mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Elektronik, die vom Markt verschwindet.


Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich meine, daß es ein Thema ist und man Informationen darüber sammeln 
könnte, welche Bauteile allmählich vom Elektronikmarkt verschwinden.

Nach meiner Erfahrung:
Z.B. die MCS48-Mikrocontroller-Familie (Intel) - gibt es noch hier und 
da.
TMS320X10 bzw. TMS320X25 DSPs (Texas Instruments) - kaum noch zu 
bekommen.
Transistor BSX19 - verschwindet langsam vom Markt.
ZN427 - 8 - Bit ADC (Ferranti) - kaum noch zu bekommen.
CA3080 (RCA) - nur zu im Vergleich zu früher (d.h. 10 Jahre) überhöhten 
Preisen.

Man mag jetzt denken, das ist banal, daß Chips verschwinden, weil es 
neuere und bessere Versionen gibt.

Aber auch einfache Bauteile verschwinden:

Z.B. Metallschichtwiderstand, Bauform 207, 22M (22 Megaohm, s. Foto).

Metallschichtwiderstände in Bauform 207 (RM 12,7mm) gibt es nur bis 10M.

Gruß Thomas

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.jogis-roehrenbude.de/Roehren-Geschichtl...

leider auch kaum noch zu bekommen :-)

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibt's auch nur noch selten:

Papierkondensator mit einer Kapazität von 5 Metern !

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ZN427 - 8 - Bit ADC (Ferranti) - kaum noch zu bekommen

Hehe... Ich hab noch einen...

Autor: Katapulski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist eine gute Erklärung zum Thema Kondensator:
http://www.stupidedia.org/stupi/Kondensator

gez. Katapulski

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for C1.jpg
    C1.jpg
    2,41 KB, 166 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ( Kapazität ) Katapulski,
im angegebenen Link hatte sich ein Fehler eingeschlichen ( s. Anlage ):

Der dort angegebene Kondensator ist aussschließlich für EMV-Zwecke im 
Hochspannungs-Eingangskreis moderner ICE-3 Züge vorgesehen.

Es handelt sich also um einen modifizierten Wechselspannungselko, 
ähnlich wie sie in Super-Hifi-Lautsprecherweichen schon immer eingesetzt 
wurden !

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5000 cm sind natürlich 50 Meter, vielleicht hätte ich mich doch mal als 
Finanzminister bewerben sollen ?

Autor: Tipgeber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser nicht, Deutschland geht es auch so schon schlecht genug ...

Autor: Elektromann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts die DTL-Logik von Telefunken noch? - Ich glaub nich. Die ist 
sicher von der moderneren TTL-Logik(7400) abgelöst worden. ;-)

Aber einen OC71-Germaniumtransistor im Glasgehäuse für meinen 
KOSMOS-Radiomann wird es immer geben...freu freu!

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Strauß (Fragesteller)
Ja, und ???
Ist das eine neue Erkenntnis für Dich ?

Sollte man deswegen Schaltungen nur bestehend aus 1kOhm in 207 Gehäuse, 
100nF Kondensatoren, den guten 1N4148 sowie BC547 bauen ?

Autor: Jaja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diverse Spezial Chips von Tektronix für Tektronix Oszis gibts auch net 
mehr ;)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben ständig mit abgekündigten Bauteilen zu tun (Reparaturstelle 
für Elektronikkomponenten, hauptsächlich Kernkraftwerke). Unsere 
Baugruppen sind meist 20 Jahre und älter, teilweise sogar 35 Jahre.
Ist ein täglicher Kampf, neue (Ersatz-) Bauteile zu finden und zu 
Qualifizieren.
Die alten Baugruppen mit Transistoren und Dioden haben sich als am 
Besten reparierbar erwiesen, da es die Bauteile meist noch gibt. ICs, 
Kondensatoren und Widerstände (Netzwerke) sind da schon schwerer zu 
beschaffen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
> Wir haben ständig mit abgekündigten Bauteilen zu tun (Reparaturstelle
> für Elektronikkomponenten, hauptsächlich Kernkraftwerke).

Das sind eben Auslaufmodelle ;-)

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das sind eben Auslaufmodelle ;-)

Hehe, außer Elkos ist noch nix ausgelaufen! ;)

Aber wenn ich mir TXP oder TXS von Siemens heutzutage angucke wird mir 
schlecht! Das hat im KKW nichts verloren!

Autor: AFK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tipgeber

Kommt dir das bekannt vor? -> 
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Ko...

Dass sich Sachen ändern, wir immer so sein. Früher noch alle mit Röhren 
und riesigen Transistoren, heute sind wir über DIP schon nach SMD 
gewandert. Mit dem immer kleiner Trend, sind in ein paar Jahren die DIP 
Bauteile am verschwinden.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mit dem immer kleiner Trend, sind in ein paar Jahren die DIP
>Bauteile am verschwinden.

Leider kann ich da nur zustimmen.  :(
Ich finde die elende Miniaturisierung nicht so toll, irgendwo sind 
einfach Grenzen.
Obwohl ich mir vorstellen kann, dass die DIPs noch eine Weile überleben 
werden, da sie für Schulen o.ä. gut zu gebrauchen sind.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist das Problem bei einem TQFP? Selbst einen BGA kriegt man noch aufs 
Board...

Autor: AFK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist das, dass nicht alle SMD löten können. Bei mir gehen so 
Widerstände, Kondensatoren noch, da sie relativ einfach zu löten sind. 
Aber ich bin zum Beispiel beim Löten manchmal etwas zittrig. Da hätte 
ich dann gleich mal einen riesen Lotfleck über 10 Beine. Bis das wieder 
alles getrennt ist dauert es.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noe, das macht man doch sogar absichtlich bei TQFP. Eben drueberwischen 
mit Entloetlitze oAE und fertig... Ich habe neulich ausnahmsweise eine 
THT-Platine geloetet, wie ich ueber die vielen abzuschneidenden Beine 
geflucht habe!

Autor: Bernd G. (Firma: LWL flex SSI) (berndg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> TMS320X25 DSPs (Texas Instruments) - kaum noch zu bekommen.

Ich kann dir jemanden nennen, der von mir etliche hundert gekauft hat 
und immer noch darauf sitzt.

Autor: Thomas Strauß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Klaus,

ja, es ist neu für mich, daß auch simple Bauteile wie Widerstände mit 
22M in Bauform 207 - Metallschicht "verschwinden".

Wo Knappheit entsteht, ist auch ein Markt - siehe auch

http://www.elektroniknet.de/home/elektronikfertigu...

oder auch hier -  http://www.obsoletecomponents.co.uk/

Daß es in Zukunft nur noch SMD-Bauteile geben könnte, ist für mich 
beunruhigend. Man müsste dann alles in SMD-Technik löten, was hier und 
da sicher auch sinnvoll ist, aber eben nicht immer. Es wäre erfreulich, 
wenn man wenigsten die Wahl hätte...

Gruß Thomas

Autor: der mechatroniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bedrahtet hat doch eigentlich nur noch in einem Fall eine 
Existenzberechtigung, nämlich bei externen mechanischen Belastungen 
(Steckverbinder). Bei allem anderen ist doch SMD genauso gut:

- mech. Belastung durch Vibration: SMD-Bauteile sind leichter
- Löten durch Grobmotoriker: es gibt doch auch große SMDs (1206, 
SOIC,...)

In allen Fällen spart man die nervige Bohrerei, und einen Haufen Platz 
für die fertige Schaltung.

Vielleicht werde ich darüber in 60 Jahren, wenn meine Sehkraft 
nachgelassen hab, anders denken, aber im Moment kann ich selbst für 
Bastelzwecke auf bedrahtete Bauelemente verzichten.

Autor: Unbekannter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> bedrahtet hat doch eigentlich nur noch in einem Fall eine
> Existenzberechtigung, nämlich bei externen mechanischen Belastungen
> (Steckverbinder).

Wenn Du Platz hast, ist Bedrahtet billig.

Schau Dir mal absolute Massen-Elektronik an, wo es bei den Kosten auf 
die dritte Kommastelle hinter dem Cent-Betrag ankommt:

  Einseitig & Bedrahtet

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also soll ich mir für jede Bastelarbeit eine Platine herstellen 
(lassen), nur weil ich die normalen Bauteile nicht mehr benutzen kann?
Sehr interessant...
Viele Bastler, und sicher auch professionelle, bauen Schaltungen erstmal 
auf Lochraster/streifen auf, um das ganze auszutesten. Ist einfach 
billiger als zig Platinen mit kleinen Unterschieden herstellen zu 
lassen.
SMD-Widerstände und der gleichen kann man ja noch relativ einfach auf 
Lochstreifen löten, aber bei µC wird das richtig lustig.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.