mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik mini Inverter mit ATtiny13


Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus und frohe Weihnachtsfeiertage.

Weihnachten hat Arbeit gebracht.
Und zwar haben meine Eltern so leuchtende (durch EL-Schnur) 
Hundehalsbänder geschenkt bekommen. Problem ist, dass die blinken (was 
ja nervt) und sich durch nichts zum dauerläuchten bringen lassen.
Jetz hab ich mich informiert und bissl gemessen und bin darauf gekommen 
dass ich einfach "nur" eine annähernd sinusförmige 90V Wechselspannung 
aus 5V Batterie bekommen muss und zwar auf engstem Raum im Verschluss 
des Halsbandes.

Mein Plan wäre jetzt gewesen mit einem ATtiny13 und den beiden PWM 
Äusgängen die schon auf der alten Plantine befindliche Spule 
(Primärseitig 3 pins) zu befeuern (natürlich noch mit transistoren).
Der ATtiny hatt dann nur die Aufgabe ein Pi-mal-Auge-Sinussignal in 
vielleicht 20 PWM-Stufen zu erzeugen. Also den PWM-Ausgängen abwechseln 
0%-...-100%-...-0% einzustellen.
Ich werde morgen Abend mal einen Schaltplan nachreichen.
Vielleicht kann sich aber trotzdem schon jemand Vorstellen was ich vor 
habe und mir sagen ob das völliger Nonsense ist oder ob man den ein oder 
anderen Gedanken verwerten kann.

Problem ist halt dass gekaufte Inverter keinen platz in dem kleinen teil 
finden und außen drauf ist keine Option.
(Selbst der ATTiny passt nur wenn ich ein Loch in die Platine säge^^)

MfG
luigi

Autor: Tom Ekman (tkon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na wenn das Teil nur leuchten soll reicht auch ein ganz normaler 
astabiler Multivibrator mit nachgeschaltetem Trafo zu Spannungserhöhung. 
Dieser sorgt auch gleichzeitig als Tiefpass für einen ungefähren Sinus.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein Hund mit Tiny13 als Intelligenz ist doch viel besser.

Autor: Katze (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stellst Du jetzt schon Hunden nach??? - Übernimm Dich nicht.

;-)

Frohen Rest vom Weihnachtsfest.

Autor: rudi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja und wenn es regnet kitzeln die 90V auch ein bißchen. :)

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Ekman wrote:
> Na wenn das Teil nur leuchten soll reicht auch ein ganz normaler
> astabiler Multivibrator mit nachgeschaltetem Trafo zu Spannungserhöhung.
> Dieser sorgt auch gleichzeitig als Tiefpass für einen ungefähren Sinus.

Das stimmt schon, nur habe ich dann an den kleinen transistoren relativ 
viel Verlustleistung. Und zudem könnte ich mit dem ATTiny noch dinge wie 
halbe leuchtkraft o.ä. problemlos verwirklichen. bei so ner analoglösung 
zwar auch aber deutlich komplizierter.aber ich bin ja schon ganz 
glücklich dass mir bisher keiner komplett wiederspricht. Entweder keiner 
versteht was ich meine oder meine Idee is gar nicht so verwerflich.

Autor: Andi ... (xaos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
andere frage: machst du das jetzt nur aus "spaß an der freude" oder um 
das ergebnis eines dauerleuichtens zu erhalten ?
wenn letzteres, schmeiß die dinger in den müll und kauf dir welche, die 
deinen anforderungen entsprechen...ist billiger und hast weniger stress 
an weihnachten ;)

so back to topic:
wenns dir um verlustleistung, effizienz geht, schmeiß die dinger 
ebenfalls weg, denn inverter + el zeugs nunja reden wir nicht drüber...
dann nimm gleich lieber effiziente! leds. da reicht dann auch ein 
normaler transistor, du brauchst keienn inverter und kannst direkt mit 
den pwm out feuern..

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.png
    1.png
    2,75 KB, 849 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi D. wrote:
> andere frage: machst du das jetzt nur aus "spaß an der freude" oder um
> das ergebnis eines dauerleuichtens zu erhalten ?
> wenn letzteres, schmeiß die dinger in den müll und kauf dir welche, die
> deinen anforderungen entsprechen...ist billiger und hast weniger stress
> an weihnachten ;)
>
> so back to topic:
> wenns dir um verlustleistung, effizienz geht, schmeiß die dinger
> ebenfalls weg, denn inverter + el zeugs nunja reden wir nicht drüber...
> dann nimm gleich lieber effiziente! leds. da reicht dann auch ein
> normaler transistor, du brauchst keienn inverter und kannst direkt mit
> den pwm out feuern..

Prinzipiel hast du Recht, aber solche Halsbänder, welche meinen 
Anforderungen (oder den meiner Eltern) entsprechen scheint es wohl nicht 
so einfach zu kaufen zu geben. Wir suchen schon seit ehwigen Zeiten und 
gefunden haben wir diese, die sich nun als blinkend herausstellten.
Umbau zu LED ist jetzt auch irgendwie nich mehr soo toll. Und Effizenz 
spielt nur sekundär eine Rolle, viel mehr aber die Verlustwärme und 
damit thermische Belastung der zwangsweise minimalst kleinen Bauteile.
=> Aufgabe: Baue einen in den Verschluss passenden Inverter, welcher 
Dauerleuchten beherrscht und falls das von den Batterien zu viel 
verlangt ist, mach ihn halb so hell. Könnte ja schließlich auch sein, 
dass das blinken einen Sinn hat, aber dann ist halb so hell leuchten 
besser als diskoblinken!

So und im Anhang mal ein kleiner Schaltplan wie ich mir des dachte.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 2.png
    2.png
    2,92 KB, 826 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi D. wrote:
> andere frage: machst du das jetzt nur aus "spaß an der freude" oder um
> das ergebnis eines dauerleuichtens zu erhalten ?
> wenn letzteres, schmeiß die dinger in den müll und kauf dir welche, die
> deinen anforderungen entsprechen...ist billiger und hast weniger stress
> an weihnachten ;)
>
> so back to topic:
> wenns dir um verlustleistung, effizienz geht, schmeiß die dinger
> ebenfalls weg, denn inverter + el zeugs nunja reden wir nicht drüber...
> dann nimm gleich lieber effiziente! leds. da reicht dann auch ein
> normaler transistor, du brauchst keienn inverter und kannst direkt mit
> den pwm out feuern..

Prinzipiel hast du Recht, aber solche Halsbänder, welche meinen
Anforderungen (oder den meiner Eltern) entsprechen scheint es wohl nicht
so einfach zu kaufen zu geben. Wir suchen schon seit ehwigen Zeiten und
gefunden haben wir diese, die sich nun als blinkend herausstellten.
Umbau zu LED ist jetzt auch irgendwie nich mehr soo toll. Und Effizenz
spielt nur sekundär eine Rolle, viel mehr aber die Verlustwärme und
damit thermische Belastung der zwangsweise minimalst kleinen Bauteile.
=> Aufgabe: Baue einen in den Verschluss passenden Inverter, welcher
Dauerleuchten beherrscht und falls das von den Batterien zu viel
verlangt ist, mach ihn halb so hell. Könnte ja schließlich auch sein,
dass das blinken einen Sinn hat, aber dann ist halb so hell leuchten
besser als diskoblinken!

So und im Anhang mal ein kleiner Schaltplan wie ich mir des so dachte.
PB5 ist natürlich ein Ausgang und soll die Stromversorgung aktiv halten.
Wie das Ausschalten dann funktioniert fällt mir gerade auf weiß ich 
selbst nicht.

Autor: nullahn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
:-( Q3 wird sterben.

Autor: cv-funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hans,
die Schaltung ist im Prinzip machbar, aber so wirst du schon mit der 
Selbsthalteschaltung ein Problem bekommen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du sicher, das es sich um EL-Bänder handelt? Ich habe solche 
Halsbänder auch mal gesehen, und das war ein Kunsttoffschlauch, an 
dessen Ende eine LED eingesetzt war. Der Leuchteffekt war aber ziemlich 
gleichmässig, wegen des diffusen Kunststoffes.

Viele Grüße

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nullahn wrote:
> :-( Q3 wird sterben.
Warum?

cv-funk wrote:
> Hallo Hans,
> die Schaltung ist im Prinzip machbar, aber so wirst du schon mit der
> Selbsthalteschaltung ein Problem bekommen.
Hab ich bemerkt. Ich grübel schon. Ideen?

Gast wrote:
> Bist Du sicher, das es sich um EL-Bänder handelt? Ich habe solche
> Halsbänder auch mal gesehen, und das war ein Kunsttoffschlauch, an
> dessen Ende eine LED eingesetzt war. Der Leuchteffekt war aber ziemlich
> gleichmässig, wegen des diffusen Kunststoffes.
>
> Viele Grüße
Jo ganz 100% ein EL-Band. LED wär viel einfacher!

Autor: cv-funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier mal den R3 zwischen Taster S1 und Basis von Q3, macht den 
Einschaltbasisstrom für den Q3 Margenfreundlich.

Autor: Mario M. (muraer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Wurst wrote:
> nullahn wrote:
>> :-( Q3 wird sterben.
> Warum?

Basiswiderstand bei Tastendruck fehlt

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cv-funk wrote:
> Probier mal den R3 zwischen Taster S1 und Basis von Q3, macht den
> Einschaltbasisstrom für den Q3 Margenfreundlich.

Da läuft dann nix an. ich denke da sin noch ein paar mehr Bauteile 
nötig.

@ Mario Mauerer: Danke, wieder was gelernt. Dachte die Widerstände sind 
immer nur zum Schutz der uCs

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 3.png
    3.png
    3,46 KB, 1029 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So müsste das etwas werden sofern nicht Q3 und/oder Q4 abrauchen.
( ?! Da steckt eine Frage mit drin ;-) )
Nach dem obigen Beitrag rauchen sie ja ab oder?

PB4 soll die Versorgung aktiv halten während PB5 weitere Tastendrücke 
registrieren soll.

Autor: Mario M. (muraer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nene, deine erste Schaltung funktioniert schon! Bei einem Tastendruck 
ist einfach der Basisstrom von Q3 durch keinen Widerstand begrenzt - er 
fackelt ab. Also musst du, wie cv-funk es beschreibt, R3 zwischen Taster 
und Basis nehmen, dann klappt es.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber ausschalten klappt nicht^^

Autor: cv-funk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersetze den Q3 durch eine Thyristor und den S1 schalte parallel zu dem 
Thyristor.
Mit dem Poweron Reset wird die Zündspannung geschalten und ein kleiner C 
auf
der µC Platte hält die Spannung kurzzeitig. Bis der Th gezündet hat.
Beim erneuten drücken (aus) wird der Th gelöscht und der µC hat den 
Zündzeitpunkt bereits abgeschalten.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt hoch interessant, aber da ich Thyristoren nur namentlich kenne 
und es scheinbar einige viele davon gibt, denke ich brauche ich eine 
genauere Erklärung wie du das meinst.

Btw. THyristoren gibt es auch in SMD oder?

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich habs verstanden.
Schaltung siehe Anhang.
Der Thyristor wird aktiviert (leitend) indem am Gate durch den uC 
Spannung angelegt wird. Dann bleibt er leitend auch wenn die Spannung 
wieder genommen wird. In dem Moment indem er aber wieder kurzgeschlossen 
wird ändert sich für den uC (abgesehen von einem minimalen 
Spannungsanstieg) nichts, jedoch wird der Tyristor aus seiner 
Selbstaktivierenden Lage befreit und beim wieder loslassen des Tasters 
ist er deaktiv (nichtleitden).
Korrigiert mich wenn ich falsch liege!

Es müsste für mich nurnoch geklärt werden, ob der uC in der Lage ist den 
Thyristor überhaupt zu aktivieren, da er ja die Gate-Anodenspannung 
maximal auf 0V bringen kann.

Weiterer Fehler ist, wenn ich alles richtig verstanden habe, dass über 
den Thyristor eine ganze Diodenspannung abfällt und bei gerade einmal 6V 
(bei vollen Batterien) ist das schon sehr viel!
Auch hier bitte Fehler korrigieren.

Ansonsten Danke für deinen Ansatz/deine Idee. Soetwas sind IMMER gerne 
gelesene konstruktive Beiträge!
Und ich hab wieder was über Thristoren gelernt! DANKE

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde den attiny einfach dauerhaft an lassen (sleep modus 
verwenden).

Ist da wirklich ein richtiger Übertrager drinne?

Es gibt auch integrierte 8 pinner die als step up wandler arbeiten (die 
schaltung dazu wird extrem klein, da nur eine mini induktivität und ein 
paar Cs benötigt werden). HV987 oder so in der art heissen die.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> ich würde den attiny einfach dauerhaft an lassen (sleep modus
> verwenden).
Naja aber wenn man rechnet, dass das ganze gerät maximal 1Std pro Tag an 
ist, wird es vielleicht doch sinnvoll, wenigstens im Aus zustand strom 
bis aufs minimalste zu sparen. Oder nicht?
Und so schwer isses ja nich.

> Ist da wirklich ein richtiger Übertrager drinne?
Jo also bei mir is da n richtig großer ( L x B x H: 5 x 5 x 4,5 mm) 
übertrager drin mit insgesammt 5 smd-Füßchen.

> Es gibt auch integrierte 8 pinner die als step up wandler arbeiten (die
> schaltung dazu wird extrem klein, da nur eine mini induktivität und ein
> paar Cs benötigt werden). HV987 oder so in der art heissen die.
Auch sehr interessant, aber ich denke ich bleibe bei meinem 1. bzw 2. 
Konzept (die ohne Thyristor, dessen korrekte Funktion in dieser Schltung 
für mich noch nicht sichergestellt ist.)

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag mir vielleicht noch jemand bei der Bauteilsuche behilflich sein?
Dies wird mein erstes SMD-Projekt, daher kenne ich noch keinerlei 
Bauteilnamen.
Gesucht werden Q1 bis Q4 und die Diode (welche keine Schottky Diode sein 
muss).

Des Weiteren hätte ich für alle R1 bis R6 4k7 genommen. Hat jemand 
Einwände?

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 3.png
    3.png
    3,46 KB, 432 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mag mir vielleicht noch jemand bei der Bauteilsuche behilflich sein?
Dies wird mein erstes SMD-Projekt, daher kenne ich noch keinerlei
Bauteilnamen.
Gesucht werden Q1 bis Q4 und die Diode (welche keine Schottky Diode sein
muss).

Des Weiteren hätte ich für alle R1 bis R6 4k7 genommen. Hat jemand
Einwände?

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Q3 und Q4 rauchen immer noch ab.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nagut bekommen die halt auch noch n 2 mal 4k7. Danke hätt ich jetzt 
vergessen.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 4.png
    4.png
    3,64 KB, 358 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nagut bekommen die halt auch noch n 2 mal 4k7. Danke hätt ich jetzt
vergessen.

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was heist hier Na Gut ?

So zwischen Pin 8 und Pin 4 noch einen 100nF Kondensator.
Als Diode eine LL4148
Q1 und Q2 = BCX54  (45V UCe und 1A)  (Kenne allerdings jetzt nicht 
deinen Uebertrager b.z.w. welche Spannungen dort auftreten also vorher 
mal messen ob die 45V / 1A reichen)
Q4 = BC847B
Q3 = BC857B

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen vielen Dank!
Ich werde das so ausprobieren. Die Spannungen müssten meinen bisherigen 
Messungen nach locker reichen.

Jetzt kommt dann aber erst die leidige Wartephase bis sich eine 
Bestellung bei Farnell (dem einzigen der den ATtiny13V-10SSU anbietet) 
rentiert...

Edit:
STOP!
gibts die Q1 und Q2 auch kleiner? 1A is bissl oversized und des nicht 
nur für den Strom. 500mA würden locker reichen und halbe Baugröße wäre 
sehr angenehm

Autor: Helmut Lenzen (helmi1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst fuer Q1 und Q2 auch einen IRF7103 nehmen. Dann kannst du auch 
R1 und R2 entsorgen.
Warum willst du denn einen "ATtiny13V-10SSU" nehmen ?
Tut es ein normaler ATTiny13 im SO08 Gehauese nicht auch die gibt es 
naemlich an jeder Frittenbude.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider tuts das So08 Gehäuse zweck mangelndem miniplatz nichts.
ich hab 15 x 20 x 2,5 mm Platz für alles (exkl. Spule, inkl. Platine).
Da zählt jeder zentel Millimeter!
Daher Danke für den Rat, aber in diesem fall kann ich ihn nicht 
befolgen.

Der IRF7103 ist ja ein FET. Das überzeugt mich nicht so ganz. Da kann 
man die Batterien nicht schön leer machen. Ich glaube da werde ich noch 
weiter suchen. Vorschläge erwünscht ;-)
Trotzdem Danke.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hast eigentlich mal geschaut ob du die alte schaltung nicht einfach 
modifizieren kannst dauerhaft an zu bleiben? stell doch einfach mal den 
schaltplan rein, da würde sich bestimmt was dran ändern lassen.

Vlt waren in der schaltung nur zwei einfache kippstufen (einmal fürs 
Blinken und einmal EL Ansteuerung). Das ganze ohne µC auf zu bauen waere 
vielleicht sinniger.

Das mit der Größeneinschränkung ist ja doof...

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> hast eigentlich mal geschaut ob du die alte schaltung nicht einfach
> modifizieren kannst dauerhaft an zu bleiben? stell doch einfach mal den
> schaltplan rein, da würde sich bestimmt was dran ändern lassen.
Ich hab nicht nur geschaut sondern nach Stunden der Verzweiflung einfach 
wild probiert. Irgendwann hats geleuchtet, nur nach dem Ausschalten is 
es nimmer angegannen :-( Lötbrücke wieder entfernt ging wieder.
Einen Schaltplan wirste dafür wohl kaum finden und ganz ehrlichgesagt, 
nachdem die teilweise Vias unter Bausteinen oder in Pads verbaut haben 
finde ich mich auf dieser Platine gar nicht zurecht!

> Das mit der Größeneinschränkung ist ja doof...
Finde ich auch.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lupin wrote:
> hast eigentlich mal geschaut ob du die alte schaltung nicht einfach
> modifizieren kannst dauerhaft an zu bleiben? stell doch einfach mal den
> schaltplan rein, da würde sich bestimmt was dran ändern lassen.
Ich hab nicht nur geschaut sondern nach Stunden der Verzweiflung einfach
wild probiert. Irgendwann hats geleuchtet, nur nach dem Ausschalten is
es nimmer angegannen :-( Lötbrücke wieder entfernt ging wieder.
Einen Schaltplan wirste dafür wohl kaum finden und ganz ehrlichgesagt,
nachdem die teilweise Vias unter Bausteinen oder in Pads verbaut haben
finde ich mich auf dieser Platine gar nicht zurecht!
Ihr etwa?

> Das mit der Größeneinschränkung ist ja doof...
Finde ich auch.

PS: den Taster habe ich entfernt um zu sehen was drunter ist.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ach du schande, das ist ja übel, dass man dafür extra einen chip auf der 
platine vergossen hat. Der Übertrager ist ja ein ganz süsser.

Vielleicht könnte man mit einem der kondensatoren die blinkfrequenz 
einstellen bis hin zu einem Dauerblinken. Vielleicht aber auch nicht...

Das war übrigens der mini inverter von dem ich gesprochen habe: 
http://www.myplace.nu/mp3/backlight.htm

Kann man leider nicht mehr fertig kaufen und ich hab auch nirgends eine 
ähnliche platine entdeckt.

Autor: Leo B. (luigi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das war übrigens der mini inverter von dem ich gesprochen habe:
> http://www.myplace.nu/mp3/backlight.htm
Ups der is aber auch verdammt klein!

Zurück zum Transistor: da habe ich jetz einen PMBTA06 gefunden, wenn es 
jemanden interessiert. 80V, 1A peak, 500mA dauer und SOT23.
Und auch ganz schön: Vce,sat 0,25V maximal.
Datenblatt:
http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/philips/...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.