mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Multikulti ist gescheitert


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Multikulti ist gescheitert. Die gelebte Toleranz der Deutschen wird 
nicht nur von den Islamisten ausgenutzt.
Dies hier sollte zur Pflichtlektüre werden:
http://www.amazon.de/SOS-Abendland-schleichende-Is...

http://www.sos-abendland.de/Home.htm

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dummquatsch.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, so ganz von der Hand zu weisen ist das nicht.
Bei uns sind in den letzten 5 Jahren im Umkreis von 30km drei neue, 
riesige Moscheen gebaut worden. Die ähneln eher Festungen als Kirchen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Toleranz und extremen Bildung, mit der Moslems in diesem unserem 
Lande konfrontiert werden, ist das vielleicht auch kein Wunder.

Das ist wie mit der Ausländerfeindlichkeit in den fünf neuen 
Bundesländern: Praktisch keine Ausländer vorhanden, aber Hass bis hin 
zur Volksverhetzung und zum Mord.

Und Schwallnasen, die irgendwas von "multikulti gescheitert" salbadern, 
ohne überhaupt zu wissen, was das ist.

Zeitgleich gibt es Parallelgesellschaften von Deutschen, die sich 
rauchend in ihrer Eckkneipe dem dort gebotenen kulturellen Programm 
hingeben und überhaupt nicht bereit sind, denkend auf andere zuzugehen.

Mit Vorurteilen aus dem Fachblatt für Volksverhetzung beladen wird dann 
dort alles als feindlich angesehen, was nicht den Vorstellungen dieser 
kulturellen Randgruppen entspricht.

"Wat de Buur nicht kennt, dat freet he nicht"

Einfacher ist es natürlich, anderen "fehlenden Integrationswillen" 
vorzuwerfen, und einfacher ist es, Moscheen, Synagogen und anderes 
anzuzünden, weil "die sind ja nicht von hier".

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor dem Vorschlag:

> Dies hier sollte zur Pflichtlektüre werden:

das Lesen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Ulfkotte

Viele Banken nähmen "die Sparschweine flächendeckend aus dem Sortiment", 
berichtet Ulfkotte. Aus "vorauseilendem Gehorsam gegenüber dem Islam".

Autor: mr.chip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Leute sollten sich etwas mehr kritisch-interessiert mit der Thematik 
befassen. Leider gibt es in der politischen Landschaft aber fast nur die 
beiden Extreme: Totale Toleranz oder totale Intoleranz. Wenn man mit den 
Muslimen richtig umgehen will, sollte man mal in die Geschichte des 
Christentums schauen. Da findet man nämlich sowohl totalitäre, 
menschenverachtende wie genauso auch aufgeklärte, menschenwürdige 
Strömungen. Man vergleiche nur mal die konservative amerikanische 
Christliche Rechte mit progressiven christlichen Strömungen in Europa. 
Genauso sieht es auch mit dem Islam aus.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach diese Ulfkotteln... hol doch mal einer Besen und Schaufel und kipp 
sie auf den Kompost...

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut Schmidt sagt:

Die multikulturelle Gesellschaft ist eine Illusion der Intellektuellen.

Weiters:

Mann kann aus Deutschland mit seiner über 1000 jährigen Geschichte nicht 
nachträglich einen Schmelztiegel machen.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und über die Intellektuellen:

Intellektuelle reden über alles. Können tun sie nichts.

Autor: oho (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Viele Banken nähmen "die Sparschweine flächendeckend aus dem Sortiment",
berichtet Ulfkotte. Aus "vorauseilendem Gehorsam gegenüber dem Islam".

Dummes Zeug. Die Sparschweine sind ueberholt. Bei Sparzinsen von 0.02% 
macht das keinen Sinn mehr.

Autor: Aufwiegler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Europa wird unterwandert. Und Moscheen werden wie Termitenburgen 
hochgezogen. Der Vorteil der Termitenburgen ist, dass man damit weiss wo 
die Termiten hocken. Wenn man den Fremden keine Chance zur Integration 
bietet, so ballen sie natuerlich zusammen. Die Auswahl der Einwanderer 
tut ihr uebriges. Es gibt Laender, die nehmen nur die gut ausgebildete 
Elite, waehrend die anderen Billigarbeiter wuenschen.

Autor: Tomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dummes Zeug. Die Sparschweine sind ueberholt. Bei Sparzinsen von 0.02%
> macht das keinen Sinn mehr.

Dummes Zeug. Wer sich umsieht, bekommt auch heute noch 5% Zinsen.

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator)

>Das ist wie mit der Ausländerfeindlichkeit in den fünf neuen
>Bundesländern: Praktisch keine Ausländer vorhanden, aber Hass bis hin
>zur Volksverhetzung und zum Mord.

Was soll dieser Scheiss.
Das ist "Verhetzung"

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo juppi, bist du mal wieder von den Toten auferstanden?

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo uhu

Bei dieser Aussage konnte ich nicht nur lesen.

Für mich ist das Hetze von Ost auf West oder umgedreht!

Autor: Tomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man den Fremden keine Chance zur Integration
> bietet

Die Chance haben sie in Deutschland, wie in nur wenigen anderen Ländern. 
Aber viele, die in Deutschland geboren sind, beherrschen kaum unsere 
Sprache und bilden Parallelgesellschaften.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@juppi:

Ja, ja, nimms nicht tragisch. Rufus pocht zuweilen auf politische 
Korrektheit.

Ich bin letzthin auch mal in einen Fettnapf getrampelt und er begründete 
seine Löschung so:

====================================
Deine Beiträge sind ja manchmal ganz drollig, aber der hier war zu
daneben.
====================================

Nun ja, vielleicht war er ja daneben - aber er gab ganz einfach die 
Realität wieder. Vielleicht ist es die ja, die zu daneben war...

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Threads sind sehr sinnvoll, da der initiator meistens 
hochintelligent und mit der Materie sehr gut betraut ist

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor jeder Art von Glaube und Religion Angst.

Das Christentum hat sich in seiner Blütezeit in keinster Weise vom 
extremsten heutigen Islamismus unterschieden. Man darf nie vergessen, 
der christliche Glaube in Form der katholischen Kirche hat Europa über 
tausend Jahre ins Unglück gestürzt. Alle Tugenden der 
griechisch-römischen Kultur sind in dieser Zeit untergegangen. Nur die 
Gewalt ist geblieben.

Erst der Humanismus und die steigende Anzahl nicht religiöser Menschen 
hat das Christentum in seine Schranken gewiesen und gezwungen eine 
menschlichere Maske aufzulegen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sto sto sto?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Im Namen der Kirche..."

Millionen Menschen starben und ganze Kulturen wurden ausgerottet. Ist 
glücklicherweise Vergangenheit und somit vergeben, oder doch nicht?

Autor: Aufwiegler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.. eben. Deswegen. Wenn man also die Worte "in Namen 
Gottes/Kirche/Allah/Blabla hoert, sollte man daher das Schwert ziehen 
und denjenigen der das sagt niedermachen, bevor der sich zusammenrotten 
kann.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, ja, nimms nicht tragisch. Rufus pocht zuweilen auf politische
>Korrektheit.


Politische Korrektheit ist zwar erstrebenswert aber leisten können sich 
den Luxus idr. nur die die nicht täglich ums Dasein kämpfen müssen bzw. 
leisten tun sich das idr. lebensunerfahrene Idealisten wie zb. Schüler, 
Studenzten,WZler usw.

Fatalerweise finden sich solche Leute vermehrt als Administrative in 
Foren.

Dumm gelaufen was ?




Zum Thema "Multikulti gescheitert" :


Das kann man sehen wie man möchte.

Meine Erfahrungen gehen dahin das die Integration, egal welcher Nation, 
mehr davon abhängt aus welchem kulturellen Kreis die jeweiligen Familien 
stammen.

Grob gesagt sind es meist die überreligiösen Landeier die hier noch in 
der 2. und 3. Generation auffallen wie bunte Hunde

Das kann man weltweit beobachten und bei fast jeder Kultur.

Orthodoxe Juden
Indische Siks
Bayrische Bergbauern
Siehe Irland
.......usw.


Meist ist es wirklich nur ein angestaubts Weltbild oder ein Ehrgefühl 
das aus der Hose kommt.

Aber so sind wir Deutschen nun mal.

wir sind so mit der imitation anderer Kulturen beschäfdtigt das wir 
unsere eigene dabei vergessen oder verleugnen. :D



@Aufwiegler

Nana, aber die Bluesbrothers werden nicht zu Schaschlik verarbeitet gg

Autor: ..... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Millionen Menschen starben und ganze Kulturen wurden ausgerottet.

Das größte Leid gab es völlig ohne Religion, da genügte ein ein 
religionsbefreiter Führer.

> .. die steigende Anzahl nicht religiöser Menschen
> hat das Christentum in seine Schranken gewiesen ..

Und statt dessen die Raffgier hervorgebracht, wie an der Finanzkrise zu 
sehen ist. Und hat es jetzt weniger Kriege? War der Irak-Krieg ein 
Religionskrieg der Christen? Ist der Krieg den Israel gerade führt ein 
Religionskrieg der Christen?

> Bei der Toleranz und extremen Bildung, mit der Moslems in diesem unserem
> Lande konfrontiert werden, ist das vielleicht auch kein Wunder.

Die Toleranz ist so klein nicht. Es wird ihnen freie Ausübung ihrer 
Religion grundgesetzlich Verbrieft zugestanden. Zum Dank werden 
hierzulande immer mehr Moscheen eingefordert und nur mit Argwohn wird 
auf den öffentlich laut rufenden Muezzin verzichtet (wie lange noch?). 
Im ehemaligen Heimatland vieler Muslime (Türkei) wird dagegen alles 
getan, um christliche Kirchen zu verhindern. Und hierzulande brüllt der 
Forenpöbel zu jeder Gelegenheit eine neue Form der Christenverfolgung 
heraus, das Religions- und Kirchenbashing. Und der dumpfe 
Gesinnungstäter (meist noch grün hinter den Ohren) macht mit beim 
Reli-Mobbing. Das geht solange gut, bis in Deutschland in der Fläche der 
Muslimische Glaube überwiegt. Den wollt ihr zwar auch nicht, ihr seid ja 
frei von Religion, aber den werdet ihr bekommen. Warum? Weil sich die 
Schaar der Muslime hierzulande nun mal ihren Glauben vom deutschen 
Forendummbatz nicht austreiben lässt. Im Gegenteil, der Muslim lacht 
euch aus, weil ihr euch selbst eurer Kultur beraubt, indem ihr 
christlichen Glauben immer und immer mit Dreck beschmeißt. Macht doch 
einfach was besseres draus! Greift das auf, was die Kirche zur 
Finanzkrise und ihren korrupten Führungspersonal gesagt hat und tretet 
für Veränderungen ein. Erkennt endlich mal, dass nicht die Kirche 
hierzulande das Problem der wachsenden Armut verursacht, sondern die 
Lobbykraten, die Gierhälse, die Schlappschwänze von Politikern, die sich 
nicht mehr an die Pfründe der Mächtigen rantrauen oder selbst davon 
profitieren. Habt den Mut euch zum Christentum zu bekennen, solange es 
noch eines gibt. Habt ihr schon vergessen, wie wichtig die Kirche für 
die Oppositionsbewegung in der DDR war? Seid ihr tatsächlich so 
ungebildet und kurzsichtig?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Politische Korrektheit ist zwar erstrebenswert

Find ich überhaupt nicht. Ich halte sie für eine ziemlich gemeine Art 
Schwachsinn.

> aber leisten können sich den Luxus

Schwachsinn als Luxus - so kann mans auch sehen...

> idr. nur die die nicht täglich ums Dasein kämpfen müssen bzw.
> leisten tun sich das idr. lebensunerfahrene Idealisten wie zb. Schüler,
> Studenzten,WZler usw.

Nein das ist ganz und gar nicht so. Die fangen mit dem Mist erst an, 
wenn sie von irgendwelchen vermeintlichen Gutmenschen dazu belabert 
wurden.

Autor: Aeroengine (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versucht mal ne christliche Kirche in der Türkei zu bauen......

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schwachsinn als Luxus - so kann mans auch sehen...


Wieso "auch" ?

Das Meiste was man Luxus nennt ist genaugenommen unsinnig.
Unter Luxus fallen auch Sachen die man nicht unbedingt benötigt.

Zb. brauchen die wenigsten ein Handy wirklich aber jeder hat eins.(Ich 
auch)

Autor: name (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Meiste was man Luxus nennt ist genaugenommen unsinnig.
> Unter Luxus fallen auch Sachen die man nicht unbedingt benötigt.

Alles was Luxus ist, braucht man nicht wirklich. Das ist ja gerade die 
Definition von Luxus.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> idr. nur die die nicht täglich ums Dasein kämpfen müssen bzw.
>> leisten tun sich das idr. lebensunerfahrene Idealisten wie zb. Schüler,
>> Studenzten,WZler usw.

>Nein das ist ganz und gar nicht so. Die fangen mit dem Mist erst an,
>wenn sie von irgendwelchen vermeintlichen Gutmenschen dazu belabert
>wurden.

So ist es. Das fängt meist in der Schule an, wenn sie von weltfremden, 
linken Lehrern fehlgeleitet werden.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:

> So ist es. Das fängt meist in der Schule an, wenn sie von weltfremden,
> linken Lehrern fehlgeleitet werden.

Was hat Gutmenschentum mit Links zu tun?

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu wrote:
> Thilo M. wrote:
>
>> So ist es. Das fängt meist in der Schule an, wenn sie von weltfremden,
>> linken Lehrern fehlgeleitet werden.
>
> Was hat Gutmenschentum mit Links zu tun?

Weil Gutmenschen meist gegen Alles sind, wie die Linken (oder waren's 
die Grünen?).

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thilo M. wrote:
>> Was hat Gutmenschentum mit Links zu tun?
>
> Weil Gutmenschen meist gegen Alles sind, wie die Linken (oder waren's
> die Grünen?).

Das mit den Grünen kommt hin. Aber wer die als Links bezeichnet, der hat 
einen ganz schönen Knick in der Optik.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit die Grünen an der Regierung sind, und damit nicht mehr gegen alles 
sein können, sind sie per definitionem nicht mehr links.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wer die als Links bezeichnet, der hat einen ganz schönen Knick in der Optik.

Drum schrieb ich oder.

>Seit die Grünen an der Regierung sind

Naja, sie sind's ja Gott sei Dank nicht mehr.
Seitdem sind sie wieder gegen alles, sogar gegen sich selbst, wie einige 
Untersuchungsausschüsse gezeigt haben, die sie gefordert haben: gegen 
Sachen, die sie selbst angezettelt haben. :DD

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Seit die Grünen an der Regierung sind, und damit nicht mehr gegen alles
> sein können, sind sie per definitionem nicht mehr links.

Das waren sie auch vorher schon nicht, nicht von sich aus und nicht "per 
definition".

Die Grünen waren schon immer typische Kleinbürger und Linkenhasser.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den Grünen gibt es doch zwei Gruppen.

Die Fundis und die Villen-Grünen.

Die Villengrünen (Akademiker) möchten zu Ihrer Villa auch noch die gute 
Luft.
Auländer sind für diese Gruppe keine Konkurenz am Arbeitsmarkt, sonder 
für Dienstleistungen günstig. Also ist das gute, weite Herz für 
Ausländer sogar für sie vorteilhaft.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max wrote:

> Auländer sind für diese Gruppe keine Konkurenz am Arbeitsmarkt, sonder
> für Dienstleistungen günstig. Also ist das gute, weite Herz für
> Ausländer sogar für sie vorteilhaft.

Genau. Das ist ein auffälliger Unterschied zu den Spezialdemokraten: Die 
wollen die Grenzen auf machen, damit es letztlich allen kleinen Leuten 
gleich schlecht geht und ihre Herren sie dafür loben...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.