mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Öl und Gasheizung


Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

im Sommer war der Öltreis höher als der Gaspreis. Jetzt ist das Öl 
billig und das Gas teuer.
Beide Preise haben ein oszillierendes Verhalten das man auch als 
Schweinezyklus bezeichnen könnte.

Als Lösung würde sich ein Brenner bzw. Ofen, der geleichzeitig beide 
Brennstoffe verheizen kann, anbieten.

Kennt jemand einen derartigen Universalbrenner?

Autor: Christian Kreuzer (christian_rx7) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich denke nicht, dass es so etwas aufgrund des heutigen 
Wirkungsgradwahnsinns nicht mehr gibt.
Der zweite Grund der gegen so einen Brenner spricht, dürfte der Preis 
sein.
Im "etwas" höheren Leistungsbereich ist so etwas allerdings erhältlich, 
wir haben in der Firma 2 Gasturbinen mit je 13MW diese können im 
Notbetrieb auch mit Heizöl betrieben werden.
Such dir das kleinere Übel und bau das ein oder kauf dir eine 
vernünftige Heizung (Wärmepumpe, Solar,...)

Christian

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage mal deinen Nachtbaren und verlegen zwei Rohre, Wärmemengenzähler 
und vier Ventile. Ansonsten ist die solarthermische Lösung mit
dicken (Wachs-) Wärmespeicher auch ein sinnvoller Lösungsansatz.
Solarzelle (elt.) dagegen ist eigentlich noch etwas Unfug und nur mit
Hilfe eines guten Steuerberaters zu empfehlen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hihi  ..Nachbarn

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solarthermie ist prima, kann ich nur bestätigen!
Ich fahre z.Zt. an den schönen sonnigen Tagen 16..20kWh (Wärmemenge) 
ein. Das reicht, um den ganzen Tag nicht zuzuheizen und meinen 
1000-Liter-Puffer bis abends auf 40°C zu laden. Für die Nacht muss dann 
nicht mehr so viel nachgeladen werden.
Normalerweise rechnet man 4..6 Wochen vor und nach der Sonnenwende mit 
wenig bis keinen Erträgen, so sind das schöne Geschenke! ;)

Grade an den bitterkalten, wolkenlosen Tagen im Februar bringt die 
Anlage am meisten ein.

Demnächst werde ich mir 'ne Wärmepumpe anschaffen und mich komplett vom 
Gas trennen.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thilo:
In welcher Gegend wohnst Du? Wie groß ist deine Kollektorfläche und 
welchen Hersteller kannst du empfehlen?

mfg
 Frank

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wohne im Südwesten (49.9ter Breitengrad), Kollektorfläche sind 17m² 
Flachkollektoren und 1000-L-Kombipuffer.

Ich muss dazu sagen, dass ich mit einem Kollegen nebenberuflich solche 
Anlagen baue, und zwar individuell auf jeden Fall angepasst, um den 
maximalen Wirkungsgrad 'rauszuholen.
Wir verbauen ausschließlich Sunset - Anlagen 
(http://www.sunset-solar.de), auf Wunsch mit AMK - Röhrenkollektoren 
(http://www.amk-solac.com/index.php?option=com_cont...).

Muß nicht heißen, dass das die Besten sind, wir haben die Erfahrung 
gemacht, dass die Flachkollektoren von Sunset vom Wirkungsgrad her ca. 
10% über den Anderen liegen.

Autor: Axel (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Als Lösung würde sich ein Brenner bzw. Ofen, der geleichzeitig beide
Brennstoffe verheizen kann, anbieten."

Das macht keinen Sinn für ein Einfamilienhaus. Dann zahlst Du die 
Grundgebühr fürs Gas und zusätzlich die Kosten für Öltank etc.

Das bekommst Du über die Preisdifferenzen nicht wieder raus.

Ich kombiniere übrigends Wärmepumpe und Öl. Je nach Preis und Temperatur 
ist das eine oder andere günstiger.

Gruss
Axel

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.