mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Peaktech 2010


Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ich mir momentan immer ein Multimeter leihe was auch 100% das tut was 
ich brauch, ich aber das leihen unterbinden möchte, wollte ich mir das 
o.g. Handmultimeter für 23,95€ exkl. Vers. inkl. MwSt kaufen. Was haltet 
ihr von von dem "Ding"? Brauche Volt  Ampere  Widerstandsmessungs Das 
Teil hat auch noch Temperaturmessung. Allgemein gefällt es mir. Aber vor 
dem Kauf wollte ich erstmal die "alten Hasen" fragen.

MfG NetteMann

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peaktech ist für mich schon Ausschlusskriterium.

Hab einmal das Peaktech 3330 genutzt, hat nach nem Monat angefangen 
permanent grundlos zu piepsen.
Dieses Multifunktions-Frequenzgenerator-Zähler-DMM-Netzteil hatte ich 
geliehen, das taugte erwartungsgemäß auch recht wenig (wacklige 
Bedieneinheit, ungenau, unausgereift, irgendwie...)

Zuletzt kam ein Paktech 6010 hinzu, das wirkt ganz entgegen meiner 
Erfahrung und Erwartung richtig robust und funktioniert auch astrein. 
Nur einer der beiden Ausgänge schwingt nach dem Einschalten etwa eine 
Minute rum.

Autor: Pemil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir von einem Kollegen auch immer ein altes Peaktech 
Zangenmeßgerät geliehen, bis ich mir dann selber ein aktuelles Modell 
gekauft hatte.
Sowohl von dem alten als auch von dem neuen kann ich nicht viel 
schlechtes berichten. Bei dem neuen Gerät hab ich lediglich den Grat an 
der Zange etwas sorgfältiger weggemacht, so dass diese etwas besser 
zusammen passt.

Wie gesagt, ich bin zufrieden. Aber ich muss es jetzt auch nicht 
ultragenau haben.

Fazit: Preis/Leistung absolut in Ordnung.

Autor: 'troniker (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe "Peaktech-Reinfälle" und "Peaktech-ja geht gut" erlebt.

Mit dem Peaktech 2010DMM bin ich soweit bis auf die nicht rastbare 
Displaybeleuchtung zufrieden.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rastbare
Displaybeleuchtung zufrieden.


Was meinsten damit?

Autor: 'troniker (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt einen Taster mit dem man die Display-Hintergrundbeleuchtung 
anschaltet. Diese geht dann nach ein paar Sekunden wieder aus.

Mir persönlich wäre eine Lösung drücken -> an, nochmal drücken -> aus 
lieber.

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab so eins auch rumfliegen. für einfache messungen tuts bisher 
einwandfrei.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also nix Wares und nix Ganzes? Was würdet ihr empfehlen für den 
Preisraum unter 50€?

Autor: 'troniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es war schon so gemeint, bis auf den kleinen Mangel bin ich mit dem Teil 
zufrieden. Für das Geld macht es seine Sache sehr gut.

Sicher gibt es bessere (und teurere), aber es gibt genug Geräte für mehr 
Geld auf deren Kauf ich lieber verzichtet hätte.

Autor: nemon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich benutze das 3340 seit längerem und bin zufrieden. ist recht robust 
und wirkt nicht billig.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung zum 3330er hab ich ja geschildert. Die mitgelieferte 
Software für die optische Computerschnittstelle war übrigens vollkommen 
undokumentiert, genauso wie das Übertragungsprotokoll.

Seit dem hab ich mir mal eines aus der Voltcraft-Serie gekauft (VC940), 
das tut einwandfrei, wobei die Bedienung auch da für manch einen etwas 
sperrig sein dürfte.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal einer sagen wo da der 9V Block hinkommt??? suche 
verzweifelt in Anleitung und Gerät nach ner freien Stelle.

Autor: Nette Mann (nette-mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7. Wartung des Gerätes
7.1. Auswechseln der Batterie
Das Gerät erfordert eine 9 V-Blockbatterie. Bei ungenügender
Batteriespannung leuchtet das Batteriesymbol auf. Die Batterie
ist dann baldmöglichst aus dem Batteriefach zu entfernen und
durch eine neue Batterie zu ersetzen.
ACHTUNG! Vor Abnahme des Gehäuses unbedingt alle
Prüfleitungen von der Schaltung entfernen und Gerät
ausschalten!
Zum Einsetzen der Batterie wie folgt verfahren:
1. Schutzholster abnehmen.
2. Gerät ausschalten und alle Prüfleitungen von der Messschaltung
bzw. den Eingängen des Multimeters abziehen.
3. Schrauben des Batteriefachdeckels lösen und Batteriefachdeckel
abnehmen.
4. Verbrauchte Batterie aus dem Batteriefach entfernen.
5. Neue Batterie in das Batteriefach einlegen.
6. Batteriefachdeckel wieder aufsetzen und mit Schrauben
befestigen.
7. Schutzholster wieder aufsetzen
8. Achtung! Verbrauchte Batterien ordnungsgemäß entsorgen.
Verbrauchte Batterien sind Sondermüll und
müssen in die dafür vorgesehenen Sammelbehälter gegeben
werden.
Achtung! Gerät nicht mit offenem Batteriefach benutzen!


AHHH Reichelt sei dank!

Autor: Jonas H. (jonas95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
a) ich habe selber ein Peaktech 2010DMM und es funktioniert einwandfrei 
und ich bin mit Umfang sowie Leistung sehr zufrieden!
zu einem Kauf kann ich nur raten!

b)das blaue Holster am Rand kann man abnehmen, in dem man mit einem 
Schraubenzieher o.ä. darunter geht.

Gruß
Jonas

Autor: G. Wasielewski (maxtor740)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo! Ich hab mich 'ne Ding von Reichelt geholt und sofort geprüft.Hat 
sich gezeigt das diese komische aufsatz für Temperaturmessung und 
Transistor tester funktioniert nicht.Habe Reklamiert,Reichelt hat zum 
Hersteller zurück geschickt.Nach zwei wochen habe zurück bekommen und 
als erstes habe den Ausatz Kontrolliert und?.... weiter nicht 
Funktioniert - also Sch.....Den Fehler Sieht so aus: den 
Transistortester zeigt nix und Temperaturmessung zeigt zwei springende 
Zahlen 21-22 und egal ob ich den Fühler mit Feuerzeug betrachte oder 
nicht.

Jonas95 kannst Du Dein Aufsatz Prüfen und beschreiben wie Du das 
machst.Vieleicht ich zu Doof bin.


Maxtor740

Autor: Jonas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mache ich!
aber zuerst fahre ich in die Feerien!
...bin so in 14 Tagen wieder da.

Gruß
Jonas

Autor: Jonas H. (jonas95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mache ich!
aber zuerst fahre ich in die Feerien!
...bin so in 14 Tagen wieder da.

Gruß
Jonas

Autor: G. Wasielewski (maxtor740)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonas H. schrieb:
> mache ich!

...Also ich mache auch Urlaub ,danach warte !!!

Autor: Jonas H. (jonas95)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also! frisch gebräunt schaue ich mal nach, ob mein dmm funkt, oder ob 
bei mir die gelcihe Fehler auftreten o.ä.
also:
Also mein Thermometer funktionier einbandfrei!
Leider habe ich nichts da, womit ich den Trasistorentester testen 
könnte. Sry

Gruß
Jonas

Autor: Wolfgang Nádasi-donner (wonado)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch mal eine weitere Frage im Zusammenhang mit dem 2010DMM. 
Ich bin zwar bisher völlig zufrieden (besitze das Gerät seit 2 Wochen), 
habe aber gehörige Probleme damit, die Frequenzmessfunktion zu 
verstehen.

In der Anleitung steht nur, dass man es auf den 10MHz-Bereich stellen 
muss (einen anderen gibt es auch nicht) und dann messen kann.

Das Gerät zeigt dann "kHz" als Masseinheit. Ich habe aus dem Netz 
(http://www.kammerton.de/index1.html) den Normton 440Hz eingespeist und 
das wurde auch sauber angezeigt.

Leider habe ich momentan noch keine saubere Quelle bis 10MHz, so dass 
ich nicht mehr testen kann.

Schaltet das Gerät bei höheren Frequenzen selber um oder hat es eine 
andere Grenzfrequenz als angegeben?

Weiss zufällig auch jemand den minimal notwendigen Signalpegel? - Ich 
hatte den Eindruck dass ich die Lautstärke am Notebook-Ausgang 
(Line-Out/Kopfhörer) beim 440Hz-Test recht weit aufdrehen musste, ehe 
die Messung begann.

Ansonsten als Info zum Thread: Ich bin bisher sehr zufrieden und habe 
das Gerät schon mehrfach beim Ausmessen von Induktivitäten und 
Kapazitätet sehr erfolgreich eingesetzt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.