mikrocontroller.net

Forum: Offtopic glänzende Kunststoffoberfläche matt machen?


Autor: Name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

wie kann man eine glänzende Kunststoffoberfläche matt machen und zwar 
so, dass es ordentlich aussieht. Mich nerven glänzende Notebookdeckel. 
Man sieht jeden Fingerabdruck. Was kann ich da gegen unternehmen?

Autor: Sven Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1000er Schleifpapier und hinterher mit einem Tuch die Schleifspuren 
entfernen.

Autor: Sven Bauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und, möglichst ungleichmässig im Kreis schleifen, sonst wird es 
unansehnlich.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg dein Notebook einfach mal auf einen Schotterweg und schiebe es mit 
dem  Fuss hin und her, waehrend du leicht Druck ausuebst. Schon ist es 
vorbei mit dem Glanz und gleichtzeitig erhaelst du noch diesen coolen 
"Used-Look". Mein Notebookdeckel glaenzt nicht, sonst haette ich das 
auch schon gemacht...
;)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wie kann man eine glänzende Kunststoffoberfläche matt machen und zwar
> so, dass es ordentlich aussieht. Mich nerven glänzende Notebookdeckel.
> Man sieht jeden Fingerabdruck. Was kann ich da gegen unternehmen?

Lackieren. Klarlack "seidenmatt" aus der Sprühdose. Vorher allerdings 
Notebookdeckel von Innereien befreien.

Weniger schön:
d-c-fix transparent matt draufkleben.

Abschleifen ist eigentlich nie ratsam, oft ist die Oberfläche lackiert 
und der leicht andersfarbige Untergrund tritt zu Tage, was grottig 
aussieht.
Auch ist eine aufgerauhte Kunststoffoberfläche sehr viel 
verschmutzungsempfindlicher als eine glatte.

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man die beschriebenen Verfahren

- 1000er Schleifpapier
- Schotterweg
- Klarlack seidenmatt
- d-c-fix transparent

auch anwenden, um aus einem Spiegeldisplay ein entspiegeltes zu machen?
;-)

Autor: af80 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Man sieht jeden Fingerabdruck. Was kann ich da gegen unternehmen?
Hände waschen.

Autor: Haha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Man sieht jeden Fingerabdruck. Was kann ich da gegen unternehmen?
> Hände waschen.

Nicht ANFASSEN!

Autor: Master Snowman (snowman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gaaaaanz vorsichtig mit aceton putzen, bei vielen plastik-geräten lösst 
sich der lack nämlich auf und wird dann seidenmatt. bei zu starkem 
putzen kommt dann aber der untergrund zum vorschein, deshalb: gaaaaanz 
vorsichtig!

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> auch anwenden, um aus einem Spiegeldisplay ein entspiegeltes zu machen?

Da ist gar kein "Smiley" erforderlich, denn:

Sofern das Spiegeldisplay nicht wie beim iMac oder den aktuellen iBooks 
aus einer vor dem eigentlichen Display angeordneten Glasplatte besteht, 
kann man tatsächlich durch Aufbringen einer mattierten Folie das Display 
entspiegeln. Dafür gibt es sogar spezielle Dienstleister, die das 
Display vorher anständig reinigen und die Folie blasenfrei aufbringen.

Sowas hat die c't mal beschrieben (15/2006 S.196) und dort unter anderem 
das hier erwähnt:
http://www.tdcomponents.com/shop/shop_content.php?coID=22

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibt's eigentlich irgendjemand auf der Welt der unbedingt und unbedingt 
ein glänzendes Display an seinem Notebook haben möchte?

Ich versteh' garnicht warum die Hersteller sowas auf dem Markt bringen 
und den scheiß in jedem neuen Produkt wieder mitziehen - der Markt 
möchte das nicht und dennoch bekommt man es aufgezwungen!?

Ich zahle extra gute 100.- € mehr für ein vergleichbares Notebook mit 
mattem Display - wenn man es so betrachtet hat es sich für den 
Hersteller schon gelohnt! :(

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt's eigentlich irgendjemand auf der Welt der unbedingt und unbedingt
> ein glänzendes Display an seinem Notebook haben möchte?

Marketingabteilung.

Das wird dann produziert, millionenfach per Mediamarkt und Konsorten an 
unkritische Käufer abgesetzt und schon hat der Dreck eine 
Marktdurchdringung von 80% und mehr. Kritik wird dann mit Markterfolg 
oder angeblichen Kundenwünschen abgebügelt.

Interessant wird die Angelegenheit Anfang 2009, wenn Apple einen 
Unibody-Nachfolger für das 17"-Macbook Pro herausbringt. Das 
derzeitige Modell ist nämlich das letzte Apple-Notebook, das auch ohne 
Spiegeldisplay zu bekommen ist. Ob dann ein frustrierter Kunde losgeht 
und Steve erschießt?

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> gibt's eigentlich irgendjemand auf der Welt der unbedingt und unbedingt
> ein glänzendes Display an seinem Notebook haben möchte?

Viele Leute aus bildungsfernen Schichten oder solchen, die von Technik 
nichts verstehen, wollen Spiegeldisplays und spiegelnde Gehäuse. Sieht 
angeblich edel aus. Ob dieses Bedürfnis nach spiegelnden Oberflächen von 
der Werbung produziert wurde, oder ob es wirklich von Ottonormalo von 
Anfang an gewünscht wurde, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Ich 
denke aber, hier haben sich die Hersteller der Masse angepasst, 
schließlich sitzt in den Marketingabteilungen genau die oben erwähnte 
Zielgruppe.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt folie für autos, die einfach aufgeklebt wird, und zwar ohne 
einen richtigen kleber draufzuhaben, die haftet einfach so drauf.

damit werden polizeiautos und taxis oder einfach so autos umgefärbt.

so eine ähnliche folie gibts für beschriftungszwecke in copyshops die 
plotten da schriftzüge usw rein.

diese folie klebt extrem fest und kann bedingt auch um rundungen gezogen 
werden.

ich werde mir son stück mattschwarze folie besorgen wenn ich das nächste 
mal hier beim copyshop vorbeigehe, und die über den deckel meines EEE 
1000H ziehen.

ansonsten würde ich lackieren, alles andere kann ziemlich fies werden.

auch aceton zieht unter umständen fäden und hinterlässt richtige krater 
usw, schleifen lässt andere farben zum vorschein kommen, alles nich sooo 
die sache.

zum lackieren würde ich "seidenmatt" nehmen, ein richtiges matt ist 
ebenfalls wieder sehr empfindlich gegen schmutz.

Autor: Erik D. (dareal)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhm ... ich finde "Spiegeldisplays" haben schärfere Konturen und auch 
die Farben wirken brillianter, nicht so verwaschen. Durch die 
Entspiegelung entsteht ja ein gewisser Mattschleier, welcher scharfe 
Konturen doch sichtbar abschwächt.

Hatte mal selbst ein Notebook mit so einem Display ... in dunklen Räumen 
ein Augenschmaus, bei ungünstiger Beleuchtung jedoch HORROR.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Womöglich sparen sie mit dem glänzenden Sche*ß drei Cent pro Dutzend...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lackiert man Kunststoff? Wie muss man die Oberfläche vorher 
bearbeiten? Welchen Lack nimmt man am besten?

Autor: Möhre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: 'troniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"gibt's eigentlich irgendjemand auf der Welt der unbedingt und unbedingt
ein glänzendes Display an seinem Notebook haben möchte?"

Bei so einem Notebook kann die Helligkeit etwas zurückgedreht werden, da 
die Entspiegelung Licht schluckt. Diese 10 min längere Laufzeit erhöhen 
den angegebenen ausgedachten Phantasiewert also und werden werbewirksam 
vermarktet.

Das ist das ganze Geheimnis dabei.

Autor: xy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Z.B. so: http://www.kwasny.de/5.0.html

welches Produkt empfiehlt sich da und wo kann man das kaufen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer hat schonmal Notebookdeckel lackiert und kann berichten wie er es 
genau gemacht hat?
Hier
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=448535
wird ja eher davon abgeraten.

Vielleicht ist ja doch eine Folie sinnvoller. Da mache ich mir aber 
Sorgen um die Kanten und Ecken. Matte Folien sind auch leider kaum zu 
bekommen.
Spezialfolien für Notebooks sind meines Wissens alle glänzend.
Mit Spezialfolie meine ich solche von diesen Händlern/Herstellern:
www.skins4u.de
designskins.com
www.stickerprofis24.de

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
probiers mal mit Bügelfolie aus dem Modellbaubereich!

Die Folie ist auf der Unterseite selbstklebend und zieht sich beim 
erhitzen ähnlich wie Schrumpfschlauch zusammen.

Ecken und Kanten dürften kein Problem sein, die bekommt man mit dieser 
Folie super hin, zumindest bei Modelfliegern, ich hab noch nie ein 
Notebook bespannt ;)

Der Marktführer dürfte Oracover sein. Für das bisschen Fläche eines 
Notebooks kannste ruhig die teure nehmen, die sich auch deutlich besser 
verarbeiten lässt als eine billige!

Bügelfolie gibts in allen möglichen Farben (z.T. auch teiltransparent 
was sicherlich gut raus kommt wenn das Notebook silber und nicht 
verkratzt ist!)

guckst du hier.
http://www.buegelfolie.de/site.jsp?node_id=2005291...

Voll trendy is gerade Kevlar- oder carbon-look ;)

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich seh gerade Oracover klebt erst bei erhitzung, wenn du selbstklebende 
Folie willst die auch ohne erhitzung sofot klebt bracuhst Du orastick - 
die verfügbare farbpalette ist die selbe, nur der kleber ist ein 
anderer!

Autor: ??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich finde diese "Klavierlack-Optik" garnicht so schlecht. mein IBM 
T42 hat nen matten Deckel den Dreck magisch anzieht Fettfinger 
konserviert und nie richtig sauber wird. Dagegen ist der eee-PC einfach 
mit dem beiliegenden Mikrofasertuch abgewischt sauber...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja aber kurz nach dem abwischen hast du sofort wieder einen 
fingerabdruck auf was irgendwie immer dreckig aussieht.

ganz matt is auch scheiße, am besten sollte es seidenmatt sein.

fürn EEE würde ich jetzt einfach im baumarkt ne sprühdose 
schwarz-seidenmatt fürn 5er kaufen, bei dem kunststoff dürften keine 
haftungsprobleme auftreten (so gefühlsmäßige erfahrung aus paar jahren 
modellbaus)

anrauhen oder grundieren würde ich da jetzt nicht machen.

achja, vorher anständig entfetten.

Autor: Gast der x-te (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Acryllack!

Zuerst mit einer farblosen Grundierung drüber (sogn. primer) und dann 
mit einem Sprühlack auf Acrylbasis.

Acryllacke bekommt man nicht mehr überall, viele Baumärkte haben nur 
noch Sprühlacke auf Wasserbasis im Sortiment, da musst Du eben suchen!

Autor: yalu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Acryllacke bekommt man nicht mehr überall, viele Baumärkte haben nur
> noch Sprühlacke auf Wasserbasis im Sortiment, da musst Du eben suchen!

Die gängigen Lacke auf Wasserbasis sind Acryllacke.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.