mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Abfüllanlage


Autor: Manuel Knüttel (manu1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen.
Und Zwar soll ich eine Abfüllanlage programmieren.
Zum realisieren dafür habe ich das PICDEM 4 Demo Board von Microchip, 
MPLAB ICD2, den PIC16F628A und MPLABIDE v8.1 zum programmieren.
Die Abfüllanlage beschreibe ich mal so:
Einmal gibt es einen Probennehmer, der mit ein kleinen Motor angetrieben 
wird. Der Probennehmer sieht so aus, das oben die Proben in einem Ring 
drin stecken und durch den Motor der Ring gedreht wird.
Der Ring hat verschieden Schrauben drin die zwei Sensoren auslesen, 
damit das Programm weiß Stop anhalten der der Sensor reagiert es wird 
was eingefüllt, nach Zeit von zb 10s (Zeit wurde noch nicht definiert) 
soll sich denn der Motor weiter drehen und bis zur nächsten Stellung 
warten.

Daten Motor:
Versorgungsspannung: 12V DC
Nennleistung: 3,9W
Maximale Drehzahl: 1.5U/min

Daten der beiden Sensoren:
Inductiver Sensor
Rated operational voltage: 10..30 VDC
Rated operational current: <200mA
No load Current <15mA
Max Off State Current: <0,1mA

falls ihr über den Sensor noch mehr Infos braucht bei google.de
Bi15U-Q20-AP6X2-H1141 eingeben, das ist der Sensor.

Ich habe mal ein Programmablaufplan erstellt und eingefügt in den 
Anlagen.

Denn habe ich mir mal erlaubt die Pin Konfiguration für das Programm 
festzulegen die füge ich auch noch in die Anlagen ein.
Ich weiß es ist etwas kompliziert aber leider weiß ich nicht wie ich das 
Programm schreiben soll, wäre echt für Tips dankbar. Brauchst ihr noch 
welche Infos zu dem Gerät fragt bitte.

So frohe Feiertage
Gruß Manu

Autor: Manuel Knüttel (manu1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Belegung die ich mir für das Programm gedacht habe.

Autor: Manuel Knüttel (manu1988)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und so sieht der Probennehmer von oben aus

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott die Beschreibung ist ja kaum zu entschlüsseln.

Solche Probleme löst man normalerweise mit B/E oder S/T Netzen. Die dann 
in SPS geladen werden.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Manuel Knüttel (manu1988)

>Ich weiß es ist etwas kompliziert aber leider weiß ich nicht wie ich das
>Programm schreiben soll, wäre echt für Tips dankbar.

Was erwartest du von diesem Forum?
Dass dir jemand das Programm schreibt? Vergiss es.
Dass die jemand haarklein die Grundlagen der Programmierung beibringt? 
Vergiss es.

Hilfe zu Selbsthilfe. JA!

Kleiner Tip. Programme laufen im Prinzip immer nach dem geleichen Schema 
ab.

Eingangssignale lesen
Daten verarbeiten
Ausgangssignale ausgeben

Für jede dieser Ausfgaben gibt es in jeder Programmiersprache Befehle.

Eingänge lesen : Pins per I/o-Register lesen, ADC lesen
Daten verarbeiten: For/While Schleifen, Wertzuweisungen, if () 
Verzweigungen
Daten ausgeben: Pins per I/O Register setzen, PWM Ausgabe per Timer

Viel Erfolg.

MFg
Falk

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, noch ein kleiner Tip, mein Lieblingstip

Lies mal was über Bildformate.

Dateien vom Typ .SKP kenn weder ich noch mein Computer. Anderen 
Mitlesern (und deren Computer) wird es ähnlich gehen.

MfG
Falk

Autor: Manuel Knüttel (manu1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde diesen Programm gerne mit der SPS schreiben das würde mir auch 
leichter fallen weil ich da Erfahrung mit habe aber leider hat mein 
Betrieb keine SPS.
Ich erwarte von euch ja nicht das ganze Programm aber etwas Hilfe und 
Anregungen.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde das Proble mit einem Handelsüblichen Zeitrelais und einem
endlagenschalter lösen:
1.Endschalter unterbricht bei Erreichen der Füllposition die 
Stromversorgung zum Antriebsmotor.
2.Zeitrelais überbrückt nach Zeitablauf den Endschalter für kurze Zeit, 
so
dass der Antrieb wieder weiter lauft.
3. Zurück zu 1.

Gruß Jürgen

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel Knüttel wrote:
> Ich würde diesen Programm gerne mit der SPS schreiben das würde mir auch
> leichter fallen weil ich da Erfahrung mit habe aber leider hat mein
> Betrieb keine SPS.
> Ich erwarte von euch ja nicht das ganze Programm aber etwas Hilfe und
> Anregungen.

dann kauf ne sps...

Autor: Manuel Knüttel (manu1988)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich soll es ja mit den Sachen programmieren die ich oben aufgezählt 
habe.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviel kostest du deine Firma pro Stunde? Wenn du jetzt erstmal PIC 
Assembler lernen musst, dann macht sich die SPS aber schnell bezahlt, 
wenn du dich mit der schon auskennst.

Wie du auch schon selbst festgestellt hast, sollst du das programmieren. 
Keiner wird dir hier kostenlos deine Arbeit abnehmen. Wenn du es nicht 
hinbekommst, dann wäre es vielleicht ganz sinnvoll, wenn ihr einen 
Auftrag an jemanden vergebt, der sich damit auskennt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.