mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmega8 - RS232 - UART mit STK500 -> Problem Zeichenzu empfangen


Autor: Roger Petri (hpa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Beispielprogramm hier aus dem Tutorial (UART) kopiert, die 
F_CPU auf 3960000 angepasst und das sollte eigentlich "Test!" am 
Hyperterminal zeigen.

Ich benutze das STK500 und einen Atmega8-16PU. Das 2 adrige Kabel hab 
ich von dem RS232 Jumper an die entsprechenden PINS (PD0 u. PD1) 
gesteckt.
Als Takt möchte ich den intern erzeugten des STK500 benutzen deshalb 
brauch ich ja an den Jumpern nichts zu verändern. Mit den FUSE Bit's hab 
ich ein bisschen gespielt aber komischerweise bekomme ich nur, wenn ich 
den internen Takt wähle, wirre Zeichen am Hyperterminal angezeigt. Laut 
Dokumentation des STK500 müsste ich eigentlich einen externen Takt 
auswählen.

Kann mir jemand sagen was genau bei den Fusebits eingestellt werden muß 
oder was sonst noch falsch sein könnte? Die Postings mit ähnlichen 
Themen haben mir leider nicht weiter geholfen :-(

Danke schon mal!

Autor: anfaenger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um den Takt vom STK500 an den AVR zu legen muss sehr wohl ein Jumper 
gesteckt werden. Ich glaub Xtal oder so heißt der.

Zu den Fuses:
http://palmavr.sourceforge.net/cgi-bin/fc.cgi

Low: 0xFF, High: 0x99 müsste z.B. funktionieren. Aber auch nur wenn das 
STK500 richtig konfiguriert ist (sprich: externer Takt liegt am 
Controller an).

Autor: Uwe Wensauer (dk1kq)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem fabrikfrischen ATMEGA8 ist der int. Oszillator aktiv.
Es genügt nicht einen ext. Quarz anzuschließen, man mus die fuses 
setzten

Falls erforderlich schreibe ich Schritt für Schritt, wie man das macht.
Mir hat das Buch AVR mikrokontroller Lehrbuch sehr geholfen.

Gruß Uwe

Autor: Roger Petri (hpa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Uwe,

wie ich am Namen sehe Funkamateur ;-) (ich auch ...). Wäre nicht 
schlecht wenn Du mir mehr Einzelheiten schreiben könntest. Ich hab 
keinen externen Quarz angeschlossen, die Taktfrequenz wird durch das 
STK500 generiert. Im Handbuch vom STK500 steht dann, dass man trotzdem 
EXT Clock über die Fusebits einstellen soll. Momentan komm ich leider 
nicht an das Handbuch dran sonst hätte ich die Passage rein kopiert. Ich 
schreib dann später nochmal.

Autor: Roger Petri (hpa)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so, ich versuche mal noch ein paar mehr Details zu posten. Also in der 
Doku vom STK500 steht folgendes:

------------------------------------
When the XTAL1 jumper is mounted, the STK500 internal clock system is 
used as main
clock to the target AVR. The internal clock system can either use a 
crystal in the
on-board crystal socket or a software-generated clock from the master 
microcontroller.
The frequency of the software-generated clock can be set from 0 to 3.68 
MHz. The
default value is 3.68 MHz. Section 5.3.5.3 on page 5-7 explains how to 
set the clock frequency
from AVR Studio.
When using the STK500 software-generated clock system as main clock, the 
target
AVR microcontroller fuses should be configured for “external clock” as 
clock source.
-------------------------------------

Der Code für den UART ist das (Auszug aus dem Tutorial für UART):

.include "m8def.inc"

.def temp    = r16                              ; Register für kleinere 
Arbeiten
.def zeichen = r17                              ; in diesem Register 
wird das Zeichen an die
                                                ; Ausgabefunktion 
übergeben

.equ F_CPU = 4000000                            ; Systemtakt in Hz
.equ BAUD  = 9600                               ; Baudrate

; Berechnungen
.equ UBRR_VAL   = ((F_CPU+BAUD*8)/(BAUD*16)-1)  ; clever runden
.equ BAUD_REAL  = (F_CPU/(16*(UBRR_VAL+1)))     ; Reale Baudrate
.equ BAUD_ERROR = ((BAUD_REAL*1000)/BAUD-1000)  ; Fehler in Promille

.if ((BAUD_ERROR>10) || (BAUD_ERROR<-10))       ; max. +/-10 Promille 
Fehler
  .error "Systematischer Fehler der Baudrate grösser 1 Prozent und damit 
zu hoch!"
.endif

---------
bei mir hab ich statt .equ F_CPU = 4000000
                      .equ F_CPU = 3686000

geschrieben weil der interne Takt so groß ist.

wie in der Beschreibung vom STK beschrieben ist sollten die Fuses für 
“external clock” definiert werden. Leider ist das nicht eindeutig. Wie 
man im Anhang sehen kann gibt's da mehrere Möglichkeiten. Ich hab alle 
ext. Clock ausprobiert aber leider ohne Erfolg. Woran kann es liegen?

Danke für Eure Hilfe :-)

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich habe zwar die Takterzeugung des STK noch nie nachgemessen. Aber ich 
könnte mir vorstellen, das die nicht so genau ist, um für eine UART 
ausreichend zu sein. Selbst mit einem 'Nicht-Baudraten-Quarz' >= 4MHz 
dürfte eine genauere Baudrate möglich sein.

MfG Spess

Autor: Roger Petri (hpa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo spess53,

Danke für die schnelle Rückmeldung. Dann wär es wohl besser wenn ich mir 
so einen 4Mhz Quarz kaufe und mit dem dann weiter mache?! Ich muß 
sowieso in den Bastlerladen ;-) ...

Gruß
Roger

Autor: Roger Petri (hpa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab jetzt einfach mal den internen Takt bei den Fuses genommen und im 
Programm 4 Mhz eingestellt und siehe da es geht :-). Ist wahrscheinlich 
nicht so stabil aber für meine Testzwecke reicht's erstmal ....

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Wenn du schon Kaufen must, dann nimm gleich einen 'Baudraten-Quarz': 
4,9152MHz, 6,144MHz oder 7,3728MHz. Gibt noch mehr. Damit bekommst du 
bei (fast) allen Baudraten einen Fehler von Null.

MfG Spess

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.