mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Simplorer Hochsetzsteller Regelung


Autor: Marcel Neumann (sparco82)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo microcontroller.net Gemeinde

Folgendes:
Ich habe einen Hochsetzsteller gemäß einer Übungsaufgabe in Simplorer 
nachgestellt - siehe Modell A im Anhang.

Dieser soll nun nach beiden Regelmethoden untersucht werden (Problem 
hier schon bei VOLTAGE MODE Regelung). Um die Regeleigenschaften sehen 
zu können habe ich eine zusätzliche Last die sich zuschaltet hinzugefügt 
- siehe Modell B inkl. Simulation im Anhang.


Leider bleibe ich hängen das beim hinzufügen eines PI- Regler der 
Schalter(Transistor) PWM richtig angesteuert wird.

Mein Ansatz:
Bilde Differenz von Sollwert und Istwert
-> durch PI Regler schicken
-> = ein Wert

und in PWM eingefügt, aber nicht das gewünschte ergebnis... :( wo ist 
mein Denkfehler

Vielen Dank für jegliche Mithilfe!

Autor: Mitbewohner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst einmal kannst du dir das mit der zuschaltbaren Last sparen. 
Wenn du die Last verändern willst, kannst du in einem Gleichungsblock / 
Zustand (Set und Step) direkt den Widerstandswert verändern.

z.B.
R1.R:=10;

bedeutet, setze Widerstand von R1 auf 10.
:= ist ein Zuweisungsoperator, die Syntax ähnelt Pascal glaube ich.

Dann zu deiner eigentlichen Frage, was soll denn rauskommen ?
Ich seh auch kein PI Glied, es wird lediglich ein festes Pulsbreiten 
Verhältnis auf S1.S gegeben.
Wenn der Lastwiderstand erhöht wird, steigt auch die Spannung.

Autor: Marcel Neumann (sparco82)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke erstmal das Du reingeschaut hast...

Ich möchte beide Regelungsarten "Current-Mode und Voltage-Mode" für 
einen Hochsetzsteller simulieren.

Für den Current-Mode habe ich es nun soweit fertiggestellt allerdings 
komme ich mit den Parametern für die Regelung nicht klar da Simplorer 
neu für mich ist.

Ue=326V
Ua= ca.500V
Bauteilwerte siehe Modell A

Autor: Mitbewohner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
- Setz mal lieber P Glied und I Glied in Reihe, ohne Summe
- Wo hast du das FlipFlop her, aus dem VHDL-AMS Ordner ?

!!
Diese Einheitentransformationen sind oft fehlerbehaftet, da man auf das 
Vorzeichen achten muss. Nimmt das raus.

Der Spannungswert einer Spannungsquelle in SMD wird z.B. immer mit dem 
falschen Vorzeichen ausgegeben. So ergibt sich auch ein Wert von 
ungleich Null aller Spannungen einer Masche...kann man ausprobieren, 
Spannungsquelle und Widerstand parallel. Wert ausgeben. Die Option Spice 
kompatibel dreht das Vorzeichen.
!!

In dem Schalter kannst du dann z.B. Folgendes schreiben: 
Komparator.VAL*Clock.VAL

- R2 sollte möglichst klein sein
- stimmt das Vorzeichen in der ersten Summationsstelle
- Stimmt das Vorzeichen in dem P Glied des IST Wertes
- Was steht in diesem P Glied drin ?

Es gibt da ein Skript, Leistungselektronik mit Simplorer, im Internet, 
das ist ganz brauchbar.

Autor: Marcel Neumann (sparco82)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DEINE__FRAGEN :

-R2 sollte möglichst klein sein
R2 ist 10Ohm

-stimmt das Vorzeichen in der ersten Summationsstelle
ja Summationstelle kommt Sollwert + (-)Istwert zusammen

-Was steht in diesem P Glied drin
VM4.V und als Faktor -1 damit das Vorzeichen stimmt


Habe nur das Buch gefunden und das Vorwort/Index als PDF-File... meinst
Du das?! Müsste ich demnach bestellen...


Genau da habe ich das FLIP-FLOP her... also lieber 
Komparator.VAL*Clock.VAL reinschreiben und das FLIP-FLOP
raus... werde ich gleich mal versuchen...

Hab das so gemacht, aber komme jetzt dauerhaft auf einen SIMULATE Fehler 
und finde den Fehler nicht... Screenshot anbei gefügt ^^

Kann auch gerne die Datei mal auf meinen Webspace stellen, dann kannste
direkt reingucken?!

Autor: OR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der PI-Regler ist eine signaltechnische Parallelschaltung:
- P und I haben eine gemeinsamen Eingang, das Ergebniss wird aufsummiert

Du gehst den Modulator falsch an:
- eine PWM ist die Differenz aus einem Dreieck und einem konstanten 
Wert, der konstante Wert ist der Ausgang obiger Summation. Der Ausgang 
der Differenz (genauer: das Vorzeichen davon) bildet das Schaltsignal 
Deines Schalters.

Grüße
OR

Autor: Mitbewohner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei g**gle books. Da gibts noch Leistungselektronik 
interaktiv, das gabs auch als PDF im Netz, habs aber auf die schnelle 
nicht gefunden.

Da gibt es noch ein Funktionsblock PWM. Den setzt du anstelle des 
Komparators und Clock. Die Amplitude (genaue Variable hab ich jetzt 
nicht) ist IGlied.VAL (richtige Bezeichnung einsetzen). Davor musst du 
den Wert noch normieren.

Aber schreib dir alles nochmal in Ruhe auf ein Blatt Papier, der 
Bildschirm dabei aus. Das hilft oft am besten.

Autor: Marcel Neumann (sparco82)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
## Hallo OR,

ich denke Du meinst die VOLTAGE MODE REGELUNG MIT PWM?!
Wir diskutieren aber gerade über die CURRENT MODE REGELUNG!

Dazu habe ich schon ein Modell, wäre allerdings noch zu verbessern denke 
ich...


## Hallo Mitbewohner,

ich such gleich mal und geh es an... Danke bis hierher, melde mich wenn 
ich nachgebessert habe...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.