PonyProg
> funktioniert.

Er scheint lern- und beratungsresistent zu sein. Naja, gibt einen guten 
Chef ab später mal :P

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, muss dabei auch der Atmel getaktet sein? oder soll ich nur die Pin 
soweit verbinden, wie du es beschrieben hast?


gruß
Antony

Autor: Matthias Larisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Aaalso mal ganz langsam & von vorne:

Mach dir ein Grundboard für deinen Mikrocontroller:
Vcc, GND, Reset mit 10-50k nach Vcc, 100 nF zwischen Vcc und GND. Dann
MISO MOSI SCK und Reset an deinen Programmieradapter, außerdem auch noch 
Vcc und GND.

Ob du Vcc=5V in deine Schaltung einspeisen musst, weiß ich nicht. Einige 
Programmieradapter versorgen sich aus der Schaltung, andere versorgen 
die Schaltung mit. Ersteres ist bei günstigen Dongles üblicher.

Sofern dein µC per Fuse auf externem Quarz/Takt steht, musst du auch 
einen anlegen. In deiner Schaltung ist ein Quarz verbaut, deshalb gehe 
ich davon aus, dass der auch benutzt wird. Dein Programmierquarz muss 
keine 12 MHz haben, alles ab 1 MHz ist ebenfalls in Ordnung (Achtung: 
Nicht zuuu schnell, kA was der Tiny darf, aber über 20 MHz nicht gehen).

Dann funktioniert das auch mit Bascom oder Ponyprog.

Sollten noch fragen offen sein und eigentlich auch generell da dir 
Grundlagen fehlen, empfehle ich dir das AVR Tutorial auf dieser Seite. 
Dort wird auf den ersten Seiten der µC an sich beschrieben mit Aufbau 
etc. bevor es an die Assemblerprogrammierung geht (das brauchst du ja 
nicht unbedingt lernen, wenn du Bascom benutzen willst. Aber hilfreich 
ist es allemahl, Assembler für Atmels zu können!)

Viele Grüße,

Matthias

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

>Sofern dein µC per Fuse auf externem Quarz/Takt steht, musst du auch
>einen anlegen. In deiner Schaltung ist ein Quarz verbaut, deshalb gehe
>ich davon aus, dass der auch benutzt wird. Dein Programmierquarz muss
>keine 12 MHz haben, alles ab 1 MHz ist ebenfalls in Ordnung (Achtung:
>Nicht zuuu schnell, kA was der Tiny darf, aber über 20 MHz nicht gehen).

diesen Teil verstehe ich nicht so ganz

danke und gruß
Antony

Autor: Matthias Larisch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein µC hat in der Schaltung die du ganz am Anfang gepostet hast nen 12 
MHz Quarz.

Darum wird die Taktquelle im µC auf "ext. Quarz" gestellt sein -> er 
braucht zum programmieren ebenfalls nen externen Quarz.

Dieser Quarz ist von der Frequenz jedoch völlig unkritisch (NUR zum 
programmieren!), alles zwischen 1 MHz und 20 MHz wird funktionieren. 
(Bin mir nach oben hin nicht sicher -> Im Datenblatt vom µC nachgucken, 
was der als max. Frequenz unterstützt!).

Neue AVRs sind grundsätzlich auf interenen RC Resonator gestellt, diese 
brauchen zum Programmieren keinen Quarz oder eine externe Taktquelle.


Matthias

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias sorry aber ne dumme frage,
soll ich jetzt die Schaltung so lassen und nur die Wannenbuchsen Pins an 
den ISP Dongle Pins anpassen so wie du hier beschrieben hast?

>Mach dir ein Grundboard für deinen Mikrocontroller:
>Vcc, GND, Reset mit 10-50k nach Vcc, 100 nF zwischen Vcc und GND. Dann
>MISO MOSI SCK und Reset an deinen Programmieradapter, außerdem auch noch
>Vcc und GND.

kann ich dann mein ATMEL auslesen und beschreiben?

Gruß
Antony

Autor: Marvin M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Antony:
Matthias meinte, dass Du Dir ein neues (Experimentier-) Board bauen 
solltest, um Dein bestehendes nicht zu zerstören.
Wie man das macht, ist einem selbst überlassen - ich persönlich würde 
einen zweiten Wannenstecker über Flachband-Kabel anschließen und gut 
ist.

Auslesen kannst Du Deinen Atmel dann nur, wenn der Verkäufer Deiner 
Platine das nicht verhindert hat (Stichwort: Lock-Fuse).

Deinen bisherigen Ausführungen entnehme ich, dass Du bislang noch nicht 
sehr viel Erfahrung mit Elektronik / Mikrocontrollern hast. Da hast Du 
Dir mit einer USB-Anwendung nicht gerade das Einfachste für den Anfang 
herausgesucht.

Wurden denn bei Deinem Board auch die Sourcen mitgeliefert? Ohne die 
wird es Dir schwer fallen, auch nur irgendwas an der USB-Software 
umzuprogrammieren. Hat denn Bascom inzwischen eine Software-USB-Library? 
Würde mich auch interessieren....

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Lock-Fuse gesetzt ist. Denn der 
Entwickler (Bernhard Schulte, Link siehe oben) hat ja die *in C 
geschriebenen* Quelltexte selbst veröffentlicht.

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mir schon klar das ich mir ein Neues Board bauen werde, nun ist 
die Frage, soll die Schaltung der selbe sein nur das ich die Pins an der 
Wannenbuchse an den ISP dongle anpasse? oder muss ich auch ander 
Schaltung auch etwas ändern?


gruß
Antony

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der jetzigen USB-Schaltung kannst du nicht ISP programmieren. Auch 
nicht, wenn du die Schaltung nur bei der Wannenbuchse änderst.

Blaue Pille:

Du vergisst erstmal die USB-Schaltung und baust eine extra 
Programmierboard-Schaltung. In der kannst du den Attiny2313 auslesen und 
auch neu ISP programmieren. Dieser Weg ist IMHO einfach, weil er im 
AVR Tutorial vorgekaut ist.

Rote Pille:

Du baust die USB-Schaltung um. Dazu reicht es aber nicht, nur die 
Anschlüsse an der Wannenbuchse umzubauen. Der Weg ist IMHO schwieriger, 
weil man dafür den Weg 1 verstanden haben muss und auf die bestehende 
Schaltung übertragen muss. Wenn das LCD später wieder an die Schaltung 
dran soll, muss man ausserdem darauf achten, dass die umgebaute 
Schaltung das nicht verhindert.

Wähle!

Autor: Antony (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Stefan,

habe den Schaltplan unter der angegebenen Adresse nicht gefunden da ist 
zwar sehr viel erklärt aber kein Schaldbild..


gruß
Antony

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Ist für den Atmega8/AT90S4433. Beim Attiny2313 musst du die Anschlüsse 
nach dem Datenblatt entsprechend machen.

Mit Quarz statt Quarzoszillator sieht es so aus:
http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Tutori...

Autor: YS-500 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte mann diesen Fred nicht ins Bascom-Forum verschieben?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.