mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Spannungsbereich bei Servos (Lipobetrieb)


Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich möchte bei einem Modellprojekt gerne LiPo Akkus verwenden, entweder 
eine oder zwei Zellen in Serie (3V - 4,1V bzw. 6V - 8,2V)  .Die 
Standardservos sind allerdings nur mit 4-6 Volt spezifiziert.

Mir ist wichtig das die Sache möglichst effizient arbeitet, da meine 
Energiereserven recht beschränkt sind. Die Servos sollten also möglichst 
direkt aus dem Akkupack betrieben werden.

Kennt sich jemand mit dem Innenleben dieser Standardservos aus? Ist es 
möglich diese noch bei 3V vernünftig zu betreiben oder würden 
andererseits die 8,2V den Servos schaden?

Gruß Marcus

Autor: pst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann man pauschal nicht sagen. Es gibt von ACT auch eine Serie 
Servos die fuer 2S Lipo ausgelegt ist. Also alles herstellerabhaengig 
und fallweise zu ermitteln...

Autor: Warren Spector (jcdenton)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
direkt dran is keine sooo gute idee, tiefentladung sollte auf jeden fall 
vermieden werden.

Autor: Marcus W. (blizzi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise.

Die Servos von ACT hab ich schon gefunden, ich finde sie allerdings 
etwas zu teuer und leider sind die digital. Außerdem sind die so wies 
ausschaut eher auf Leistung optimiert.

Ich brauche keine hochgezüchteten Servos, sondern relativ 
energiesparende :)

Welche Bauteile im Servo können denn bei Überspannung kaputt gehen?
Der Motor sollte die 2V Überspannung doch Verkraften, ich habe nicht vor 
den Servo an die Leistungsgrenze zu treiben.

@Warren Spector
Da lass ich mir noch was einfallen, akkustische Unterspannungswarnung 
oder so ähnlich.
Das ganze wird kein idiotensicheres Freizeitmodell, sondern ist für ein 
Projekt im Rahmen des Studiums.

Autor: Andreas L. (andreasl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Spannugsbereich von 4 bis 6 Volt muß eingehalten werden. Bei 3V 
könnte auch schon die elektronik nicht mehr einwandfrei arbeiten. Die 
Kraft ist dann eh nicht mehr da. Bei 6V ist das max erlaubte. Ich denke 
bei 6, 5 V wirds dann endgültig riskant. Ich habe Servos mit 6 V auf der 
Taumelscheibe (schnell und starke Servos) und 5V am gleichen Modell am 
Heckrotor Servo, weil der Hersteller des Kreisel/Servo das so 
vorschreibt.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm 2 LiPo Zellen und ein getaktetes BEC welches rund 5V daraus 
erzeugt.

Autor: Kachel - Heinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreibe an 3 NiCd-Zellen einen Tiny13, der ein Conrad-Billigservo 
Mini ansteuert und in den Pausen, also wenn das Servo nicht bewegt 
werden soll, über PNP-Transistor BC327 die Versorgungsspannung des 
Servos unterbricht ohne Probleme.

KH

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.