mikrocontroller.net

Forum: Markt Samples bestellen


Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

öfter war zu lesen, daß jemand Samples bestellt hat und so ein für
Privatpersonen nicht erhältliches Bauteil einsetzen konnte. Mich
interessiert, ob man sich in solchen Fällen tatsächlich als
Privatperson an die betreffende Firma wenden kann und so eine
Kleinmenge des begehrten Teils erhalten kann. Was schreibt man denn am
geschicktesten? Keine Firma fühlt sich wohl aus der Reserve gelockt,
wenn man für einen ehrgeiziges Hobby-Projekt vom Teil XY  vielleicht
vier Stück haben möchte und es an einen Adressaten in Übersee geht.
In so einem Fall habe ich mal mit RS-Components (ist natürlich kein
Hersteller) telefoniert wegen einem XR2228 Multiplizierer und bei der
Frage nach der Menge brachen plötzlich unüberwindbare Diskrepanzen
auf...

Wie geht man da am besten vor?

GRuß

Autor: Oryx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

immer ehrlich sagen (schreiben) was du willst und auch wofür
(Applikation).
Deine ganz normale Adresse angeben.
Bei den vorraussichtlichen Stückzahlen pro Jahr sind 500 bis 1000 immer
drin.
Nie unverschämt viele Muster haben wollen. So 3 bis 5 sind ein guter
Wert.
Wenn einer nicht will, den Firmennamen merken. Macht ein Leben lang
Spass, wenn die Vertriebsarmleuchter von Siemens(Infineon) und von
Phönix bei auf der Matte stehen. Die blitzen so ab, wie ich als
Student. Man sieht sich immer zweimal im Leben.

Maxim und National waren immer ganz ok. Da kaufe ich auch jetzt noch
gerne ein.

Ansonsten ist es einfacher, Teile bei Reichelt und Konsorten
auszuwählen. Auch auf die Bauformen achten.

Oryx

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte ja, als erste Antwort kommt so etwas nach dem Motto "Vergiss
es, wenn alle Samples bestellen, dann gibt es bald keine mehr". Höhrt
man nur zu oft.

Oryx kann ich nur zustimmen. Es gibt aber auch Hersteller, die maximal
nur zwei Samples abgeben. Maxim Bauteile bekommst Du unter anderem auch
über SE-Electronic. Die besten Erfahrungen habe ich bisher bei
Microchip gesammelt. 2x 5 Bauteile a 3 Stück / 40 Tage. Umgerechnet
also ca. 30 Prozessoren jeden Monat (gut, alle 40 Tage).
Bei National habe ich bisher ein mal Samples bestellt und es ging auch
alles ohne Probleme.

Den Herstellern ist es zum Teil egal, ob es sich um Firmen oder
Privatpersonen handelt. Für die ist das nicht weiter als Werbung. Wer
als Student schon mit Maxim Bauteilen gebastelt hat, da er ja die
unbezahlbaren Teile als Samples geschenkt bekommen hat, der setzt die
natürlich später im Berufsleben zu x-Millonen Stück (!übertrieben) ein,
da er sich ja mit dem Baustein auskennt. Dann hat sich die Werbung
gelohnt.

Wenn es sich um ein ernsthaftes Projekt handelt, dann ist es evtl.
besser sich mit einem oder mehrern Distributoren des Herstellers in
Verbindung zu setzen. Da sind dann auch mal 10..20 Samples (oder gar
mehr) drin.

Steffen

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.