mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 3,6v Flash an 5v Bus


Autor: Timm H. (timmh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stehe vor dem Problem große Mengen Flash Speicher (bis 512mbit) an 
einem 32-Bit 5V Bus ansprechen zu müssen (nur Lesen).

Da 5v Flash schwer auf zu treiben sind bzw. nur bis maximal 32mbit 
verfügbar zu seinen scheinen, hatte ich die Idee 3.6v Flash über 
Pegelwandler an den 5v Bus anzuschließen.
Hat jemand Erfahrung damit? Oder kann einschätzen ob dies realistisch 
machbar ist. Der Zugriff erfolgt mit moderaten 6Mhz.

Als Beispiel Flash hatte ich mir diesen raus gepickt (2x 128mbit oder 2x 
256mbit). Der ist bei Digikey verfügbar (Nr: 872767DKR-ND).

JS28F128J3D75 872767
Numonyx Embedded Flash Memory (J3 v D)
32, 64, 128, and 256 Mbit (Monolithic)
56-Lead TSOP Package Pinout

Zum Wandeln hatte ich diese beiden rausgesucht:
74HC245 und 74LVX245 bzw. PI5C3245QE

Die Adressleitungen müssten ja auf jeden Fall runter geregelt werden. Ob 
ich die Datenleitungen von 3.6v auf 5v hoch regeln muss, weiß ich noch 
nicht.

Generell wäre ich auch für Tipps dankbar, wo man zum Testen günstig 
solche Flash Speicher in kleinen Stückzahlen beziehen kann.

MfG,
Timm

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das schon öffters mit den 74LVC245 Bausteinen gemacht.
Bei den Datenleitungen muss man nur die Richtung den Treibesr mit dem RD 
Signal umschalten, welches mit dem CS Signal verknüpft ist umschalten.

Gruß Mario

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Adressleitungen müssten ja auf jeden Fall runter geregelt werden. Ob
ich die Datenleitungen von 3.6v auf 5v hoch regeln muss, weiß ich noch
nicht.

Wenn die uP-Eingänge TTL-kompatibel sind, geht das so. Ansonsten einen 
74HCT... dazwischen mit 5V-Versorgung.

Autor: Timm H. (timmh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bensch

meinst du mit "uP-Eingänge", "µC-Eingänge"?
Nen µC ist da nicht drann, sondern nen ASIC dessen Spezifikation ich 
nicht zu 100% kenne. Das muss ich wohl durch Probieren rausfinden.

Ansonsten schon mal Danke für die Beiträge. Ich denke mein Konzept wird 
umsetztbar sein.

Gruss,
Timm

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> meinst du mit "uP-Eingänge", "µC-Eingänge"?
Nen µC ist da nicht drann, sondern nen ASIC ..

Das ist doch wurscht.

> dessen Spezifikation ich nicht zu 100% kenne. Das muss ich wohl durch Probieren 
rausfinden.

Es gibt so schriftliches Zeug, nennt sich glaube ich "Datenblätter".
Viel Spass, nur mal so als Tipp:
Wenn er qualmt, war er NICHT 5V-tolerant.....

Autor: Datenblattleser (nicht zu faul) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Topic: 3V-Flashbaustein an 5V

Timm schrieb:
> ... Idee 3.6v Flash über Pegelwandler an den 5v Bus anzuschließen.

Ja, das geht im allgemeinen sehr gut.

> Zum Wandeln hatte ich diese beiden rausgesucht: 74HC245 und 74LVX245 bzw.
> PI5C3245QE

Die Bausteine aus der 7400er-Reihe nehme ich immer gern. Das Datenblatt 
zum Pericom-IC sagt "Pin compatible with 74 series 245 logic devices", 
es ist also das gleiche. Nimm jenen, der günstiger ist / dir 
symphatischer ist.

> Als Beispiel Flash hatte ich mir diesen raus gepickt (2x 128mbit oder 2x
> 256mbit). Der ist bei Digikey verfügbar (Nr: 872767DKR-ND)

Mal ins Datenblatt reingeschaut? Dort steht nämlich folgendes:
"Maximum Ratings: VCC Voltage: min. –2.0 / max. +5.6 V"
Du koenntest daher auf die Levelshifter verzichten.

> Die Adressleitungen müssten ja auf jeden Fall runter geregelt werden.

Warum? Das Datenblatt meint "Input High Voltage: min. 2.0 / max.VCCQ + 
0.5V"

> Ob ich die Datenleitungen von 3.6v auf 5v hoch regeln muss, weiß ich noch
> nicht.

Kommt drauf an was mit den ausgelesenen Daten passiert, sprich: was 
steht in den Datenblättern der auslesenden ICs?

Autor: Timm H. (timmh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bensch
>Es gibt so schriftliches Zeug, nennt sich glaube ich "Datenblätter".
>Viel Spass, nur mal so als Tipp:
>Wenn er qualmt, war er NICHT 5V-tolerant.....

Tja wenn ich die Datenblätter von dem Custom ASIC mal hätte...es geht um 
ein Arcade Platinen Hacking Projekt. Die Hardware ist von 88/89. Der 
Original Hersteller des ASICs ist von mir nicht zu ermitteln.

@Datenblattleser (nicht zu faul)

Danke fürs Datenblatt lesen!

Allerdings verstehe ich unter Maximum Ratings einen Extremfall. Da ich 
nicht möchte, dass beim Kunden plötzlich die Geräte kaputt gehen, bin 
ich da vielleicht etwas zu vorsichtig?
Ich kann jetzt allerdings nicht wirklich einschätzen wie kritisch so 
etwas zu sehen ist. 10-15 Jahre sollte so ein Produkt ja schon halten...

>> Ob ich die Datenleitungen von 3.6v auf 5v hoch regeln muss, weiß ich noch
>> nicht.

>Kommt drauf an was mit den ausgelesenen Daten passiert, sprich: was
>steht in den Datenblättern der auslesenden ICs?

Siehe Antwort Bensch

Autor: Datenblattleser (nicht zu faul) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Allerdings verstehe ich unter Maximum Ratings einen Extremfall. Da ich
> nicht möchte, dass beim Kunden plötzlich die Geräte kaputt gehen, bin
> ich da vielleicht etwas zu vorsichtig?

Naja, da steht sinngemäß daß dauerhafter Betrieb über dem Maxrate von 
+5.6V
zu dauerhaftem Versagen und/oder verkürzter Lebenszeit des Bauteils 
führen kann, von daher solltest Du mit nur 5,0V eigentlich auf der 
sicheren Seite sein. Andererseits, da Du ja an einem "Arcade Platinen 
Hacking"-Projekt (das klingt übrigens sehr interessant) mitarbeitest, 
ich dich also als als versierten Kollegen einschätze, würde ich Dir die 
Lösung mit den Pegelwandlern empfehlen. Bestelle lieber einige Dutzend 
von den 245ern mehr, denn diese Bauteile kann man immer gut gebrauchen. 
Die Lösung mit den Wandlern hat nämlich entscheidende Vorteile: Erstens 
wird der Flashchip geschont, und zweitens - noch wichtiger IMO - bringt 
es einen signifikanten Zukunftsvorteil der Schaltung: Ich kenne nämlich 
einige Flashspeicher die nicht so hohe maximum ratings wie der von dir 
eingesetzte aufweisen. Öft ist schon bei guten 4 bis 4,5V Schluß. Kannst 
Du den 5V-Toleranten Chip dann nämlich nicht mehr besorgen wird erst ein 
Redesign des PCBs fällig, bei der Lösung mit den Wandlern hältst du Dir 
eine (vielleicht in Zukunft finanziell vorteilhafte) Option jedenfalls 
offen. Du schreibst ja auch
> 10-15 Jahre sollte so ein Produkt ja schon halten
und in der Zwischenzeit kann schon mal ein Flash sterben und wer weiss 
was dann die 5V-Toleranten kosten werden. mit der Wandlerlösung musst Du 
praktisch nur den neuen Flash einlöten.

>> Ob ich die Datenleitungen von 3.6v auf 5v hoch regeln muss, weiß ich
>> noch nicht.
> Tja wenn ich die Datenblätter von dem Custom ASIC mal hätte...

Vermutlich (also nicht sicher!) wird der Chip die 3,3V-Signale direkt 
einlesen können, üblich ist z.ß LO < 1V und HI > 3V in 5V-Systemen. Miß 
einfach einmal aus (bei reduzierter Versorgungsspannung des ASICs um 
verlässlichere Werte zu erhalten) ab wann HI und LO erkannt werden, dann 
noch ein Viertel Sicherheitszuschlag dazu und es sollte auch unter 
schlechteren Bedingungen funktionieren. Andererseits: Wolltest Du nicht 
sowiso einige mehr von den Levelshiftern besorgen? ;-)

Ich wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg mit dem (interessant anmutenden) 
Projekt, jetzt muß ich leider wirklich los, Tatort im TV hat schon vor 
zehn Minuten begonnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.