mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Benötige Beratung bei Audio-Verstärker kauf


Autor: Audioman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

da Weihnachten gewesen ist und es ein bischen Geld gegeben hat möchte 
ich mir einen neuen AudioVerstärker zulegen.
In meiner Studentenwohnung habe ich einen Denon Verstärker, der 5 
Eingangskanäle hat und ca. 2x30 Watt.
Dazu ein paar JBL Lautsprecher.
Am Verstärker selbst gibts viele Dreh und Drückknöpfe wobei ich meist 
nur die Höhen, Bass und Lautstärke verstelle.
Das Gerät ist locker 15 Jahre alt hat aber einen schönen Klang und 
funktioniert wunderbar.

Sowas ähnliche suche ich nun.
Gebraucht ist mir nicht so lieb, weil ich schon viele schlechte 
Erfahrungen bei ebay gesammelt habe.
Das Gerät sollte ca.   2x15 echte Watt Leiestung haben und an 6 Ohm 
Lautsprechern seinen Dienst erledigen.
Eine Einstellung für die "mitten" währe auch ganz nett. Fernbedienung 
brauche ich eigentlich nicht.

Denon fängt neu erst bei ca. 170 Euro an.
Yamaha und Sony ebenfalls.

Ich wollte bei ca. 100 Euro bleiben, aber keinen Ranz kaufen.

Gibts da Geräte die in dem Preisbereich Empfehlenswert sind oder soll 
ich lieber bis zum Geburtstag warten ? ;)


Schöne Feiertage noch

Autor: Luc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entschuldige aber wen deiin alter noch völlig ok ist warum willst du 
dann nen neuen ?

Ich hab hier nen alten Kenwood Receiver KR-5400 in Betrieb.
Solange der noch gut läuft und evtl. Reparaturen ohne Stress ablaufen 
bleibt der noch ne ganze Weile bei mir.

Ansonsten würde ich doch bis zum Geburtstag warten.
Vernünftige Neuware um die 100.- ist selten.

Autor: Maurice R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben hab auch nen alten Kenwood KA1010, der hat sicher auch schon seine 
20 Jahre auf dem Rücken, aber solange der nicht den dienst quittiert 
oder nicht mehr reparabel ist behalte ich ihn, irgendwann baut man eh ne 
sentimentale Bindung zu sowas auf und will sich nicht davon trennen.

Autor: Tobias W. (racer01014)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor allem solltest du bedenken, dass diese Klangqualität, die dein 
jetziger Verstärker bringt, bei 100€ Einsteigergeräten kaum bis gar 
nicht vorhanden ist.

Die wirklich guten Verstärker für "wenig" Geld bekommst du meistens nur 
gebraucht.
Ich gehe jetzt mal davon aus, dass du in der Elektrorichtung studierst. 
Falls, wie von den Vorrednern schon genannt, ein technisches Problem 
auftreten sollte, kannst du das Gerät selber reparieren.

Repariere dagegen mal einen neumodernen Verstärker. Dagegen sind die 
"Oldschool" Geräte ein klacks...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und versuch nicht, Unterschiede zu finden, wo keine sind.
Gerade HIFI-Experten neigen immer wieder zu Voodoo.

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Yamaha und AX-396 und AX-397 Geräten 
gemacht. Sind halt die Einsteigergeräte von Yamaha, aber absolut solide. 
Vllt kann man da etwas für 100€ schießen - wahrscheinlich nur mit viel 
Glück.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt ja nicht nur die Bucht. Bei mir Tut seit einigen Jahren ein 
Technics vom Flohmarkt seinen Dienst und hat keine 20 Ören gekostet. Ich 
hab das halt einfach mal versucht und bin ganz zufrieden damit. Man muss 
sich halt im Klaren sein, dass es auch Schrott sein kann...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir lieber einen gebrauchten guten Verstärker. Ich hab vor ein paar 
Jahren einen Yahama DSP A550 bei Eblöd für knapp über 100 Euro 
ergattert. Sehr gutes Gerät, tut jetzt noch anstandslos seinen Dienst.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für 100 Euro kann man sich einen guten Verstärker mit einigen TDA2040 
und ein paar OVs und einem Ringkerntrafo selber bauen. Dauert zwar eine 
Weile, aber das Ergebnis sollte an guten Lautsprechern durchaus 
überzeugen.

Autor: Audioman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ihr habt mir genau das gesagt, was ich mir schon gedacht hatte...

Ja, ich studiere Elektrotechnik.
Meinen Denon habe ich in meiner Wohnung stehen...Während der Ferien bin 
ich aber zuhause (ebenso am Wochenende) und brauche hier schöne Musik :)

Ist das denn mit den "neueren" Geräten von Markenfirmen auch so, dass 
man die so schlecht reparieren kann?
Ich habe meinen schonmal aufgehabt. Es sieht alles sehr "diskret" aus 
und es sind nur wenige Käfer drinne.
Eine Chinchbuchse konnte ich Prima einlöten...Sowas sollte ja auch bei 
neuen Geräten funktionieren.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso, noch so als ehrlich gemeinter Tipp:
Wenn du wirklich auf astreine Wiedergabe stehst, kauf dir paar gute 
Kopfhörer.

Autor: Maurice R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
iIn meinen hab ich z.B. ein 4mm Buchsen eingebaut weil mir diese 
Kabelklemmen nicht so gefallen, ist eine gute aufwertung!

Und die Loudness war mal hinüber, hat nach ein paar Minuten angefangen 
zu kratzen, nachdem ich ein paar Cs und Transistoren getauscht hatte war 
alles wieder i.O.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice R. wrote:
> Und die Loudness war mal hinüber,
Was bitte ist die "Loudness"?

Autor: Maurice R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loudness ist die erhöhung der Tiefen und Höhen.

Autor: Maurice R. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Felix Bonjour (e-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Loudness ist die erhöhung der Tiefen und Höhen.
bei leiser Lautstärke..
Dazu braucht es den 4ten Anschluss an deinem Voulume-Poti.

Quad ist sonst auch noch ein Kandidat für gute "old school" Qualität.

Cheers,
Felix

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.