mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 74244 - Kurzschluss durch 2x Tristate


Autor: Besucher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

im Folgenden eine Verständnisfrage meinerseits bez. des 74244:

So wie ich das von dem Datenblatt des 74244 verstanden habe, kann ich 
dessen Ausgänge (1Y1, 2Y1) parallel schalten, da die Ausgänge ja 
Tristate sind.
Sehe ich das richtig?
Was der Baustein laut ELKO( 
http://www.elektronik-kompendium.de/public/schaere... ) nicht 
verträgt ist, wenn beide Steuersignale(non 1G bzw non 2G) High sind, da 
dann beide Ausgänge(in meinem Fall 1Y1 und 2Y1) hochohmig sind -> 
Kurzschluss
Sehe ich das richtig?

Danke!

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sehe ich das richtig?

Nein. (Begründung ist falsch)

> Sehe ich das richtig?

Nein. (Hochohmig und Kurzschluss soll ein Problem sein?)

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Besucher (Gast)

>So wie ich das von dem Datenblatt des 74244 verstanden habe, kann ich
>dessen Ausgänge (1Y1, 2Y1) parallel schalten, da die Ausgänge ja
>Tristate sind.
>Sehe ich das richtig?

Nein. Das ist ein 2x4 Bit Tristate Treiber. Das Parallelschalten von 1Y1 
und 2Y1 ist nur dann OK, wenn auch die entsprechenden Eingänge parallel 
geschaltet werden, was praktisch aber nie sinnvoll ist.

>verträgt ist, wenn beide Steuersignale(non 1G bzw non 2G) High sind, da
>dann beide Ausgänge(in meinem Fall 1Y1 und 2Y1) hochohmig sind ->
>Kurzschluss
>Sehe ich das richtig?

Nöö, vollkommen falsch. Wenn die beiden Steuereingänge HIGH sind, und 
somit die Ausgänge aus Tristate passiert GAR NIX! Das ist der 
problemlose Fall. Anders herum hst du ein Problem. Wenn beide auf LOW 
sind! Wenn dann die Eingänge auf verschiedenen Pegeln sind (High/LOW) 
gibt es einen Kurzschluss, weil ein Ausgang auf HIGH, der andere auf LOW 
ziehen will.

MFG
Falk

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Aufklärung!
Insbesondere an Falk Brunner, der sich die Mühe gemacht hat meinen 
Irrtum zu korrigieren. Jetzt wird mir so einiges klarer.

Besten Dank

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich bins wieder. Warum meine obenstehenden Überlegungen nicht gestimmt 
haben, hab ich mittlerweile kapiert.
Der Grund des Threads war eigentlich, dass ich gerne einen digitalen 
Umschalter bauen möchte. 2 Eingänge sollen auf einen Ausgang 
gemultiplext werden. Dabei hätte ich gerne eine Steuerleitung mit der 
ich mit einem µC auswählen kann welcher Eingang auf den Ausgang 
geschalten wird.  Ich mal irgendwo gelesen, dass dies mit einem 74244 
möglich sein soll, aber ich komme beim Besten Willen nicht drauf wie man 
das mit diesem Baustein machen kann. Der 74244 würde sich anbieten, da 
ich dieses Bauteil daheim habe.
Wie ich das mit einem MUX löse, wäre mir klar - aber wie ist das mit 
einem 74244 möglich?

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Besucher (Gast)

>Wie ich das mit einem MUX löse, wäre mir klar - aber wie ist das mit
>einem 74244 möglich?

Ganz einfach. Zwei Tristatetreiber am Ausgang parallel schalten und die 
Steuerpins invertiert ansteuern. Man kann das sogar ohne zusätzlichen 
Inverter, wenn man einen weiteren Tristate-Treiber als Poors Man 
Inverter missbraucht. Siehe Anhang.

MFG
Falk

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der 74244 hat 2*4 buffer welche über je ein otuput enable pro gruppe von 
tristate in low z schaltbar sind.

wenn du die OE altenierend (nichtüberlappend in low Z) schaltest, so 
kanst du die augänge von gruppe 1 und grupe 2 paralleschalten und er 
häst so einen 2*4bit Mux

überlappend low Z --> murx

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
falk war schneller

Autor: Besucher (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ihr zwei,

ok, ich denke dann hab ich mir das eh richtig überlegt. Ich hab mal ein 
Bild angehängt, wie ich das aufgebaut habe.
Die beiden Eingänge gehen jeweils auf einen Portpin des µC und werden 
dort invertierend angesteuert.
VCC & VSS sind verdrahtet, aber nicht auf dem Schaltplan eingezeichnet.
Um die Funktion zu überprüfen, hab ich mir gedacht ich messe mit dem 
Ohmmeter zwischen dem Eingang(Pin 2 bzw Pin 11) und dem Ausgang(Pin 18 
bzw Pin 9).
Wenn ich zwischen Eingang 1(Pin 2) und Ausgang(Pin 18) messe, dann hab 
ich keinen Durchgang(hochohmig). Das Gleiche gilt für Eingang 2(Pin 11) 
und Ausgang(Pin 18) - ebenfalls hochohmig.

Auf der einen Steuerleitung des 74244 liegt High an, auf der anderen 
Low.
Das hab ich bereits mit dem Voltmeter kontrolliert.

Das war der Grund warum ich dachte, dass meine Schaltung nicht stimmt.

edit: Darf ich den 74244 überhaupt mit einem Ohmmeter auf dessen 
Funktion testen?
Sonst fällt mir nichts ein, was da schief gegangen sein könnte. Wenn ich 
das richtig verstanden habe, dann ist meine Schaltung eh so wie ihr sie 
beschrieben habt, aufgebaut.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Besucher (Gast)

>edit: Darf ich den 74244 überhaupt mit einem Ohmmeter auf dessen
>Funktion testen?

Nein. Denn damit kann man keine Digitalgtter messen. Bestenfalls 
Analogschalter ala 4066.

Miss die Spannungen am Eingang und Ausgang und gut.

MFG
Falk

Autor: Besucher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin echt ein Depp - ist natürlich klar.

Danke!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.