mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FlipFlops für Ausgänge einer Entity


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Wenn ich einen getakteten Prozess erstelle, dann erzeugt mir Xilinx ISE 
für alle out Ports meiner Entity immer D-FF.
Dieses Beispiel verdeutlicht dies:
Ich würde gerne folgendes haben: FF für i ==> kombinatorische Logik ==> 
Output auf ValOut
Xilinx ISE erzeugt mir aber folgendes:
FF für i ==> kombinatorische Logik ==> FF ==> Output auf ValOut

Mir ist klar, warum hier ein extra FF angelegt wird, jedoch stehe ich 
irgendwie auf dem Schlauch und finde keine Möglichkeit diese extra FF zu 
eliminieren.
entity x is
    Port ( Clk : in  STD_LOGIC;
           Reset : in  STD_LOGIC;
           ValOut : out  STD_LOGIC_VECTOR(3 downto 0)
    );
end x;

architecture Behavioral of x is

  signal i : integer range 0 to 2;
  
begin

  process(Clk, Reset) is
  begin
    if Reset = '1' then
      i <= 0;    
    elsif rising_edge(clk) then
      case i is
        when 0 => ValOut <= b"1011";
        when 1 => ValOut <= b"0101";
        when 2 => ValOut <= b"1101";
        when others => ValOut <= (others => 'X');
      end case;
      
      if i = 3 then
        i <= 0;
      else 
        i <= i + 1;
      end if;
      
    end if;
  end process;
  
end Behavioral;

Danke für eure Hilfe.

Autor: SeriousSam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann solltest du ValOut nicht im getakteten process zuweisen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann solltest du ValOut nicht im getakteten process zuweisen.

Probiers doch mal so:
entity x is
    Port ( Clk : in  STD_LOGIC;
           Reset : in  STD_LOGIC;
           ValOut : out  STD_LOGIC_VECTOR(3 downto 0)
    );
end x;

architecture Behavioral of x is
  signal i : integer range 0 to 3 := 0;
begin
  process(Clk, reset) is
  begin
    if Reset = '1' then
        i <= 0;    
    elsif rising_edge(clk) then
      if i = 3 then
        i <= 0;
      else 
        i <= i + 1;
      end if;
    end if;
  end process;
  
  ValOut <= b"1011" when i=0 else
            b"0101" when i=1 else
            b"1101" when i=2 else
            (others => 'X');
end Behavioral;


Auch daran solltest du auch noch arbeiten:
  signal i : integer range 0 to 2;
  :
      if i = 3 then 
       :

Autor: Henk ten Bakker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu manche immer die Integers brauchen, habe ich noch nie genutzt

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henk ten Bakker wrote:
> Wozu manche immer die Integers brauchen, habe ich noch nie genutzt
Mit Integer kann man (ohne Tricks) richtig rechnen.
Zähler lassen sich schöner schreiben.
Und Integer wird als Index für ein Array benutzt.

Wozu einen Schraubenschlüssel nehmen?
Ich schaff das mit dem Hammer   ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.